Anzeige:

Beiträge von Hedi1

    Das ist ja sehr interessant, wirst Du uns auf dem Laufenden halten, wenn Du mal den passenden Stoff findest und das "Inlet" verarbeitest?

    Mir ist so etwas noch nie über den Weg gelaufen...

    Ich würde eine Daunendecke kaufen und sie wie ein Vlies einnähen...es gibt manchmal schon für 50€ welche beim Discounter. Die sind 135x200...eine Menge Daunenstoff....

    Ich habe schon einmal eine Decke geteilt um zwei Kinderbetten zu bekommen...die wurden im Winter dann zusammengeknöpft. Es hat gut funktioniert...ich habe vorher abgenäht, ehe ich geschnitten habe, damit ich keine offenen Kanten hatte. So hielten die losen Daunen sich in Grenzen...


    Niemals würde ich selbst füllen....ich kenne das aus meiner Kindheit, wenn Betten umgestopft wurden....außerdem bekommt man sie nicht so schön gleichmäßig verteilt...

    Ich mache das auch immer so....Probestick. Dabei kannst Du dann schon sehen, wie die Unterlagen der Stickerei aussehen....Wenn Du es nicht als FSL sticken willst, kannst Du mit Sicherheit etwas abspecken....Verschiedene Farben brauchst Du gar nicht einfädeln, die Maschinen halten auch bei gleicher Farbe an, sie richten sich danach, was die Datei sagt...

    Wobei Satinstiche schon schöner werden, wenn sie Unterleger haben....aber hier könnte das schon zu viel sein.


    Nachtrag..da es ein Freebie ist,habe ich die Datei mal runtergeladen und

    mir in Embird mal angesehen....als FSL würde ich die Datei nicht bezeichnen, es hat einfach zu wenig Verbindungen und würde meiner Meinung nach völlig zusammenfallen.Es ist ein Spitzenmotiv, das einen Untergrund braucht.

    Die blauen Stiche sind Unterleger....so wie man beim Handstricken auch Fadenbündel bei Satinstichen unterlegt um die Stickerei plastischer zu bekommen.

    Du kannst sie bedenkenlos weglassen, dann wird die Stickerei etwas weniger plastisch.

    Von Coats kaufe ich kein Garn mehr...aus Schaden wird man klug...


    Ich habe vor Jahren 6x 5000m weißes Overlockgarn gekauft....ich dachte, universell einsetzbar...und habe die leidvolle Erfahrung machen müssen....man sollte genau hinsehen, ehe man so große Mengen kauft.Das Overlockgarn ist nur bis 60° waschbar, das heißt, man kann nur sehr vorsichtig bügeln....Da ich auch sehr viele BW Stoffe vernähe, schmilzt schon mal die Versäuberung weg, wenn man nicht aufpaßt.

    Zur Ehrenrettung von Coats muß ich sagen, ich habe gar nicht hingesehen, sonst hätte ich es umgehend zurück geschickt.Auf den großen Konen steht es drauf, bei anderen Herstellern sucht man solche Angaben oft vergebens....und muß eine Bügelprobe machen.

    ...direkt in der Fabrik, das wäre ein Traum. Zum Trigema Testgeschäft gehe ich schon lange nicht mehr, die Putzlappen sind meiner Meinung nach unangemessen teuer...außerdem gab es bei uns seit Jahren schon nichts mehr...Garne habe ich da noch nie gesehen..wie gesagt, ich war schon einige Jahre nicht mehr da....ist jetzt vielleicht anders...

    In einer Wäschefabrik kaufe ich sehr gute Stoffreste, Garne gibt es dort Alterfil...aber meist gar keine. In Berlin gibt es einen Hüco Stoffladen...zwar keine Fabrik, aber Stoffe, die nicht im Handel sind...(glaube ich)

    Vielleicht kannst du uns teilhaben lassen, wo es denn ein Verkauf direkt in der Fabrik gibt...viele würden bestimmt so eine Möglichkeit nutzen...

    Es gibt Federstahlband für Hüte

    https://www.funfabric.com/hall…en-Baender-Federstahlband

    Vielleicht wäre das eine Lösung...denn so wie ich diese Taschen kenne, werden sie von Kletterern umgebunden und hängen eigentlich..Das Federstahlband hält den Beutel rund, damit der Kletterer mit einer Hand reingreifen kann...

    Aber vielleicht hast Du an eine andere Verwendung gedacht, wenn der Beutel auch stehen soll...

    Ich habe etliche alte Burdas...und finde dort fast immer was....bei den neuen denke ich immer...."oh nein"...wenn die dann alt sind, geht es wieder...aber das liegt wohl an mir..ich trage meine Sachen alle länger...und wenn ich eine Schluppenbluse will, nehme ich meinen Schnitt von 1985 :D.

