Anzeige:

Wie komm ich in die Hose rein?

  • Hallo,


    gestern habe ich einer Bekannten von meinen Hosennäh-Überlegungen erzählt und sie meinte nur, ich soll mir nicht so einen Kopf machen, oben einen Guimmizug rein und fertig, dann ist es auch egal, ob sie 5cm Zugabe hat ist oder 10.


    Ich persönlich mag keine Hosen mit Nur-Gummizug - bei über 30cm Unterschied zwischen Hüfte und Taille ist das nicht nur unvorteilhaft sondern auch unbequem.


    Zu Beginn meiner Näh-Karriere kannte ich nur den Reißverschluss in der vorderen Mitte - wie bei einer Jeans halt.
    Das Gros meiner Hosen hat diese Variante.


    Durch einige Röcke, die ich nähen musste (gekaufte haben mir eigentlich nie gepasst), lernte ich den Seiten-RV kennen und habe den auch für leichtere Stoff-Hosen genutzt.


    Eine Bekannte von mir - mega-schlank und immer in engen Klamotten - favorisiert bei ihrem Hosen den RV in der hinteren Mitte - ich fand diese Variante nicht so doll, ließ sich auch nicht gut einnähen bei mir, da die Naht sehr schräg ist (wegen Hohlkreuz).


    Wie macht Ihr das bei euren Hosen?
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Gummizug geht gar nicht, wenn man älter als sieben Jahre ist. Für mich ist das nicht einmal dann einen Variante, wenn's mit Reissverschluss kombiniert ist. Einzige Ausnahmen: Sporthosen, lange Unterhosen und Pyjamahosen. :cool:


    Bei festen Stoffhosen und Jeans finde ich den klassischen Verschluss vorne gut, bei ganz leichten Hosen den ander Seite, da er weniger aufträgt. Allerdings haben solche Hosenschnitte oft den Nachteil, dass sie keine vernünftigen Taschen vorsehen, weshalb es das bei mir nur selten gibt.


    Reissverschlüsse in der hinteren Mitte, egal ob an Rücken oder Hosen, insbesondere wenn sie nicht Nahtverdeckt sind, haben für mich oft etwas von einer unanständigen Einladung. Das liegt nicht nur an der Position, sondern auch daran, wie solche Reissverschlüsse oft verarbeitet sind.
    Das mache ich nur in Fällen, in denen es vom Schnitt her nicht anders geht, oder wenn noch ein Oberteil drüber hängt, und dann auch nur mit einem nahtverdeckten Reissverschluss.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe alle Varianten (gehabt) :D


    Am wenigsten mag ich meine Hose mit Gummizug. OK, das ist dann eine richtig legere Hose, wunderbar für die heißen Sommertage, aber eben sehr leger.


    Eine Ausgehhose aus schwarzer Gabardine hat den RV in der Seite. Ich habe leichte Schwierigkeiten beim Verschließen des RV, ansonsten ist es richtig unsichtbar. Da musst Du aber auf den entsprechenden RV achten, nicht einfach verdeckt, sondern wirklich unsichtbar. Und du brauchst ein spezielles Füßchen dazu.


    RV vorne ist halt klassich. Damit habe ich die meisten Hosen.


    RV hinten... Das war meine liebste Hose. :D Ich hatte den Eindruck, das machte so einen schönen Hintern ;) Ich hatte dazu einen verdeckten RV eingenäht mit einem sehr schmalen Schlitz. Einen unsichtbaren RV in der Naht würde ich hier nicht machen.


    Meine Mutter (Gr 56-58) macht inzwischen alle Hosen mit RV hinten. Wenn der obere Knopf oder RV-Schlitten im Hohlkreuz liegt, fühlt sie sich damit besser, als wenn der Knopf mittem auf dem Bauch ist. Sie will einfach kein Gewurschtel auf dem bauch haben.


