Klebevlies und/oder Sprühzeitkleber

  • Gerade habe ich in einem anderen Thread von Klebevlies in Bezug auf die Nutzung bei Stickmaschinen gelesen.
    Ich benutze immer/meistens ausreißbares Vlies von der Rolle und Sprühzeitkleber. Klebevlies habe ich noch nie benutzt.


    Nun würde ich von Euch gerne wissen, wie Eure Erfahrungen sind und was Ihr für welche Gelegenheit nutzt.
    Braucht man eigentlich nur eines davon, ist eines besser oder leichter zu verarbeiten oder ist es gar sinnvoll beides für unterschiedliche Arbeiten im Haus zu haben?


    Auf Eure Antworten bin ich sehr gespannt und danke schon mal im Voraus!

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Hi, Susanne!


    ich habe beides. Vorteile von Klebevlies - Du kannst das Vlies einspannen, ein "Fenster" frei legen und ein zu bestickendes Teil draufkleben. Klienere Teile, Teile die sich nicht einspannen lassen, teile von schon fertigen Kleidung.... alles kann man drauf kleben. Auch Jersey, insofern die Stickerei nicht zu groß ist.


    Nachteile - die Nadel verklebt sich schnell und es kommt zum Fadenriss. Auf Webstoffen funktioniert es bei mir nicht. Ich hatte vor kurzem paar Stickereien auf einem Halloween-Kostüm machen müssen, ich hatte nur noch Fadenrisse.


    Beim Kleber hast du nicht so viel Klebstoff und kannst damit größere Flächen fixieren. Ich habe mir jetzt nach diesem Gequäle schleunigst Reißvlies gekauft und werde in Zukunft mit Reißvlies arbeiten.


    Beispiel: ich hatte ein kleines in-the-hoop Projekt aus Filz gestickt, was beide "guten" Seiten hat und ausgestopft wird. Also habe ich Filz eingespannt (ohne Vlies), zwei Teile gestickt. An der markierung rausgeschnitten. Zusammen mit Klebespray fixiert. Dann Klebevlies eingespannt. Markierung gestickt. An der markierung Papierschicht abgerissen, das Teil genau angeklebt und die Teile zusammengenäht. Dann rausgenommen, ausgestopft und mit der Hand verschlossen. Es klebt gut, verschiebt sich nicht und hinterlässt trotzdem keine Klebereste.


    Auf einem Strickstoff aber, den ich mit Klebespray bearbeitet habe, hat dieser so häßliche Klebereste hinterlassen, dass ich es nicht rauswaschen konnte.


    Also meine Antwort ist beides.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallochen


    ich habe nur Klebevlies- und natürlich auch ausreißbares , aufbügelbares und glaube sogar ausschneidbares- jedoch keinen Sprühkleber-


    und ich Klebe alles nur noch auf das Klebevlies- hat den Vorteil- ich muß den Stoff nicht mit einspannen- gibt keine häßlichen Abdrücke- und bei mir funzt das gut-


    ich ahbe eine brother Sticki 750e und nehme das Klebevlies von Walz ( das ist von Madeira) - habe aber auch welches von Gütermann Filmoplast- ich merke keinen Unterschied ( außer den Preis)


    Nadel verkleben bei mir nicht und ich habe auch keinen Fadenriß- also nicht von Vlies :)


    jeder muß sehen- mit was er und seine Maschine am besten klar kommt - da hilft dann nur probieren


    ich mag z.B. das zum aufbügeln und nach dem Sticken wieder abziehen Vlies so garnicht- ich finde nie den Punkt wo es genau richtig aufgebügelt ist- zu wenig dann stick es nicht gut- zu lange- und es bleiben nach dem abziehen so Klebebubbeln am Stoff die auch nach zig Wäschen noch da sind-


    viel Spaß beim probieren

  • ich mag z.B. das zum aufbügeln und nach dem Sticken wieder abziehen Vlies so garnicht- ich finde nie den Punkt wo es genau richtig aufgebügelt ist- zu wenig dann stick es nicht gut- zu lange- und es bleiben nach dem abziehen so Klebebubbeln am Stoff die auch nach zig Wäschen noch da sind-


    Ich denke nicht, dass das zum Aufbügeln dazu gedacht ist, es nach dem Sticken wieder abzuziehen.
    Ich benutze das dehnbare dünne Bügelvlies z. B. bei Viskosejersey. Manchmal auch bei Baumwolljersey, weil es der Stickerei dann Halt gibt. Das bleibt bei mir dann aber im Kleidungsstück. (Das würde erklären, dass die Klebespuren nach zig Wäschen bei Dir noch da sind. Es soll nämlich nicht raus ?!)


    Antonia: Ich benutzte SprühZEITkleber. Nicht Sprühkleber. Der SprühZEITkleber entfernt sich von selbst. Rückstände hatte ich noch nie. Allerdings habe ich schon gehört, dass man den Stoff erst waschen soll, wenn sich der Kleber kmpl. aufgeköst hat.
    Ich hatte da noch nie und auf keinem Material Probleme.


    Ich spanne übrigens ganz viele Sachen nicht in den Stickrahmen. Ich spanne nur das Vlies ein, dann besprühe ich es mit Sprühzeitkleber und klebe den Stoff auf. Deshalb meine Frage, ob das Klebevlies eine andere Verwendung hat.


