Wegweiser zu einer preisgünstigen Nähmaschine

  • Wegweiser zu einer preisgünstigen Nähmaschine




    Manchmal gibt es Situationen, da braucht man eine Nähmaschine und will oder kann nicht viel Geld ausgeben. Besonders für Anfänger stellt sich diese Frage oft, da diese meist nicht einschätzen können, wie lange ihnen das neue Hobby Freude machen wird und welche Anforderungen eine Nähmaschine erfüllen soll.


    Die Grundanforderungen sind wohl Gerade- und Zickzack-Stich, sowie unterschiedliche Stichlängen und -breiten. Damit lassen sich im Grunde die wichtigsten Näharbeiten bewältigen. Einige Nuz- und Zierstiche erhöhen den Komfort.


    Welche Wege gibt es also zur Anschaffung einer preisgünstigen Nähmaschine?


    Oma, Opa, Tante, Onkel, ...


    Oft lohnt es sich, einmal im Verwandten- und Freundeskreis zu fragen, ob eine ungenutze Maschine vorhanden ist und man diese für eine bestimmte Zeit oder als "Dauerleihgabe" nutzen kann. Hier ist der Vorteil, dass man erstmal nichts investieren muss.


    3 - 2 - 1 - Meins


    Bei den bekannten Online-Auktionshäusern werden auch von privat Gebrauchtmaschinen angeboten. Da man meist die Maschinen weder ansehen noch probenähen kann, ist das oft der berühmte Glückskauf. Oft werden auf diesen Plattformen auch überhöhte Verkaufspreise erzielt und das Risiko einer ungeeigneten Verpackung und Versandmethode ist hoch. Man kann natürlich auch dort ein wirkliches Schnäppchen machen ...


    Flohmärkte


    Auch auf Flohmärkten findet man die ein oder andere Maschine und kann diese schon mal vor Ort in Augenschein nehmen. Man kann etwa überprüfen ob das Handrad leichtgängig ist und sich zumindest die Nadelstange bewegt. Allerdings ist meist kein Stromanschluss vorhanden und die Maschine lässt sich nicht testen. Auch hier kann man Glück haben - oder eben auch nicht.


    Käseblättchen, Kleinanzeigen und Schwarze Bretter


    Im Internet gibt es verschiedene Möglichkeiten für private Kleinanzeigen, fast jeder Supermarkt hat ein "Suche-Biete"-Brett und die Wochenblätter flattern regelmäßig ins Haus. Egal ob man nur die Angebote durchforstet oder selbst ein Gesuch aufgibt, hierbei ist der große Vorteil, dass man mit dem Verkäufer direkt in Kontakt tritt und eine Besichtigung vor Ort gegeben ist. Man kann recht einfach überprüfen, ob man zumindest eine funktionstüchtige Nähmaschine erwirbt.


    Nähmaschinenhändler


    Die meisten Nähmaschinenhändler verkaufen auch Gebrauchtgeräte. Wenn man einen Händler vor Ort hat, sollte man dort auf jeden Fall nachfragen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man kann selbst (oft unterschiedliche Maschinen) testen und bekommt diese erklärt. Der Händler bietet eine meist 12-monatige Gewährleistung ist auch bei später auftretenden Fragen ein Ansprechpartner.


    Aldi, Lidl & Co.


    Wenn es denn etwas Neues sein soll, stolpert man oft auch über Angebote bei den Discountern, die unter anderem auch Geräte bekannter Handelsmarken anbieten. Über die Qualität dieser Maschinen gehen die Meinungen stark auseinander. Zumindest kann man hier die Nähmaschine mit nach Hause nehmen und testen - und bei Nichtgefallen schnell wieder zurückbringen. Nähprofis raten in der Regel von diesen Käufen ab, da diese bei intensiveren Gebrauch meist Mängel aufweisen.


    W was?


    Als es noch das große Quelle-Versandhaus gab, galten die Privileg-Nähmaschinen als solide "Arbeitstiere". Heute trifft das aufgrund der überwiegend positiven Beurteilungen auf Nähmaschinen von "W6 Wertarbeit" zu. Das günstige Angebot ist hier eine Maschine für ca. 100 € und oft als Einsteigermodell oder Zweitmaschine gewählt wird.




    Das ist natürlich nur eine grobe Übersicht und soll nur Möglichkeiten aufzeigen, dass auch für ein kleines Budget eine Nähmaschine zu haben ist.


    Bei Gebraucht- wie bei Neumaschinen sollte vor dem Kauf natürlich immer ein Probenähen möglich sein, ähnlich wie beim Autokauf.



    PS: Vor wenigen Tagen erst konnte ich die Weitergabe einer ungenutzen Haushaltsmaschine vermitteln. Die alte Dame freute sich, dass sie die Maschine in gute Hände weitergeben konnte und die neue Besitzerin findet Freude an einem neuen, vielleicht länger andauernden, Hobby.

  • Danke Jonny! das war eine prima Idee.


    Alles nicht so einfach wie mir scheint.
    Gerade bei Ebay kann man als unerfahrener Nähmaschinenkäufer ja ordentlich auf die Nase fliegen.
    Ich beobachte das Geschehen dort ja immer wieder mal .... und komme immer mehr zu dem Schluss, dass dort einige Anbieter echt nicht mehr alle Garnrollen in der Schublade haben, um das mal so salopp auszudrücken.


    Gerade eben bin ich mal wieder nicht aus dem Staunen heraus gekommen. Da setzt einer als Startpreis für eine Maschine 99 € an. Im Prinzip ja nix gegen zu sagen. Aber das Teil vor ein paar guten Jahren im Discounter schon diesen Preis hatte, dann fällt mir dazu nix mehr ein.


    Ein anderer bietet ne Maschine von Brother an .... geschätzte 15 bis 20 Jahre alt, damals auch schon eher das untere Preissegment. Der behauptet kackfrech, das Ding wär erst 2 Jahre alt und hätte neu fast 700 € gekostet. :skeptisch:


    Also man muss schon ordentlich Recherche betreiben, um bei Ebay nicht solchen offensichtlichen Halunkereien auf den Leim zu gehen. von den versteckten mängeln reden wir erst mal lieber gar nicht.



    Was auch noch eine gute Quelle für günstige Nähmaschinen sein kann, sind Haushaltsauflösungen. Da muss man halt immer anfragen, ob da auch ne Nähmaschine dabei ist. Aber das kann sich schon durchaus lohnen

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich habe bei ebay diesen gluecksgriff gemacht -fuer 40 euro eine privileg vollzickzack202 a, habe ein wemig investiert und ein paar kleinigkeiten dazu gekaufty-demnaechst werde ich sie auch mal zum tuef bringen-zu einem naehmaschinenmechaniker-der solll sie mir mal durchleuchten-prof saubern und neu schmieren-mir gefaellt der laubfrosch-habe sie in einen tisch eingelassen und nun habe ich eine schoene flachbett .mnatuerlich ist das nicht meine einzige machine-aber bei ebay hatte die mich irgendwie angelacht .. und ich hatte glueck. mehr als 50 euro wuerde ich aber nicht bei ebay ausgeben

  • mehr als 50 euro wuerde ich aber nicht bei ebay ausgeben


    Und das ist für manch eine Maschine noch zu teuer. (ich meine jetzt nicht deine!)
    Aber wenn ich sehe, was für manche Discountergurken geboten wird (oder auch gefordert), dann wird mir ganz anders.
    Manchmal wird einfach hemmunglos geboten, nur weil das Ding einen Markennamen hat, auch wenn der schon längst nur noch ein Handelsname ist oder wie im Falle von AEG noch nie ein Nähmaschinenhersteller war.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hi, es gibt auch bei ebay gerbauchte Nähmas welche von einem Händler stammen, gewartet wurden u nd auch nicht so teuer sind. Lg Josefa

  • Wenn ich mal eine Bernina (egal welches Modell und welcher Zustand :rolleyes: ) für € 50,- ersteigern könnte, wäre ich der glücklichste Mensch auf Erden. Aber mit Sicherheit zahle ich KEINE € 50,- für irgend eine andere ALTE Maschine, auch wenn sie noch so schön näht.


    Wenn alt, dann Bernina und dann darf das auch einiges mehr kosten ;)

    Nette Grüße
    Kerstin


    Grammatik- und Rechtschreibfehler, sowie Stilbrüche, dürft ihr gerne behalten. Ich habe noch mehr! ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weißt du, wie gut meine erst läuft? :D
    Und mein "Schnäppchen" hat noch mal € 150,- mehr gekostet als deine. Ist aber JEDEN Cent Wert!!!

    Nette Grüße
    Kerstin


    Grammatik- und Rechtschreibfehler, sowie Stilbrüche, dürft ihr gerne behalten. Ich habe noch mehr! ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn alt, dann Bernina und dann darf das auch einiges mehr kosten ;)


    Da gebe ich Dir recht, eine "alte" Bernina ist immer noch eine Bernina :)
    Im Nähkurs stehen uns recht betagte Berninamaschinen zur Verfügung. Zierstiche sind zwar so gut wie keine vorhanden, aber sie nähen und nähen und das zuverlässig.

    Grüße
    Susanne

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]