    Mit der Passform komme ich ganz gut klar, außerdem bestimme ich die Nahtzugabe.

    Ottobre woman kann ich überhaupt nichts abgewinnen...Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie ich in den fotografierten Plusgrößen aussehe.... und wenn ich die TZ ansehe...sehe ich nur Basics.

    Kinderhefte gehen ja noch, da sind die Kleinkindersachen ganz gut...außer man braucht Jungenhosen....Um da einen Schnitt für Jungen zu finden, denen man als Kleinkind schon das Übergewicht ansieht, braucht man 10 Hefte...

    Das ist vielleicht jetzt etwas übertrieben....aber trotzdem finde ich es schon ganz gut, daß man sich der Realität stellt, daß das Durchschnittsgewicht bei Kindern heute doch erheblich höher ist als noch vor einigen Jahren...

    Zum Glück gibt es ja genug Auswahl, jeder kann das kaufen was er möchte...und alle Diskussionen darüber enden immer so wie hier......

    Man muß selbst herausfinden, welche Schnitte man kauft.......

    Ich habe mir Tankinis im Internet bestellt, sie zu fest und mich als Preßwurst befunden. Daher habe ich den Schnitt abgekupfert und BH Schalen in das Futter genäht. Von außen top, von innen Flop....aber wer siehts....Sitzen tut er prima.

    Jetzt habe ich einen Schnitt von Jalie für ein BH Hemd...das wird die nächste Variante, mit der man auch ins Wasser kann. (Bei der ersten saugen sich die Schalen voll Wasser, das habe ich lieber nicht getestet...)

    https://jalie.com/jalie3131-bra-and-camisole-pattern

    Ach ja, ich nehme Badeanzugstoffe und -futter...oder Mikrofaserstoffe für Unterwäsche, wenn sie kein Schlüpfermuster haben...die sind schön leicht.

    Ich habe keinen solchen Rock, aber eine ähnliche Jacke. Hier sind Bänder sogar in Wellen, so wie mit dem Bänderstich einiger Nähmaschinen (Tanja Stürmer zeigt es hier irgendwo) aufgenäht.Die Bänder sind auf einen Trägerstoff aus weichem tüllähnlichem Gewebe aufgenäht....so wird es hier bei den Röcken auch sein....


    Wobei, wenn man die Vergrößerung sieht, könnten es durchaus aneinandergenähte Bänder sein...denn sie sind alle doch relativ gleichmäßig gewebt und haben eine glatte Webkante..Außerdem kommt ja der Stand durch den festen Stoff...


    Außerdem müssen die Bänder ja immer oben etwas eingehalten werden, wenn man auf die Weite unten kommen will....

    Dies wäre eine tolle Anregung für eine Gemeinschaftsaktition wir schmeißen unsere Reste zusammen....:D

    Soll das Baby auf den Pellets liegen? Ich denke Volumenvlies würde reichen...aber so hat die Mami zu tun, ein quirliges Baby auf dem Pellet-Berg zu halten..

    Ich finde, eine Wickelunterlage sollte eben sein....

    Obwohl ich damals mit dem Nähen angefangen habe, gehörten wir nicht zu den Glücklichen, die ein Abo hatten. Es waren ja auch keine Mehrgrößenschnitte drin...also wenn Kurzgrößen, dann eher als Ausnahme.

    Die Paßform war damals perfekt für mich....ob das heute auch noch so wäre, bezweifle ich.

    Ich wünsche dann fröhliches Schnitte kopieren....im Gegensatz zu heute...eine echte Herausforderung....

    Kann man auch prima Biskuit teilen - wenn man z.B. zwei Lagen für eine Torte braucht. Rundum einritzen, Zwirn als Schlinge in die Rille legen, Schlinge zuziehen.

    Hat aber nix mit Nähen zu tun - eher was für Schmecklecker. ;)

    Viele Grüße,

    Margit

    Genau hierfür benutze ich es seit Jahren...man kann ihn auch verwenden, um Fleisch wie Hähnchen damit zu trimmen...

    An der Strickmaschine benutze ich ihn als Hilfsfaden, der später wieder getrennt wird

    So unterschiedlich kann man das sehen...ich finde nicht dehnbare Nähte in Jerseys eben nicht gut. wenn man sie mit Nahtband verstärkt lastet der ganze Zug auf das Ende der Naht...und ich denke da ist so festes Gummi wie Framilon gut geeignet...denn das leiert nicht aus. Ansonsten könnte ich mir dort noch einen Jerseystreifen vorstellen, aber Nahtband nehme ich nur bei Webstoffen.

Anzeige: