Anzeige:

Bionic Gear Bag Nähanleitung mit vielen Bildern

  • Hallo Ihr Lieben,


    da ich mich ein wenig ablenken wollte / musste habe ich mich endlich an die Bionic Gear Bag (=BGB) getraut.


    Bionic Gear Bag - Kopie.jpg


    Die Tasche ist ein ziemliches Platzwunder für Nähzubehör. Besonders gut geeignet, wenn man unterwegs nähen möchte.


    Auf die Diskussion ob die "Bionic Gear Bag" oder die "Sew-Together-Bag" voneinander abgeschaut sind oder nicht möchte ich nicht eingehen.


    Ich habe mich für die Bionic Gear Bag entschieden, da sie etwas größer ist.


    Es gibt bei Youtube unterschiedliche Tutorials für die BGB - leider habe ich nur englische gefunden.



    Ein paar Grundlegende Informationen vorne weg:


    - die Tasche ist mit viel Ruhe und Zeit auch für ambitionierte Anfänger zu schaffen. Hat es aber eindeutig in sich. (Dafür wird man mit einer tollen Tasche am Ende belohnt)


    - Ich werde hier keine Maße der Schnittteile nennen. Wer sie also nähen möchte benötigt noch das Schnittmuster.
    - die Teile werden überwiegend mit 1/4 Inch Nahtzugabe genäht. (Ausnahmen gebe ich gesondert an)
    - an manchen Stellen ist eine Hilfsnaht hilfreich und kann viel Ärger ersparen
    - ebenso ist es an sehr engen Stellen einfacher per Hand zu nähen anstatt sich mit der Maschine zu quälen.



    So und nun legen wir los.


    In den Videos wird die Tasche aus 4 Fat Quartern oder 1 1/4 Yard Stoff zugeschnitten. Damit man für die Tasche auch Reste verwerten kann, gebe ich an, welche Teile benötigt werden und wo sie später hinkommen. [Anmerkung: ich finde 4 Fat Quarter etwas knapp und empfehle lieber 5 - oder eben 1 1/4 Yard Stoff]


    Sollten mir Anmerkungen eingefallen sein, werde ich sie an der entsprechenden Stelle einfügen.


    Die Tasche besteht aus folgenden Schnittteilen:


    20160324_160055.jpg


    A= späterer Außenstoff
    B= Innenstoff ergibt die vordere Klappe
    C= ergibt die Tasche zwischen dem 1. und 2. Reißverschluss
    D= ergibt die Tasche zwischen dem 2. und 3. Reißverschluss
    E= ergibt die Tasche zwischen dem 3. und 4. Reißverschluss
    F= ergibt das hintere Tascheninnenteil
    G= Taschenfutter für die 1. Reißverschlusstasche
    H= Taschenfutter für die Reißverschlusstaschen 2, 3 und 4
    I= Seitenteile (Schnittteil das gedruckt werden muss. Achtet auf die richtige Druckereinstellung. (Anmerk. ein Kontrollmaß ist an der langen Schrägseite ganz klein aufgedruckt)
    J= Einfass-Streifen für die Seitenteile
    K= Einfass-Streifen für den Taschenreißverschluss
    L= Einfassung Reißverschlussenden (Anmerk. ggf. auf die Breite des verwendeten RV anpassen und später zuschneiden)


    Skizze Schnittteile - Kopie.jpg


    Einlage wird für folgende Teile benötigt:


    A = (Volumenvlies oder ein Rest Patchworkvlies)
    B, E, F, C, D, und I = Vlieseline G700 (ich habe H250 verwendet)


    Zusätzlich noch


    1 langer Reißverschluss 22" (ca. 56cm)
    4 kurze Reißverschlüsse 9" (ca. 24cm)
    wählt die RV lieber zu lang als zu kurz. Kürzen geht leichter ;)
    optional 2 Magnetdruckknöpfe oder Kam Snaps


    Wonderclips, Fold-Back Klammer o.ä. sind teilweise leichter zu benutzen als Stecknadeln!



    Nun müssen ein paar Vorarbeiten erledigt werden.


    Die Teile B, E, F, C, D und 2 spiegelverkehrte Teile von I müssen mit der Einlage verstärkt werden und sollten in Ruhe auskühlen (damit sich die Einlage mit dem Stoff verbinden kann)


    Das Teil A (habt ihr ein Stoff mit einer Musterrichtung muss er ggf. aus 2 halben Teilen + Nahtzugabe!! zugeschnitten werden und einmal um 180° gedreht angenäht werden.


