Anzeige:

Nine Patch - Hemdenquilt

  • bevor ich mich jetzt beim Silvia's Bridal Sampler oder gar Dear Jane verrenne, habe ich gerade beschlossen drei andere schon vorhandene Projekte anzugehen. Die ersten zwei werden auf ein vergangenes Projekt von mir basieren und ich bin gerade dabei die alten Daten und Bilder zu sichten. So kann ich euch gleich an meiner Nacherzählung teilhaben lassen.


    Kurz vor Weihnachten 2009 wollte ich meiner Schwiegermutter einen Quilt aus den Hemden ihres verstorbenen Mannes machen. Es sollte eine Überraschung zu Weihnachten werden.


    reine Arbeitszeit (ohne Überlegungen und Recherchen) vom 17.12. bis 26.12.2009 im Morgengrauen


    ausgeguckt habe ich mir Quilts ATCs: Disappearing 9 Patch Tutorial


    Ich werde mich dann mal nach der Rückenbreite der Hemden richten bzw. wie da am wenigsten verschnitten wird. Und immer gleiches Füßchen/Nahtzugabe nehmen.


    zugeschnitten:


    xninepatch1.jpg


    6 inches (weil das Lineal so ist). Es sind Flanell und glatte Hemden gemischt.



    Die Hemden fallen wegen evtl. vorhandenen Brusttaschen und verschiedener Passen unterschiedlich in der Stoffmenge aus. Es werden bei Ausnutzung von Vorder- und Rückteil immer etwa 15 bis 18 Quadrate. Bei manchen recht kurzen knappen Hemden musste ich aber dann doch noch einen Ärmel bügeln und dort ein Quadrat heraus machen, damit ich wenigstens 15 habe. Wie viele ich überhaupt brauchen werde, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Es sind teilweise recht verbrauchte Hemden.


    Ein bisschen knifflig mit diesen unterschiedlichen Stoffqualitäten.


    Alle Quadrate habe ich im Tageslicht (so einfach sind Struktur und Vorderseite ja nicht zu erkennen) so sortiert, dass die rechte Seite nach oben zeigt. Dann die senkrechten Reihen genäht. Immer erst zwei Quadrate rechts auf rechts zusammengesteckt, alles eines Stapels genäht und dann den dritten Stapel der Reihe gesteckt und dran genäht. Alle drei senkrechten Reihen im Akkord.


    Der 1/4'' Seam Foot für meine Janome 4800 QE ist ein witziges Teil. Eine Art Geradestichfuß mit Abstandhalter. Die Teile habe ich fortlaufend genäht, also ohne Vernähen und so.


    Gebügelt zur Seite mit dem dunklen Stoff.


    xninepatch2.jpg


    am nächsten Tag nachgeschnitten.


    Rückseitenstoff (Biberbettwäschestoff; helles maigrün) über Nacht vor gewaschen und getrocknet.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • gemeinsam ausgetestet, was schöner aussieht


    xninepatch6.jpg


    und dann


    xninepatch7.jpg


    die zweite Variante finden wir schöner; die erste sieht langweilig aus.


    Genommen werden jetzt nur drei mal vier Blocks.


    ------------------------


    Vergessen hatte ich zu erwähnen, dass man ständig dazwischen bügeln muss.


    Sofern es geht, die Nahtzugaben vom hellen zum dunklen. Aber manchmal - besonders zum Ende hin - dann so wie es kommt.


    Jetzt nähe ich die gesteckten drei Blocks zusammen und dann die vier Reihen.


    Zum Zusammenstecken von Rückseite (den Biberstoff muss ich noch bügeln), Einlage und Top brauche ich noch mehr Platz als heute Nacht und sollte dazu den Teppichboden erst mal saugen.


    Und danach, wie absteppen? oder doch nur Knoten machen? man könnte auch nur jeweils die zwei zusammenstehenden großen Quadrate diagonal absteppen? Keine durchlaufende Linie.


    ob ich meinen Obertransportfuß an die Maschine anbauen soll? den nutzte ich noch nie. ... oder die Maschine wie zum Stopfen herrichten?