    Ach so, und eine Sailor-Hose (also so eine Art Latz vorne mit je 3 Knöpfen) habe ich auch. das finde ich sehr schick und praktisch. Wird definitiv nochmal genäht. es ist eine Sommerleinenhose.

  • Ich hatte als Teenie eine sehr stylishe Latzhose, die den Reißverschluss neckischerweise hinten hatte. Das lud dann immer alle meine Klassenkameraden dazu ein, den mal aufzuziehen. Zum Glück saß die Hose so eng, dass das nicht unbemerkt zu bewerkstelligen war. Danach habe ich diese Variante nie mehr probiert.


    Gummizüge sind für mich - von Pyjamahosen abgesehen - absolut keine Lösung auch wenn bei mir der Unterschied zwischen Taille und Hüfte bloß 20 cm beträgt. Bleiben also die klassische Variante vorn in der Mitte und der Reißverschluss in der Seitennaht. Letzteren bevorzuge ich bei allen Hosen (auch aus dickeren Stoffen), die nicht wirklich sehr sportlich daherkommen, denn diese mehreren Lagen eines verdeckten Reißverschlusses vorn tragen am Bauch doch immer etwas auf. Mit Reißverschluss an der Seite wirkt die Hose meist schlanker und eleganter, besonders wenn das Oberteil drüber getragen wird, was ich fast immer tue. Allerdings ist da tatsächlich das Taschenproblem - zumindest einseitig. Da ich aber ohnehin selten Taschen nähe und wenn welche da sind, diese kaum benutze, stört mich das nicht weiter.


    Den Verschluss an der Seite mache ich entweder mit einem nahtverdeckten RV (bei dickeren Stoffen) oder ich nähe einen normalen RV einseitig verdeckt ein.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Anscheinend sehen die meisten as genauso wie ich - Gummizug ist klar für alles, was sich stark dehnt, eine Schlafanzu- oder Sporthose hat bei mir auch Gummi, aber das zieht dort nicht den Stoff zusammen sondern sorgt nur dafür, dass die ursprüngliche Weite nach den Anziehen wieder hergetsellt wird.
    Einen Teilgummizug habe ich früher abundan genäht - aber jetzt schon lange nicht mehr - irgendwie verzieht das die ganze Hose.


    toshka: Dass Deine Mutter den RV in der HiMi mag, lässt mich stuzen evt. soll ich es doch noch mal probieren. Vielleicht habe ich die Abneigung gehen die Weite Hose auf den RV projeziert.
    Ich habe an sich immer was drüber. Optisch wäre es kein Thema.
    Wie ist der RV gesichert? Knopf drüber (Drücker?) oder innen versteckt? Nur so hätte ich Bedenken bei einem Plastik-RV.


    Ich meine, die Bekannte macht den RV in der Technik wie vorn nur eben alles schmal, der RV sitzt nur mm nehmen der HiMi.


    Danke schon mal
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Ich habe meist Hosen mit einem Bund, da ist RV mit einem Knopf, ganz normal, gesichert. Eine Hose habe ich ohne Bund, sondern mit Beleg, RV in der Mitte und ist unsichtbar von innen mit einem Druckknopf gesichert. Die hose mit RV in der Seitennaht ist auch mit Beleg, da habe ich gar nichts gesichert, hält trotzdem. Auch die Hose mit RV in HiMi war oben nicht gesichert.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gummi im <Bund geht ...ABER ..... ich habe eine Hose im Marlenestil , Leinen irgendwas Gemisch , schön weit und toll für den Sommer. Die hat einen breiten Bund aus festem Bündchenstoff mit breitem Gummi drin. Der Bund fängt in der Taille an , endet auf der Hüfte und ist eng anliegend. Das ist bequem , plustert nicht unmengen an Stoff um die "schmalste" Stelle und trotzdem hab ich eine schöne Hose die nicht nach rumlümmeln oder Schlafanzug aussieht. So lass ich mir das mit dem Gummizug gefallen.
    Ansonsten hab ich Stoffhosen mit seitlichem Reißer oder eben ganz normal vorne. Seitlich ist schon schön , bis aufs zu machen , da drückt nichts und trägtnichts auf am Bauch .
    Hinten einen Reißen kann ich mir aber auch vorstellen . Ich habe einen engen Rock der hinten einen Reißer hat , warum soll das nicht bei einer Hose gehen ?

