Anzeige:

Nestbautrieb, Nähanfängerin und Wickeltasche...

  • Hallo allerseits,


    hier zeigt eine blutige Anfängerin ihr allererstes Projekt (eine Wickeltasche). Kommentare und vor allem Tipps und Hinweise (und vielleicht ein paar Antworten auf meine vielen Fragen) sind gern gesehen!


    Kurze Vorrede: Ich bekomme im Dezember mein erstes Kind und habe irgendwie einen größeren Anfall von Nestbautrieb :) . Dazu hat meine Kusine dann noch einen regelmäßigen Nähtreff vorgeschlagen, ich habe das tolle Forum hier gefunden und mein Freund hat gesagt "Klick doch einfach mal auf -Bestellen-" als ich ihm die Ergebnisse meiner ausführlichen Nähmaschinenrecherche gezeigt habe... (eine W6 n3300 exclusive). Und ich war auf dem großen Stoffmarkt. Ich habe früher schon versucht zu nähen (mit 14 oder so) und bin kläglich an der alten Nähmaschine meine Mutter gescheitert (eine Singer). Vermutlich aus Unkenntnis meinerseits, aber der Faden ist grundsätzlich nach 20cm Naht gerissen und alle meine Projekte sind als UFOs gescheitert. Das Einzige, was ich in großer Zahl genäht habe, waren Haargummis, die eine plüsterige Seidenhülle hatten.


    Nun habe ich mir diese Wickeltasche vorgenommen, von der großartigen Seite mit den kostenlosen Schnittmustern, die ich hier im Forum gefunden habe (vielen Dank für den Link).


    Da ich einige Tage auf die Nähmaschine warten musste, habe ich schon mal einen Plan gemacht, was ich zum Üben nähen wollte (und sämtliche Schnittmuster gemacht und die Stoffe ausgeschnitten). Als die Nähmaschine dann endlich kam, da lag alles schon so vorbereitet da, dass ich einfach nur noch losnähen musste :rolleyes:


    Als allererstes wollte ich dieses Windelmäppchen machen, weil man nur zwei Nähte nähen muss, ich das mit dem Vlies schon mal üben konnte und es eine Videoanleitung auf You Tube gab. Hier das Ergebnis:
    Windelmaeppchenzu.jpg
    Windelmaeppchenoffen.jpg
    Erkenntisse: Die Nähmaschine ist großartig, Vlieseline ganz einfach (und praktisch) und beim "Verriegeln" des Gummibandes habe ich irgendetwas falsch gemacht. Kann mir jemand sagen, wie man elegant diese runden Gummibänder in eine Seitennaht einnäht, ohne dass sie rutschen?


    Dann wollte ich eigentlich aus dem Stoff, den ich für die große Wickeltasche geplant hatte, ein kleines Kosmetiktäschchen (das tolle Täschchen von congabaeren mit der absolut anfängertauglichen Videoanleitung) machen, um mich schon mal mit dem Stoff anzufreunden. Allerdings habe ich dann doch anderen genommen, weil ich bei der Stoffauswahl für die große Tasche nun nicht mehr so sicher bin...
    Bei dieser Tasche habe ich ganz viel gelernt (z.B. Reißverschlußfüße anbringen, knappkantig nähen, Reißverschlüsse einnähen, Stecknadeln stecken...) und trotzdem ist sie schön geworden. Nun bin ich sehr motiviert mit der großen Tasche anzufangen!
    Kulturbeutel.JPG
    Mein Freund hat mich aber ausgelacht, weil ich über der Tasche ganz vergessen hatte Abend zu essen und stundenlang völlig versunken war. Nachher fand er die Tasche dann aber auch schön.


    Jetzt zur großen Tasche. Ich habe mal von meiner Tante aus Ghana ein absolut unmögliches Kleid mitgebracht bekommen (zwei gerade Nähte an den Seiten, irgendwie dreieckig, weiß nicht wem das passen soll), von dem mir der Stoff aber sehr gut gefällt. Der Stoff ist aus Baumwolle, mittelfein gewebt und grün/gelb gestreift (durchgefärbt). Innen wollte ich dann ein andersfarbiges Futter nehmen und dieses vor Allem nicht aus PUL nähen (wie in der Anleitung steht), weil ich mich da nicht auskenne und beschichtete Baumwolle mir irgendwie steifer erschein (richtig?). Hier meine Zutaten:
    Wickeltaschenzutaten.jpg


    Jetzt habe ich doch Zweifel bezüglich der Stoffauswahl und sonstige Materialfragen. Vielleicht könnt ihr mir raten?


    Erstens ist das PUL gar nicht so einfach zu ersetzen, da die Innentaschen ja keine linke Seite haben dürfen, wenn ich den Schnitt richtig verstehe oder? Dafür habe ich die einfarbige rote Baumwolle gedacht, aber nachdem ich jetzt das Kosmetiktäschchen damit genäht habe finde ich den Stoff beinahe etwas grob. Hat jemand einen Tipp, was ich statt dem PUL nehmen könnte? (es muss nicht abwischbar sein, ich mach noch andere Innenbeutel, in die man Schmierkram tun kann :) )


    Zweitens sollen ja oben die Inside Facings (das was bei der Beispiel-Tasche innen aus dem pinken Stoff mit den bunten Kreisen drauf ist) aus einem anderen Stoff sein, der dann auch noch mit Bügelvlies verstärkt wird. Ist das nötig? Wenn ich eh kein PUL nehme, dann kann ich doch auch einfach das gesamte Innenleben aus einem Stoff nähen, oder?
    Eigentlich hatte ich für die Streifen oben den roten Stoff mit den kleinen Punkten gedacht, passt der überhaupt farblich, was sagt ihr?


    Wenn ich die Streifen Verstärkungsvlies in den oberen inneren Seitenrändern weglassen, sackt dann die Tasche zusammen? Oder reicht das Vlies in den großen Seitenwänden?


    Dann habe ich noch ein Materialproblem: die Bodenverstärkungsplatte. Was kann ich da nehmen? (Timtex habe ich in Deutschland nicht gefunden)


    Ich hoffe auf ein paar Hinweise von euch und freu mich schon ganz viel aufs Nähen!


    Lg Inachis


    P.s. Wenn ich mit der Tasche fertig bin, dann mache ich noch eine transportable Wickelunterlage und noch mehr von den Kosmetiktaschen und eine Auflage für unseren Wickeltisch und eine Handtasche für mich und ... :rolleyes:

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum
    na! Du legst ja gleich los :D
    Du könntest vielleicht statt PUL einen textilen Duschvorhang verbraten. Das Material ist gut abwischbar und nicht zu steif . du kannst natürlich auch das gesammte Innenleben aus Stoff stat aus PUL machen, allerdings ist es dann anfälliger für auslaufendes Zeugs.


    Wenn Du Verstärkungsvlies wegläßt sackt es in der tat Zusammen und gerät vermutlich durch Waschen auch etwas aus der Form.
    Ich würde da wo verstärken empfohlen wird auch verstärken , es sei den du benutzt seht dicken Stoff mit viel stand.


    Die Farbkombi wäre so nicht meine .Ich muß dabei an eine Wassermelone denken:o


    Du kannst Für den Boden Decovil Das dickere( läßt sich waschen , bleibt stabil und in Form) nehmen oder Schabrackeneinlage



    LG Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ein kleiner Tipp für die Gummibänder: kleb sie einfach mit Tesafilm fest. Nach dem Nähen, kannst du die Reste leicht abfummeln.

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Ah, textiler Duschvorhang! Super Idee :-) Da muss ich ja nochmal überlegen. Eigentlich mag ich ja lieber Baumwolle, aber Abwischbarkeit finde ich auch praktisch.


