Anzeige:

WIP: Etuikleid

  • Aaalso, ich habe drüber gegrübelt, recherchiert und nachgedacht. Herausgekommen ist Folgendes:


    Nahtverlauf bei Teilungsnaht: Durch den Brustpunkt heißt es nach meiner Recherche im deutschen Sprachraum "Wiener Naht", wenn es im Armloch endet (habe ich hier ja so). "Prinzessnaht", wenn es in der Schulter endet.

    Alles was nicht durch den Brustpunkt, sondern weiter außen läuft, ist eine "Flankennaht", welche dann ggf. einen zusätzlichen Abnäher im Mittelstück erforderlich macht, abhängig von ihrer genauen Lage. Das möchte ich nicht.


    Die Abnäher anders verteilen halte ich für schwierig wegen des Musters. Ich möchte das eine "große" Muster so verteilen, dass es möglichst oberhalb der Abnäher liegt und damit nicht zerschnitten wird. Ich finde die seitliche Ansicht auf dem Bild von rechts mit Armen unten aus Beitrag #72 (zweites Bild) im Brustbereich gut. Ich wüsste nicht, wie ich das anders gestalten sollte, ohne dass mir Taille verloren geht. Da ich bei dem aktuellen Modellwunsch ja auch von der vorderen Seitenbahn wegnehme im Bereich des Armlochs, würde ein Abnäher eventuell sogar abhanden kommen, das fände ich dann doch sehr ungünstig.


    Rückenbreite und Armloch würde ich nicht voneinander abhängig machen. Ich weiß jetzt nicht genau, was ander Rückenbreite ungünstig ist, ich fand sie so ziemlich als Einziges von Anfang an "genau richtig" und habe am Rückenteil auch eigentlich bis auf den weggenommenen Keil in der Taille nichts geändert. Mehr würde ich nicht rausnehmen, da ich nicht immer so im Hohlkreuz stehe, wie es auf den Bildern vielleicht wirkt. Schwierig.

    Das Armloch möchte ich damit nicht in Zusammenhang bringen, da ich das ja bereits total unabhängig davon mehrfach geändert habe. Da ist nichts mehr, was aus irgendwelchen Gründen "so konstruiert" wäre. Da die Schrägzüge aber weg sind, wenn ich die Arme hochnehme, kann es gut sein, dass das Armloch da irgendwas verursacht, eventuell ist es zu klein ausgeschnitten unterm Arm. Das probiere ich dann noch aus. Da es aber für das finale Modell momentan nicht wirklich von Bedeutung ist, werde ich das eventuell vertagen.


    Für den Halsausschnitt habe ich eine Möglichkeit im Hinterkopf, woran es liegen könnte. Ich habe leider wieder mal vergessen, die rückwärtige Schulternaht einzuhalten.:mauer: Das werde ich bei Gelegenheit nachholen.


    Heute habe ich den Futterstoff besorgt (passt hervorragend, obwohl ich kein Muster vom Stoff dabei hatte) und werde vermutlich mal versuchen, mit dem Futterkleid anzufangen, den Schnitt anzupassen auf das, was ich wirklich will (siehe Beitrag #77). Wenn der Stoff trocken ist, er dreht gerade seine Runden in der WaMa.

    dark_soul , du bist nicht zufällig darauf gestoßen, wo du den Schnitt gesehen hattest? Würde mich ja jetzt doch mal interessieren, wie das "bei anderen" so aussieht!:)8

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Anzeige:
  • Danke koepy06 , aber nach meinem Verständnis ist das schon keine Wiener Naht mehr. Der Name ist aber ja auch eigentlich irrelevant, ich hatte in dem Vogue-Modell ja eine (für mein Verständnis) Flankennaht mit eben leicht nach außen verschobener Nahtlinie und fand das gruselig. Da haben sich dann noch vom Brustpunkt aus Falten in die Naht gelegt:eek:. Mit dem geplanten Stoff wird das vermutlich nicht besser werden.


    Im Übrigen hat das Teil nach dem Vogue-Schnitt ebenfalls diese seitlichen Schrägfalten, die auch mein grünes, gekauftes Etuikleid zeigt. Warum auch immer.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • misssofie ich glaube da hab ich mir gestern was eingeredet. Zumindest in dem Punkt dass das Kleid so aussieht wie du es haben möchtest *schandeübermeinhaupt*


    Ich setz den Link trotzdem mal, obwohl ich glaube dass das wieder vollkommen am Ursprungskleid vorbei geht:


    https://mccallpattern.mccall.com/m7773

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Ich habe nachgelesen:


    Längs- und Teilungsnähte


    Die Wiener Naht entspringt dem Armloch und verläuft dann über oder knapp neben dem Brustpunkt vorbei weiter senkrecht zum Saum.