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Ich meine, die Bekannte macht den RV in der Technik wie vorn nur eben alles schmal, der RV sitzt nur mm nehmen der HiMi.



    50


    Wenn ich ds richtige Bild habe, habe ich es auch so gemacht und meine Muti auch. Ich habe den RV auch ohne Beleg eingenäht, da hat nichts aufgetragen, und das Ende, um die Unterwäsche und haut nicht zu scheuern, habe ich mit einem Stückchen Stoff gesichert.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich schließe mich Birka (Wirbelwind) in jedem Punkt an ;)


    Edit: Nick ergänzt, danke thimble!

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

    Edited once, last by GlückSachen ().

  • Ich schließe mich Birka in jedem Punkt an ;)


    Nur mal so am Rande: Da der Name Birka weiter oben nicht erwähnt ist, macht dein Beitrag für die Mehrheit der Leser wenig Sinn.
    Ich glaube zu wissen, dass du Wirbelwind meinst, aber viele andere können sich ohne Nennung des Nicks nicht orientieren, wem du da zustimmst.

    LG,
    thimble

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe diesen Sommer 3 Hosen genäht!
    Variante 1 hat den RV in der hinteren Mitte. Irgendwie verändert das den Sitz schon - und ich kann schlechter anpassen hinten, aber bei eiern Hose, de schon angepasst ist, könnte ich mir ds noch mal vorstellen. Der RV ist relativ lang und ich komm gut rein in die Hose.
    Varainte 2 ist die selbe Hose mit kleinen Änderungen an den Hosenbeinen und RV vorn. Da passt nur ein kurzer rein, danach kommt schon der Bogen und ich muss mich schlängeln, um überhaupt reinschlupfen zu können. Das nervt!
    Beide Hosen snd Taillen-hoch, haben einen schameln geraden Bund und sind darunter locker.
    Hose 3 ist eine Jeans - die habe ich etwas tiefer enden lassen, dadurch komme ich besser rein. Mit einem geraden Bund geht das natürlich nicht, nur mit extrem geformtem Formbund. Trotzdem geht es nur gerade so mit dem Anziehen. Letztens war ich gehandicapt, konnte nur eine Hand nutzen, das wr übel.


    Gibt es eine Möglichketi den vorderen RV länger in die Hose laufen zu lassen. Den geraden Bereich habe ich ausgereizt:
    Jeans_RV.jpg


    Ideen?
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Ist die Seitennaht eine Option?
    Habe neulich eine Marlenehose mit RV in der Seitennaht gemacht (nahtverdeckt) - könnte mir aber vorstellen, dass es auf den Stoff ankommt, ob das geht.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gibt es eine Möglichketi den vorderen RV länger in die Hose laufen zu lassen. Den geraden Bereich habe ich ausgereizt:


    bei babyhosen gibt es reissverschlüsse die durch die ganze mittelnaht bis nach hinten in taillenhöhe gehen (damit man die windeln wechseln kann, ohne das kind ganz ausziehen zu müssen). aber bei erwachsenen wäre das wohl nicht nur optisch ungewöhnlich, sondern auch unbequem beim sitzen.


    ein 18 cm langer reißverschluss geht 36 cm weit auf. an sich müsste das bei einem unterschied von 30 cm zwischen taille und hüfte ausreichen, damit man reinkommt.


    was mir dazu einfällt:


    -) bund etwas unterhalb der taille ansetzen, dann ist der weitenunterschied nicht so groß (hast du offenbar schon gemacht)


