WIP fertig: Mein erster WIP - mein Standesamtkleid

  • Hallo zusammen,


    das hier soll mein allererster WIP werden.
    Ich bin ja von Haus aus eher Quilterin und daher liegen mir flache Objekte (Decken etc.) näher als dreidimensionale (Kleider), aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt! ;)


    Ich hoffe also, dass viele Tipps und Verbesserungsvorschläge kommen und ich werde versuchen, diese dann umzusetzen! :confused:


    Zum Plan:
    Mithilfe von zwei Wochenendkursen habe ich es schonmal geschafft, zwei passable Kleider zu nähen, eines davon ein Etuikleid. Leider kann ich exakt diesen Schnitt (mit seinen Anpassungen) nicht einfach 1:1 übernehmen, da ich seither 3 kg abgenommen habe, hauptsächlich um die Hüfte herum.
    Jetzt habe ich es mir in den Kopf gesetzt, mein Kleid für meine standesamtliche Trauung selber zu nähen. Es soll auch ein Etuikleid werden, und zwar eine Mischung aus dem Burda 3477 Kleid und dem Rock 127 aus der Burda 03/2012.
    Kleid-Entwurf.jpg (ich lasse es mal so groß, damit man was erkennen kann).


    Ich habe also schonmal sie Schnittmuster abgepaust / ausgeschnitten und auf einen Probestoff übertragen. Da der eigentliche Stoff cremefarbene Dupionseide und eine leichte, cremefarbene Spitze ist, habe ich als Probestoff einen Baumwollstoff mit etwas Stand und einen Chiffon (als Ersatz für die Spitze) gewählt.


    In Einzelteilen (Ober- und Unterteil) schien das Püppi schon einigermaßen zu passen... und zusammengesetzt (nicht gebügelt!) geht es an mir so einigermaßen – den Rock finde ich schon ganz ok, aber das Oberteil stimmt nicht – es kommt mir an manchen Stellen zu groß vor, währen es um den Busen herum durchaus hinkommt?!


    IMG_7382.jpg


    IMG_7384.jpg
    Hier sind schon Rückenfalten erkennbar, aber Püppi und ich unterscheiden uns ein bißchen in der Verteilung der Maße....


    IMG_7395.jpg
    Da, diese vielen Falten, das geht gar nicht! :skeptisch:


    IMG_7396.jpg


    Das Oberteil sitzt einfach nicht - dabei hab' ich so oft nachgemessen?!


    Der Reißverschluß ist erstmal nur grob angetackert, für "schön" brauche ich immer ewig...
    Für Vorschläge bin ich, wie gesagt, sehr dankbar!

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Hallo,


    so schlimm finde ich das gar nicht.


    Das Rückenteil ist auf der einen Seite vom Reißverschluss auf einer anderen Höhe angenäht als auf der anderen Seite. Da wird es natürlich etwas schwierig, Passform und Sitz wirklich zu überprüfen.
    Dass du dich schwer tust, einen Reißverschluss „schön“ einzunähen, kann ich nachvollziehen; ich mache nach Möglichkeit einen großen Bogen um Reißverschlüsse.
    Hast du eventuell jemanden, der oder die dir helfen kann und dir die Stoffteile hinten zum Anprobieren zusammenstecken kann? Muss dann relativ dicht gesteckt werden. Aber dann brauchst du den Reißverschluss noch nicht so gleich.


    „Große Falten“ kann ich drei erkennen.


    Du hast hinten in der Taille Falten, wie man sie normalerweise bei einer Hohlkreuzkorrektur zusammenfaltet, wegsteckt, durch einen Abnäher (quer) eliminiert.


    Du hast hinten schräge Falten von einem Punkt zwischen den Schulterblättern auf der hinteren Mitte (Reißverschluss) über deine Wiener Nähte hinweg bis zu den Seitennähten unter den Armen.
    Diese Falten würdest du im Prinzip genau so wegbekommen, dass du diese Falte wegsteckst, d.h. unten seitlich ist zu weit. Eventuell ist es aber ganz gut, nicht nur durch schmaler machen unten zu verändern, sondern dort, wo die Falte am Reißverschluss „hinzeigt“ den Schnitt etwas zu vergrößern.
    Also stell dir diese Falte als einen Abnäher vor, schneide deinen Schnitt (also beide Schnittteile) entlang der Mittellinie dieses gedachten Abnähers auf, rücke das oben ein klein wenig weiter auseinander und schiebe die Teile unten (d.h. natürlich seitlich) übereinander, bis die gedachten Abnäherschenkel parallel zu liegen kommen.


    Und dann das Vorderteil.
    Mir scheint, der Schnitt sieht den Brustpunkt tiefer vor als er bei dir liegt. Das Kleid rutscht an die Stelle, wo deine Brust Platz hat, oberhalb der Brust ist dann Stoff übrig, der sich faltet und wellt. Also musst du sehen, wie du die breiteste Stelle (die insgesamt noch etwas weiter werden darf) weiter nach oben bekommst. Das könnte damit funktionieren, dass du die vorderen Seitenteile insgesamt etwas breiter machst (mir scheint, die Naht läuft nicht über den Brustpunkt, sondern etwas weiter außen?) und die Kurve, die dieses seitliche Vorderteil oben beschreibt, mehr waagrecht ins Armloch laufen lässt, also mehr Biegung in die Kurve. Dann ist die breiteste Stelle früher / weiter oben erreicht. (Ich bin mir nicht ganz sicher; vielleicht magst du es probieren? Oder vielleicht schreiben auch noch erfahrenere.)


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Schnägge,


    schonmal vielen Dank für Deine Tipps!
    Wegen des Reißverschluss: Mein Freund könnte mir vielleicht helfen, aber er tut sich schwer mit Nadeln, und ob es dann gerader wird weiß ich auch nicht... :D Aber ich werde den RV nchmal rausnehmen und versuchen, ihn doch etwas besser einzusetzen.


    Falten/Abnäher zur Holkreuzkorrektur: In meinem ersten Kurs wurden die bei mir auch eingesetzt, im zweiten Kurs sagte die Kursleitern, das sei Unfug, ich hätte kein Hohlkreuz sondern nur etwas mehr Speck auf den Rippen als im Schnitt erwartet, deswegen würde der Stoff nach oben rutschen. Ich war daher etwas verunsichert und hatte diesmal keine Korrektur eingefügt. Aber wenn Du das auch siehst, hatte sich die zweite Dame vielleicht doch geirrt.


    Bei der zweiten Rückenkorrektur - ich hänge mal ein Bild an, um zu scheun, ob ich das richtig verstanden habe:
    die roten Striche wären die Hohlkreuzkorrektur, und die blauen Striche und Pfeile die Korrektur, die ich für die Querfalten vornehmen sollte?
    Korrektur Rücken.JPG


    Bei der Brust habe ich die Korrektur mal in grün eingezeichnet, also die Wiener Nähte oben etwas waagrechter und das ganze vordere Mittelteil etwas breiter?
    Korrektur Brust.JPG



    Das werde ich heute abend mal versuchen!

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Hallo,


    fast gut und richtig verstanden.


    Fang nicht mit der Hohlkreuzkorrektur an, auch wenn ich sie auch als erstes benannt hatte (und ganz unabhängig davon, ob du vielleicht ein Hohlkreuz oder vielleicht kein Hohlkreuz hast. Hauptsache, das Kleid passt nachher).


    Mach erst die Korrektur dieser Schrägzüge hinten.
    Eventuell kannst du im unteren Teil dieser diagonalen Linien, die du eingezeichnet hast, etwas Stoff wegnehmen. Das ist natürlich vom Schnitt etwas komplexer, insofern macht es Sinn, zuerst zu probieren, ob du hinkommst, wenn du lediglich oben zugibst, so wie du es jetzt eingezeichnet hast. Dafür musst du nur das rückwärtige Mittelteil ändern.


    Wenn du im oberen Bereich des rückwärtigen Mittelteils mehr Stoff gibst, wird alles, was darunter liegt, etwas weiter nach unten rutschen. Dann sieht es mit deinen „Hohlkreuzfalten“ möglicherweise ganz anders aus, kann sein, schlimmer, kann sein, weniger. Die seitlichen Spitzen deines roten Dreiecks zeigen im Moment genau auf deine schmalste Stelle. Vielleicht wird es auch helfen, hier das rückwärtige Mittelteil etwas breiter zu machen und dir die „Hohlkreuzkorrektur“ zu sparen.


    Im Vorderteil wäre mein Vorschlag, zunächst nicht das Mittelteil zu verändern, sondern die Seitenteile breiter zu machen und die Kurve anzupassen, wie du es gezeichnet hast.
    Die Überlegung ist, dass bei Wiener Nähten „normalerweise“ die Naht über den Brustpunkt verläuft. Wenn es dir optisch besser gefällt, die Naht weiter nach außen zu setzen, wäre die Änderung am Mittelteil angesagt, so wie du es vorschlägst. Dafür sehe ich aber eigentlich keinen Anlass. Die „schlankere Wirkung“ kriegst du, wenn das Mittelteil schmaler ist – und das ist das, was meistens eher gewollt ist …


    Ich fasse zusammen:
    Rückwärtiges Mittelteil: zwischen den Schulterblättern verbreitern und verlängern, wie von dir mit den türkisfarbenen Linien eingezeichnet.
    Auf Höhe der Taillenlinie etwa Weite zugeben. Wenn du diese zusätzliche Weite nachher nicht brauchst, ist es ja auch gut, aber dranschneiden geht immer schlecht.


