Anzeige:

Aller Anfang ist - lang? notnadel näht...

  • Hm ja die Entscheidung fiel ja auch auch nicht aus Kaufgrößen-Trotz sondern weil ich wirklich in Erinnerung hatte dass die Tabelle nicht hinhaut und nicht, dass es sogar zwei Größen Differenz sind... und äh auch aus Bequemlichkeit, weil die 38 war ja schon lange rauskopiert.

    Ich finds zugegeben schon ein bisschen gewöhnungsbedürftig aber eigentlich rennt man mit dem Appell offene Türen ein bei mir, ich kenns ja von den BHs schon.

    Wäre es mein erster Burda Schnitt gewesen hätte ich vermutlich nicht die 38 genommen, aber so hab ich mich halt von meinen zwei wohl nicht repräsentativen Erfahrungen und ggf falschen Erinnerungen leiten lassen.


    Wobei, ich glaub komplett ne 42 zuzuschneiden wäre nicht wirklich ne Alternative gewesen, das wären ja die selben Probleme, die man mit ner FBA löst - nur wär es dann auch noch um die Oberweite zu weit. Um zwei Größen mal eben beim Abstecken zu verkleinern stell ich mir ja noch schwieriger vor, als jetzt wenn nötig unten etwas Mehrweite ranzupfuschen. Oder? :/

    Edited once, last by notnadel ().

  • :saint::knuddel:Das waren auch eher Beispielzahlen... 2 Größen verkleinern ist wirklich nicht mehr einfach.


    Hmmm... es ist auch manches mal die Frage, was Du als passend ansiehst - und was der Schnittersteller sich an Bequemlichkeitszugabe + Designzugabe gedacht hat.

    Das kann durchaus mal 1, auch mal 2 Konfektionsgrößen ausmachen.

    (Ich bin eher mit klassischen Weitenzugaben unterwegs - das nennen modisch aktuellere Wesen gerne mal: alles zu weit.)


    Burda ist allerdings sehr konstant - figurbedingte Änderungen, die Du Dir da einmal erarbeitet hast, kannst Du blind in jeden Burda-Schnitt übertragen.

    (Die Fotos der genähten Modelle sind allerdings nur Modefotos: Schön anzuschauen, und so, wie der Fotograf sich das dachte - die Passformaussagekraft ist Null.

    Da kann ein laut technischer zeichnung Oversize-Kleidersack durchaus auf dem Foto ein auf figurgehendes deutlich tailliertes Teilchen sein. Hoch lebe die Wäscheklammer...)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Siehste, genau das war eben auch ein Gedanke - und ich trag sogar hier verpönte Skinny Jeans ;)

    Also so gänzlich aus der Luft gegriffen wie es vielleicht scheint, war die Größenwahl nicht, auch wenn ich letztlich daneben lag.

    Ich versuch mich nicht zu sehr zu ärgern. Mein Plan B gefällt mir in der Theorie auch gut.


    Fürs nächste Mal bin ich schlauer und wenn ich mal Muße hab kopier ich mir den Schnitt nochmal mit kombinierten Größen.

  • In der Zwischenzeit hab ich mich erstmal einem Burda Nachtkleidchen Schnitt zugewandt, ich lerne es ja nicht dass ich zu doof bin deren Downloadschnitte zusammenzusetzen.

    Schimpfen, alles wieder verräumen, durchatmen....

    Und dann hab ich erstmal wieder was nettes Kleines fürs Benähkind dazwischen geschoben - so ne Bärchenohrenmütze, ein Makerist Schnitt. Sowas ist eigentlich nicht so meins, aber aus Insidergründen isses halt ne Babybärin, es passt und die Mama in spe is entzückt vom bisherigen Stand ^^ Das ist das Wichtigste.

    Zuschnitt, Futter sowie Ohren zusammennähen ist geschafft.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es gibt zum einen die Möglichkeit, auf DIN A 4 gestückelte Downloadschnitte selber am PC zu einem A0 Schnittmusterbogen zusammen zu setzen.

    (Manche Hersteller bieten auch gleich das Format A0 an. Burda wohl eher nicht...)

    Und das kann man dann plotten lassen. (Online, findet sich hier auch einiges zu. Und ein bis ein paar Tage später hat man sein Schnittmuster dann...)


    ... heißt im Regelfalldann aber auch, der Schnitt ist nicht mehr wirklich billiger, als wenn man sich gleich die auf Seidenpapier gedruckte und nebst hübschen Deckblättchen und Anleitungsheftchen in Tütchen eingeschweißte Form gekauft hätte.

    Und auch nicht schneller bei einem.


    Oder - bei Heftschnitten: Ab 2 Schnitten lohnt sich der Kauf des kompletten Heftes. Und an die "Landkarten" gewöhnt man sich. (Und was die ewig bemängelte Übersichtlichkeit angeht: Ich stell Euch gerne mal vor 'nen ganz normalen 50er Jahre Schnittmusterbogen. Die waren unübersichtlich.)

  • Na ja, ich weiss jetz schon nicht wohin mit den vielen Landkarten^^ und an diesem Schnitt interessiert mich nur eines von ich glaube vier Modellen. Da schien es erstmal naheliegend max 30 von den 70 Seiten auszudrucken und zusammenzusetzen. Digital zusammensetzen und größer drucken wäre jetzt auch die aktuelle Idee. Ich kann einen Plotter nutzen, ganz so teuer wie bestellen wirds wohl nicht. Ist halt erstmal ärgerlich, dass das schon wieder nicht klappt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aline kommt natürlich drauf an wo man plotten lässt (betreff Kosten und Dauer). Und im Regelfall hat man den Schnitt auf vernünftigem Papier, nicht hauchdünnes Seidenpapier.