    Ich habe doch noch nie gequiltet oder Steppstoff selbst zurechtgebastelt. Jedenfalls bis zu diesem Zeitpunkt Ende 2009



    Alles abgemessen und den Rückseitenstoff in etwa 10 cm rundherum größer zugeschnitten. Stimmt nicht ganz: habe es gerissen. Alles gebügelt und dann zuerst den Biberstoff auf den Fußboden, darauf das Vlies (knifflig, weil in der Tüte gelagert und etwas faltig - hatte es aber über Nacht sich aufplustern lassen - ) und dann Top drauf. Mist!!! Rückseitenstoff zu kurz


    in die Ecke werfen? kein Geschenk?


    nur nicht aufgeben!!!

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Alles runter werfen. Noch einen Streifen dran nähen. Das ganze Spiel von vorne.


    xninepatch8.jpg


    (Pfeil zeigt die Ansatznaht)


    Überall auf den großen Ecken Sicherheitsnadeln gesteckt.


    xninepatch9.jpg


    Gemeinsam gucken, wie man absteppen könnte. Knöpfe mittig bei den großen Quadraten? Zu viel Arbeit (aber man könnte ja ein andermal die Hemdenknöpfe so verwerten.) Mittig eine Öse sticken?


    Das Ösensticken an den Randquadraten angefangen. Gefällt nicht flächig, also doch eine Diagonalnaht immer dort wo zwei große Quadrate aneinander stoßen. Und zwar mit normalem Nähfuß wie in der Bedienungsanleitung des Nähmaschine beschrieben. Keinerlei Extras.


    xninepatch10.jpg


    Das dauert.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meldung am 26.12.2009 06:06 Uhr : die 169 mal 125 cm große Steppdecke ist fertig :freu:


    ich auch!


    Bei der Bescherung war so viel los, so dass ich bestimmt erst zeit versetzt eine Rückmeldung bekommen werde. Witzig, dass die Stoffe nicht erkannt wurden, obwohl diese Hemden ja jahrelang von ihr gebügelt wurden.


    -------------------------------------------


    Aber jetzt erst mal die Nacherzählung der restlichen Nacht:


    4 Uhr 13 hatte ich fertig abgesteppt. Rückseite mit Malwerkzeug vom Bildbearbeitungsprogramm markiert:



    xninepatch11.jpg
    von vorne (gestickte Ösen mit Pfeil markiert; vielleicht ein nächstes Mal eher mit Quersteppung):


    xninepatch12.jpg


    Optisch finde ich diese Anordnung recht schön.


    Wie schon gesagt, hat das meine Maschine einfach so mit dem normalen Nähfuß ohne verstellen des Fußdrucks oder sonst was hingekommen. Ich habe vor dem Absteppen immer in der Ecke der Quadrate zum absteppen in der Diagonale noch jeweils eine Blümchenkopfstecknadel (eine amerikanische Firma - Flat Flower Pins von Collins - eklig spitz und scharf; nicht so angenehm wie die Blümchennadeln von Prym) platziert. Den Sprühzeitkleber habe ich nicht eingesetzt, obwohl fünf Tage zuvor dafür gekauft. Biberstoff, das flauschige Vlies und das Top mit teilweise Flanellstoffen klebten irgendwie so zusammen. Man muss nur immer vorher die Decke gut auf den Knien abstützen und den Bereich, der gerade genäht wird ausbreiten. So waren keine Falten mehr zu spüren und auch nachher keine eingenäht. Gesteppt mit Geradestich Länge 4.


    und dann ..................


    4 Uhr 45:


    Vlies zurück geschnitten auf Topgröße. Rückseitenstoff auf ein Inch Breite:

    xninepatch13.jpg
    einmal zur Hälfte und dann an der Kante zum Top falten, so dass der Rand über das Top genäht werden kann. Alles mit diesen scharfen :mad: Nadeln feststecken:



    xninepatch14.jpg
    Mit engem langen Zickzack (Länge 3, Breite 1,5) die Umrandung knapp am Top fest steppen.