    Dekovil oder Schabrackeneinlage, so heißt das also... ohne die passenden Vokabeln ist das mit dem googeln manchmal nicht so einfach :D Danke für den Tipp!


    Und Wassermelone triffts voll, da mögen wohl auch meine Zweifel herstammen. Gibts nicht vielleicht eine Handtasche, die aussieht wie eine Melonenscheibe? Das täte mir ja sehr gefallen. Aber nachdem jetzt auch mein Freund schon zum dritten Mal gesagt hat "Willst du nicht doch lieber einen anderen Stoff nehmen?" würde ich die Wickeltasche dann doch eher aus was anderem nähen.


    Hier meine nächste Idee:


    Stoffauswahl2.jpg


    Außen die beschichtete Baumwolle mit den Blümchen, Innen oben (und auf der Rückseite der Schulterriemen) den dünnen blauen Cord und für die Innentaschen entweder den rotgepunkteten Baumwollstoff (oder einen Duschvorhang)


    Dazu habe ich natürlich wieder Fragen:
    1. Kann man Vlies aufbügeln auf beschichtete Baumwolle? Da steht zwar, dass man die beschichtete Baumwolle auf links bügeln kann, aber irgendwie hab ich da Bedenken.
    2. Hat jemand Erfahrung mit beschichteter Baumwolle als Aussenmaterial? Ich stell mir vor, dass die Tasche außen dann unempfindlich ist, stimmt das?


    P.s. Wegen dem Wickelmäppchen: Tesafilm für die Gummibänder hört sich praktisch an, ich hatte in der Tat das Problem, dass die nicht ganz gerade von der Naht weggingen. Vielen Dank für den Hinweis, Löwenmama.
    Allerdings hatte ich nach dem Nähen dann das Problem, dass das Gummiband nach ein paar Mal ziehen aus der Seitennaht rausgerutscht ist. Ich habe dann alles nochmal umgekrempelt, eine neue Seitennaht gemacht (das Mäppchen ist jetzt etwas schmaler dadurch), über das Gummiband rübergenäht bis die Maschine (zum ersten Mal *g*) mit mir gemeckert hat und hoffe jetzt, dass es hält. Aber gibt es da nicht irgendwas Professionelleres?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo und willkommen im Forum!
    Dein Mäuschen kommt im Dezember, richtig? Da habt ihr den Winter noch vor euch und werdet öfter mal im Schneetreiben unterwegs sein (und nächstes Jahr gibts ja auch wieder einen Winter, zwischendurch mal den ein oder anderen Regenschauer). Da solltest du für die Außenseite der Tasche schon was nehmen, das einigermaßen wetterfest ist. Mit beschichteter Baumwolle kenne ich mich gar nicht aus, aber kipp doch mal ein Glas Wasser über den Stoff und schau, was passiert.
    Glaub mir, wenn du bei Mistwetter draußen bist, hast du mit dir und dem Kind schon genug zu tun - da willst du nicht im rettenden trockenen Café feststellen, dass der gesamte Tascheninhalt durchgeweicht ist ;)


    Ich habe für mein Mäuschen einen Schmutzwäschebeutel (für die Kita) innen mit Wachstuch von IKEA genäht. Das lässt sich ganz gut mitwaschen und ist neulich auch mal mit in den Trockner gehüpft. Nach dem Waschen sah es total ausgeblichen aus und ich hab mich riesig geärgert, aber als es trocken war hatte es die alte Farbe wieder :confused: nur ein bissl eingelaufen ist es wohl beim Waschen. Dafür hatte ich nach dem Trocknen im Trockner den Eindruck, dass es wieder etwas "gewachsen" ist :skeptisch: Ein solches hin und her wäre bei einer Wickeltasche natürlich ärgerlich.
    Hat diesbezüglich jemand Erfahrung?


    Ps. die zweite Farbkombi gefällt mir richtig gut! Und Respekt für deine ersten Werke! Die schauen richtig toll aus!
    Für die Gummikordel: versuch mal, die mit dem dreifachen Geradstich festzunähen. Vielleicht hält das besser.


    Nachtrag: ich sehe gerade, dass die Tasche oben nur mit einem Knopf geschlossen werden soll. Keine gute Idee für den Winter! (siehe oben) vielleicht kannst du einen Reißverschluss einbauen, oder eine Klappe. Hier im Forum bekommst du sicher Hilfe wenn du nicht weiter weißt.

  • Hallo! Du hast ja schon schöne Sachen genäht! :) Die zweite Farbkombination finde ich sehr hübsch!


    Hast du das Gummi nur mit Gradstich angenäht, also in der Naht ganz normal mitgefasst? Ich würde auf der Nahtzugabe mehrmals mit Zickzack drübernähen (vor und zurück) und erst dann die Seitennaht schließen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Inachis, beschichtete Baumwolle ist ja nur einseitig beschichtet, den Unterschied kann man fühlen. Die nicht beschichtete Seite ist nach wie vor nur Baumwolle und daher auch gut bügelbar von der linken Seite. Außerdem lässt sie sich problemlos vernähen und braucht auch nicht an den Kanten versäubert werden. Probier das Bügeln mal an einer Ecke aus um ein Gefühl dafür zu bekommen, ebenso kannst Du ja mal an einem Probelappen eine Naht setzen um zu sehen wie sich der Stoff verhält. Ich habe mit beschichteter Baumwolle nur gute Erfahrungen gemacht, trau Dich ruhig. Das bringt einen weiter und wenn nicht, dann war es nur ein Stück Stoff! Die zweite Stoffauswahl finde ich übrigens sehr schön! LG Uelli

  • Vielen Dank für eure Antworten!


    Das mit dem Zickzack auf der Nahtzugabe für Gummibänder in der Seitennaht hört sich sehr sinnvoll an (vielleicht war das mit "Verriegeln" gemeint...?) Was dreifacher Geradstich ist weiß ich noch nicht, aber vielleicht ja mal ein Anlass, es herauszufinden :-)


    Dass man die beschichtete Baumwolle bügeln kann (und waschen) finde ich super, dann mach ich die Tasche jetzt daraus.


    Auch den Hinweis mit dem Reißverschluss finde ich sehr gut, ich hatte da auch schon meine Zweifel, ob nur so ein Knopf wohl ausreicht im Dezember... Bloß, wie mache ich zu einem fertigen Schnitt eine Reißverschlussergänzung (Hilfe wäre sehr willkommen)?


    Reissverschlüsse sind ja auch sehr tückisch, vor allem wenn man wie ich manchmal an kleineren Perfektionsanfällen leidet... Ich zeige euch hier mal mein Kulturbeutelinnentaschenprojekt. Ich lieg zur Zeit irgendwie manchmal etwas wach nachts und denke dann z.B. über Stoffe, Schnitte und Reißverschlüsse nach. Wenn man lange genug über linke und rechte Seiten und Nähte und Wendungen nachdenkt, dann wird einem irgendwann so schwindelig, dass man wieder einschläft :rolleyes:


    Ich wollte die schöne Congabärentasche nochmal als etwas größeren Kulturbeutel nähen und da aber unbedingt eine Reißverschlussinnentasche. Da hat mich aber gestört, dass man eventuell innen die linke Seite des Stoffes oder die Rückseite des Reißverschlusses sieht. Eine Lösung für mein Problem habe ich hier im Forum nicht gefunden (wahrscheinlich, weil ich nicht weiß, wie eine solche Innentasche heißt). Ich habe dann meine nächtlichen Grübelergebnisse in die Tat umgesetzt und eine Bilderreihe gemacht, damit ihr mir Tipps geben könnt. Ich bin nämlich nicht ganz zufrieden!
    1. Neben dem Reißverschluss wird es aufgrund diverser Faltungen so dick, dass ich es nicht mehr schön eingenäht bekommen habe. Wie geht es besser?
    2. Irgendwie schien mir meine Lösung doch sehr kompliziert zu sein: geht das auch Einfacher?
    3. Noch eine technische Frage: ist das in Ordnung, wenn ich so viele Bilder hochlade oder wird das nicht gern gesehen?


    Hier meine äußerst komplizierte Reißverschlussinnentasche (ich hoffe ihr könnt erkennen, was ich gemacht habe, linke und rechte Seite des Stoffes sind leider nicht sehr unterschiedlich):


    Erstmal die Teile meines Kulturbeutels (Vlies und Henkel fehlen noch), damit ihr eine Vorstellung bekommt:
    Kulturbeutelzutaten.jpg


    1. Reißverschluss wie bei dem tollen Congabärentäschchen an der Seite mit Anschlussteilen versehen und an ein Stück Stoff angenäht, was doppelt so lang war (plus Nahtzugabe), wie die Innentasche nachher sein sollte.
    InnentascheReissverschluss1.jpg


    2. Einmal schlauchartig umgeklappt und andere Seite auch angenäht, dann durch den Reißverschluss angezeichnet, wo die Tasche nachher offen sein soll und dort durchgeschnitten (die Innenseite der Innentasche sozusagen):
    InnentascheReissverschluss2.jpg


    3. rechte Seiten aufeinander und die Seitennähte genäht, dabei oben am Reißverschluss so viel Platz gelassen, dass ich den Stoff noch einmal umgeschlagen dann an den Reißverschluss nähen konnte,dadurch kommen nachher die häßlichen Stellen an den Seiten der Innentasche. (Stoff hatte ich so an den Reißverschluss gelegt, dass ich ihn noch einmal umschlagen konnte, damit eine hübsche Kante innen am Reißverschluss ist.)
    InnentascheReissverschluss3.jpg


    4. Umgekrempelt, Außen siehts schon ganz gut aus, innen ists noch offen:
    InnentascheReissverschluss4.jpg


    5. Jetzt innen alles passgenau knicken und an den Reißverschluss stecken und festnähen:
    InnentascheReissverschluss5.jpg


    Und so sieht die Innentasche jetzt aus (Kulturbeutel mache ich gleich fertig und noch ein Bild):
    InnentascheReissverschluss6.jpg
    InnentascheReissverschluss7.jpg
    InnentascheReissverschluss8.jpg


    Also, ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand raten könnte, wie man


    1) eine solche Innentasche einfacher (und hübscher) näht und
    2) jemand eine Idee hat, wie ich oben an die große Wickeltasche, die ich nähen will, elegant einen Reißverschluss bekomme.


    Danke sehr!


    Inachis

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich mache Innentaschen gerne so:


    Schneide dir ein Rechteck aus Stoff zu. Darauf markierst du dir ein etwa 1cm breites Rechteck, das etwas kürzer ist, als dein Reissverschluss.
    Dein Stoffrechteck legst du rechts auf rechts auf deinen Taschenstoff. Das 1cm breite Rechteck, das zu eingezeichnet hast, das steppst du jetzt rundherum. Innerhalb dieses gesteppten Rechtecks schneidest du jetzt in der Mitte über die Länge einen Schlitz und an den Seiten schneidest du bis in die Ecke ein, sodass die Naht an den Seiten aussieht wie ein Y.
    Jetzt ziehst du dein Stoffrechteck durch den Schlitz und bügelst. Der Schlitz ist jetzt verstürzt und du nähst deinen Reissverschluss dahinter.
    Je nachdem wie groß dein Stoffrechteck ist, klappst du jetzt entweder den unteren Teil hoch und nähst die Seiten fest (ohne dein großes Taschenseitenteil mitzufassen) oder nähst ein zweites Rechteck auf das erste.
    So ergibt sich eine Innentasche. Das ist ohne Bilder nicht ganz einfach zu erklären, ich hoffe es ist einigermaßen verständlich.


    Hier habe ich eine bebilderte Anleitung zur Vorgehensweise gefunden.



    Wenn du vorhast, häufiger mal Taschen zu nähen, dann kann ich dir das Buch von Lisa Lam sehr empfehlen, da werden einige Verarbeitungsweisen erklärt, unter anderem auch, wie man auf verschiedene Weise Taschen mit Reissverschlüssen versehen kann :)

    Edited once, last by Himbeerkuchen: Ich hatte noch was vergessen... ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,


    bei Burda gibt es eine Wickeltasche (kostenloser Downloadschnitt), bei der gut das einnähen des Reißverschlusses erklärt ist.


    http://www.burdastyle.de/burda…tattung_pid_302_5804.html


    Ich habe diese Tasche vor ein paar Monaten genäht, es war meine erste Tasche und hat gut geklappt. In der Theorie konnte ich mir zwar nicht vorstellen, wie der Reißverschluss da reinkommt, aber Schritt für Schritt die Anleitung abgearbeitet, saß der Reißverschluss am Ende super zwischen Taschenstoff und Futter.
    Vielleicht kannst du das mit deinem Schnitt kombinieren?


    Habe auch Wachstuch innen verwendet, würde das aber nicht wieder tun. Für wirklich vollge*** Sachen habe ich eine Plastiktüte dabei, falls es regnet, ist die Tasche unten im Wagen geschützt. Nur die Taschenklappe würde mir beim nächsten Mal reichen :) Ich habe zusätzlich zum Schnittmuster noch viele Taschen innen eingenäht, damit immer alles auf einen Griff zu finden ist - praktisch, wenn man den halben Hausstand dabei hat und nur eine Hand frei.


    Beste Grüße,
    Tüdis

  • Oh super, schon zwei gute Tipps!


    Die bebilderte Anleitung für die Innentasche hat mir sehr geholfen, allerdings tritt da wieder das Problem auf, dass die Innentasche außen hui ist, aber innen sieht man ja dann die Rückseite des Reißverschlusses. Aber auf das schmale Rechteck mit dem zwischendurch umdrehen wäre ich alleine nie gekommen :)


    Die Burdataschenanleitung habe ich mir auch gleich geholt. Leider kann ich mir so gar nicht vorstellen, wie da der Reißverschluss nachher sitzt, Tüdis, kannst du mir vielleicht ein Foto machen? Das wäre super! Ich bin noch so eine Anfängerin, dass ich die Hälfte der Vokabeln im Text nicht verstehe :rolleyes:.


    Und dass du sagst, man muss innen nicht unbedingt abwischbaren Stoff nehmen, das beruhigt mich ja sehr. Und das mit "nur eine Hand frei" habe ich jetzt schon häufiger gehört... Na, ich freu mich auf jeden Fall schon sehr auf die Erfahrung! :)


    Lg Inachis

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde, die Rückseite des Reissverschlusses sieht man gar nicht. Meist ist die Innentasche ja doch zu klein, um den Kopf reinzustecken und sich die Rückseite anzuschauen :D
    Falls dich die losen Reissverschlussenden in der Innentasche stören, hab ich das schon manchmal so gemacht, dass ich den RV etwas länger gelassen habe, als die gesamte Innentasche ist und dann auf deren Nahtzugabe erst abgeschnitten habe.

  • Ich were mich bezüglich der Innentasche mit Reißverschluss dann nochmal kritisch mit meinem Perfektionswahn auseinandersetzen. Eigentlich hast du ja Recht, dass man das innen gar nicht sieht :rolleyes: Bei meinem Kulturbeutel freu ich mich ehrlich gesagt aber trotzdem jedes Mal, wenn ich oben innen die Kante am Reißverschluss seh :)8


    Abgesehen davon, ich sitze erkältet und grummelig zu Hause und tröste mich mit dem Taschennähprojekt. Alle Teile sind ausgeschnitten und drei verschiedene Sorten Vlies auf verschiedene Teile gebügelt. Das hat vielleicht alles lange gedauert! Ganz zu schweigen von dem Schnittmusterzuschnitt vorher. Langsam verstehe ich den Reiz von Zeitschriften mit fertigen Schnittmustern...
    Stoffzuschnitt.jpgVlies.JPG


    Auf jeden Fall gehts jetzt los mit Nähen. Wenigstens etwas Schönes an diesem grauen, verschnieften Tag.


    Lg Inachis


    P.s. An verschiedenen Stellen in der (englischen) Anleitung steht "bast together", das heisst ja "heften". Spricht etwas dagegen, dass ich das einfach normal nähe?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Heften heißt, dass du die Naht vorher knapp neben der Nahtlinie mit großen Stichen entweder von Hand oder mit der Maschine nähst und dann erst steppst.
    Wenn du dir zutraust, dass dir auch mit Stecknadeln nichts verrutscht, kannst du genauso gut nur stecken :)

  • Hmhm, ich hatte jetzt gedacht, dass ich das einfach stecke und dann nähe, wie sonst auch immer. Da soll man das wohl stecken und dann nur heften.


    Vor allem weil das ganze Ding nachher teilweise mit diversen Stofflagen auf einmal genäht wird, wenn ich das richtig verstanden habe... Also einige Nähte werden wohl erst nur geheftet und dann erst beim Zusammennähen der Tasche richtig genäht.


    Aber ich hatte mir eigentlich vorgenommen, genau der Anleitung zu folgen (zumindest für die erste Tasche), damit ich dann danach wenigstens weiß, was ich tue *g*


    Außerdem ist das ja auch immer ein guter Anlass, wieder etwas zu lernen. So kann ich den Heftstich ausprobieren. Und dann muss ich auch noch die "Pleats" lernen, das hab ich ja auch noch nie gemacht.


    Danke fürs Mitdenken, ihr helft mir immer sehr!


    Lg Inachis


    P.s. Gestern hab ich nur den langen Träger geschafft, weil mein Freund mich überraschend zu Frau Tulpe ausgeführt hat :) Fazit: Beschichtete Baumwolle lässt sich wirklich gut nähen, zwei Stoffschichten mit ganz unterschiedlichem Griff sind etwas heikel und Cord sollte man nicht quer zu den Streifen umbügeln... (Und immer schön am spitzen Ende der Träger anfangen, nicht am breiten Ende.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Inachis,


    ich habe es mal versucht, zu fotografieren:
    image.jpg
    image.jpg


    Kommt vielleicht schon zu spät, hast ja schon mit deiner Tasche angefangen, aber eventuell für spätere Projekte nützlich?


    Was ich auch hilfreich finde, ist die Seitenwände sehr zu verstärken, so dass die Tasche da, wo ich sie hinstelle, unabhängig vom Befüllungsgrad, auch offen stehen bleibt.


    LG Tüdis

  • Danke sehr! Der Reißverschluss ist dann unter der Klappe, richtig? Und wie sieht das an den Enden des Reißverschlusses aus?


    Ist noch nicht zu spät! Ich bin nicht so schnell mit meiner Tasche, ich näh ja alles nur im Schneckentempo und überleg zwischendurch immer ganz viel :rolleyes:
    Jetzt hab ich gestern einen Reißverschluss gekauft und werde darüber noch einmal verschärft nachdenken, bevor ich Futter und Tasche zusammennähe. Dann habe ich auch eine bessere Vorstellung, wie das alles eigentlich aussieht.


    Ich lad heut abend nochmal ein paar Bilder hoch, auch wenn ich noch nicht so weit gekommen bin, weil ich dauernd im Bett liege und schlafe *schnief*.


    Lg Inachis

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, der Verschluss ist unter der Klappe.
    Seitlich sieht es so aus:
    image.jpg


    Die enden des Reißverschlusses liegen innen zwischen Futter und Außenstoff. Die Klappe ist auf dem zweiten Bild oben zu sehen, auch mit dem Wachstuch gefüttert.


    Edit: hatte die Tasche gerade mit im Stall, daher etwas dreckig - hab es erst nach dem einfügen gesehen :o

  • Ah, ja so hatte ich auch überlegt, dass es nachher aussehen soll! Danke für das Bild (und die paar Pferdehaare wären mir gar nicht aufgefallen, wenn du es nicht gesagt hättest ;) )


    Jetzt sitze ich hier mit der fast fertigen Tasche, nur noch oben die Naht zwischen Futter und Aussentasche fehlt. Und ich weiß immer noch nicht, ob ich nun einen Knopf nehme (oder zwei) oder einen Reißverschluss.


    Hier Bilder von gestern abend, da hatte ich die Tasche außen und einen Teil des Innenfutters fertig:
    Tascheaussen.jpg
    InnenfutterSeite.jpg


    Die Außentasche ist an der Seite ganz hübsch geworden finde ich, mir gefällt diese kleine bauschige Tasche an der Seite. Da kann man sich richtig vorstellen, das Trinkfläschchen reinzustecken :)
    SeitentascheAussen.JPG


    Beim Bodenannähen habe ich aber offensichtlich einen Fehler gemacht, die Naht, die eigentlich genau an der Eckkante langlaufen sollte, sitzt falsch (an der anderen Seite auch):
    FehlerEcke.JPG


    Leider weiß ich immer noch nicht genau, was ich eigentlich falsch gemacht habe. Ich glaube, ich habe die Breite bis zu Naht entweder falsch umgerechnet (wie gesagt, englische Anleitung) oder irgendwelche Nahtzugaben beim später Abmessen nicht berücksichtigt.
    Erkenntnisse: Unbedingt wichtige Linien schon beim Zuschnitt auf den Stoff malen (nicht erst später) und keine komplizierten Dinge Abends spät machen...


    Jetzt beim Futter habe ich dann offensichtlich alles richtig gemacht, mal schauen, wie ich das jetzt zusammengedängelt bekomm und wie dann die Ecken unten drin liegen. Die Bodenplatte ist ja aber gleichformatig, insofern wirds wohl schon gehen :rolleyes:


    So sieht das fertige Innenfutter aus:
    Innenfutter.jpg


    Und nun steht die Tasche mit Innenfutter darin (rechts auf rechts) vor mir und wartet auf einen Verschluss. Hier mein Reißverschlussplan. Geht das so?


    Ich nehme einfach einen Endlosreißverschluss, den ich von allen Seiten hübsch in ein Rechteck einnähe. Das Rechteck mit Reißverschluss mache ich so groß wie die Bodenplatte. Dann stecke ich das ganze Rechteck (nur auf einer der langen Seiten!) mit dem geschlossenen Reißverschluss zwischen Futter und Außentasche (die rechts an rechts aneinanderliegen). Dann nähe ich diese Seite oben zu und auch beiden kurzen Seiten. Jetzt wende ich die Tasche durch die verbliebene offene lange Seite. Und dann muss ich irgendwie die andere Seite des Reißverschlussrechtecks hübsch zwischen Futter und Aussenstoff annähen. Wie und ob ich das Rechteck dann noch an den kurzen Seiten befestige, damit es so aussieht wie auf Tüdis Foto weiß ich noch nicht. Vielleicht einfach ein Schrägband an die Seite des Rechtecks und da ist es dann halt offen?


    Kann das klappen? Übersehe ich irgendetwas? Über Meinungen würde ich mich sehr freuen! Heute Nachmittag soll die Tasche fertig werden...


    Lg Inachis

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]