Anzeige:

[WIP] Ein Kleid zum Geburtstag - und wenig Zeit

  • Hey ihr Lieben!


    Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch!
    Nachdem ich ein irgendwie deprimiertes Sylvester hatte (es gab keinen triftigen Grund, weiß auch nicht, was los war), habe ich heute morgen beschlossen, mir selbst endlich mal etwas Gutes zu tun und mir zum Geburtstag ein Kleid zu nähen.
    Es wird mein 25. und ich habe etwas wirklich tolles vor. Am 19.1. findet ein großes Charity Konzert in Groß-Gerau statt, das ganze dauert bald 6einhalb Stunden. Vorher wird gebruncht und danach dann in meinen Geburtstag reingefeiert.


    Also muss in tolles Outfit her, indem ich mich den ganzen Tag wohlfühlen kann und möglichst zu allem passt.


    Ich habe mich für das Kleid 7309 von Burda entschieden, das recht genau meinen Vorstellungen entspricht. Und ich hatte sehr genaue Vorstellungen.


    Ich hab mich für die Version ohne Kragen und 3/4 Arm entschieden.


    Nun muss ich dringend vorher ein Probekleid nähen und stehe vor dem ersten Problem. Das Kleid soll bestenfalls aus irgendwelchen Woll/Tweedstoffen genäht werden- die habe ich aber nicht da. Den Stoff fürs Kleid werde ich dann kaufen, aber fürs Probekleid muss ich mir anders aushelfen. Meint ihr, ich kann das Probekleid dennoch aus Baumwolle nähen?

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

    Edited once, last by Fieberlein ().

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Hallo,


    dann wünsche ich nach dem nicht so prickelnden Start einen tollen 2. Anlauf. Das Kleid ist sicher ein guter Anfang.
    Probemodelle sollte man immer mit den gleichen Trageeigenschaften nähen wie das "wichtige" Modell.
    Der Wollstoff ist ja etwas weicher und gefälliger als Baumwolle. Aber die 7309 ist ja nicht so extrem Passformsensibel und figurnah. Insofern.... da der Wollstoff weicher fallen wird, wird das 2. Modell schöner und wenn am Baumwollprobekleid die Proportionen und Nahtlinien stimmen - passt das dann schon.


    Viel Erfolg und alles Liebe für 2013!

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    dann wünsche ich nach dem nicht so prickelnden Start einen tollen 2. Anlauf. Das Kleid ist sicher ein guter Anfang.
    Probemodelle sollte man immer mit den gleichen Trageeigenschaften nähen wie das "wichtige" Modell.
    Der Wollstoff ist ja etwas weicher und gefälliger als Baumwolle. Aber die 7309 ist ja nicht so extrem Passformsensibel und figurnah. Insofern.... da der Wollstoff weicher fallen wird, wird das 2. Modell schöner und wenn am Baumwollprobekleid die Proportionen und Nahtlinien stimmen - passt das dann schon.


    Viel Erfolg und alles Liebe für 2013!


    Das klingt gut! Denn den gleichen Stoff fürs Probekleid kann ich mir beim besten Willen nicht mehr leisten. Fahrt und alles wird teuer genug :)


    Ich überlege schon schwer, welchen Stoff ich dafür kaufen soll und welche Farbe. Bin generell ein dunkelblau Typ, auch braun kann ich gut tragen und grün. Schwarz maximal für Rock oder Oberteil, aber nicht beides. Ich hatte mal einen ganz tollen Flanellköper, aus dem ich Hosen für die Kinder genäht habe. Den müsste ich sogar noch bekommen, aber ich weiß nicht, ob der nicht wieder zu weich fällt. Erstmal werd ich allerdings nach Hannover fahren um dort mal Stoffe auch wirklich anfassen zu können.



    Vor dem Anpassen habe ich etwas Angst. Das habe ich noch nie gemacht und das wird spannend. Gsd ist das Kleid nicht sonderlich aufwendig.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, zugeschnitten- jetzt mach ich mich erstmal an die Abnäher :)060.jpg

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke Lacrossie! Werde wohl morgen die Gelegenheit nutzen (Mann daheim, Kids im Kiga, nicht zeitgebunden) um nach Hannover zu fahren.