    Und ja nur weil Dinge schonmal schlechter waren als heute, gibt's ja keinen Grund weshalb Dinge nicht weiter verbessert werden können;). Die Schnittmusterbögen aus den Heften find ich furchtbar, auch wenn die 50erJahre Bögen noch schlimmer sein mögen.


    notnadel

    Tja sobald man Erwachsenenkleidung abseits von Unterwäsche näht sind die Schnittmuster leider mehr oder minder Landkarten. Das wirkliche Optimum ist mir auch noch nicht untergekommen, aber wie bei allem-auch beim hantieren mit Schnittmusterbögen hat man irgendwann den Dreh raus ^^;)

  • *Köppi tätschel*

    Landkarten lassen sich zusammenfalten...


    Wobei sich fertige Schnittmuster auf Seidenpapier oder auch die Bögen aus den Heften entschieden einfacher und flacher wieder zusammenlegen lassen, als zusammengeklebte Blätter aus dem Drucker.


    (Ich drucke SM nur selbst, wenn es weniger als 10 Seiten sind. Toner und Papier gibt's auch nicht für lau...)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So grottig ist das Seidenpapier von den Burda Einzelschnitten nu auch nicht.


    Und das die Heft-Schnittmusterbögen heute wieder relativ voll sind, hat Kostengründe Die waren mal so leer, das man fast jeden Schnitt - solange man keinen von der anderen Seite gebrauchte - auch direkt hätte ausschneiden können.

    Nur das der Platz halt mehr Papier bedeutet. Und mehr Tinte in der Druckerei.

    Und das Heft damit deutlich teurer würde. (Im VK mehr als nur ein paar Cent.)

  • So grottig ist das Seidenpapier von den Burda Einzelschnitten nu auch nicht.


    Und das die Heft-Schnittmusterbögen heute wieder relativ voll sind, hat Kostengründe Die waren mal so leer, das man fast jeden Schnitt - solange man keinen von der anderen Seite gebrauchte - auch direkt hätte ausschneiden können.

    Nur das der Platz halt mehr Papier bedeutet. Und mehr Tinte in der Druckerei.

    Und das Heft damit deutlich teurer würde. (Im VK mehr als nur ein paar Cent.)

    Tja, alles was wert ist kostet. Und da ich konservativ bin, lieber etwas mehr ausgeben für einen Schnitt, denn ich jahrelang benutze

    Aber jedem das Seine.

    Mindestens kann man in Deutschland Hefte mit Schnitten zum KOpieren erwerben. Gibt's nicht in USA

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Tatsächlich sind die kleinen Schnittmuster ein Grund warum ich mir mit als Nächstes Unterwäsche vornehmen will :D


    Die Bärchenmütze - Bilder in der Galerie - hat mich plangemäß wieder entfrustet. Die Wendeöffnung hab ich dann im Hackerspace zuende genäht. Das mach ich jetzt öfter :)

    Eigentlich bin ich ganz gerne da, nur nicht so lange wie Herr notnadel, so ein, zwei Stunden nach dem Essen wird mir meist langweilig. Es ist nicht wirklich Atmosphäre zum Programmieren oder so und mit Socializing tu ich mich sogar unter anderen Nerds schwer. Zumal ich bei so Netzwerk- und Admin-Themen raus bin. Meist nicht uninteressant, aber dieses passive nur Zuhören macht mich irgendwann wahnsinnig.

    Mit Kopfhörer und Nähzeug bin ich beschäftigt und nicht reizüberflutet. Eine erfolgversprechende Strategie :thumbup:

  • Ach und Hugo Hase ist gestern endlich ausgepackt worden, die frischgebackenen Eltern haben schriftlich ihr Gefallen bekundet :) Es gab auch ein Beweisfoto dazu.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Eltern sind da nur halb so wichtig. Entscheidend ist das neue Erdenbürgerlein. Wenn es Hugo adoptiert und kurz- und kleinliebt, dann war es ein voller Erfolg... *zwinkerzwinker*

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Das wäre natürlich das Non plus ultra, aber ich kann doch Hugo nicht sagen, er muss jetzt schon gegen Mamas Milchbar als Konkurrenz bestehen ^^

    Viel zu viel Druck für einen kleinen Hasen, soll er sich doch auch gerne über einen zweiten oder dritten Platz freuen. Man muss auch bescheiden sein können ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Er wird sich hocharbeiten. Bär kam auch erst zum fünften Geburtstag zum Sohn und ist inzwischen (fast vier Jahre) ziemlich durchgeschnuffelt. Es kommt nicht darauf an, ob man sofort No. 1 war nach der Geburt, sondern ob man der weltbeste Tröster, Anschnuffelfreund und Blitzableiter aller Zeiten ist/wird/bleibt. Da hat Hugo bestimmt gute Aussichten.

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ha, nun hab ich auch Dessous im Näh-Repertoire. Freebie-String von Dessous Insider. Macht auch Laune. :)

  • Für Hugo? "Zieh am G-String" :rofl: (Mich bringt diese Käsewerbung noch ins Grab...)

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: