Anzeige:

Nähanfängerin braucht Hilfe. Wie näht man Seide?

  • Hallo, ich bin neu hier und völlig planlos. Aber ich denke mit der Zeit finde ich das,
    was ich gerade möchte.
    Meine Frage , mit welchem Garn und Stich nähe ich Seide? Bin Anfänger und habe
    Seide geschenkt bekommen.Würde gern ein Hängerchen daraus nähen.
    Sorry nochmal, falls ich im falschen Trend bin LG und einen sonnigen Tag Marion

  • Hallo Marion,


    ich nähe Seide immer mit einem Seidenfaden und einer speziellen Seidennadel. Hab damit gute Erfahrung gemacht.
    Stichlänge 2,5 normaler Stich. Mach dir aber ein Probeteil, denn jede Maschine reagiert anders.
    Viel Erfolg und ein schönes WE.

    LG Brigitte

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Willst du mit der Hand
    oder der Maschine nähen?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Hallo,


    ich nähe Seide wie jedes andere Kleidungsstück auch mit einer Stichlänge zwischen 3 und 3,5. dazu eine 60er Universalnadel und Polyestergarn in Stärke 120, bei ganz dünner Seide Stärke 150.


    Das klappt prima.


    Seidengarn ist mir zu dick, und bislang hat es der Seide nie geschadet mit Polygarn vernäht zu werden.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe für meine ganz feine Seide microtech-Nadeln. Die haben sie mir mal hier in München in diesem Singer(?)-Laden in der Fußgängerzone mitgegeben. Die anderen haben irgendwie immer Löcher hinterlassen (auch wenn sie neu waren!!).


    Ich habe früher auch gerne echten Seidenfaden verwendet, aber auch ein feiner Overlockfaden (nicht Bauschgarn) aus Polytierchen macht sich gut. Der scheint mir etwas zarter als normales Garn zu sein. Das auf den dicken Rollen im Supermarkt ist besonders 'dick'. Vergleichen hilft. Transparenter Faden Kratzt, ist also eher ungeeignet.


    Was für eine Seide ist es denn? Es gibt hauchdünne Seide (Pongé 05), etwas dickere (Pongé 8-10, Crepe de Chine) und etwas rustikalere (Wildseide). Dazu noch Bourette-Seide, die erinnert optisch etwas an Leinen. Knittert nur nicht so extrem. Plus Chiffon, der ist durchsichtig.


    (Ich habe bestimmt noch was vergessen, aber das sind so die Gängigsten)


    LG
    neko

  • IWas für eine Seide ist es denn? Es gibt hauchdünne Seide (Pongé 05), etwas dickere (Pongé 8-10, Crepe de Chine) und etwas rustikalere (Wildseide). Dazu noch Bourette-Seide, die erinnert optisch etwas an Leinen. Knittert nur nicht so extrem. Plus Chiffon, der ist durchsichtig.


    Genau diesen Aspekt wollte ich auch gerade bemerken. Seide ist zunächst einmal genauso wie Baumwolle nur die Benennung der Faser. Und diese kann auf verschiedenste Weise verarbeitet, gewebt oder gewirkt sein.


    Vielleicht solltest du als Erstes einmal die Ehrfurcht vor Seide vergessen und auf deinem Probeläppchen den Stoff wie auch einen Baumwollstoff behandeln. Wenn es dann Probleme wegen ausgelassener Stiche oder sonst etwas geben sollte, können wir ja noch einmal ins Detail gehen. Am Besten machst du dann ein Foto vom Ergebnis und stellst es ein und beschreibst, mit welcher Nadel und welchem Garn du genäht hast.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab auch gerade ein Seidenprojekt hinter mich gebracht.. puh.. da kamen so manche nähtechnische herausforderungen auf ich zu. Aber keine angst, alles schaffbar. Man benötigt nur etwas Geduld.
    Wie meine Vorrednerinnen schon angemerkt haben, es kommt schon ein bisschen auf die Seide an.


    Falls du den Stoff vorher waschen möchtest, vorher an einem kleinen Rest austesten und auch ausprobieren, wie die Seide auf dein Bügeleisen reagiert.


