Anzeige:

BERNINA inspiration - die Ausgabe 02/2021


Um es kurz zu sagen - meine Auszeit entspricht nicht so ganz den Möglichkeiten, die man als Hobbyschneider*in mit den Modellen ermöglichen könnte. Aber sowohl die Auszeit in die häusliche Stille als auch die durch das Verreisen hat durchaus positive Auswirkungen. Sich wahrnehmen und das Wohlbefinden suchen, dass gelegentlich fehlt, dabei kann eine Auszeit helfen.


Ich schrieb es vor einer ganzen Weile schon einmal, ich habe große Hochachtung vor Redakteuren*innen, die über teilweise Jahrzehnte immer wieder "Neues" anbieten müssen und können, obwohl es bestimmt jedes Thema schon mehr als einmal gegeben hat, Ideen zu finden und Worte, die nicht die xte Wiederholung sind, ist nicht einfach. Ich bin immer gespannt und beeindruckt, wie gut es den beiden Frauen - Claudia Giesser als Chefredakteurin und Caroline Läubli als Designerin gelingt, ein ansprechendes und inspirierendes Angebot zusammen zu stellen. Vielleicht liegt es auch daran, dass die inspiration sich nicht auf dem großen Markt der Zeitschriften behaupten muss und an den Verkaufszahlen schnelle Entscheidungen getroffen werden. Die inspiration ist das Kreativmagazin des Nähmaschinen Herstellers BERNINA und seit langer Zeit stetiger Begleiter der Maschinenangebote. Man wird informiert, was es in der Firma Neues gibt und anhand der Modelle werden sie technischen Besonderheiten in Anwendung gezeigt und Lust gemacht, diese auch zu nutzen.


Geht man in den klassischen Nähmaschinenfachhandel (bitte seht mir die Pauschalierung nach, ich weiß das ist nicht immer und überall so, denn es gibt viele sehr gute Entwicklungen) kann der Vorführende die Fähigkeiten einer Maschine technisch erklären und oft an "Läppchen" demonstrieren - aber praktisch an einem Kleidungsstück eingesetzt ist der Anreiz viel größer, die Nutzung verständlicher und der Reiz es zu probieren größer. Das können die Mechaniker nicht leisten, denn der Ansatz ihrer Arbeit ist ein Anderer. Deshalb sind Magazine, welche die Verbindung zum kreativen Nutzen des technischen Geräts zeigen, so wertvoll und hoffentlich weiter da.


Nach der in letzter Zeit selten gewordenen langen Vorrede (meine Auszeit war die virtuelle Sprachlosigkeit, weil ich im Alltag sehr viel rede), komme ich zum konkreten Inhalt.



  • Seite 6: Farbe bekennen - Ladylike Schnitte in kräftigen Farben
  • Seite 8: Eingekleidet - Figurbetont oder figurumspielend - hier geht es um beide Kleiderformen
  • Seite 10: Auf den "Ton" kommt es an - Figurbetonte Bluse und schwingender Rock Ton in Ton
  • Seite 12: Hitzewelle - Luftiges Jeanskleid, zartes Blusentop und Tasche im Ethno-Style
  • Seite 14: Africa Summer - Top mit Schulterraffung und beinumspielende Hose für Strand und Freizeit
  • Seite 22: Aufwind - Lässiger Windbreaker und chice leggins für Sport und Freizeit


  • Seite 24: Back to nature - Zarte Farben und 3D-Blumenwiese für Jungen und Mädchen
  • Seite 26: Platz für Tierträume - Kleines Zelt für Hund oder Katze mit Kuschelkissen
  • Seite 28: Erfrischender Wellengang - Küchenaccessoires im Fisch- und Wellendesign mit Jeansschürze
  • Seite 30: Kleine Auszeit gefällig - Schön bestickter Kleidersack, Schuhtasche und praktisches Kosmetikutensil für unterwegs
  • Seite 34: Zwei in Eins! - Unkomplizierter Wenderocj für viele Gelegenheiten

Diese Angebote gehören mit Schnittmuster und Anleitung zum Nähen zur Ausgabe. Der Preis in Europa beträgt dafür 5,50 € und man kann sie auch kaufen, wenn man keine BERNINA Nähmaschine besitzt :). Erhältlich ist sie auf der Website, beim Händler vor Ort und auch gern bei unserem Werbepartner im Internet.


Speziell für Kunden sind die Seiten 18/19: Der nahtverdeckte Reißverschluss wird mit dem Fuß 35 genäht und wie Selbiger benutzt wird, ist zu sehen und zu lesen. Auf der Folgeseite 20 und der vorherigen Seite 17 wird Nähwissen geteilt, dass Maschinen- und Herstellerunabhängig nutzbar ist. Der verdeckte Polo Verschluss und das Nähen einer Nahttasche sind Thema auf diesen Seiten.


Ja und dann... ist auch in der inspiration 02/2021 die Rede von der NEUEN - BERNINA L 890

Quote

Revolutionäre Overlock/Covercombo

Die Diskussionen und mehr Informationen dazu gibt es hier zu lesen.


Nach der Auflistung des Inhalts möchte ich noch ein wenig darauf eingehen. Die Mode ist m.M.n. sehr fraulich und die Kleider sind einfach nur schön. Der Großteil der Modelle ist völlig unproblematisch für alle Altersklassen nutzbar. Ein paar Angebote erinnern mich an meine Jugend vor 4 ,5 Jahrzehnten und ein bisschen auch an die Zeit danach. Das Modell von Seite 10 entspricht fast genau dem Ensemble, dass ich zur damaligen Jugendweihe trug, nur ein Schößchen gehörte noch dazu. Das hat dann der Blusentop auf Seite 13 :). Wahrscheinlich sind es immer die eigenen Erinnerungen und Emotionen, die uns bei Mode beeinflussen.
Oft aber frage ich mich, ob ich dann nach dieser Zeit nochmals ganz ähnliche Kleidung tragen würde. Früher... trugen "ältere Frauen" und dazu gehöre ich zweifelsfrei, nicht mehr sehr aktuelle Mode. Es wurde gediegener, meist beige oder in einer "Nichtfarbe", die man lange tragen konnte... Das ist Gott sei Dank heute nicht mehr so. Aber mein Zweifel bleibt und vielleicht schreibt ihr mir dazu einmal eure Haltung dazu, Immerhin habe ich jetzt alle Möglichkeiten, die ich als Teenie und als junge Frau nicht hatte: Nähmaschinen mit vielen Raffinessen, Stoffe, Zeit und Erfahrung.


Zwei Themen habe ich noch nicht erwähnt. "Zu Gast" in der Ausgabe ist Linda Ermer. Ihre Website https://www.fabeltaft.de zeigt mehr von ihr.


Seit einigen Ausgaben wird das Thema Recycling immer mit neuer inspiration bedacht. In der 02/2021 ist es auf den Seiten 16/17 zu finden. Tuch + Top = Unikat zeigt, wie man aus einem vorhandenen Tuch und einem Top ein sommerliches Oberteil machen kann. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man das Tuch beidseitig - also vorn und hinten - annäht und an den Schultern etwas überstehend zusammen fasst. Da kommt dann wieder die ältere Frau in mir hoch, die "früher mal" gesagt bekam, dass man ab einem bestimmten Alter keine nackten Oberarme mehr zeigen soll(te). Auch das ist mit Augenzwinkern geschrieben, aber als Idee ernst gemeint. Dazu gibt es die Aufforderung, die mehr ein Wunsch ist:

Quote

Wir freuen uns riesig, wenn Sie Ihre Kreationen mit uns auf Instagram teilen und wir somit an Ihren Ideen teilhaben können.


Wie in jeder Ausgabe sind auch dieses Mal Stickmuster enthalten, sie es als freien Download gibt. Die Modelle als Downloadschnittmuster und weitere aus früheren Ausgaben findet jeder Interessierte hier.


Herausgeber:


BERNINA International AG

CH- 8266 Steckborn


Weitere Ausgaben

[Werbung, weil Unternehmensnennung]


Replies 47

  • Ja, ich glaube, da muss ich mal zuschlagen .... eine schöne Auszeit hast du uns da gezeigt.


    Zum Thema "Kann man sowas als 'ältere' Frau noch tragen?"

    Man kann,

    aber die Frage müsste meiner Meinung nach anders gestellt sein: "Will ich das tragen?"


    Das ist so persönlich, das kann man nur für sich selbst beantworten.


    Ich habe pralle Arme, die schon in Wallung geraten können, wenn ich winke etc. (deshalb auch der schöne Ausdruck "Winkfleisch").

    Trotzdem trage ich immer Sommer auch Tops, die eher wie Turnhemden geschnitten sind (ärmellos, achselfrei).

    Warum? Weil ich sonst schwitze wie nur was (der Nacken, die Oberarme und die Schultergelenke müssen frei sein).


    Und dann stellt sich die Frage, was besser ist:

    - das "Winkfleisch", wenn ich denn mal winke, ansonsten sind´s halt schön runde Arme

    oder

    - eine extrem verschwitzte Person, womöglich sogar noch mit Schweißflecken unterm Arm?

    Ich entscheide mich für die für mich wohligere Variante; wer den Anblick beim Winken nicht ertragen kann, soll dann halt weggucken!

  • Meine Omi, Jg 1925, die Schneiderin, war immer bunt oder zumindest mehrfarbig angezogen. In Beige besaß sie nix, auch marineblau oder schwarz eher wenig.

    Meine Mutter Jg 1947 ist auch so, auch wenn sie einen anderen Geschmack hat und ein anderer Farbtyp ist.

    Und ich werde ganz sicher niemals Beige kaufen 😉 ich trage wie meine Omi lieber bunt.


    Ob man ab einem bestimmten Alter manche Sachen nicht mehr trägt - ich finde, das kommt sehr auf den Typ an.

    Wer sich schon immer figur- und Typgerecht angezogen hat, muss glaube ich auf nichts verzichten.


    Was mich manchmal an manchen älteren Frauen stört ist der Versuch, nochmal wie ein Teenager auszusehen. Indem man die entsprechenden Marken trägt, oft viel zu kurz und zu knapp.


    Ärmellose Tops oder Kleider werde ich beibehalten - es muss ja nicht ein Spaghettiträger sein, der steht mir nicht.

  • FrüherTM hatte man die Kleidung für "alte" Menschen. Heutzutage wird Alter ganz anders definiert. Es ist nicht mehr verpöhnt oder verboten jenseits der 50 Jeans zu tragen oder etwas sehr buntes. Man muß ja nicht versuchen mit den Zwanzigjährigen zu konkurrieren. Aber in Sachen Farbe, Form und Komfort halte ich es wie Marion: Wer es nicht ertragen kann, soll weggucken. Und Beige ist als Begleitfarbe okay, macht aber ansonsten etwas farblos.

  • Mal blöd gefragt... wie schaut das denn mit der DL Version des Heftes aus. Sind da die Schnittmuster zum Ausdrucken dabei? In A4 oder A0? Hat die zufällig wer (oder eine andere) und kann mir hier helfen? Vielen Dank!


    EDIT: fragt noch ob die dann als PDF oder als irgendwas Proprietäres kommt das vermutlich auf Linux net funkt...

  • Die Zeitung hat Schnittmusterbögen zum Abpaussen.

  • Die Zeitung hat Schnittmusterbögen zum Abpaussen.

    Ja, aber mir gehts um die Download Version. Ich wäre viel zu ungeduldig um auf einen Versand aus der Schweiz zu warten. ;) Davon abgesehen... 4 Euro vs. fast 10 Euro kommt als Argument noch dazu.

  • Mal blöd gefragt... wie schaut das denn mit der DL Version des Heftes aus. Sind da die Schnittmuster zum Ausdrucken dabei? In A4 oder A0? Hat die zufällig wer (oder eine andere) und kann mir hier helfen? Vielen Dank!

    Ich verstehe Deine Frage und ich denke, ja alle Angebote - und dazu gehören die Schnittmuster - sind im Heft als Download. Ich werde aber sicherheitshalbe noch fragen.

  • Ich verstehe Deine Frage und ich denke, ja alle Angebote - und dazu gehören die Schnittmuster - sind im Heft als Download. Ich werde aber sicherheitshalbe noch fragen.

    Danke! Mir gehts vor allem auch um das Format. Sprich: Kann ich das lesen ohne irgendeine (proprietäre) Software installieren zu müssen? Ich kenn das noch aus MP3 Zeiten als die mit DRM daherkamen... das hat nur Probleme gemacht. Sowas hol ich mir nicht mehr auf den Rechner.

  • Ok, etwas peinlich aber... ich habs mir jetzt doch einfach als gedruckte Version bestellt. Ich habe noch zwei weitere Hefte gefunden die mich interessieren, da hat es sich zumindest ausgezahlt (und die anderen gabs ohnehin nur gedruckt). Das Format der digitalen Version würde mich zwar immer noch interessieren, aber auf die Idee einfach mal Nachzufragen hätte ich auch kommen können - tut mir leid. :o

  • Es gibt bei Bernina ja kostenlose Schnittmuster als Download. Ich hab mir da schon manches mal welche runtergeladen und konnte die immer unter Linux (derzeit Kubuntu 20.04) lesen und drucken. Sind ganz normale PDF Dateien. Gibt auch Zip Dateien, wenn man sich ohne Anmeldung fuer den Newsletter die Schnittmuster und Anleitung runterladen will, auch die lassen sich mit ark (mein Zip Programm) ganz normal entpacken. Probier doch einfach ein Gratis Schnittmuster aus.

    hier mal ein Link:

    Gratis Schnittmuster Bernina

  • Join the discussion! 37 more replies
...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]