    Muster Stoff A.jpg


    Das Schnittteil A muss mit Volumenvlies oder Patchworkvlies hinterlegt werden. Diese beiden lagen müssen miteinander verbunden werden durch Steppnähte, Quiltstiche, Quiltmuster o.ä. ansonsten könnten sich die Lagen beim Waschen verschieben.



    Jetzt können wir mit dem eigentlichen zusammennähen beginnen:


    Als erstes beginnen wir mit dem Schnittteil B dem 1. Reißverschluss und dem Taschenfutter G


    20160324_160932.jpg


    die Reißverschlüsse der kleinen Taschen werden auf folgende Weise eingenäht. (Natürlich liegt der Futterstoff über der ganzen Breite ;) Es soll nur zum verdeutlichen sein.)


    Reißverschluss.jpg


    Ich nähe sie meistens in zwei Schritten ein. Diese Naht ist weniger aufwendig, als wenn verschobene Lagen getrennt werden müssen.
    Es erleicht es ungemein die Mitte der Stoffteile und Reißverschlüsse zu finden und zu markieren. Gesteckt wird von der Mitte nach Außen.


    Genäht wird immer ein Außenteil (B, C, D, E, F) und danach ein Innenteil (G, H). Danach wieder ein Außenteil ein Innenteil usw.



    Danach muss das Futterteil nach innen umgeklappt gebügelt, festgesteckt und die obere Kante am Reißverschluss erneut abgesteppt werden.


    Ich empfehle die Taschenfutterteile (Schnittteile G und H) auf der Rückseite festzustecken, damit man sie nicht aus versehen festnäht.


    Hier sieht man das fertige Teil B/G an die zweite Seite des Reißerschlusses wird das Teil C /G auf dieselbe Weise angenäht, gebügelt und abgesteppt wird.


    20160324_180834.jpg


    Wenn ihr das gemacht habt sollte es ungefähr so aussehen (Vorderseite / Rückseite)


    20160324_184537.jpg

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

    Edited 8 times, last by Eichelberg ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • weiter geht es mit dem 2. Reißverschlussfach:


    Die Schnittteile C/H


    20160324_185759.jpg


    wieder umklappen, bügeln, absteppen.


    20160324_190531.jpg


    Die 2. Seite des 2. Reißverschlussfaches besteht aus den Teilen D/H


    20160324_192438.jpg


    Da die Arbeitsschritte die gleichen sind, habe ich von dem 3. und 4. Reißverschlussfach kein Foto gemacht


    Und schon geht es an das 3. Reißverschlussfach:


    Es besteht ebenfalls aus den Teilen D/H


    und die 2. Hälfte aus E/H



    Das 4. Reißverschlussfach besteht aus den Teilen E/H


    und in der 2. Hälfte aus F/H



    Wenn Ihr fertig seit sollte es so aussehen


    Vorderseite
    20160325_122237.jpg



    Rückseite
    20160325_122223.jpg

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Wenn später das kleine Stoffkörbchen (Fabric Dish) befestigt werden soll, muss nun an der rechten Seite von Stoffteil D ein Druckknopf / Kam Snap oder Magnetknopf befestigt werden.

    Ich persönlich habe mit Magnetknöpfen sehr schlechte Erfahrungen gemacht, daher benutze ich sie nicht.


    20160325_122246.jpg



    beim nächsten Schritt fasst man das Schnittteil am 1. Reißverschluss an und legt die Stofflagen übereinander.
    Tasche Schnittteil B_C.jpg


    Ich habe leider nur ein Foto vom aufgeklappten zustand vor dem nähen. (Die Stecknadeln müssen vor dem nähen natürlich gezogen werden)


    20160325_122547.jpg


    Dieser Schritt wird nun mit den vorgegebenen Maßen für die anderen Reißverschlusstaschen wiederholt.


    20160325_124601.jpg


    Nun werden diese Stofflagen sauber ausgerichtet und der rechte Rand begradigt und von den Reißverschluss-Enden befreit.


    20160325_124751.jpg


    Bevor die linke Seite begradigt werden kann, sollten unbedingt die Reißverschlusszipper in die Mitte geschoben werden


    20160325_124826.jpg

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

    Edited once, last by Eichelberg ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Puh bevor es nun an die Seitenteile geht, dürfen wir gerne einmal ruhig durchatmen.


    Die Seitenteile bestehen aus 4x Schnittteil I.


    Jeweils ein verstärktes und ein normales Teil werden rechts auf rechts gelegt und an den markierten Stellen zusammen genäht.


    20160325_125610.jpg


    Danach gewendet, gebügelt und an den eben genähten Seiten nocheinmal knappkantig abgesteppt.


    Das mit Vlieseline verstärkte Teil sollte nachher nach innen zeigen.


    Nun müssen die späteren Nahtlinien eingezeichnet werden. Ich bereite mir das Schnittteil auf folgende Art vor:
    Ich knicke das Papierschnittmuster mit Hilfe einer dünnen Pappe (war mal in einem Damenstrumpfhosenpaket)


    20160325_131434.jpg


    Dann kann ich die späteren Nahtlinien und Markierungen übertragen


    20160325_131917.jpg


    20160325_132930.jpg


    Hier noch mit dem 2. Druckknopf für das kleine Stoffkörbchen


    20160325_132937.jpg



    Anmerkung:
    Ich empfehle die Mitte der Abstände zwischen den einzelnen Nahtlinien der Reißverschlusstaschen zu markieren und das gleich der Bodenteile von C/D/E zu tun um später beim Annähen der Bodenteile Kontrollpunkte zu haben.



    Beim Annähen der Seitenteile empfiehlt es sich ggf. auf eine etwas stärkere Nadel zu wechseln.


    Das erste Seitenteil wird an die Nahtline von Teil B/C (das die kleine Reißverschlusstasche abtrennt) gelegt.


    Lasst Euch beim legen und ausrichten Zeit und kontrolliert lieber einmal zu viel als zu wenig. Die kommenden Stellen sind teilweise kniffelig zu nähen. Kontrolliert auch, ob die Stoffe so liegen, dass Ihr aus Versehen nichts falsches mit festnäht.


    Um das Nähwerk gut im Blick zu haben, wird hier auf der rechten Seite von vorne (Teil B) nach hinten (Teil F) und auf der linken Seite von hinten (Teil F) nach vorne (Teil B) genäht.


    20160325_151848.jpg


    Diese Schritte werden bei den nächsten Reißverschlussnähten wiederholt.


    20160325_151806.jpg


    20160325_152417.jpg


    Auf der linken Seite wird dann wie gesagt von hinten nach vorne gearbeitet.



    20160325_154415.jpg


    An dieser Stelle empfehle ich eine Pause zu machen. Die Seitenteile mit dem Boden zu verbinden ist etwas kniffelig.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

    Edited 2 times, last by Eichelberg ().

  • Hallo Sonja,


    finde es toll, dass du trotz dem vielen Stress noch Zeit für einen Wip findest. Das lenkt dich ab und du kannst vielleicht neue Kraft für dich schöpfen. Deine BGB ist schön geworden, gefällt mir gut.:applaus:


    LG und schöne Osterfeiertage
    Hobbyfee

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mit neuer Kraft machen wir uns daran die Seitenteile mit dem Boden zu verbinden.


    Anmerkung:
    Ich habe mit einer 1/8 Inch Hilfsnaht gearbeitet, bevor der eigentliche Außenstoff dran ist.
    Auch hier ist eine Hilfsnaht wesentlich weniger Arbeit, als später zu trennen.


    Die Bodenteile müssen an die Seitenteile gesteckt werden.


    Leider ist mein Bild etwas unscharf
    20160325_154641.jpg


    Ich habe die Nahtlinien der Seitenteile nach hinten gerichtet festgesteckt, so können sie nicht unbeabsichtigt umklappen.


    20160325_161300.jpg


    schön stecken und mit der Hilfsnaht nähen, bevor es an den Außenstoff geht.


    20160325_162815.jpg


    Bevor der Außenstoff mit der rechten Stoffseite nach außen festgesteckt wird, wird an der vorderen Kante von Schnittteil B links und rechts eine Markierung von 1 1/2 Inch gemacht.


    Diese Markierung beinhaltet eine Stoffreserve, falls schief gesteckt wird.


    Der Außenstoff wird also erst ein Stück weiter unten an der Markierung festgesteckt.
    Ich habe erst den Anfang und das Ende gesteckt und danach die gerade Seiten. Die Rundung habe ich als letztes gesteckt.



