Anzeige:

Welche Nähmaschine für Patchworkarbeiten bis ca. 800 € empfehlenswert

  • hast Du Dir denn schon eine Maschine angeschaut?
    Was hast Du jetzt ggf. für eine Maschine. Sagt Dir das Handling zu?



    Hier stehen viele Informationen zu den Funktionen. Da kannst Du die Auswahl ein wenig eingrenzen


    "Soll ich diese Nähmaschine kaufen?" ist die Frage - welche Aspekte dazu sind wichtig

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • > ich suche eine Nähmaschine, die für Patchworkarbeiten wie z.B. auch Decken im Preissegment bis ca. 800€ geeignet ist


    willst du die teile nur mit der maschine zusammennähen? dafür reicht eine ganz einfache nähmaschine mit geradstich und zickzack. oder willst du auch quilten? falls quilten, nur mit steppstich oder auch mit zierstchen? und wie gross sind deine quilts? polsterüberzüge und babydecken gehen unter jede maschine, überwürfe für doppelbetten und große wandbehänge nicht, jedenfalls nicht im ganzen. (oder du landest in einem preisbereich, der weit über deinem budget liegt.)

  • Hallo,
    danke für die schnellen Antworten.
    Ich möchte quilten, zur Zeit noch mit Steppstich, nähe gerade die erste Decke, sie ist ca. 2 mal 2,30 m groß.Bisher habe ich viele Taschen und Deckchen genäht. Meine alte Maschine bekommt jetzt den Transport der drei Schichten beim quilten der Decke nicht hin, die untere Schicht verzieht sich immer. Meine Mutter hat es auch schon versucht. Ich hatte bisher die Pfaff select 3.0, 4.0, Pfaff ambition W6 5000N und Janome 4030 in engerer Auswahl. Jetzt habe ich im Netz gelesen, dass die Brother Maschinen sehr zuverlässig sind.
    Habe bisher zwei Nähmaschinenhändler besucht, beide haben mir die Ambition empholen und der eine auch die Select, die Bedienung der Ambition hat mir sehr gut gefallen, habe aber jetzt im Netz schon mal öfter von Reperaturen gelesen, und sie hat ja nur eine garantiezeit von 2 Jahren. Die anderen Maschinen hatten im Netzt ganz gute Kritiken bekommen. Ich werde am Wochenende aber noch zu einem anderen Händler fahren.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    danke für die schnellen Antworten.
    Ich möchte quilten, zur Zeit noch mit Steppstich, ...



    Wie quilten?

    Ein großer Durchlass ist da immer von Vorteil.
    Aber "Quilten" ist für mich ein (zu) weiter Begriff - eigentlich nur ein Oberbegriff für das Verbinden von mehreren ((meist 3) Lagen - und da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten - teilweise mit der Hand - andere mit Haushalts-Nähmaschinen und speziellen LongarmQuiltern.
    Aber bleiben wir mal bei der NähMa:

    Maschinengeführt quilten / absteppen mit Grad- oder Zierstich?
    Da würde ich auf einen Obertransporteur Wert legen und auf einen Fuß mit guter Sicht nach vorn (offen oder Klarsicht).


    Free Motion / Frei geführt ohne Transporteur? Da würde ich drauf achten dass der Transporteur (unten) abschaltbar (oder abdeckbar bei älteren Maschinchen) ist und dass ein Stopf-, Quiltfuß mit Feder dabei ist.


    Oder BSR-Quilting - das "Auge liest die Geschwindigkeit" auf dem Stoff ab und ich kann die Füße still halten? Da käme dann wohl eine gebrauchte Bernina mit BSR-Fuß in Frage.
    Video hier: http://faulengraben.blogspot.de/2008/03/bsr-quilting.html


    Nachtrag.
    Hatte ich doch total vergessen/verdrängt - gibt ja auch noch Nähmaschinen, die den "Quiltstich/Handstich" anbieten - evtl. in unterschiedlichen Längen! Laut Beschreibung "für alle Materialien und Arbeiten, die "handgenäht" aussehen sollen".


    Bei diesem (Zier-) Stich wird als Unterfaden das Quiltgarn aufgespult und als Oberfaden transparentes Garn benutzt (Monofil). Die Oberfandenspannung wird erhöht und sie näht dann 1 Stich sichtbar (Unterfaden) - 1 Stich unsichtbar (Oberfaden).


    Da für den 1. Stich der Oberfadenspannung so erhöht wird, dass sie das Untergarn nach oben zieht - da muss frau erstmal ein Nylongarn finden, dass das ohne ständigen Fadenriss mitmacht!


    Als meine Patchfreundin aus dem Dorf und ich uns vor Jahren nach neuen Maschinchen umschauten - da waren wir totall heiß auf diesen Stich! Sie kaufte ne Pfaff - ich ne Bernina - wir sind bis heute total glücklich mit unseren Maschinen - würden aber nie tauschen.


    Und diesen nachgemachten Handstich haben wir beide nur einmal ausprobiert - hat auch geklappt nach der richtigen Einstellung - aber dann nie wieder benutzt!
    Unsere Einstellung zu Quilts/Quiltstichen hatte sich aber auch geändert - handgequiltet wird mit der Hand gemacht und maschinengequiltet (egal ob gesteppt oder frei geführt) darf auch so aussehen und wie nehmen den normalen Steppstich!

  • Hallo,
    ich suche eine Nähmaschine, die für Patchworkarbeiten wie z.B. auch Decken im Preissegment bis ca. 800€ geeignet ist


    Wie bereits gesagt kann man diese Frage nicht pauschal beantworten, weil es viele verschiedene Möglichkeiten der Problemlösungsstrategien der einzelnen Hersteller und Modelle gibt.
    Du müsstest schon genau sagen welche Probleme Du warum beim Nähen von Patchworkdecken hast.
    Wenn Du das nicht weißt, musst Du das zuerst herausfinden, erst dann kannst Du bei den einzelnen Herstellern nachsehen, was dort in Deiner Preisklasse so angeboten wird.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • > Meine alte Maschine bekommt jetzt den Transport der drei Schichten beim quilten der Decke nicht hin, die untere Schicht verzieht sich immer.


    dagegen hilft heften oder gründlich stecken. ein obertransport kann auch helfen, muss aber nicht ausreichen. ausserdem hängt es vom material ab. wenn die untere schicht fest gewebt oder gestärkt ist, verzieht sie sich weniger als ein feiner weicher stoff.


    zum probenähen solltest du jedenfalls werkstücke mitnehmen, die aus ähnlichen stoffen und schichten bestehen wie deine quilts.

  • Hallo,


    ich finde es gut, dass Du Dir alle Maschinen vor Ort ansiehst und probenähst. Manche Maschinen liegen einem einfach besser, andere dagegen gar nicht. Das muss nicht einmal etwas mit der Qualität zu tun haben.
    Ich habe mich Anfang des Jahres genau aus diesem Grund (ebenfalls ca. 800 Euro Budget und Schwerpunkt Quilten) für die Pfaff Ambition Serie entschieden und bin sehr zufrieden. Von Reparaturen kann ich bis jetzt nichts berichten. Die speziellen Quilt-Nähmaschinen von Pfaff kosten ja leider das zweifache und ich hatte große Bedenken, ob sich mit diesem Modell meine Quilt-Probleme (Verschieben der Stofflagen und gleichmäßges Stichergebnis) wirklich lösen lassen. Da ich von einer kleinen (Montags)Bernette umgestiegen bin, lag es allerdings wirklich an der Maschine und mit der Ambition funktioniert das Quilten gefühlte hundertmal besser.
    Ich habe schon zwei Decken in 2m x 2,2m gequiltet und mich sogar kürzlich an Free-Motion-Quilting, speziell Meandering, gewagt, von dem ich nie dachte, dass ich das schaffe. Ging nach zwei Stunden üben auf Resten so super, dass ich den Sommer-Quilt für unseren Kleinen direkt so gequiltet habe (allerdings nur 1,5m x 1,2m). Besonders toll finde ich das IDT System beim Straight-Line-Quilting, da sich absolut nichts verschiebt.
    Außerdem bin ich auf Sprühkleber umgestiegen. Da scheiden sich zwar die Geister, aber mir hilft er ungemein. Allerdings brauche ich zum Positionieren der Schichten (Top, Batting, Backing) je nach Größe mindestens noch eine Person zum Helfen.


    Meine Erfahrungen sind natürlich alle subjektiv, aber vielleicht helfen sie Dir ja etwas weiter.


    Liebe Grüße und viel Spaß beim Kaufen bzw. Ausbrobieren,


    Sally

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Sally,
    ich werde mir wahrscheinlich auch eine Maschine mit Obertransport kaufen. Ein verstellbarer Nähfußdruck und großer Durchlass sind mir auch wichtig. Am Wochenende fahre ich zu dem dritten Nähmaschinenhändler.
    Eigentlich benötige ich keine Maschine mit soviel Schnick-Schnack, die Bernina Modelle sind leider sehr teuer und übersteigen unser Budget.
    Klebst du alle drei Schichten mit dem Sprühkleber, ich habe sie unter Anleitung mit Sicherheitsnadeln geheftet. Was muss bei der Benutzung des Sprühklebers beachtet werden? Der wäre für mich als Anfäängerin vielleicht eine Hilfe. Ich werde auf jeden Fall erst die Straight-Line-Methode anwenden.Ich würde auf Dauer vielleicht auch gerne das Handquilten lernen, aber erst in einem Kurs.
    Annette

  • Hallo Annette,


    Ja, ich 'klebe' alle drei Schichten. Ich fixiere dabei das Backing mit Malerband oder Washi-Tape am Boden, dann kommt das Batting und in letzter Instanz dann das Top. Bei den letzten beiden Schritten brauche ich immer meinen Mann :-) Geht zu zweit viel leichter und wird perfekt faltenfrei. Bei meinem ersten großen Quilt habe ich zusätzlich mit Sprühstärke gearbeitet. Muss allerdings nicht unbedingt sein. Zur Einhaltung der exakten 1/4 inch Nahtzugabe habe ich einen speziellen Fuß mit Kantenführung(unbedingt beim Kauf heraushandeln!)Zusammen mit der neuen Nähmaschine hat es alle meine Probleme gelöst.
    Ich weiß nicht ob ich den Link für eine genaue Spray-Basting-Anleitung posten bzw. einen preiswerten Sprühzeitkleberhersteller nennen darf? Vielleicht kann das jemand beantworten.


    Liebe Grüße und viel Spaß am Wochenende,


    Sally

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    habe heute endlich eine NEUE erstanden, es ist eine Juki, die ich eigentlich gar nicht eingeplant hatte. Ich habe heute eine Pfaff expression, Janome und die Juki getestet.
    Letztendlich habe ich mich für die Juki entschieden, weil sie so ruhig läuft, einen Kniehebel hat und der Fadenabschneider hat mir auch sehr zugesprochen. Ich hatte meine Patchworkdecke, die noch in Arbeit ist, dabei. Die Juki hat die drei Lagen ohne Probleme gepackt. Besonders gefiel mir, die Geschwindigkeitseinstellung, die bei der Pfaff nicht so stufenlos einstellbar ist. Die Juki läuft auch leiser als die Pfaff. Der Vorteil der Pfaffmaschine war der größere Durchlass, 2 Led`s und mehr Stichauswahl. Die Janome lag mit 1500€ doch zu sehr über meinem Budget. Die Juki war zwar auch etwas teurer als geplant, aber Frau kauft sich ja nicht jeden Tag eine neue Maschine.
    Der Nähmaschinenhändler meint, ich hätte mich für die bessere Machine entschieden, da Juki weniger reperaturanfällig ist und ein besseres Innenleben hat. Ich lass mich einfach überraschen und freue mich schon endlich meine Patchworkdecke fertigstellen zu können.
    Annette
    P:S: und zu Weihnachten kommt der große Anschiebetisch dazu

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    habe heute endlich eine NEUE erstanden, es ist eine Juki, die ich eigentlich gar nicht eingeplant hatte. Ich habe heute eine Pfaff expression, Janome und die Juki getestet.
    Letztendlich habe ich mich für die Juki entschieden, weil sie so ruhig läuft, einen Kniehebel hat und der Fadenabschneider hat mir auch sehr zugesprochen. Ich hatte meine Patchworkdecke, die noch in Arbeit ist, dabei. Die Juki hat die drei Lagen ohne Probleme gepackt. Besonders gefiel mir, die Geschwindigkeitseinstellung, die bei der Pfaff nicht so stufenlos einstellbar ist. Die Juki läuft auch leiser als die Pfaff. Der Vorteil der Pfaffmaschine war der größere Durchlass, 2 Led`s und mehr Stichauswahl. Die Janome lag mit 1500€ doch zu sehr über meinem Budget. Die Juki war zwar auch etwas teurer als geplant, aber Frau kauft sich ja nicht jeden Tag eine neue Maschine.
    Der Nähmaschinenhändler meint, ich hätte mich für die bessere Machine entschieden, da Juki weniger reperaturanfällig ist und ein besseres Innenleben hat. Ich lass mich einfach überraschen und freue mich schon endlich meine Patchworkdecke fertigstellen zu können.
    Annette
    P:S: und zu Weihnachten kommt der große Anschiebetisch dazu


    Herzlichen Glückwunsch zu der Juki!
    Viel Vergnügen und etliche Kilometer Stoff damit!


    Das zeigt sehr schön, wie sehr ein Ausprobieren - was jedem zu empfehlen ist! - helfen kann.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Auch von mir herzlichen Glückwunsch!
    Saß heute neben Frau Karin Dunkelgod, die auf einer Juki quiltete - echt schön leise das Maschinchen!

    *Was ich jetzt aber doch nochmal loswerden muss:
    Habe doch beim ersten Lesen dieses Freds immer "...eine Nähmaschine , die für Patchworkarbeiten wie z.B. auch Decken im Preissegment bis ca. 800€ geeignet ist ..." gelesen und fragte mich ob man für eine günstigere Decke ne andere Maschine braucht ...:confused: Luft holen an der richtigen Stelle (oder ein Komma?) ergaben dann aber den richtigen/gewünschten Sinn! :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich gratuliere auch zur Juki - ich hab ja auch eine, konnte dir aber hier keinen Rat geben, weil ich von PW und Quilten keine Ahnung habe :o !


    Ich denke, du wirst Freude haben an der Maschine :) .

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]