    Auf einer Ausstellung habe ich schon mal eine Stickerin mit dem Klebevlies gesehen. Sie hat Handtücher bestickt. Da ist dann der Sprühzeitkleber doch etwas umständlich, weil er ja doch ein bißchen nebelt und man nicht mal eben zwischen seinen Ausstellungssachen damit rumsprühen kann.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich benutze auch SprühZEITkleber :D Ich hatte auch nur bei einem Stoff Probleme. Das war ein weißer, etwas flauschiger Strick. Vllt. lag auch daran.


    Ich habe auch Handtücher mit dem Klebevlies bestickt.


    Ich wollte nur damit sagen, dass ich vom Ein-Vlies-Benutzen weg bin. Klebevlies ist praktisch, für kleinere Teile oder wenn man nicht einspannen will oder kann. Aber ich fand das Ergebnis vom Webstoff und Reißvlies besser.

  • Ich benutze auch beides. Normales Vlies und Sprühzeitkleber eher für Baumwollsachen oder ITH-Dateien. Das Klebevlies nehm ich bei allen dehnbaren Stoffen, weil ich den Eindruck hab, dass der Sprühkleber nicht so gut klebt wie das Klebevlies. Und bei Jerseys oder so soll sich ja absolut nichts verziehen.


    Ich hab auch das Klebevlies von Madeira und die Brother 750e und bei mir verklebt die Nadel auch total. Das nervt mich echt tierisch.

    Liebe Grüße


    Kristiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für Sprühkleber bin ich zu doof, es klebt dann alles und aus dem Stoff geht es nicht mehr raus.


    Wichtig ist, mit genügend Abstand zu sprühen, auch bei kleinen Teilen (zumindest ich neigte dazu, aus zu kurzem Abstand zu spühen, damit es nicht so "nebelt"). Ich habe nun einen Karton für diese Zwecke. Dann kann ich immer mit genügend Abstand hineinsprühen.

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mein Klebevlies ist auch von Walz. Keine Ahnung, warum bei mir die Nadeln total verkleben und bei anderen nicht


    Na doch, bei mir doch auch. Jersey und kleinere Sachen gehen problemlos. Ich will das Vlies nicht missen. Ist doch total praktisch, wenn man nicht mit einspannen möchte oder kann. Aber für andere sachen werde ich anderes Vlies nehmen.


    Ich habe mir jetzt selber zu Weihnachten :D einige Meter von verschiedenen Vliessorten geschenkt - Reißvlies, Bügelvlies, Lacevlies... ich denke, die haben alle ihre Vorteile.

  • Ich sprühe immer im minimalsten Abstand, damit es eben nur auf das Teil gelangt.


    Das habe ich zu Beginn genauso gemacht, mit dem Ergebnis, daß eine satte Ladung auf dem Vlies gelandet ist. Das kann dann zu Problemen sprich Verkleben führen.


    Quote

    Eine Zeitung drunter legen wäre auch eine Option.


    Stimmt, in meinem Karton habe ich unten eine Zeitung liegen :)

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallochen


    ich noch mal


    also ich habe das zum aufbügeln von Madeira


    da steht :


    Cotton Stable ist ein aufbügelbares Stickvlies zum Abreißen. Durch das Aufbügeln wird der Stoff fixiert und kann zusammen mit Cotton Stable ohne Verzug sicher bestickt werden. Die Bügelbeschichtung entfaltet nur eine schwache Klebekraft, dadurch lässt sich Cotton Stable rückstandslos entfernen.


    Heißt ich bügel es auf Sticke und dann reiß ich alles was um die Sticki ist ab- das ist aber ja aufgebügelt und da habe ich dann die Probleme.
    zu wenig gebügelt- der Stoff ist nicht stabilisiert- zu viel gebügelt - stickt sich super - aber danach abreißen hinterläßt Klebebubbel:D



    Nadel verkleben: vielleicht liet es auch an den nadeln ?? oder wie warm das Vlies gelagert wird- wenn es vielleicht zu warm liegt ist der Klber weicher ???


    also mein Klebevlies liegt/ steht unter dem Sticktisch bei normaler Zimmertemperatur -


    Nadel nehme ich nur Organ und Schmetz.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hm... genau wie ich. Mit Marathon habe ich am meisten schwierigkeiten beim Klebevlies, mit madeira am wenigsten. Ich weiß nicht, was die Unterschiede bei uns sind. Bis jetzt war alles identisch... Auch ich nutze gute Nadel und nehme auch gerne mal eine neue aus der Packung.


    mhh
    so wirklich fällt mir da auch nichts ein- aber meine Nähmädels hier - nehmen alle das Walz Klebevlies( ist ja madeira) und die schimpfen nie über verklebte Nadeln.

  • Du, das kann sein, dass es im Zusammenhang mit dem Stoff passiert. Einmal habe ich versucht ein Pseudokaschmirschal zu besticken, ging gar nichts. Und zum Halloween wie gesagt war es eine Polyestergardine von Ikea, die letztendlich zum Kleid wurde :D K.A., vielliecht ist es ein unglückliches Zusammenspiel vom Stoff, Vlies und Stickmuster. Mit Reißvlies ging das Muster beim Kleid einwandfrei. Mit Marathongarn.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]