    -) etwas mehr bequemlichkeitszugabe beim bund. (die hose hält ohnehin an den hüften)


    -) geteilter bund, der zb mit schnallen und riegeln enger und weiter gemacht werden kann. (gibt es bei herrenhosen sehr oft, da heißt das "Autofahrerhose" - hier sehr schön zu sehen http://www.cutterandtailor.com…/index.php?showtopic=3190)


    -) seitlich oder hinten ein stück gummizug. wenn der sorgfältig gemacht wird, sieht er nicht nach jogginghose aus. schau dir einmal in einem geschäft gute konfektionshosen für damen mittleren oder reiferen alters an: die haben nahezu alle irgendwo einen elastischen einsatz im bund. (die billigen haben keinen einsatz, sondern gummi rundum oder fast rundum.)


    -) seitlich kannst du den reißverschluss so lang machen wie du willst.


    -) wenn das modell es erlaubt, 2 vorderverschlüsse, mit oder ohne latz (wie bei seemannshosen oder lederhosen)


    -) reißverschluss hinten mag ich persönlich nicht sehr, weil ich nicht sehe, ob er ordentlich zu ist und viel zu oft nach hinten greife, um das zu prüfen.

  • Danke!
    Der RV auf dem Foto ist 12cm lang - ich werde mal probieren, ob man da noch ein paar cm ausreizen kann -
    Der Bund der Hose hat sich beim Tragen 6cm ausgedehnt - hat also ganz viel Bewegungszugabe - früher hätte mich das gestört und ich hätte einen Gürtel reingemacht - zum Glück bin ich in der Beziehung etwas altersmilde geworden.
    Viel tiefer mag ich die Hose vorne nicht haben. Hinten könnte ich was wegnehmen, möchte ich aber ungern, weil mir das gut gefällt, dass sie so hoch geht.
    Einen Teilgummizug habe ich früher immer gemacht. Wenn ich dann nach Tagesform etwas zunehme, rutscht jede Hose, die nicht eh bis in die Taille geh nach oben und sitzt einfach nur besch...., Seitlich habe ich eine recht eckige hohe Hüfte, das ist auch der Grund, warum ich den seitlichen RV für enge Hosen nicht mag. BEi einer lockeren Weiten aus dünnen Stoff, wo eh Luft drin ist, kann ich den Bogen abmildern.


    Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon viel nachgedacht habe.


    Der RV hinten ist für mich okay, oben drüber ist ein Knopf, dann habe ich keine Angst, die Hose zu verlieren und für die Optik ist immer was drüber.


    Für die nächste Hose habe ich keinen kurzen RV bekommen sondern einen 18er oder sogar 20er - ich spiel einfach mal damit!
    Wenn mir was gelingt, mache ich davon auch Foto
    502

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • > Der RV auf dem Foto ist 12cm lang - ich werde mal probieren, ob man da noch ein paar cm ausreizen kann


    ich hatte die 18 cm gestern aus dem gedächtnis geschrieben, weil ich 18 cm lange reißverschlüsse schon einige male für hosen gekauft habe und die länge als "standard" im kopf hatte. jetzt habe ich eben den reissverschluss von meinen (gekauften, Rosner) jeans nachgemessen: der ist nur 12 cm lang. allerdings sitzen die etwas tiefer. (nicht so tief, dass der popo raushängt, aber unterhalb der natürlichen taille). daraufhin habe ich durch zwei burda anleitungshefte geblättert, die geben 18 cm an (bei herrenhosen 22 cm). ein bisschen mehr als 12 cm sollten also möglich sein, wenn der bund in der taille sitzt und du nicht wesentlich kleiner bist als die burda-massfrau.

  • Mein Becken ist stark gekippt - alle Kaufhosen gehen vorne 5 bis 6cm über die Taille hinaus - das könnte hingehen.
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]