Posts by Dolce vita

    ciao,


    es ging rund in der Nähecke,


    ich habe eine 3. Reihe mit mehr Blautönen angestückelt,


    eine Tasche aufgesetzt,

    7.JPG


    oben aus den Hosenbeinen, einer Outdoorhose ein Bund gefertigt,


    weil mir der farblich, passende Stoff gefehlt hat, musste die Hose dran glauben,


    allerdings mache ich aus dem Hosenteil jetzt noch eine Bermudahose und


    einen Gürtelbändel, nach dem Tunnelzugprinziep habe ich auch noch fix genäht,

    7a.JPG


    ein weit schwingender "Resterock" wenn auch leider nicht aus Loden wie geplant,


    noch ein Tragefoto bei schönem Wetter und


    dann denke ich über das nächste Lodenprojekt nach....

    gruss Dolce vita

    ciao,

    die Runde Zwei ist angestückelt,

    Vorderseite:

    6.JPG


    und an der Rückseite, lasse ich Blautöne einfliessen:

    6a.JPG


    insgesamt bekommt der Rock mehr Weite,

    als die beiden vorhandenen Röcke,

    ich kann also Fundusreste aufarbeiten.....

    gruss Dolce vita

    ciao,


    ich zeige das missglückte "Lodenrock-Projekt" mal weiter,


    weil vielleicht der Rettungsversuch ein Denkanstoss für Andere sein kann und


    auch "Niederlagen" gehören in diesen Thread - ist wie im richtigen Leben......



    Ein Lodenrock wird es nun nicht,


    ich werde diesen Rock zerlegen

    5.PNG

    und weiteren Stoff aus dem Fundus zuschneiden und


    somit einen weit-schwingenden-Patchworkrock machen.


    Die 2.Reihe mit dem Walkloden habe ich einfach mit dem Rollenschneider abgeschnitten,


    ebenso die Teile aus der 1.Reihe und diese bereits durch Sweatstoff ersetzt.


    Ich lege die Schnitteile auf den, vorhandenen, genähten Rock auf und schneide über die Nähte einfach weg,

    wichtig ist mir nur ein wenig Farbverlauf und

    da der Rock eher lang werden soll, muss ich mehr Farben jetzt ins Spiel bringen und den vorhandenen leichten Loden aus dem Lodenfundusrock möchte ich restlos verwenden....

    gruss Dolce vita

    5a.JPG

    ciao,

    ich habe am Vorderteil die 2. Reihe dran genäht und

    meine Befürchtung bestätigt sich, der zugekaufte Lodenstoff ist zu bockig,

    statt weichem Fall, abstehende Beulen!

    Weiss ich jetzt schon, ziehe ich SOOO nie an, also hier muss "Plan B" her,

    eine finale Rettungsaktion....

    gruss Dolce vita

    4a.JPG

    ciao,

    die erste Runde ist zusammengenäht,

    dabei die vorhandenen Taschen vom Originalrock erhalten,

    hmhm,

    an den Seiten den zugekauften Walkloden eingesetzt und

    ja, wie befürchtet, er fällt nicht so fliessend leicht aaaber

    ich mache trotzdem mal die 2.Reihe dran und dann schaunwermal....

    gruss Dolce vita


    3a.JPG


    4.JPG

    Hmhm, ich bin auch gespannt.

    Vor allem, weil ich die Befürchtung habe, dass der Walkloden (aus dem Fundus)

    nicht mit dem Rockloden harmoniert.

    Weil-- der zugekaufte Loden ist etwas dicker (somit bockiger) als das Industrieröckchen. Es wird Probleme beim "leichten Fall" geben -- fürchte ich....???


    Und wenn ich mir das Foto betrachte, dann frage ich mich: WAS habe ich mir bei dem blassblauen Walkloden gedacht -- habe ich überhaupt gedacht???

    Ich fürchte, DER kommt nicht zum Einsatz!

    gruss Dolce vita

    ciao,


    ich habe im Familienfundus einen Lodenrock gefunden.

    1.JPG


    Der Stoff fühlt sich an, als ob er einen Poly-Anteil hat, also kein reiner Walkloden.


    Er ist sehr alt aber tadellos und grünlangweilig ohne jeden Schwung!


    DAS soll sich nun ändern, ich habe im Fundus noch leichte Lodenstoffe (400er-Stärke),

    1a.JPG

    und mir nun einen neuen Rockschnitt gezeichnet,

    2.JPG

    da sollte sich doch WAS draus machen lassen.....

    gruss Dolce vita

    ciao,


    eins-zwei-drei ---- WEM passt die Mütze??


    Dem Regenwald-Eumelchen Alonso ist sie zu gross aber Verwendung hat er trotzdem dafür,

    4a.JPG 4b.JPG

    Luzilla guckt bei der kleinen Signorina Marzapane ganz genau hin und

    5a.JPG

    hier nun unser Allerweltsmodel:

    6.JPG


    gruss Dolce vita

    ciao,

    zur Winddichte bei Walkloden:

    hier gibt der seriöse Verkäufer beim Preis pro lfd. Meter auch die Wollmenge (verpresst, also gewalkt an)

    Die sog. Grammatur gibt das Gewicht in Gramm pro Quadratmeter,

    200- 400g Dichte pro m2 sind eher leichte, winddurchlässige aber leicht fallende

    Walklodenstoffe und die haben meist ein grosses Farbangebot.

    600g - Dichte, wie von einigen, wenigen Anbietern sind wirklich schön winddicht und

    vor allem auch Regenabweisender, habe ich bisher nicht so bunt angetroffen, eher in braun u. Graumelangetönen.

    Diese schwere Qualität fällt etwas "bockiger" und gibt auch dickere Nähte, dafür absolut Outdoorgeeignet.

    Der Fake-Strickloden -- da pfeifft es ohne Futter tüchtig durch und Angaben über die Dichte (Grammatur) habe ich hier noch nie gefunden -- wie auch??

    Strickloden ist m.M. nach leicht zu erkennen, durch das feine Maschenbild, notfalls eben die Brille auf die Nase setzen.

    Bei hochwertigen Walkloden gibt es keine erkennbaren "Strickmaschen", da das Material nicht nur gewalkt (mit Hilfe v. grossen Indurstriewalzen) sondern auch heiss verarbeitet wurde, so dass es schrumpft und durch diesen Prozess seine Winddichte erhält.

    Winddichter Walkloden 600g - Grammatur kostet der laufende Meter, ca. 1,40 breitliegend rund 60,-- Euro oder auch mehr z.Z.. Mal so als Richtwert, Schnäppchen gibt`s auch da mal....

    gruss Dolce vita

    ciao,

    nicht vorenthalten möchte ich meine eigene "Resteverwertung".

    In den ersten Posts, dieses Threads ging es um einen sturmtauglichen Hut und

    das Lodenmodell ging schief.

    Guckt mal bei Posting 30/Seite 2 da habe ich beim Lodenhütchen den Hutdeckel

    nachträglich verändert.

    Den 1. Hutdeckel habe ich natürlich NICHT weggeworfen, sondern verwahrt und

    nun geht es in 2-farbigen Patentmuster immer rundum und formt sich zu einem

    Strickbund.

    Hier wird noch eine Mütze draus.....

    gruss Dolce vita

    1.JPG  2a.JPG


    3.JPG

    ciao,

    hier nun die grüne Lodenjacke,

    a.JPG

    wird nun alltagstauglich und verliert ihr jagdliches Flair,

    ideal bei diesen Jagdjacken, die vielen Taschen

    für den Krimskrams auf der Hunderunde,

    aab.JPG aabb.JPG

    für mich jetzt ein guter Kompromiss,

    gruss Dolce vita

    ciao,

    und willkommen hier!


    Ich nähe meine Walklodenteile mit einem Geradestich 3mm Stichlänge zusammen.

    Da Walkloden nicht strechig ist, macht auch eine Strechnaht kaum Sinn.

    Fakt ist: Lodennähte werden dick/wulstig und könnten dann eine Herausforderung für den Transporter/fuss an der Nähma. werden, versäubern muss mann sie nicht (also bei echtem Walkloden)

    ich nähe die Lodenteile gerne mit der O-lok-Maschine zusammen und zwar auf der Aussenseite mit farbigem Garn und diese sichtbare "Versäuberung" steppe ich dann flach mit einer Zick-Zack-Naht oder Geradeausstich fest.

    Somit sieht der Walkloden nicht ganz so hausbacken/streng aus und mit farbigen Nähgarn lassen sich tolle Akzente setzen, ist natürlich etwas zeitaufwendiger als geraderunternähen...

    Echter Walkloden lässt sich durchaus in der Waschma. im Kaltprogramm!!! waschen u. Schleudern ohne dass er einläuft. Nicht in den Trockner sonst schrumpft er, sondern lufttrocknen lassen und dabei "in Form" zupfen, falls nötig.

    Gut verwalkter Loden ist sehr winddicht und auch wasserabweisend, saugt sich aber irgendwann bei Starkregen voll und dann wirds feucht drunter aber es dauert....

    Bei offenporigem Loden pfeifft es schonmal durch, ebenso wie bei den angesprochenen Strickloden, die heute so angeboten werden und hier ist die Bezeichnung "Loden" eher irreführend.

    gruss Dolce vita

    ciao und grazie Euch Allen,

    bin froh eine bunte Lösung für dieses fade Hoodieteil gefunden zu haben.

    Jetzt ist es ein Unikat und kein Massenteil mehr und

    ich trage es mit viel mehr Wohlfühlemotione, (auch auf dem Hundeplatz),

    als vorher. Die div. Sockenwolle ist wetterunempfindlich und bei Wenigregen,

    der Hoodie warm u. kuschelig

    und einen passenden Hut habe ich sowieso....

    gruss Dolce vita


    Ps. Habe jetzt eine grüne Lodenjacke auf dem Tisch liegen -- "ach mach` mir doch auch so einen Blätterwald auf die Joppe" DAS hab` ich jetzt davon - neenee is klar!

    ciao,

    nun habe ich doch noch ein Video für` s Annerl gemacht,

    allerdings sind Nepomuk & Luzilla nicht zu toppen,

    also viel Spass,

    gruss Dolce vita

    Annerl

    Ist sehr sehr schön geworden. Ich bin gespannt auf die Tragefoto.

    Ich habe übrigens mittlerweile eine Jacke bei Steinkauz bestellt - aus Lodenfleece. Dadurch, dass der Loden wie soll ich sagen... "aufgeraut" ist, soll die Jacke ja eigentlich kuschelig sein. Ich habe sie aber als sehr kratzig empfunden und musste sie daher zurückgeben.

    Das tut mir sehr leid!

    Finde den Jackenschnitt bei "Steinkauz" etwas moderner, als bei den üblichen Lodenjackenanbietern, vor allem mehr Farbauswahl.

    Allerdings ist Loden auf der Haut immer ein bisschen heikel, eben weil die verpresste Wolle schnell als "kratzig" empfunden werden kann.

    Meine Lodenhüte fertige ich deshalb immer mit einem Innenfutter, damit sie wirklich kuschelig auf dem Kopf sitzen,

    einige Lodensachen (die ich habe) sind ungefüttert aber ich habe da kein "Kratzgefühl".

    Schade für Dich, denn die Lodenteile sind im Gesamtgewicht sehr leicht und auch bei Temperaturwechseln gut zu tragen, dazu sehr regenabweisend. Es dauert bis ein guter Walkloden durchnässt ist....

    Rundum eine gute Allwetterkleidung,

    gruss Dolce vita

    ciao,

    während meines Urlaubs (Niederlande) ist das Blattwerk ordentlich gewuchert,

    siehe da -- eine weitere Blüte sorgt für Farbenpracht,

    noch 1-2 Blätter und dann ein Tragefoto....

    gruss Dolce vita


    8.JPG  8a.JPG


    9.JPG

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]