    Die Flankennaht verläuft recht nahe an der Körperseite. Genau wie die Wiener Naht entspringt sie am Armloch, allerdings am oder unterhalb der Ärmeleinsetzpunkte. Herren-Sakkos und klassische Blazer sind die traditionelle Einsatzorte. Die Flankennaht verläuft am VT nicht über den Brustpunkt. Der Flankennaht fehlt übrigens der typisch geschwungene Verlauf der Wiener Naht zum Armloch hin.


    Eine "Englische Naht" beginnt ungefähr in der Schultermitte und läuft dann über den Brustpunkt hinaus senkrecht zum Saum.


    Taillierte Kleider mit durchgehender Wiener- oder Englischer Naht nennt man Prinzesskleider.


    So ähnlich in meinem Hofenbitzer Band 1 Grundlagen zu finden.


    Gut, dass das Thema gerade aufkam. ich weiß jetzt, dass meine Blusenjacke, an der ich immer noch bastele, Wiener Nähte hat und diese bei mir noch nicht korrekt sitzen.

    Viele Grüße

    Conny

  • dark_soul : Danke trotzdem! Ja ähäm, Madame steht ja obenrum fast im Freien, DAS wär mir dann etwas zu freizügig. Sieht jedenfalls auf dem Bild von der Seite so aus. Und die Rückenlösung ist auch nicht so viel-Brust-geeignet. Aber prinzipiell weiß ich schon, wie ich das machen möchte.


    Futter und Kleid nähe ich separat, nähe dann den BH, stecke ihn ins Futter ein und fasse ihn an der Seitennaht des Futters mit. Der Querriegel über den Rücken wird dann sowas wie der Verschluss, "gefüttert" mit Powernet. Die Träger positioniere ich erst nach der Anprobe richtig, die werden dann entlang der "Ausschnittkante" laufen, vermute ich und am Halsteil mitgefasst. Falls ich welche brauche, das werde ich dann sehen.


    CeeDee : Danke, so in etwa kommen wir da ja auf einen Nenner. ich befürchte, dass das immer mal wieder unterschiedlich ist mit den Bezeichnungen, je nachdem, wen (welches Lehrbuch) man so fragt.


    Futter ist trocken und gebügelt und passt bei Tageslicht immernoch hervorragend. Nur anzufangen, kann ich mich gerade nicht durchringen. Das wäre dann ja jetzt vorläufig die "finale" Schnittanpassung (ans Modell) und das hab ich bisher zwar im Kopf, aber ich mag das beigefarbene Probeteil nicht zerschneiden. Also Kopie aufs Papier und dann daran "arbeiten". Und dafür bin ich gearde zu unmotiviert. Zu viel Papier, zu wenig Stoff in letzter Zeit.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Das Schnittmuster ist angepasst, jetzt fehlt mir nur noch ne Idee, wo ich den Schlitz hinbaue. Ich denke, zwischen dem mittleren und seitlichen Vorderteil auf einer Seite wäre gut. Spricht da irgendwas gegen, woran ich nicht gedacht habe? Das Futter wird vermutlich nicht wesentlich länger als das Probeteil, das finale Kleid dann aber bodenlang oder sowas in der Art.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Soo, ich hab heute endlich mal das Futterkleid genäht, um den angepassten Schnitt zu probieren und finde es schon recht gut. Fotos gibt es keine, das "Halsband" ist noch nicht dran, weil das mit dem Oberkleid dann erst dazu kommt. Außerdem hab ich mir grob überlegt, wie ich die Verarbeitung haben möchte, da brauch ich aber noch etwas Zeit für.


    Dann hab ich noch ein bisschen im Netz gestöbert und ein Kleid gefunden, was meinem Plan schon sehr ähnlich sieht. Das ist von 2014 Link. Meins wird nicht ganz so freizügig, aber es ist auch vom Muster schon sehr nah dran, denke ich.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Toll. Mich hat eine akute Schneid-Hemmung erwischt. Anstatt mich an den Stoff zu wagen, schiebe ich seit gestern Abend alles dazwischen, was so anfällt, so unwichtig es auch ist. Ich trau mich gerade einfach nicht an den Stoff. Wie komm ich da jetzt drüber weg?


