Schnittmuster: digital vs. analog

  • Da in einem anderen Thread gerade das Thema "Wie kopiert Ihr Schnittmuster?" besprochen wird, möchte ich noch ein anderes Thema anschneiden:


    Verwendet Ihr lieber digitale oder analoge Schnittmuster?


    Ich habe da ein gespaltenes Verhältnis. Der große Vorteil der Download-Schnitte ist natürlich die schnelle Verfügbarkeit. Aber dann steht der nächste Schritt, das Ausdrucken, an. Das macht man meist mit dem heimischen Drucker im DinA4-Format und diese Bögen wollen dann zusammengeklebt werden. Mir macht das gar keine Freude :(


    Wenn es dann ein Schnittmuster ist, das nur nachträglich digitalisiert wurde, kann man noch Glück haben und die einzelnen Schnittteile sind, wie man es von den klassischen Schnittmusterbögen kennt, übereinander angeordnet. Oft liegen die Teile nebeneinander und dann spuckt der Drucker einen Stapel Papier aus. Man kann sich gut vorstellen, dass z.B. für einen Mantelschnitt eine ganz schöne Menge Papier verwendet wird.


    Hat man dann den Schnitt endlich zusammengeklebt, stellt sich die nächste Frage: Soll man die Teile einfach in der passenden Größe ausschneiden, oder kopiert man den Schnitt nicht doch lieber nach der eigenen Methode auf Papier, Folie, ... ?


    Die konventionellen Schnittmusterbögen sind meist nicht sofort verfügbar, also müssen sie erst eingekauft oder bestellt werden. Ein bisschen teurer als der Download-Schnitt sind sie meist auch.


    Dafür kann man sich, hält man sie endlich in der Hand, sofort ans Kopieren machen.


    Mein Fazit ist, dass ich lieber einen Schnittmusterbogen kaufe als einen Download-Schnitt. Allerdings hat der digitale Schnitt den Vorteil, dass ich ihn gut archivieren kann. Und besonders häufig genutzte Schnittmusterbögen haben leider die Eigenschaft, dass sie schnell zerfledern, so vorsichtig man auch mit ihnen umgeht.


    Jetzt bin ich mal gespannt auf Eure Meinungen, Erfahrungen, Erlebnisse ...

  • Anzeige:
  • Mein Fazit ist, dass ich lieber einen Schnittmusterbogen kaufe als einen Download-Schnitt


    Bei mir hält es sich die Waage. Bei Downloadschnitten schneide ich, nach dem erfolgreichen :) Zusammenkleben, die benötigte Größe aus, Schnittmuster kopiere ich.

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das Soforthabenkönnen ist natürlich reizvoll, aber für mich überwiegen die (oben bereits erwähnten) Nachteile. Wenn man Papier- Tinten- und Klebebandverbrauch mitrechnet, kommt der Downloadschnitt auch nicht mehr viel billiger als ein fertiger Schnitt. (Anders sieht es ggf. aus, wenn man die Möglichkeit hat, irgendwo günstig/gratis einen Plotter zu benützten.) Bei den A4-Ausdrucken kommt noch dazu, dass minimale Fehler beim Ausdruck oder beim Zusammenkleben sich bei großen Teilen (Jacken, Mäntel, Hosen) ganz ordentlich summieren können.


    Für Bastelvorlagen, Kleinkinderkleidung, andere kleine Teile sind Downloadschnitte aber interessant.


    Nebenbei: als ich vorhin in einem anderen Thread über das "Lekela" Schnittsystem gestolpert bin, habe ich danach gegegoogelt und auf der Website den Hinweis gefunden, dass man die Schnitte per Rollendrucker/Plotter direkt auf Vlieseline ausdrucken und dann als Probestück zusammennähen kann. Der billigste HP Rollendrucker (HP DesignJet 111, rund 600 Euro) kann das tatsächlich auch. http://www8.hp.com/at/de/produ…t-detail.html?oid=4122971 OK, das ist dennoch kein Gerät, das man spontan kauft und ins Wohnzimmer stellt, aber für Leute, die oft digitale Schnitte in Erwachsenengrößen verwenden, eine Überlegung wert. Im Handbuch steht mehr über die möglichen Druckmedien: http://bizsupport1.austin.hp.c…l/c02210793/c02210793.pdf

  • Ich habe viel, viel lieber Downloadschnitte als dass ich Schnitt abkopiere.


    Ich klebe lieber zusammen, als dass ich kopiere.
    Das Kleben und dann Ausschneiden wird bei mir auch viel genauer. Kopieren ist bei mir immer eine nicht zuvernachlässigende Fehlerquelle. Ausserdem übersehe ich gernePasszeichen auf vollen Schnittbögen.
    Mit etwas Übung wird man beim Kleben schnell. Ich klebe jeweils nur die Stellen, die ich tatsächlich brauche (also nur den Schnitt, nicht das,was ich wegschneide.)


    Grosse Schnitte, die nicht sowieso auf A4 aufgeteilt werden, lass ich auch mal plotten.


    Das Schnitt abpausen hält mich oft davon ab, ein Projekt zu beginnen. Das Kleben jedoch nie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich mache um die Downloadschnitte bisher immer einen großen Bogen. Ein herkömmliches Schnittmuster ist mir lieber. Downloads nur für Kleinteile, wie Puschen oder Geldbörsen finde ich okay.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Ich habe viel, viel lieber Downloadschnitte als dass ich Schnitt abkopiere.


    Bei gekauften Schnitten brauchst du nichts kopieren - nur ausschneiden. (Außer, du willst dir den Bogen an sich erhalten, um später auch anderen Größen zuzuschneiden.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe nur wenige Download-Schnitte und diese sind auch nicht zu komplex (Taschen, einfache Shirts, etc.) Mit vielen Seiten würde ich wahnsinnig werden. Außerdem wird dann der erstmal günstige Download teuer. Bei Kleidungsstücken mit vielen Schnitteilen (sollte der Schnitt nicht anders erhältlich sein) würde ich einen Plotterservice nutzen, aber wohl trotzdem kopieren wegen der notwendigen Änderungen. Außerdem möchte ich die Möglichkeit haben, das Kleidungsstück auch mal in einer anderen Größe zu nähen.

    LG,
    thimble

  • Gleich mein erster Schnitt war ein Download-Schnitt. Über 90 Seiten. Was ein ausgerichte und geklebe, geärgere und geschimpfe.. Ich glaube, dass mache ich NIE mehr..

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Brütet zur Zeit ein Pony aus.)

    Edited once, last by Koffernäher: Wechstaben verbuchselt ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe mal ernsthaft mit Lekala geliebäugelt und mir deshalb damals einen freien Schnitt zum Testen ausgedruckt. Das ist so gar nichts für meinen sehr geringen Geduldspegel in solchen Dingen. Ich kopiere jetzt zwar nicht mit Leidenschaft, aber da bin ich immer noch flotter als mit der Kleberei. Und oft weiche ich auch auf einen Kaufschnitt aus. Das kostet mich zwar mehr, schont aber meine Nerven und ich schneide den Schnitt dann auch aus. Spart mir also auch das Kopieren. Downloadschnitte sind für mich der blanke Horror. Also lieber kaufen oder kopieren.


    LG Lilia


  • das könnte ich genau so geschrieben haben. Geht mir genauso.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: