Anzeige:

Artikel: Kampf dem leeren Koffer, Röcke schnell genäht. Folge II

  • The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Danke, Anouk, für die tolle Anleitung! Sowas suche ich schon lange!


    Besonders beachtlich finde ich aber, dass du selbst bei dieser Mörderhitze zum Denken aufgelegt bist, ich hänge nur noch schlapp herum....:(

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung, Anouk.
    Ich habe aber noch eine Frage dazu: Ich habe mal gehört oder gelesen, dass der Saum eines Faltenrocks vor dem Bügeln der Falten fertig sein sollte (ich hab leider vergessen, was die Begründung war). Würdest Du das auch so machen?


    Schöne Grüße,
    Stefanie

  • Das kann man sicher auch so machen, vielleicht ist es dann sogar einfacher aber ich würde trotzdem den Saum erst bei der Anprobe abstecken und dann nähen. Ob die Länge richtig is,t siehst du erst wenn du den Rock an hast.

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • > (ich hab leider vergessen, was die Begründung war)


    die begründung ist, dass man sonst beim einbügeln der falten den saumbereich in die falsche richtung bügelt. je nach material kann es schwierig sein, das wieder in ordnung zu bekommen oder sogar den stoff beschädigen. jedenfalls aber ist es die doppelte arbeit.


    das argument von Anouk hat aber auch einiges für sich.

  • die begründung ist, dass man sonst beim einbügeln der falten den saumbereich in die falsche richtung bügelt.


    Wie kann man da etwas in eine falsche Richtung bügeln?
    Ich schließe mich Anouk an, die Länge erst nach der Anprobe festzulegen und dann den Saum zu arbeiten.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gemeint ist wohl ,dass wenn man die Saumkante umschlägt die Brüche der Falten "falsch herum" liegen und sich den Falten des Rockes nicht anpassen. Das ist in der Tat etwas Rumbügelei... Trozdem ,mache ich den Saum lieber zu Schluß

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • unglaublich, wie lang es gedauert hat, eine passende abbildung zu finden. aber hier sieht man recht gut, wie man vorgehen muss, wenn man den rock nach dem einbuegeln der falten saeumt: http://www.burdastyle.com/tech…-pleats/technique_steps/3 bei dem gezeigten modell ist es nicht anders moeglich, weil der faltenteil in einen glockenrock eingesetzt wird und saeume von glockenroecken beim aushaengen laenger werden.


    fuer den stoff waere es besser, die falten zunaechst nicht bis ganz unten zu buegeln.

  • Ah, jetzt versteht ich die Problematik. Ich würde dann auch lieber die Bügelarbeit auf mich nehmen, als dass am Ende der Saum nicht gleich lang ist.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • um plissiertes umzubügeln müßte mann auch schon manische tendenzen haben:shocked: :D

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Röcke können doch auch am Bund wegen der Saumlänge angeglichen werden.


    Auch wenn der Bericht schon einige Jahre hinter sich hat, in meiner Plisseebrennerei gehen keine geraden Stoffbahnen, die für Röcke verarbeitet werden, wie Liegefalten, Tollfalten, breite Stehfalten oder auch bei konischen Plissierformen ungesäumt in die Verarbeitung.
    Da hier der Aufwand sehr groß und das nachträglich einbügeln kein gutes Ergebnis hinterlässt.
    Nur bei Sonnenplissee oder Schirmfalten wie auch kleinste Stehfalten wird nach der Plissierung gesäumt, bei denen Rundzuschnitten muß sich der Rock erst aushängen und kann erst dann gesäumt werden.
    Die feinen Stoffe in 1,5 cm Stehfalten oder auch Sonnenplisse werden rolliert oder mit feinster Kettelkante versehen und nachgebügelt!
    Und ja, die Plisseeröcke werden immer am Bund begradigt und angepasst, deswegen soll ja auch genug Rockänge gerechnet werden um ihn oben auszugleichen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]