Reißverschluss einsetzen - wo bleibt der Zipper

  • Hallo malwieder,


    ich bin dabei, meine Arbeitsgänge zu "entpfuschen", also komme ich derzeit mit vielen Fragen zu Dingen, die ich bisher "irgendwie" löse, von denen mir aber nicht klar ist, wie man das "richtig" macht.


    Heute zum Thema Reissverschluss.


    Ich habe sowohl ein normales Reissverschlussfüsschen als auch eines für verdeckte Reissverschlüsse.
    Mit beiden kann ich wunderhübsch direkt neben den Zähnchen entlangtackern - bis zum Zipper. Um den muss ich ja irgendwie herum.


    Bisher mache ich das so, dass ich stoppe, den Zipper am Füßchen vorbei ziehe und dann weiternähe. Häufig auftretende Probleme dabei sind, dass sich die Position des Reissverschlusses durch das Öffnen bzw. Schließen verändert (und ich meine nicht verrutschen, sondern dass sich der Reissverschluss anders wölbt/biegt/wie auch immer als im jeweils anderen Zustand) oder dass der Zipper nicht am Füsschen vorbei passt, ich den Stoff unter dem Füsschen verziehe und die Naht schief-ig wird.


    Mache ich das grundsätzlich richtig oder habt Ihr einen besseren Tip für mich?


    Die meisten Anleitungen beschäftigen sich mit der Frage nach offen oder zu und nach dem richtigen Ansetzen den Füsschens, über das Verfahren um den Zipper herum machen irgendwie alle von mir studierten Tutorials einen Bogen.... Entweder, das ist so logisch, dass ich wissen sollte, wie es geht, oder niemand weiss es so genau (was ich nicht glaube).

    Liebste Grüße
    kade

  • Meistens vermeide ich den Zipper dadurch, dass ich einen längeren (Plastik-)RV nehme. Beim "normalen" RV steht die Überlänge oben über, dort ist auch der Zipper beim Einnähen. Anschließend wird der RV geöffnet, ein Querriegel oben genäht und der Überstand abgeschnitten.


    Der nahtverdeckte Rv wird ja geöffnet eingenäht. wenn er lang genug ist, stört der Zipper auch nicht. Auch hier zum Schluss einen Querriegel anbringen und Überlänge abschneiden.


    Wenn es mal nicht anders geht, dann manövriere ich den Zipper am Füßchen vorbei, wenn die Nadel im Stoff steckt und das füßchen angehoben ist.


    LG
    Inge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn es mal nicht anders geht, dann manövriere ich den Zipper am Füßchen vorbei, wenn die Nadel im Stoff steckt und das füßchen angehoben ist.


    genau so.


    als ich es gelernt habe, gab es nur normale Reißverschlüsse und die kaufte man in richtiger Länge, da länger unnötig Geld kostete. Nadel unten lassen, Fuß anheben und Zipper vorsichtig nach hinten ziehen. Beim Start, lag er in der Richtung zu einem selbst.


    Der Rest ist Übungssache. Je besser geheftet, um so schöner. Wobei ich das gerne mit Stecknadeln und Klebestreifen von Prym umgehe

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

    Edited 2 times, last by Doro-macht-mit ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • genau so.


    als ich es gelernt habe, gab es nur normale Reißverschlüsse und die kaufte man in richtiger Länge, da länger unnötig Geld kostete. Nadel unten lassen, Fuß anheben und Zipper vorsichtig nach hinten ziehen. Beim Start, lag er in der Richtung zu einem selbst.


    Der Rest ist Übungssache. Je besser geheftet, um so schöner. Wobei ich das gerne mit Stecknadeln und Klebestreifen von Prym umgehe


    So mach ich es auch, Nadel stecken lassen, Zipper bei angehobenen Füßchen vorbeischieben und anschließend weiter nähen. Den Reißverschluss fixiere ich meist mit Stoffkleber der sich auswaschen lässt und noch einigen sehr wenigen Nadeln. Arbeit ich nur mit Nadeln, verrutscht der REißverschluss leider meist wieder, warum auch immer. Scheine da kein entsprechendes Händchen für zu haben.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]