Anzeige:

Welches Vlies für Rag Quilt

  • Guten Morgen Ihr LIeben,


    Ich möchte ein Rag Quilt arbeiten. Mit offenen Kanten also und ich möchte auch, dass das Batting sichbar ist. In der englischen Beschreibung wird von Fleece als Batting gesprochen.
    Ich habe bislang immer Hobbs Deluxe Cotton Batting für meine Quilts benutzt. Kann ich dies auch bei der offenkantigen Variante nehmen oder löst sich das nach der Wäsche an den Kanten in Wohlgefallen auf?




    Viele Grüße
    Kattinka

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mir wäre das auch neu.
    Und Fleece ist ja nicht Vlies.
    Vlies ist das, was zwischen die Vorder- und Rückseite kommt. Fleece ist ein Stoff, den man gerne als Rückseite nimmt.
    Man sieht normalerweise den Stoff der Vorderseite und als Franse auch die Rückseite...wohl das Fleece gemeint.

  • ich sehe es genauso wie Iris. Vermutlich spart man sich das Füttern mit einem Vlies und benutzt den Fleecestoff als Rückseite. Mich verwirren die Englischen Fachbegriffe und sie scheinen je nach Land unterschiedlich genutzt zu werden (Amerika, England, Irland oder Australien)

    Um welche Anleitung geht es?

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • http://quiltingintherain.blogspot.de/2011/02/rag-quilt.html wobei...ich habe inzwischen so viele gelesen:confused:...
    Das ist die Anleitung auf die sich meine Frage bezog.
    Ich glaube ich habe noch Batting von Hobbs hier, vielleicht sollte ich es einfach mal probieren mit zwei Stücken.... Da mein Quilt in Naturfarben gehalten wird passt das ungebleichte Batting ganz gut dazu. Die Frage ist eher ob es langfaserig genug ist als das es hält...oder dröselt es sich auf bei der Wäsche...????
    Oder ich muss halt naturfarbenen Flanellstoffkaufen und den als Batting benutzen...
    Ja, das mit den unterschiedlichen Ausdrücken in verschiedenen Sprachen ist echt schwierig... ich kann nicht mal meine englische Familie fragen denn die hat mit Nähbegriffen nun gar nix am Hut....

  • In deinem Link steht ganz klar bei Step 1, daß, wenn du Fleecestoff als Batting benutzt, du es gleich groß wie die Stoffquadrate schneiden sollst, das wird dann nachher schön mit franselig geschnitten.
    Da steht auch, falls du normales Batting, also Vlies benutzt, dieses nur 4,5' anstatt 5,5' schneiden sollst, damit es nicht nach vorne kommt. Das würde sich wohl auflösen beim Waschen.


    Eigentlich klar. Ein Quilt, der nicht genug gequiltet wird, da knubbelt und dröselt sich Vlies einfach beim Waschen auf.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für mich sieht das nach Thermolam aus, das ist ja ein verfestigtes Vlies.
    Näh doch einfach einen Probeblock und wasche ihn mal in der Maschine nach dem Fransen schneiden.
    Versuch macht kluch...


    Der Text auf der Seite war recht eindeutig.
    Eigentlich kann dir nix schlimmeres passieren, als das sich das Vlies auflöst in den Fransen und dein RagTime wie jeder andere aussieht.
    Ich habe einen in JeansStoff in der Galerie, da habe ich das Vlies rundum 2 cm kleiner geschnitten. Spart ja auch, denn Vlies ist auch nicht gerade billig.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • http://quiltingintherain.blogspot.de/2011/02/rag-quilt.html wobei...ich habe inzwischen so viele gelesen:confused:...
    Das ist die Anleitung auf die sich meine Frage bezog.
    Ich glaube ich habe noch Batting von Hobbs hier, vielleicht sollte ich es einfach mal probieren mit zwei Stücken.... Da mein Quilt in Naturfarben gehalten wird passt das ungebleichte Batting ganz gut dazu. Die Frage ist eher ob es langfaserig genug ist als das es hält...oder dröselt es sich auf bei der Wäsche...????
    Oder ich muss halt naturfarbenen Flanellstoffkaufen und den als Batting benutzen...
    Ja, das mit den unterschiedlichen Ausdrücken in verschiedenen Sprachen ist echt schwierig... ich kann nicht mal meine englische Familie fragen denn die hat mit Nähbegriffen nun gar nix am Hut....


    Das ist Vlies auf dem Bild. Englisches Wort dafür ist fleece. Es ist was anderes als das was wir in Deutschland als Fleece verstehen.


    Die Vorgehensweise ist übrigens die gleiche wie be dem von mir weiter oben geposteten deutschen Bloglink....

