Ölen bei der Bernina 450. (Vielleicht ja auch bei anderen Maschinen)?

  • Hallo in die Runde,


    möglicherweise schränke ich meine Frage in dem Unterforum "Bernina" zu sehr ein. Egal.


    Gerade eben habe ich wieder gedacht, "oh, sie klackert. Da fehlt wohl ein bisschen Öl". "Sie" ist eine Aurora 450.


    Also die kleine Tube Öl, die beim Lieferumfang dabei war, aus dem Schränkchen gekramt, die Unterfadenspule und -kapsel entfernt, die Maschine schräg gestellt und einen Tropfen Öl aus der Tube in den Greifer getan. Danach ein wenig am Handrad hin und her bewegt. Unterfadenspule samt- kapsel wieder eingelegt und anschließend sinnlos in Kurven über irgendwelche Stoffstücke genäht.


    Das letzte Mal, als ich das so machte, dachte ich nach dem sinnlosen Kurvennähen auch, dass jetzt alles gut sei. Und habe mir direkt einen netten Fettfleck im danach verarbeiteten Seidensatin eingefangen.


    Mich würden da eure Erfahrungen interessieren. Wie lange näht ihr das Öl in der Spulenkapsel raus?
    Bzw. vielleicht mache ich ja auch etwas falsch, beim Ölen?


    LG, Aficionada

  • Ups... ich hab noch nie nach dem Ölen einfach so "rumgenäht". Per Vollgas kurz das Öl verteilt - also nicht nur das Handrad bewegt - und dann normal weiter gewerkelt. Ist noch nie was passiert, vielleicht hab ich auch einfach nur Glück gehabt? Meine "Sie" ist übrigens auch die 450.

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ups... ich hab noch nie nach dem Ölen einfach so "rumgenäht". Per Vollgas kurz das Öl verteilt - also nicht nur das Handrad bewegt - und dann normal weiter gewerkelt.


    Aber per Vollgas das Öl verteilen heißt doch schon, dass der Unterfaden drin ist, oder? Sonst näht sie doch nicht.

  • Ich habe eine 430, sie ist der 450 ja sehr ähnlich. Gelegentlich - also immer wenn ich ein Nähprojekt beendet habe - öle ich sie. Dazu nehme ich ein Röhrchen von einem Q-Tip , stippe es in NäMaöl und lasse ein Tickchen in die Greiferbahn laufen. Das ist weniger als ein Tropfen aus der Ölkanne. Dann alles wieder einsetzen, kurz ohne Faden verteilen und weiter geht's.

    Liebe Grüße
    Lioness


    Ich bin ein Wintertyp und liebe leuchtend-farbige Accessoires


    Lebe schön, kleide dich besser, schneidere selbst! (Im I-Net gefunden)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mich würden da eure Erfahrungen interessieren. Wie lange näht ihr das Öl in der Spulenkapsel raus?
    Bzw. vielleicht mache ich ja auch etwas falsch, beim Ölen?


    Beim Ölen ist weniger mehr, dafür lieber öfter.


    Sehr wichtig ist vor dem Ölen die Maschine zu reinigen.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Aber per Vollgas das Öl verteilen heißt doch schon, dass der Unterfaden drin ist, oder? Sonst näht sie doch nicht.


    Nein, ohne Unterfaden, ohne Spulenkapsel. Aber der Nähfuß möchte unten sein :)

    Liebe Grüße
    Christiane

    Edited once, last by ChristianeB: Zitat vergessen... ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich öle sie, wenn sie sich anders "anhört". Ich muss gestehen, dass ich dabei die Spulenkapsel nicht herausnehme :D. Danach nähe ich einige Male über einen Stoffrest und weiter geht's.
    LG Karin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber per Vollgas das Öl verteilen heißt doch schon, dass der Unterfaden drin ist, oder? Sonst näht sie doch nicht.


    Ohne Oberfaden, ohne Unterfaden....Vollgas...ca 2 Minuten....dann aufmachen und mit nem Klopapierstipschen rein....eventuell überschüssiges Öl so abfangen, dann auf Teststoff nähen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Ich öle auch nach jedem Nähprojekt, erst alles raus dann schön reinigen und auf Probelappen nähen bis kein Öl mehr rauskommt. Alles wieder rein und los geht. Ich lass es nicht dazu kommen das die Maschine diesen unnormalen Lärm macht, hätte ich Angst das etwas kaputt geht. Meine ist die 440 und bis auf die normalen Wartung ist sie immer bestens gelaufen und hat nie etwas gehabt

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen lieben Dank für eure Antworten.


    Ups... ich hab noch nie nach dem Ölen einfach so "rumgenäht". Per Vollgas kurz das Öl verteilt - also nicht nur das Handrad bewegt - und dann normal weiter gewerkelt. Ist noch nie was passiert, vielleicht hab ich auch einfach nur Glück gehabt? Meine "Sie" ist übrigens auch die 450.