    Dann je nachdem, welche Seide.. Dupionseide ist relativ leicht zu verarbeiten, normales Garn und 70er Nadel würde ich dir empfehlen.
    Falls es eine dünnere Seide ist, würde ich dir zu 60er Nadeln raten und einem dünneren Garn (dünnes Seidengarn, nicht ganz leicht zu finden. Ich kann dir einen Link schicken, wenn du magst). Hier musst du wahrscheinlich viel mit der Fadenspannung ausprobieren. Das hat bei mir auch eine Weile gedauert, bis es gepasst hat. Ganz hilfreich ist es auch, wenn du mit einer Geradstichplatte nähst, insbesondere bei der dünnen Seide.


    und vieeeel heften ;) Dafür würde ich mir auch sehr dünne handnähnadeln besorgen.

  • Man kann auch bei flutschiger Seide den Wäschestärke-Trick anwenden. Voraussetzung ist lediglich, dass die Seide waschbar ist und auch nach dem nähen gewaschen werden soll.


    Ansonsten finde ich, ist Seide in jeder Form ein ausgesprochen dankbares Material. Lediglich Seidensatin ist manchmal etwas rutschig. Dupionseide ist fast ein Anfängerstoff. Tussahseide ist schwierig an de Nähten auszubügeln, aber lässt sich super nähen. Bouretteseide ebenso. Bei Wildseide muss man wie bei anderen locker gewebten Stoffen eine kleine Stichlänge wählen, damit sich die Nähte nicht rausziehen, aber auch das ist ja kein wirkliches Problem.


    Wenn's nach mir ginge, könnte ich viel mehr Seite verarbeiten. :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Jules1,
    ich wäre auch sehr daran interessiert zu erfahren, wo es dünneres Seidengarn als 100er gibt. Bin schon eine Weile auf der Suche. Vielleicht könntest Du mir den Link auch schicken? Vielen herzlichen Dank!
    Beste Grüße
    die_mo

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also, öhm, tja....hier in diesem Forenteil dürfen ja keine shoplinks gepostet werden.
    Wenn jetzt zufällig, ja ganz zufällig jemand in "Kaufberatung Das!" so eine Frage stellen würde....dann könnte dort der shoplink :rolleyes:....bin schon weg.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich bin gerade dabei ein Seidenkleid zu nähen.
    Ich verwende eine 70er Universalnadel und Polyestergarn.
    Bis jetzt klappt das problemlos. Habe auch schon getrennt, es blieben keine Löcher im Stoff zurück.


    Ich habe relativ feine Seide, die allerdings nicht so flutschig ist aber es gibt wirklich große Unterschiede.
    Bis jetzt vernäht sich meine Seide sehr einfach. Ich habe sie teilweise sogar gesmokt.


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo und vielen Dank für die vielen Antworten.
    Hab leider nicht so die Ahnung aber bin mir sicher da
    es etwas festere Seide ist. Habe auch noch nicht angefangen
    da ich für meine Enkeltochter erst ein Kleid nähen mußte puuuuuh.
    Mein erstes aber da muss ich jetzt durch habe etwas Schwierigkeiten
    mit dem umnähen der Nähte am Arm hätte vielleicht Schrägband
    nehmen sollen.
    Wird berichten wenn ich beim Seidenteil angekommen bin LG Marion

  • Aha. Also ich habe hier gerade auch Seide aufliegen. Allerdings momentan Handarbeit (Rocksaum, 5-6m ... Boah!!! Das zieht sich mal wieder!). Die Ärmel werden mit der Maschine gesäumt: 70er Nadel, dünnes Overlock-Polyester-Garn. Kein Seidensonderdingenskirchen dieses Mal.


    Foto geht in die Galerie, wenn ich fertig bin und es getragen habe. Sozusagen vom ersten Ausflug.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo ich grab den Thread mal wieder aus weil ich mir auch günstig Seide erstanden habe. Honan- und Ponge 08 Seide. Meine meisten Fragen wurde ja schon beim lesen beantwortet,aber franst Seide sehr und wenn ja kann ich die eventuell mit der Overlock versäubern? Und dann noch ne etwas dämliche Frage,weil ich immer noch Schwierigkeiten haben den Fall von Stoffen richtig zu beurteilen.Fallen die von mir erstanden Seiden weich? So vom anfassen und kurz auseinander schlagen meine ich ja.Zumindest die Ponge.Bei der Honan bin ich etwas unsicher.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]