    Edit: Mit meinem Menschen, der moralische sowie tatkräftige Unterstützung geleistet hat, habe ich jetzt doch zugeschnitten. Es ist nicht GANZ so, wie ich es mir vorgestellt hatte, da der Stoff nur 1,30m breit ist und nicht wie geschätzt 1,50. Aber Auch dafür habe ich ggf. eine Lösung, wenn die jetzige Planung nicht hinhaut. Nach diesen 1,5h bin ich aber total am Ende und brauche erstmal wieder Abstand vom Kleid. Tja. 5m vom Stoff hatte ich, etwa 1,30 werde ich jetzt erstmal verbraucht haben (1,15m Saumweite). Mal sehen, wie es dann am Ende fällt. Da kann ich im Notfall noch ordentlich "ausbügeln".

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

    Einmal editiert, zuletzt von misssofie ()

  • Heute hab ich mich ans Nähen gewagt. Der nahtverdeckte RV kam als erstes. Das ging ziemlich gut, ich stand ja eigentlich auf dem Sonder-Kriegsfuß, aber der hat diesmal erstaunlich gut funktioniert und wir haben uns versöhnt. Der RV lässt sich ohne Probleme bewegen.


    Der Stoff ist eine KLEINE Diva. Eigentlich eine riesige. Obwohl er eigentlich nur in eine Richtung dehnbar ist, hat er sich echt nicht sooo nett verhalten. Naja, ich habs zusammenbekommen (und still geflucht, oft!)


    Zu allem Überfluss hab ich dann den Schlitz noch als Rollsaum genäht mit einem anderen Sonderfüßchen, das ich mir zu beginn zu meiner Maschine zugekauft hatte und noch nie verwendet habe. Ich hab noch nicht ganz gepeilt, wie der Stoff da rein gefrickelt wird, aber für den Schlitz hat es gut funktioniert. Für den Saum gar nicht, was ich da gemacht habe, musste ich wieder aufmachen, momentan schließt das Kleid mit der Webkante ab.


    Dann hab ich mich noch an den Kragen gesetzt: Der Vogue-Kragen ist gefühlt 8cm zu weit, selbst aus absolut undehnbarem Stoff, wie meinem Futter. Hab ich also auch eingekürzt und dann mal angeheftet, sodass Ober- und Unterkleid übereinander hängen konnten. Das sieht schonmal ziemlich tragbar aus und scheint ganz gut zu passen. Dennoch muss ich mal bei gutem Licht meinen Menschen dazu bekommen, mir ein paar wichtige Punkte zusammen zu stecken. Dadurch, dass der Oberstoff doch dehnbarer ist als gedacht und das Futterkleid undehnbar, muss ich da ein bisschen den Stoff in die richtige Richtung streicheln.


    Als Nächstes nehm ich das aber wohl erstmal noch auseinander und versäubere das Futterkleid noch mit der Overlock, das hatte ich vorher gelassen, um mir nicht mehr Arbeit zu machen, falls ich noch was ändern muss. Dann zusammenheften, verstürzen, Rücken-Riegel basteln und dran, BH (ein)nähen und DANN ist es hoffentlich fertig :D

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Ich glaube, ich weiß welches Füßchen du verwendet hast. Ich glaube, dass es bei dem Schlitz besser geklappt hat, weil der (denke ich) im geraden Fadenlauf liegt.


    Der Saum dürfte leicht gerundet sein, gell? Dann klappt das schon nicht mehr so gut. Ich habe mal ein Video angehängt, da wird das ganz gut erklärt. Persönlich benutze ich solch ein Füßchen garnicht. Bei der Bernina müsste ich mir das extra kaufen, und die Privilegs die ich bisher hatte, hatten das zwar dabei, aber bevor ich da rumfrickele hab ich das schneller von Hand rolliert...



    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Mit dem Füsschen komm ich einfach nicht klar. Entweder läuft zu viel oder zu wenig Stoff rein.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Hast Du Dir das Video mal angeschaut, W.R.Mehring ??


    Diese Sonderfüße brauchen manchmal bißchen Übung. Da geht es nicht einfach "dran setzen - los nähen".

    Auch nähen ist was, was wirklich gelernt werden muss....

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • hallo ich arbeite anders vei meinen Brautund Abendkleidern wenn ich Chiffon etc. Habe nehne ich meine Overlook 200er Garn, dann auf Rollsaum und einen großen Stich. Das hat den Vorteil das Flusenbabgeschnitten werden und Schrägen nicht ausgedehnt. Diesen dünnen Saum lege ich 1x nach innen um und steppe ihn fest. Ich weiss das sind 2 Schritte aber ich bin so immer noch besser als wenn ich das per Näma rollle

  • Uff, ihr habt mir ja Input verpasst! Danke!


    dark_soul : Danke. Ich hab es noch nicht ganz durchgeguckt, habe das Säumen erstmal vertagt. Es handelt sich um die Webkante des Stoffes. Dieser ist quer zum Bruch elastisch, das Muster geht aber ganz eindeutig auch so, sodass ich 90° zum "Fadenlauf" zugeschnitten habe. Einen echten Fadenlauf gibt es nicht, das Material ist eher ein Netz, weder Maschen- noch Webware, ich kann es nicht anders beschreiben. Erinnert mich am ehesten noch an Powernet, ist aber wesentlich dehnbarer. Franst nicht und verhält sich eigentlich ganz anständig beim Nähen.


    W.R.Mehring : Joa, also im Schlitz ging es prima, das was reinläuft, bestimme ja ich durch die Führung.


    akobu : Rollsaum mit der Overlock - da sagst du was. Da hab ich schon von gehört/gelesen, habs aber noch nicht probiert, ich arbeite zum ersten Mal mit Rollsäumen. Aber ich glaube auch, dass das für dieses Kleid nicht unbedingt das Richtige ist. Ich muss mal gucken, behalte die Methode aber mal im Hinterkopf.


    Heute bin ich nach längerer Zeit mal wieder zum Nähen gekommen und habe nun das Futterkleid fertig versäubert und gesäumt (mit der Overlock den Saum versäubert und eine Zierborte drüber genäht, ich find das ganz schick und es sieht ja höchstwahrscheinlich eh nicht so schnell jemand), meinen Menschen genötigt, die Kleider an mir zusammenzustecken (lustige Sache mit 3 Kleidern übereinander) und die Kleider zusammengefügt, den Kragen angebracht, die Häkchen und Augen angenäht und den Reißverschluss mit der Hand anstaffiert, soweit ich Nerven hatte. Das eigentliche Kleid ist jetzt also fertig. Es fehlt noch der Querriegel und der BH, den ich einnähen werde. Das gewählte Modell hatte ich natürlich die ganze Zeit drunter an, sodass das Kleid dazu auch gut passt. Der wird dann an den Seitennähten befestigt und außerdem eben mit dem Riegel über dem Rücken. Nur eine Träger-Lösung ist mir dazu noch nicht eingefallen, mal sehen, ob ich die letztendlich brauche oder ob es so hält.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • dark_soul Hab ich gesehen, hat mich aber nicht weitergebracht. Ich hab alles genauso wie im Video gemacht. Trotzdem ist der Saum nicht gerade. Mein Stoff hat keine Streifen wie im Video an denen man das Füsschen so gut führen kann. Ich wird wohl noch viel üben müssen.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Das Säumen hab ich erstmal vertagt, vielleicht belass ich es auch noch bei der Webkante, ich bin mir da noch nicht ganz schlüssig.


    Dafür hat das Kleid jetzt einen eingenähten BH und den Rückenriegel, der - anders als geplant - zu knoten und mit einer Schleife zu versehen ist. Das ist flexibler als Häkchen, fand ich und hübscht das Kleid noch ein wenig auf. Ob ich es letztendlich zur Hochzeit oder "nur" zum Polterabend tragen werde, wird sich noch zeigen, das kommt ein bisschen drauf an, ob ich mein Ersatz-Kleid-für-die-Hochzeit noch schaffe, bis dahin. Ich habe Stoff dafür (taubenblaugrauer Satin und passende Spitze) und auch einen Schnitt im Kopf, aber die Zeit, die Zeit...


    Vorher muss noch so einiges anderes fertig werden, was aber auch schon angefangen ist, dazu aber im anderen Thread mehr, das gehört hier nicht hin. Fotos kommen, sobald ich sie auf dem Rechner habe. Noch ist es aber nicht fertig ausgebügelt, man kann es sich aber schon gut vorstellen, finde ich.


    Edit: Ich habe ein Foto in die Galerie gestellt, kann man es sehen?



    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

    2 Mal editiert, zuletzt von misssofie ()

  • Ich hab in der Galerie schon was dazu geschrieben und hier nochmal.
    Das Kleid steht Dir soooo gut. Ich hoffe du findest noch viele weitere Gelegenheiten, es zu tragen :)

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Dankeschön!


    Ich finde ja, dass es ohne die Schleife im Rücken ein wenig langweilig war. Mit Schleife macht es jetzt sooo viel mehr her, das ist schon schick.


    Grüntöne liebe ich in allen Varianten, das passt einfach total gut zu meinem Typ (Redhead). In den Stoff hab ich mich ja vor Ort verliebt, auf der Suche nach was ganz anderem (nicht grün!).

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

Anzeige: