Posts by Ric

    ... so sehr frage ich mich, wie kompetent sind die eigentlich? Wenn die nicht einmal wissen, dass sie für den Code Pfaff nicht brauchen, sondern alles in Service-Manual steht.

    Ich hab keine Ahnung wie das bei Nähmaschinen gehandhabt wird. Aber in anderen Branchen gibt es das Servicemanual oft nur im Rahmen einer (teuren) Schulung. Wenn Chef an der Stelle spart, hat er die Unterlagen nicht und damit auch keinen Code. Dieses Vorgehen finde ich zwar reichlich widersinnig, kenne ich aber so aus einigen Bereichen (Audio, TV, spezielle Rechner...)

    Bis du eine Idee / Motiv aus deinem Kopf in ein fertiges, gutes Stickergebnis umgewandelt hast, vergeht richtig zeit und zwei oder drei Probestücke. Wenn du es einfach haben willst, und gut zeichnen kannst, dass schau dir mal Janomes Memory Craft 15000 an. Preislich liegt sie bei der Stella. Sofern dir Grundfunktionen genügen, kannst du deine Vorstellungen mit den kostenfreien Apps realisieren. Die Zusammenstellung von vorhandenen (gekauften) Motiven geht per iPad übrigens wesentlich besser als am Display der Maschine. Hier noch ein paar mehr Videos.

    Das schöne bei Janome: Das alles funktioniert ohne Cloud. Du brauchst nur WLAN. Dann kannst du auch aus einem anderen Raum per iPad die Janome überwachen. Einziger Nachteil: du solltest englisch können. Deutsche Infos bei Problemen sind im Netz eher rar.


    Fotos sticken: Bevor du viel Geld (und Zeit) in eine Software investierst die das kann, such dir doch Dienstleister auf Etsy & Co die das anbieten. Für 15-20 EUR bekommst du recht ansehnlich digitalisierte Fotos von Leuten, die das täglich auf Arbeit machen. Wichtig bei den Fotos ist immer: Details gehen verloren, die Fotos sollten also für ein gutes Stickergebnis immer möglichst aus klaren Flächen bestehen. Schattierungen hingegen klappen gut und machen das Foto lebendig. Eine gute Garnauswahl natürlich vorausgesetzt.


    Ciao

    Danke für den Test, hatte garnicht mitbekommen dass es von Hus eine neue Epic gibt.

    Ich finde der entscheidende Vorteil der neuen hochpreisigen Maschinen ist, dass die Vorgängermodelle erheblich günstiger werden. Ich schaue oft bei sehr teuren Sachen nach den abgelegten Teilen. Dann zahlt man einen angemessenen Preis für die Technik und der Preisverlust hält sich stark in Grenzen.

    Blöd finde ich bei den großen Husqvarna und Pfaff-Maschinen, dass inzwischen so viel über die Cloud laufen muss sobald man was mit ner App machen will. Stickmuster detailgenau ausrichten usw. ist schon praktisch, würde aber genauso gut ohne Cloud funktionieren. Nur will das der Hersteller nicht. Das ist schade.

    Update 3 spielt auch die Updates 1 & 2 mit ein.


    In der Softwareentwicklung geht man fast immer vom DAU aus. Traut man den Anwender zuviel Intelligenz zu, häufen sich die Anrufe an der Hotline. Die ist auf Dauer weit teurer als ein paar Stunden / Tage zusätzlich in die Software zu stecken.


    Schau dir bei VW (Skoda, Seat, ...) die Temperaturanzeige des Motor an. Sobald der Motor warm ist, steht die Anzeigenadel wie festgenagelt auf 90 Grad. Der Motor kann dabei 85 oder auch 100 Grad haben, die Anzeige bleibt bei 90 Grad. Nur wenn die Motortemperatur außerhalb des zulässigen Bereiches (ich glaube 80 bis 105°) geht, verlässt die Nadel die '90'. Hintergrund ist, dass es zu viele Werkstattbesuche und Fehlersuchen gab, weil der Motor 100° anzeigte und die Leute der Meinung waren dass das nicht sein dürfe. Gutes Zureden der KFZ-Meister half nicht. Irgendwann führte VW dann diese Änderung ein und es war Ruhe.


    Update 3 einspielen genügt. Wenn die Maschine das Update verweigert und zuerst ein anderes Update (1 oder2) verlangt, dann eben das zuerst einspielen. Du kannst eigentlich nichts falsch machen.

    Ich hab bisher nicht wirklich drauf geachtet, Hauptsache die Spulen sind aus Plastik. bisher konnte ich keine Probleme zwischen Husqvarna & Janome (etwas breitere Spulen) feststellen. Beide Spulentypen funktionieren jeweils in der anderen Maschine ohne wirklich bemerkbare Laufunterschiede. Probier es doch einfach aus. Wenn es Probleme macht kannst du immer noch die Spulen auseinanderhalten.

    Maßunterschiede im Bereich von Hundertstel Millimetern sind Fertigungstoleranzen. Die darfst du ignorieren und die Spulen als gleichwertig betrachten.

    Hallo,


    meine Tochter möchte von mir eine Tasche für ihren Kosmetikkram genäht haben. Einzige Bedingung: Der Verschluss muss ganz viele Knöpfe haben, denn sie steht auf Knöpfe. Wir haben uns auf 3 Reihen mit je 4 Knöpfen geeinigt. Ich habe bereits gesucht und nicht passendes für diesen Sonderwunsch gefunden. Könnt ihr mir ein halbwegs passendes Schnittmuster nennen? Es wäre schön wenn es nicht zu kompliziert ist, denn beim nähen fehlt noch die Praxis.


    Danke

    Du kannst mit manchen Programmen die Stickdatei auf mehrere Rahmen aufteilen (z.B. von Hatch aber mit Embird sollte es auch gehen). Dann kannst du auch größere Motive mit nem kleinen Rahmen sticken. Für das korrekte Umspannen werden Marker mit gestickt an denen du den zweiten Stickteil ausrichten kannst.

    Das setzt aber voraus, dass du die Stickdatei im Original bzw. selbst erstellt hast. Es dürfte also eher ein Sonderfall sein. Oder er Ersteller der Datei hat das schon so vorgesehen.

    Auf unserer Seite werden auch fertige Kleidungsstücke sowie Erinnerungen präsentiert. Hier liegt nun die Angst bei den Verantwortlichen eine Abmahnung zu bekommen wenn der ursprüngliche Schnitt für die eigenen Bedürfnisse abgeändert wurde.

    Das Urheberrecht für die auf der Webseite gezeigten Stücke liegt komplett beim Ersteller, also bei dir wenn du sie genäht hast. Das Schnittmuster ist ein Werkzeug wie auch die Nähmaschine oder die Nähnadel.

    Wie von anderen schon vorgeschlagen kann man sehr vorausschauend und übervorsichtig sein und bei Schnittmusterersteller anfragen ob die Änderungen okay sind. Dann schläft dein Chef ruhiger. Allerdings liegt das Urheberrecht für diese Änderungen wiederum bei dir... Also du müßtest auch noch zustimmen, dass es auf der Webseite gezeigt werden kann. :)

    Ja, ich bin da eher flexibel. {...}

    Ich konnte Badminton mit zwei Händen spielen.

    Das hört sich jetzt aber sehr nach einem umerzogenen Linkshänder an bzw. zumindest nach eine selektiven Präferenz für die andere Seite. Ist bei mir auch so, dass es bei manchen Sachen völlig egal ist, mit welcher Hand es gemacht wird. Die 'Anderen' haben da viel mehr Probleme und sind auch eine klare Ausrichtung zur 'richtigen' Seite angewiesen. Die können das wirklich nicht anders. 8o

    Hi Tanja,

    Jetzt ist mir noch weniger klar was du möchtest. Du hast doch ein Gerät das mit kalkhaltigem Wasser klar kommt. Was genau erwartest du, wie das Teil damit umgehen soll?

    Sobald du kalkhaltiges Wasser durchleitest, wird immer irgendwo Kalk ausfällen und sich in den unmöglichsten Ritzen festsetzen. Der Kalksammelbehälter ist eine nette Geste, trotzdem bleibt das Mistzeug überall kleben und nicht da wo es soll. Bevor du was Neues kaufst kannst du ja mal versuchen das Teil gründlich zu entkalken. Ordentlich mit Entkalker/Essig behandeln und dann mit klarem Wasser den Dreck rausspülen. Ggf das Ganze mehrfach wiederholen bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Wenn die Dichtungen den Essig nicht vertragen: Du wolltest ja eh was neues. 😝 Wenn du Glück hast sparst du mit der Aktion Geld.

    Nochmal kurz das Marketingsprech übersetzt:

    „Verträgt kalkhaltiges Wasser“ bedeutet, das Gerät geht von kalkhaltigem Wasser nicht kaputt. Es wird aber in den Leitungen im Innern Kalk sammeln und diesen auf allen möglichen Wegen nach draußen befördern. Die Leitungen sind flexibel, sodass der Kalk leicht abbröckeln kann. Hin und wieder landen diese Brösel auch im Kalksammelbehälter. Aber eben nicht nur dort.

    „Verträgt kein kalkhaltiges Wasser“ ist das Versprechen des Herstellers, dass das Gerät kaputt geht, sobald sich im Innern genügend Kalk angesammelt hat. Hier sollte man nur destilliertes Wasser nutzen, denn auch kalkarmes Wasser führt zu Ablagerungen die irgendwann die Leitungen zusetzen.

    Die Männer meines Nähcafes stört schon mein gepiepse vom Knopfdruck meiner Nähmaschine. Da wäre so ein Fadenabschneider sicherlich blöd.

    Nein, das sind zwei völlig verschiedene Sachen. Der Tastaturpiep ist nervig, weil er ständig wieder kommt und es ohnehin überflüssig ist: Du siehst ja ob die Taste reagiert hat oder nicht. Ich kenne kein Gerät bei dem ich den Tastaturpieps eingeschaltet lassen würde.

    Den Fadenabschneider hört man nur ganz selten, nämlich nur am Ende eines Nähvorgangs. Das ist weit weniger lästig.

    Bei Ikea gibt es manche Stoffe recht günstig für 1,-€ bis 3,-€ pro Meter. Ob da auch Jersey mit dabei ist, weis ich nicht. War lange nicht mehr da. Aber bei dem Preis kann man viel testen.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]