    Hefte gerade die Abnäher und stelle mal wieder fest, dass ich am Handnähen eigentlich echt Spaß hab :)
    Der Rockteil wird mir nicht passen. Netterweise geht der Schnitt nur bis 44 , obwohl bis $6 ausgeschrieben. Ich brauche untenrum aber einiges mehr als obenrum.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Hier kommt das Elend :(
    001.jpg
    002.jpg


    Wie man sieht- ein Graus. Wobei ich glaube, dass man das durchaus schön abändern kann. Oder ich sollte es lassen und mich damit abfinden, dass ich keine Figur für ein Kleid hab :(


    Dinge, die geändert werden müssen: Hinten Hohlkreuzanpassung und im Schulterbereich etwas verschmälern. Schlitz weg bzw kürzer, der geht bis zum Po. Vorne: an den Armen ist eindeutig zuviel Stoff. Der Rock ist viel zu eng... ich denke, die Kellerfalte ist garnichts für mich (das hab ich aber schon geahnt). Ich würde das gerne umändern in 2 Abnäher, so wie hinten.


    Was meint ihr? Soll ich es lieber gleich bleiben lassen oder doch versuchen? Den Bauch werd ich noch etwas mit Strumpfhose und evtl.Unterwäsche kaschieren. Wenn die Kellerfalte weg ist, kann der Bauch nicht so herausdrücken. Vielleicht könnte ich den Teil vorne auch noch etwas verstärken?


    Sagt mir bitte, was ihr denkt.


    Ich hab keine Ahnung, wie ich die Änderungen angehen soll. Hinten dürfte am leichtesten sein. Die Achseln schaffe ich vermutlich auch. Was sagt ihr zu den Brustabnähern vorne? Ich weiß garnicht, wie die sitzen sollen, obwohl ich vermute, dass sie eigentlich ganz gut sitzen. Und wie kann ich den Rock gescheit verbreitern?


    LG

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen Sarah,


    ich habe "das Elend" schon in der Nacht gesehen, war dann aber zu müde. Mein erster Gedanke war - Du kannst Kleid tragen! Aber es ist etwas Arbeit.
    Wesentlich verändernd wird es sein, wenn Du mehr Platz für den Po hast. Der Rockteil muss wirklich einiges weiter werden. Zum Einen sollte die Seitennaht dann an der Seite bleiben, die Kellerfalte nicht sperren und der Stoff weich fallen. (also nicht so eng sein)
    Schaue Dir einmal diese Workshops an:


    Reiterhosen: http://www.burdastyle.de/chame…p_06_2005_Reiterhosen.pdf


    Entenpopo: http://www.burdastyle.de/chame…kshop_01_2005_Haltung.pdf


    Hohlkreuz: http://www.burdastyle.de/chame…hop_04_2004_Hohlkreuz.pdf


    Eine Mischung all dieser Änderungen wirst Du brauchen. Miss erst einmal die Hüfte und die Oberschenkel und suche Dir aus dem Schnittmuster dann (mit dem Maßband) das passende Unterteil heraus. Das brauchst Du in der Weite. Enger machen für die Taille ist dann nicht die Schwierigkeit. Das wäre mein erster Schritt.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

    Edited once, last by Anne Liebler ().

  • Danke Anne, das schaue ich mir nachher dann in Ruhe an.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Fieberlein / Sarah,


    […] Oder ich sollte es lassen und mich damit abfinden, dass ich keine Figur für ein Kleid hab :(


    Du hast sogar eine schöne frauliche Figur für ein Kleid.


    Dinge, die geändert werden müssen: Hinten Hohlkreuzanpassung


    ja


    und im Schulterbereich etwas verschmälern.


    ich finde, die Schultern sitzen eigentlich richtig.
    Wenn dein „echter“ Schulterpunkt weiter innen sitzt, sind deine Schultern außen etwas abfallend – auf dem Bild ist für mich nicht genau zu erkennen, was „anatomisch richtig“ ist, aber von den Proportionen stimmt es so. Ein Kleidungsstück darf den Körper auch ein bisschen vorteilhaft modellieren. Nötigenfalls, wenn die Ärmel nachher drin hängen, wie ein Schluck Wasser in der Kurve, weil die Schulter da nicht genügend hält, noch ein kleines Schulterpolster einbauen.


    Schlitz weg bzw kürzer, der geht bis zum Po.


    Ein Schlitz schafft Tragekomfort. Guck erst, dass du den Rock passend kriegst. Und dann kannst du nochmal überlegen, ob du einen Schlitz machen willst und wie weit der dann hoch gehen soll.


    Vorne: an den Armen ist eindeutig zuviel Stoff.


    Ja.
    Brustweite ist eigentlich gut, nur dann eben außen, Richtung Ärmelnaht.
    Vielleicht mal einen weiteren Abnäher probieren, Spitze darf weiter außen sein, da wo es anfängt, zu weit zu werden; waagrecht oder leicht schräg von unten.


    Der Rock ist viel zu eng... ich denke, die Kellerfalte ist garnichts für mich (das hab ich aber schon geahnt). Ich würde das gerne umändern in 2 Abnäher, so wie hinten.


    Ich denke, die Kellerfalte würde funktionieren – und dann auch zusätzlichen Tragekomfort bieten – wenn der Rock ohne Falte erst mal stimmt und weit genug ist. Die Falte ist nicht dafür da, dir die benötigte Weite zu geben, sondern dir zusätzliche Bequemlichkeit und Chic zu geben.
    Du brauchst im Rock mehr Weite, die du in Abnäher vorne und hinten verteilst. Die Hüftkurve ist entweder schon gut oder vielleicht muss sie sogar noch ein bisschen flacher.
    Also ich würde jetzt erst mal den Rock ohne die Falte passend machen. Und dann die Falte wieder reinkonstruieren.


    Falte vor dem Bauch ist eher immer so ein psychologisches Ding. Die anderen finden es dann super, nur eine selber erschreckt sich jedesmal vor ihrem Bauch …
    Das geht oft selbst ganz schlanken Frauen ohne Bauch so.


    Dann kannst du entweder versuchen zu „lernen“, dass dein Körper schön ist und ganz in Ordnung so, wie er ist.
    Oder du gibst dem kleinen Mann im Ohr, der dir die Sachen einflüstert, die dein Selbstwertgefühl runterziehen, bewusst an dieser einen Stelle nach und lässt die Falte tatsächlich weg. Aber nur ausnahmsweise … du verstehst? … weil dein Selbst(wert)gefühl wichtiger ist als die Frage, wer recht hat, du oder der kleine Mann …


    Was meint ihr? Soll ich es lieber gleich bleiben lassen oder doch versuchen? Den Bauch werd ich noch etwas mit Strumpfhose und evtl.Unterwäsche kaschieren. Wenn die Kellerfalte weg ist, kann der Bauch nicht so herausdrücken. Vielleicht könnte ich den Teil vorne auch noch etwas verstärken?


    Wenn du noch kaschierende Wäsche nimmst, denke ich, wirst du das hinkriegen. Wenn der Rock ansich passt, muss der Bauch die Kellerfalte nicht rausdrücken.
    Verstärken kann ich mir nicht so gut vorstellen. Der Schnitt „funktioniert“ meiner Ansicht nach ein gutes Stück weit darüber, dass der Stoff schön weich fließt.


    Du schaffst das!


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Ich finde die Kellerfalte auch schön - wenn der Rock passt. :) Du hast eine schöne, frauliche Figur für so ein Kleid. Ich verstehe absolut, dass es dafür etwas Mut braucht, vor allem, wenn man es nicht gewohnt ist, diese Kurven so selbstbewusst zu betonen. Du KÖNNTEST aber, wenn du möchtest und dann wird es wahrscheinlich ein Hammer. :)

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

    Edited once, last by Faehwin ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank erstmal für eure wundervollen aufbauenden Worte! Das tut wirklich gut. Derzeit fühl ich mich eher unansehnlich, seit der Schwangerschaft mit meinem Sohn habe ich leider nichts mehr abgenommen und die letzten Monate dank Liebeskummer und Stress noch mehr zugenommen. Kleider hatte ich schon lang nicht mehr an. Das letzte Mal ein Ball Kleid und das ziemlich schwanger im Jahr 2008.


