Ich wurde heute gefragt: Wie mache ich ein Hose enger ? wie macht ihr es?

  • Ihr Lieben


    Im konkreten Fall handelt es sich dabei um eine Damenhose mit rückwärtigem Reißverschluss und je 2 Abnähern vorne und Hinten.
    Bei der Hose handelt es sich um die 7122 von burda das Modell ohne Bund


    Mein Rat war die herauszunehmende Mehrweite gleichmäßig an den Abnähern herauszunehmen, dabei die Abnäher länger und damit spitzer auslaufen zu lassen damit es keine Pumphose ergibt. Darauf achten ,daß die Seitennaht dabei weiterhin senkrecht am Bein entlang verläuft und nicht verdreht


    Würdet ihr anders vorgehen? und wenn ja wie?


    und wie geht ihr bei Hosen mit Bund vor?


    LG Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited once, last by Anouk ().

  • Ich würde anders Vorgehen, und die Mehrweite da herausnehmen wo sie anfällt.


    Also auf mich bezogen in der hinteren Mitte und den Seitennähten, evtl. hintere Abnäher. An den Abnähern nehme ich aber fast nie Weite aus, denn zu Tiefe Abnäher werden schnell zu Tüte (man kann sie ja nicht einfach verlängern, das sieht nicht aus und verändert den Sitz der Hose komplett). Abnäherlängen sind ja schon fest definiert, anderes würde ja keinen Sinn machen.


    Dann natürlich noch den Beleg ändern.


    Bei Hosen mit Bund nehme ich an der hinteren Mitte und den Seitennähten, und den Seitennähten des Bundes Weite raus.


    Und bevor groß geändert wird: seit ich nach dem Zuschnitt mit Kantenband und Stütznaht arbeite muss ich weniger ändern, viele Änderungen nur an der oberen Kante werden meiner Erfahrung nach nur durch ausgeleierte Kanten nötig....

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

    Edited once, last by GlückSachen ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mist das mit der Abnäherlänge stimmt natürlich...Ich bin doof!
    ich wollte das Reißverschluss wieder raustrennen umgehen.

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited once, last by Anouk ().

  • Ich würde es an den Seitennähten rausnehmen. Dann verteilt sich die Abnahme gleichmäßig und die Seitennähte bleiben, wo sie hingehören. Ansonsten geht auch die rückwärtige Naht. Aber wenn da ein Reißverschluss drin ist, würde ich dieses Thema auch umgehen. Die Abnäher würde ich auch auf keinen Fall ändern.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das mit den Abnähern ist komisch...Ich meine es mal so gezeigt bekommen zu haben... hmmpf! Ich mußte allerdings leider schon lange nichts mehr enger machen:weinen:

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Mist das mit der Abnäherlänge stimmt natürlich...Ich bin doof!
    ich wollte das Reißverschluss wieder raustrennen umgehen.


    Dann umgeh den RV, wenn es hinten zu weit ist kann auch hinten über 2 weitere Abnäher Weite rausgenommen werden. Und dann über die Seitennähte.


    Über wie viele Centimeter reden wir denn ?

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dann umgeh den RV, wenn es hinten zu weit ist kann auch hinten über 2 weitere Abnäher Weite rausgenommen werden. Und dann über die Seitennähte.


    Über wie viele Centimeter reden wir denn ?


    Es hat mich die halbe schlaflose nacht beschäftigt (war aber nicht der Grund dafür) Die Möglichkeit der zweiten Abnäher hatte ich auch schon angedacht...
    Leider ist es nicht meine Hose und Leider habe auch nicht ich so viel abgenommen .
    So wie ich es verstanden habe ,handelt es sich um einige cm .die Hose läßt sich ohne sie auf zu machen an- und ausziehen.


    So wie ich mich kenne hätte ich sie am Ende komplett aufgetrennt und neu gemacht.


    Mein Gedanke bei der Rückwärtigen naht war unter anderem:
    Wenn ich da quasi Keilförmig etwas rausnehme, wird die Rückwärtigen naht an sich ja länger.
    In meiner Vorstellung müßte sich dadurch die Schrittnaht nach vorne verschieben oder aber der untere Hintern "Hängen".
    Mal ganz abgesehen von den bestehenden Abnähern die dann an ein seltsame Stelle rutschen.
    Gut, das könnte ich wieder ausgleichen indem ich die herauszunehmende Weite auf Rückwärtige Mittelnaht und Seitennähte verteile.
    Dann wäre aber das Vorderteil beutelig ....Korrigiert mich
    Also mehr verteilen?
    Die überschüßige Weite verteilt heraus nehmen aus :Rückwärtige Mittelnaht, Seitennähten und 2 zusätzlichen Abnähern vorne?


    A-Bär, wie gesagt vor meinem geistigen Auge , bleibt da immer noch die nun verlängerte Rückwärtige Mittelnaht und ihre Auswirkung auf den Sitz am Hintern bzw im Schrittbereich.


    Nun, spätestens bei dem Gedanken, würde ich den Nahtrenner zücken, Das komplette Teil zerlegen und zusehen, daß ich sie 1-2 größen kleiner zugeschnitten bekomme....


    oder ich äße ein Woche lang aus Frust Kuchen ...Dann würde sie auch wieder passen.Was NATÜRLICH keine zu empfehlende Lösung ist.