    Nein, nein, ich nähe natürlich nicht gleich beim richtigen Projekt einfach so los, sondern mit Vollgas auf einem Probeläppchen.


    Aber per Vollgas das Öl verteilen heißt doch schon, dass der Unterfaden drin ist, oder? Sonst näht sie doch nicht.


    Hier hatte ich natürlich einen Denkfehler. Sie näht auch ohne Unterfaden, aber die Spulenkapsel (und eine leere Spule?) müssen wohl drin sein. Das war bei meiner guten alten Ideal Topstar ganz anders. ;)


    Beim Ölen ist weniger mehr, dafür lieber öfter.
    Sehr wichtig ist vor dem Ölen die Maschine zu reinigen.


    Danke für den Hinweis zum Reinigen. Das vergesse ich gerne mal, besonders, wenn ich "zwischendrin" nachöle.


    Und nachdem Anja ja bereits auf ein Weniger hingewiesen hat, war mir der Beitrag von Lioness besonders hilfreich:


    Ich habe eine 430, sie ist der 450 ja sehr ähnlich. Gelegentlich - also immer wenn ich ein Nähprojekt beendet habe - öle ich sie. Dazu nehme ich ein Röhrchen von einem Q-Tip , stippe es in NäMaöl und lasse ein Tickchen in die Greiferbahn laufen. Das ist weniger als ein Tropfen aus der Ölkanne. Dann alles wieder einsetzen, kurz ohne Faden verteilen und weiter geht's.


    Ich glaube, bzw. bin mir mittlerweile relativ sicher, dass aus dieser Tube mit Nähmaschinenöl, die im Lieferumfang der Maschine dabei war, einfach nicht so sparsam dosiert werden kann, wie es offensichtlich langt. Dankeschön Lioness für deinen Tipp mit dem Q-Tip-Röhrchen.



    Ich nehme also mit: lieber öfter weniger Öl und das Reinigen nicht vergessen. Und wieviel "weniger" ist, dafür habe ich jetzt auch ein Gefühl bekommen.

  • Hier hatte ich natürlich einen Denkfehler. Sie näht auch ohne Unterfaden, aber die Spulenkapsel (und eine leere Spule?) müssen wohl drin sein. Das war bei meiner guten alten Ideal Topstar ganz anders. ;)


    Ich reinige erst und öle dann. Deshalb hab ich alle Fäden raus, keine Spulenkapsel drin und auch keinen Nähfuß drauf. Die Stichplatte ist auch abgenommen. Einzig die Nadelstange möchte unten sein, sonst piepst die Maschine und bewegt sich nicht. In diesem Zustand lasse ich sie dann kurz auf Vollgas arbeiten. Ich denke, es ist dasselbe wie bei deiner alten Ideal.

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Ich glaube, bzw. bin mir mittlerweile relativ sicher, dass aus dieser Tube mit Nähmaschinenöl, die im Lieferumfang der Maschine dabei war, einfach nicht so sparsam dosiert werden kann, wie es offensichtlich langt. Dankeschön Lioness für deinen Tipp mit dem Q-Tip-Röhrchen.


    Ich schneide die Spitze der Tube nicht ab, sondern steche von oben nur ein kleines Loch mit der Nadel rein, dann kann man besser dosieren.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Ich muss gestehen, dass ich dabei die Spulenkapsel nicht herausnehme :D. Danach nähe ich einige Male über einen Stoffrest


    wäre aber sinnvoll, weil das Öl ja auch in die Greiferbahn soll.


    Ansonsten öle ich ganz oft .... manchmal sogar 2 mal während eines Projektes. Ich mach das dann allerdings auch mit Der Wattestäbchenmethode

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da habe ich mich auch gefragt - welche Teile ölst du denn da?


    Ich habe das Gefühl gerade unten braucht meine Nina das Öl und wird dann auch wieder leiser!


    Ich mache das ähnlich wie hier im Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=hJCRfpO_MVo


    Allerdings trage ich das Öl mit einem Pinsel auf.


    Das Video auf der mitgelieferten CD von Bernina zeigt auch im Wartungs-Video wie sie einen Tropfen Öl in den Greifer macht.


    1-SAM_0109.JPG


    LG Jutta

  • Hallo
    Ich habe eine Aurora 450 und vorher die 430. Die öle ich immer erst, wenn die Anzeige im Diplay erscheint dafür ist diese ja da. Zu oft ölen kann genauso schädlich sein, wie zu wenig. Natürlich vorher überall gründlich die Flusen entfernen. Auch unter der Stichplatte. Als Öl verwede ich nur noch Balistrol. Das ist sicher Harzfrei, was bei manchen Nähmaschinenölen nicht hundertprozentig der Fall ist.

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]