    Heute war ich im Stoffgeschäft und habe festgestellt, dass ich keine Ahnung habe, was für einen Stoff ich für das Kleid wohl brauche. Mir fiel direkt in der Tür ein schöner, relativ weicher blauer Baumwollstoff in die Hand, der leicht transpararente Elemente hat und ein strukturiertes Blumenmuster- nennt man das nicht Ausbrenner?- aber es ist halt kein Wollstoff... dennoch kann ich mir das Kleid damit recht gut vorstellen. Bräuchte aber ein Unterkleid, da es am Rockteil dann doch etwas durchsichtig würde.
    Außerdem habe ich überlegt, ob man nicht- statt Gürtel und Gürtelschlaufen- einen schmalen Streifen einfügen könnte zwischen Oberteil und Rockteil. Dafür habe ich zwei ganz tolle Stoffe zur Auswahl. Aber zuallererst mache ich mich natürlich an den Rock.
    Mir ist übrigens aufgefallen, dass die Rundung am Rockteil zu weit oben sitzt, das werd ich etwas nach unten verschieben.


    Hier mal meine Ausbeute:008.jpg 009.jpg

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Jetzt möchte ich mit dem Ändern fortfahren und mein Browser lässt mich nicht auf die Seite von Burda... *grummel*

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Könnt ihr mir bitte helfen? Ich bin gerade bei der Änderung der Weite und habe mir den Burda-Text zum Thema Reiterhosen durchgelesen.


    Nun steht da: Differenz von Hüftweite und Oberschenkelweite errechnen. Ok. Ich nehme mal an, damit meinen sie die realen Werte und nicht die des Schnittmusters. Dann folgt: 1/4 der erfoderlichen Weite (welche Weite ist gemeint? 1/4 der Differenz?) errechnen und diesen Wert als Entfernung zur Oberschenkellinie einzeichnen.


    Hab ich das jetzt richtig verstanden? Finde die Erklärung an dieser Stelle sehr unklar, ansonsten ist es verständlich.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Hallo Sahrah,
    Ich würde sagen 1/4 der gemessenen Differenz (Deiner Maße abweichend von den Schnittmuster Größenangaben )die anderen nötigen Zugaben für die Bewegungsfreiheit usw.wurden ja schon berücksichtigt..


    Das Kleid kann ich mir an Dir gut vorstellen, ich bin auf das Ergebnis gespannt.


    Nicht aufgeben

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bewegungsfreiheit wurde da nicht mit berücksichtigt. Wenn ich jetzt diese 1/4 einzeichne, dann ist es genau anliegend, ohne jegliche Mehrweite .

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Und irgendwie erscheinen mir diese Angaben etwas dubios. Wenn ich diese 20 cm von Taille zu "Hüfte" einhalte komme ich zum Oberschenkel, aber die Hüfte die 15 cm weiter oben :confused: Oder ich bin einfach zu blöd dazu. Aber der dickste Punkt meiner Schenkel liegt nur 2-3 cm unterhalb der "Hüftlinie", wenn ich mich an diesen Text halte *verwirrtbin*


    Edit: Nochmal nachgemessen, es geht... aber mal sehn, was dabei herumkommt.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

    Edited once, last by Fieberlein ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So weit bin ich jetzt gekommen: 001.jpg


    Hab allerdings feststellen müssen, dass die Taillennaht beim Kleid in angezogenem Zustand höher sitzt, als ich ausgemessen hab *grummel* Bin mir aber nicht sicher, ob mir die Naht nicht zu hoch sitzt für meinen Geschmack.


    Beim vorderen Rockteil weiß ich jetzt nicht genau, wie ich das messen soll, da die Kellerfalte ja mit drin ist. Zwar hat das Schnittteil die gleiche Saumweite, wird nach oben hin aber eben breiter.


    Habt ihr einen Ti, wie ich das Kleid zwecks Hohlkreuzänderung abstecken kann? In angezogenem Zustand klappts jedenfalls nicht und ich habe auch niemanden, der das machen könnte.


    P.S. mein Sohn hatte einen Tobsuchtsanfall und leider das Schnittmuster erwischt, deshalb sieht es so ramoniert aus.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Die Kellerfalte müsste zur Weite dazugerechnet werden, denn die soll ja nur Deko und Bequemlichkeitszugabe sein, aber in "Normalstellung" nicht zur Weite beitragen. Also so, dass der Rock für dich bequem ist, ohne dass die Falte mit in den Umfang eingerechnet ist.
    Macht das Sinn? :D
    Dann müsste man die Breite der Falte halbieren und je links und rechts addieren.

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

    Edited once, last by Faehwin ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]