    Es wäre anderseits endlich die Gelegenheit einmal abzunehmen und das an mir selbst zu testen:confused::D


    Lg Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited once, last by Anouk ().

  • Anouk, ich würde in dem Fall (also Abnahme und nicht Schnittmusteranpassung) wirklich die Seitennaht anpacken. Die Abnahme ist ja nicht nur am Bund, sondern sicher auch an Oberschenkel/Hüfte.


    Und man kann in der hinteren Mitte ausnehmen, ich nehm da bei jeder Hose 4-6 cm raus...

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hab ich wohl viel zu kompliziert gedacht:doh: Danke :D


    Das gute ist, diejenige die mich gefragt hatte, hat sich jetzt hier angemeldet *jippie*


    LG

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Scheint schon lange her zu sein wo du was geändert hast.
    LG.Naehmer:mechanicus:


    Da sagst du was, ich entwickle mich eher in Richtung Hinzutun als Herausnehmen...
    so nun geh ich mich mal in Selbstzweifel winden, nachdem ich so einen Unsinn von mir gegeben habe. :o

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Es wird also doch höchste Zeit, dass sich die Fragerin der Frage hier selbst zu Wort meldet und vor allem Anouk erst mal in Schutz nimmt. Sie hat sicher geahnt, dass seit der Geburt meiner Tochter per Kaiserschnitt vor 10 Jahren unten an der Hüfte überflüssige Haut herumhängt, die sich auch nicht ändert, wenn in der Fastenzeit endlich mal Kilos schwinden, aber die Tallie doch merklich schrumpft. Völlig daneben mit den Abnähern lag sie also vielleicht nicht, zumal Mama gestern so abgesteckt hatte, dass die nur steiler, aber nicht länger wurden. Gereicht hat es allerdings auch nicht, daher bin ich ganz froh um eure vielen Hinweise (wenn meine bescheidene Hose wüßte, wie viel Wirbel um sie gemacht wird...) und werde heute erst mal die Seitennähte abstecken und steppen und dann sehen, wie es sitzt. Die rückwärtige Naht möchte ich erst mal so lassen, wie sie ist, immerhin ist es mir dort zum ersten Mal gelungen, einen wirklich fast komplett nahtverdeckten Reißverschluss zu nähen.
    Allen Antwortern vielen lieben Dank. Ich habe bisher mein Leben mit Improvisation und Mut zur Lücke gemeistert - und so nähe ich auch! - aber vielleicht kann ich doch mal hier oder da einen Ratschlag geben und selbst beitragen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo und herzlich willkommen!


    Schön dass du dich an unserem regen Austausch über das Nähen und das Leben beteiligen willst :)!

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • also ich habe stets am Seitenrand einige cm eingenäht . Leider läßt es sich nicht verhindern , den Bund da auch aufzutrennen . Da ich aber auch manchmal recht faul war habe ich den Bund dann dort wo ich die Seitennaht eingenäht habe auch eine Naht im Bund gemacht . Geht schneller und wenn man eh Pulli oder TShirt darüber trägt fällt es nicht auf . Aber das gelingt nur , wenn man die Hose nur wenige cm enger macht , ansonsten verschiebt sich der Schnitt und man muß die gamte Hose aufmachen und überall ein paar cm einnehmen .


    Grüßle Kabama

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zum Glück hat die Hose ja gar keinen Bund, aber ich habe am inneren Besatz einfach auch mit abgenäht. Ich habe nun schlussendlich an jeder Seite 2 cm eingenommen und wegen der seltsamen Hüfte/Tallie-Relation (und um den Reissverschluss zu umgehen) den Winkel der hinteren Abnäher so vergrößert, dass auch da an der oberen Kante je ein weiterer cm wegfiel. Das Resultat: die Hose sitzt vom Hinterteil bis Mitte Oberschenkel gut an ohne zu kneifen und wierd dann schön weit, wie man das bei der Hose erwartet. Die Oberkante steht nicht mehr ab sondern liegt schön am Rücken an und vor allem passt jetzt unten die Länge, weil die Hose nun nicht mehr nach unten sackt. Alles in allem bin ich hochzufrieden und freue mich schon, sie mit der passenden Weste tragen zu können, die ja auch erst kürzlich fertig geworden ist. Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten. Hier noch ein Foto, wobei ich mich gleich für die Fotoqualität (hab keine gute Kamera) und den dreckigen Spiegel entschuldigen möchte.
    DSCN2175.jpg

  • Super geworden! herzlichen Glückwunsch :daumen:


    LG
    anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hätte auch noch eine Frage zum Thema Hose enger machen.
    Leider nicht für mich :weinen: sondern für meinen Mann. Und es handelt sich um eine Jeans ...... gibt es da Möglichkeiten ?
    Ich befürchte "mal eben" wird nicht gehen, da muß doch auch der Bund geändert werden ?
    Und ich glaube wenn es so aufwendig ist, streike ich :motz: . Lieblingsjeans hin oder her.

    LG Bianca


    Wenn du stark bist, dann beginne, wo du stark bist.
    Wenn nicht, beginne dort , wo du deine Niederlage am leichtesten verschmerzen kannst.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]