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Ja, das war mir auch eher Vlies als Fleece.... Ich werde einfach beides testen, habe beides da. Das Cotton Batting würde halt von der Farbe her besser passen.
    Ich wollte gerne gleich gross zuschneiden. Meine Idee ist mit grossen Flächen (9 inch finished) zu arbeiten und die Blocks unterschiedlich zu quilten. Da sich beim Quilten die Stoffe verziehen wollte ich grösser zuschneiden und erst nach dem Quilten auf 9 inch zzgl, Naht zurechtschneiden und da würde das schwierig mit den unterschiedlichen Grössen Batting/ Ober- Unterstoff.
    Das Ganze soll eine Auflage für unser grosses Sofa werden, 240 x170 das liegt flach auf der Sitzfläche mit Überhang vorne und wird an den Seiten in die Ritzen gesteckt. Da dürfen die Blocks durchs Quilten ruhig fest und steifer werden. Das Quilten macht das Ganze robuster. Ich habe im letzen Jahr ein Quilt für diese Fläche aus Amy Buttler Stoffen nach ihrem Buch genäht. Ist schön geworden aber das Quilten bei dieser Grösse macht mir zumindest nicht wirklich Spaß. Die Idee viele viele viele kleine Flächen quilten zu dürfen ist, finde ich sehr verlockend...
    Ich werde berichten wie die Probe ausfällt. Dachte, es hätte schon mal jemand ausprobiert.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, das war mir auch eher Vlies als Fleece.... Ich werde einfach beides testen, habe beides da. Das Cotton Batting würde halt von der Farbe her besser passen.
    Ich wollte gerne gleich gross zuschneiden. Meine Idee ist mit grossen Flächen (9 inch finished) zu arbeiten die Blocks unterschiedlich zu quilten. da sich beim Quilten die Stoffe verziehen wollte ich grösser zuschneiden und erst nach dem Quilten auf 9 inch zurechtschneiden und da würde das schwierig mit den unterschiedlichen Grössen Batting/ Ober- Unterstoff.
    Das ganze soll eine Auflage für unser grosses Sofa werden, da dürfen die Blocks durchs Quilten ruhig fest und steifer werden.
    Ich werde berichten wie die Probe ausfällt. Dachte, es hätte schon mal jemand ausprobiert.


    Juimond...die Idee mit dem Jeans RAG ist auch klasse... Sieht toll aus...

  • So....die Tests sind durch. Die Ergebnisse habe ich in meinem Blog veröffentlicht mit Bildern.
    Meiner Meinung nach kann das Batting ruhig rausschauen ( natürlich nur bei farblich passenden Stoffen) Im Gegenteil. Die rauhen Kanten bekommen sogar ein wenig mehr Stand und Fülle durch das Batting.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Kattinka, hättest Du nicht Lust diese Bilder hier in den Thread als Anleitung zu setzen oder in die Galerie ( vielleicht als Fotocollage? )zu stellen?



    Gerade weil Dir niemand hier helfen konnte, wäre es sehr schön, wenn eine zukünftige Frage zum Thema Rag hier im Forum Beantwortung finden würde.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

    Edited once, last by Andrea N.: Text eingefügt ().

  • image.jpg


    Das mach ich doch gern. Hier also ein Bild des Endergebnis meines kleinen Test. Oben die Kanten des Teststücks mit Cotton Batting unten mit Freudenberg Polyester Vlies.
    Beide Ergebnisse sind für mich positiv. Bedenken muss man natürlich dass diese Methode nur funktioniert bei Stoffen die farblich zur Fülllage passen. Sonst wird das Batting vermutlich deutlich sichtbar sein.
    Für mich hat sich das gleichgrosse Zuschneiden jetzt auch in der Praxis als genauso vorteilhaft gezeigt, wie ich es mir in der Theorie gedacht hatte. Je nachdem wie ich die Blöcke quilte verziehen sie sich doch extrem. Das grössere Zuschneiden und das erst nach dem Bearbeiten endgültige Zuschneiden hat sich daher als absoluter Vorteil erwiesen. Das wäre so nicht möglich wenn man das Batting kleiner zuschneidet. Das würde hinterher nie genau passen.


    Die meisten RAG s die ich gefunden habe sind ja nur einmal kreuzweise abgesteppt, da ist das Verziehen dann sicherlich kein Problem.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für das zeigen. Das sieht natürlich voll kommend anders aus, als das, was ich mir in #4 noch vorstellte.


    Bin gespannt, wie das fertige Werk dann aussieht.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ist mir nicht gabz logisch...gehe ich auf bearbeiten, sind die Bilder in der Vorschau zu sehen :confused:

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Es ging doch als ich es reingesetzt habe...was ist passiert???? Beim ersten Mal habe ich das erste Foto scheinbar zu nah an den Text gesetzt, da sah es so aus wie jetzt. Dann habe ich die Fotos auf Abstand gesetzt, danach waren sie zu sehen... Grübel....


    Doro, das wird aber dauern... erfahrungsgemäss dauert so ein Projekt bei mir sehhhhhhhhe lange... Obwohl, diese Mal brauch ich kein langatmiges und unbequemes Grossflächenquilten, keine kniffelige Einfassung, das sind alles so Sachen die ich bei anderen Projekten immer sehr kunstvoll und langfristig vor mir herschiebe ;-)


    Ich werde es immer mal updaten, im Blog auf jeden Fall und wenn gewünscht auch hier.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]