    Beim festnähen dieses gesteckten Bereiches lasst Euch bitte Zeit. Näht im Zweifelsfall lieber Stück für Stück. Wenn die Naht nicht super sauber ist, ist es nicht schlimm, das sie später vom Einfassstreifen verdeckt wird.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Jetzt geht es an die Einfassstreifen (Binding).


    Es gibt dafür 2 Arten.


    Die 1. Art ist den Einfassstreifen auf die rechte Stoffseite zu legen (mit der offenen Seite zur Stoffkante) mit der Maschine festzunähen, umzuklappen, zu bügeln und im Nahtschatten der 1. Naht noch einmal zu sichern. Wenn man gut war, trifft man den Einfassstreifen auf der Rückseite.


    Ich persönlich bevorzuge es den letzten Schritt des Einfassstreifens (Bindings) per Hand anzunähen. Ich finde es wird genauer und schöner.


    Dazu wird der Einfassstreifen auf die linke Stoffseite (mit der offenen Seite zur Stoffkante) gelegt und mit der Maschine festgenäht, umklappen, bügeln und per Hand festnähen.


    Dabei arbeite ich mit dem Trick mir auf dem Daumen eine Markierung zu machen, damit meine Stiche gleichmäßig werden. ;)


    20160325_173225.jpg



    Auf diese Art werden nun die Einfassstreifen (Bindings) der Seitenteile / Boden angenäht. Sie fassen die offenen Stoffkanten hoffentlich sauber ein.




    Ich esse erst einmal Abendbrot und dann mach ich noch den Rest der Anleitung.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Sonja,
    vielen Dank für diese Anleitung! Ich habe mir schon die Finger wund gegoo.... Da es ja morgen wohl regnen soll, weiß ich jetzt, was ich mache! Ich habe das Schnittmuster schon lange hier liegen. Sie wird noch ein bisschen anders genäht, wie die Sew together Bag. Die habe ich schon 2x genäht. Hast Du dir die Maße in cm ausgerechnet, oder hast du ein Inch Lineal? Ich hab kein Inch Lineal und wenn ich die Maße in cm nehme, dann gibt es so krumme Zahlen.
    Trotz aller unschönen Umstände wünsche ich dir ein schönes Osterfest!
    LG Heike

  • Hallo Heike,


    ich habe ein Inch-Lineal. Das Umrechnen ergibt so krumme Zahlen :(

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Auf in den Endspurt:


    Es fehlt noch der lange Reißverschluss mit dem Einfassstreifen und den RV-Enden.


    Falls noch nicht geschehen, muss der Überstand an Teil B an das Teil A angepasst werden.


    Im Gegensatz zu den anderen Reißverschlüssen müssen beim langen Einfassstreifen, die Zähne des Reißverschlussen oben liegen!


    Bei mir liegt der Einfassstreifen oben auf, da ich wieder mit der Hand das Binding festnähe. Wer mit der Maschine näht muss es anders herum legen. (Klappt es im Zweifelsfall vor dem annähen einmal um, um zu schauen ob es richtig liegt.


    20160325_194906.jpg


    Bei der 2. Seite den Reißverschluss bitte einmal schließen und überprüfen ob die Kanten der Taschen übereinstimmen.


    Danach bei der 2. Seiten den Reißverschluss und das Binding annähen.



    Jetzt fehlen noch die Enden der Reißverschlussabdeckung. (Im Original Schnittteil "L")


    Da ich einen breiten Reißverschluß genommen habe, passt das Teil bei mir nicht. Ich habe die Breite vom Reißverschluss + 1/2 Inch Nahtzugabe + die gewünschte Länge + 1/2 Inch Nahtzugabe zugeschnitten. Damit die doch harten Enden des Reißverschlusses nicht durchdrücken, ist bei mir noch eine Lage Volumenvlies dazwischen.


    Die Nahtzugaben der später offenen Seiten müssen einmal umgebügelt werden (damit sie sich später leichter nach innen klappen lassen.


    20160326_080226.jpg


    Die Längsseiten werden rechts auf rechts zusammen genäht und die Ecken abgeschrägt.


    20160326_082039.jpg


    Wenden, Ecken herausdrücken, die Kanten der offenen Enden nach innen klappen.


    Dann über die Reißverschlussenden stülpen und festnähen.


    Die Mitte der Reißverschlussenden werden nun noch an der Mitte des seitlichen Einfassstreifens (an der Naht des 3. Reißverschlusses) festgenäht.