    Um sechs Uhr vier war ich dann fertig. So wie ich war, legte ich mich aufs Bett. Wecker Klingelte um acht. Raus gekommen bin ich erst um 8 Uhr 20.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

    Edited once, last by Doro-macht-mit ().

  • Rückseite:


    xninepatch15.jpg


    unten sieht man etwas den angesetzten Streifen. Eigentlich ist die Rückseite nicht so verschoben und wirft Falten. bzw. man sieht sie Falten dann an der anderen Seite, wenn ich die decke unten anfasse und hoch hebe. Im Liegen ist alles okay.


    von vorne:


    xninepatch16.jpg


    Fazit: ich beneide all die, die so was in einen Kurs gemeinsam machen können. Das miteinander ausprobieren der verschieden Anordnungen und austesten von Möglichkeiten, stelle ich mir bereichernd und anspornend vor.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • PS: ich möchte damit Anfänger in diesem Nähbereich motivieren. Hemden kann man immer mal irgend woher bekommen und dann fleißig austesten, ob es einem liegt.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Doro, der Quilt ist sehr schön geworden und hat doch bestimmt viel Freude bereitet.
    Ich habe gerade letzte Woche auch einen ganzen Beutel voll alter Hemden bekommen. Ich glaube, Dein Muster ist optimal für so einen Quilt.

    Liebe Grüße
    Iris

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Doro, vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich habe noch nie gequiltet. Nun habe ich hier einen Stoff ausgegraben, den ich wohl schon 1997 gekauft habe für meine damals kleinen Kinder. Die Kinder sind groß, aber die Nachbarn haben Nachwuchs bekommen. Für eine kleine Krabbeldecke habe ich gedacht, könnte es reichen, wusste aber nicht, wie ich das anstellen sollte. Die Einfassung dachte ich, müsste ich mit Schrägband machen. Schon ruhte das Projekt wieder.
    Jetzt weiß ich, dass es auch einfach geht.
    Liebe GRüße

    Erika
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig (Mark Twain)

  • Liebe Doro,


    deine Anordnung ist/war superschön. Und die Idee, je 2 Quadrate quer zu quilten finde ich auch toll. Ich weiß ja noch nicht, wie ich den Oberhemdenquilt quilten werde. Aber ich bin ja auch noch nicht so weit.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Doro,


    der ist schön geworden und garantiert ein sehr geliebtes Erinnerungsstück mittlerweile.

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Das sieht klasse aus.
    Ich mag das Muster sehr. Damit kann man ganz viele verschiedene Akzente setzen.
    Ich bin übrigens kein "Quilttreffennäher"
    Meine Versuche in die Richtung enden immer in Kleinigkeiten lieseln oder Socken stricken. Ich kann nicht nähen und quatschen...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hätte ich vor vier Jahren schon gepatcht, als Schwiegervater starb, wäre das die Idee für einen Quilt für Schwiemu gewesen. Da hätte sie sich echt gefreut. Die Hemden sind damals alle im Rot-Kreuz-Sack gelandet, da keiner der Söhne sie wollte ...
    Schade ...
    Danke für den WIP. Er ist sicher auch für andere, ähnliche Projekte sehr hilfreich.
    LG, Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • also das war meine erste Steppdecke. Die geht eigentlich schon zu machen.


    Irgend einen Stoff zum zerschneiden hat man immer irgendwo. Es gehen auch Blusen

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, nochmal hervorgekramt: wie heißt denn dieser geniale Abstandshalter mit dekm Du den Rand so schön gleichmäßig zurückschneidest? So etwas könnte ich auch gut gebrauchen, ich finde Deine Art den Quilt einzufassen einfach genial, vor allem wenn einem die Zeit im Nacken sitzt. Ich habe das schon bei einem Babyquilt ausprobiert, ich bin begeistert! Nur den Rand konnte ich mit der Schere nicht so schön gleichmäßig zurückschneiden! LG Uelli

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke sehr, auf dem Photo sah es so aus als wäre an dem Schieber noch ein Messer dran. Dann weiß ich Bescheid. LG Uelli

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]