    Die Tasche ist nun fertig. Fehlt nur noch das kleine Stoffkörbchen.


    Es besteht aus 2 Quadraten und einem Stück Volumenvlies oder Patchworkvlies.


    Das Vlies wird mit einem Kreuz am Innenteil (Futter) festgenäht.


    20160326_114533.jpg


    Jetzt werden sowohl bei dem Futterteil als auch bei dem Außenteil einmal zur Mitte gebügelt und die Abnäher an der Bruchkannte genäht.


    20160326_120506.jpg


    Das muss an allen viel Seiten des Futterteils und des Außenteils gemacht werden und sollte hinterher so aussehen:


    20160326_120809.jpg



    Diese so entstandenen Abnäher werden aufgeschnitten und gebügelt


    20160326_121025.jpg


    An 2 nebeneinander liegenen Ecken werden die Punkte für die fehlenden Druckknopfteilen markiert und befestigt.


    20160326_121645.jpg


    Die nun entstandenen Korbteilchen werden rechts auf rechts zusammengesteckt. Bitte vergesst die Wendeöffnung nicht ;)


    20160326_122334.jpg



    Die eben gesteckte Naht nähen
    20160326_122749.jpg


    Die Ecken abschrägen, wenden, die Ecken schön herausarbeiten. und die Wendeöffnung per Hand mit einem sog. Matratzenstich zusammennähen.



    Fertig.


    Zurücklehnen, durchatmen und genießen!

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Sonja, ich finde es klasse, dass Du die Anleitung für die BGB so toll mit Bildern und hilfreichen Erklärungen aufbereitet hast.


    Danke für das prima Tutarial!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das ist die beste Anleitung für die BGB die ich bisher gesehen habe. Danke Danke Danke.


    Dann kann ich ja auch jetzt mal losnähen :D

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Vielen Dank für diese tolle Anleitung:-)
    Die Teile habe ich seit bestimmt 4 Monaten zugeschnitten.....vielleicht raffe ich mich nun auch mal dazu auf sie zu nähen....
    Euch alles Gute
    Viele Grüsse Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Happy Easter-Sunday!
    Wow - das sieht friemelig aus - aber das Ergebnis ist toll geworden!! Danke für die detaillierte Anleitung - ich werde dann mal gucken, ob sie auch foolproof ist :)
    Für das fehlende Inch-Lineal kann ich ein ein druckbares Lineal empfehlen. Wenn es länger als 30 cm / 12 Inch sein soll - einfach vorsichtig und genau aneinanderkleben und dann die Zahlen auf dem zweiten Teilchen überschreiben. Dann ab auf ein Stück Fotokarton oder Pappe - eh voila - bis der Nähladen wieder öffnet, geht es damit erst mal. Finde ich immer angenehmer, als umzurechnen. Wer kann denn schon bitte mit 2,54 im Kopf multiplizieren ...


    Liebe Grüße
    Duffy

  • Vielen Dank für diesen WiP, das kommt mir sehr entgegen, ich möchte die Tasche sehr gern nähen. Was ich bis dato habe sind nur die Stoffe, aber noch keinerlei Einlagen und RV. Mal sehen was die Materialberge bei mir so hergeben, vielleicht kann ich das eine oder andere verwenden.
    Lieber würde ich nämlich vorhandenes verbrauchen, als mir wieder vieles neu anzuschaffen. Vielleicht klappt das sogar ;).
    Den Schnitt habe ich noch nicht besorgt.
    Günstig ist er ja nicht gerade...:cool:
    aber natürlich erkenne ich an, dass jemand sich viel Mühe damit gegeben hat und diese nun vergütet haben möchte...


    Wenn ich das allerdings richtig sehe, ist es eigentlich eine Anleitung mit einem einzigen Schnittteil. alles andere sind rechteckige Stoffteile die in Maßen angegeben sind.


    Inch-Lineal ist vorhanden, aber nur ein kleines. Werde mir also das von Duffy verlinkte sicherheitshalber ausdrucken.


    VG charliebrown

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Huch, ich habe den Schnitt jetzt bestellt, aber übersehen, dass er über Craftsy schneller, günstiger zu haben sein soll.
    Sehr seltsam.
    Bin gespannt, Geld ist weg, Email mit dem Schnitt ist noch nicht da....
    Spannung, ob er wohl kommt???

  • Ich drück Dir die Daumen. Für die RV's lieber etwas längere nehmen, als zu kurze ;)

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]