    Vorderteil: erst mal nur die seitlichen Vorderteile verändern. Dadurch wird die Nahtlinie länger. Da musst du dann sehen, ob du das mittlere Vorderteil verlängern musst oder die seitlichen Vorderteile etwas verkürzen kannst oder beides ein bisschen. Auf der einen Seite deines Bildes sieht es eher so aus und auf der anderen Seite eher anders herum. Vielleicht stehst du nicht ganz grade, vielleicht ist es nicht ganz grade genäht – oder vielleicht ist tatsächlich dein Körper nicht ganz symmetrisch; alles kein Drama …


    Viel Spaß und Erfolg beim Probieren!


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo!
    Ein kleiner Hinweis noch - neben den sehr sinnvollen Beiträgen von Schnägge - !!!
    Wenn Du wirklich ein so perfekt wie möglich sitzendes Etuikleid ordentlich auf Figur schneidern möchtest, dann probiere es NICHT auf womöglich rutschhemmenden Shirts an, die womöglich auch noch mehr auftragen als Dein späteres, geplantes Darunter.
    Zum Darunter: Wenn ein köpernaher Kleiderschnitt erarbeitet werden soll, ist es die beste Lösung, den geplanten BH in der entsprechneden Einstellung der Trägerlänge zur Anprobe drunterzuziehen, der es auch beim tatsächlichen Tragen werden soll. Die Position des Brustpunktes und die gesamte Form der Oberweite sollte möglichst bei jeder Anprobe übereinstimmen.
    Und noch etwas für ganz unten: Absatzhöhen sollte man auch immer genauso berücksichtigen, weil sich mit ihnen die Körperhaltung (Brust, Rückenwölbung, Popolage) deutlich von einer Flachschuh- oder Barfußanprobe unterscheiden kann.
    Diese Hinweise sind insbesondere für schmale, figurbetonte Kleider hilfreich, weil diese einteilg Deine Figur nachzeichnen und möglichst perfekt sitzen sollten.
    Bei Rock/Hose und Oberteil ist das nicht ganz so wichtig; ein Kleid 'hängt' aber von oben (meist der Schulter) mehr oder weniger frei herab.


    Grüße aus Wien,


    Martin

  • Ohja rightguy,


    du hast so recht! Irgendwie vergisst mensch, das mit dem Untendrunter auch nochmal extra dazu zu erwähnen. Und Schuhe waren gänzlich aus dem Focus. Aber stimmt absolut!


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ah, Danke für die Tipps! Ich werde es bei der nächsten Anprobe beherzigen.
    (Momentan ist es in meinem Arbeitszimmer nur verflixt kühl, daher das Shirt... ;) )
    Ich bin noch nicht sehr viel weiter, ich habe die Teile auseinandergenommen und die "Falten" eingezeichnet - dann rief mich die Hausarbeit :(
    Noch eine Frage:
    Wenn ich die Schrägzüge korrigieren will, wieviel sollte ich im oberen Bereich für den ersten Versuch zugeben? 1,5 cm? Das wären dann ja 3 cm gesamt, ist das zuviel oder zuwenig? Wenn ich Blazer kaufe sind die mir inm Schulterbereich immer ein bißchen eng, daher meine Schätzung von ca 2-4 cm?

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • […] dann rief mich die Hausarbeit :(


    OffTopic: Ich hatte deinen Beitrag so verstanden, dass du das Kleid nicht als Trauzeugin brauchst. Ich finde, du solltest dir zu diesem Ereignis von einem verständnisvollen Mitmenschen einen Gehörschutz schenken lassen …


    Noch eine Frage:
    Wenn ich die Schrägzüge korrigieren will, wieviel sollte ich im oberen Bereich für den ersten Versuch zugeben? 1,5 cm? Das wären dann ja 3 cm gesamt, ist das zuviel oder zuwenig? Wenn ich Blazer kaufe sind die mir inm Schulterbereich immer ein bißchen eng, daher meine Schätzung von ca 2-4 cm?


    Miss doch mal spaßeshalber den Falteninhalt im unteren Bereich an der Seitennaht. Das wird nicht 100% bzw. eins zu eins stimmen, bietet aber einen guten Anhaltspunkt.


    Ansonsten klingen die 1,5 Zentimeter nicht schlecht, auch 2, also zusammen 4 Zentimeter könnten hinhauen. Wenn du sowieso schon die Erfahrung mit „im Schulterbereich zu eng“ zur Genüge gemacht hast … Vertrau auf dein Gefühl (du hast schon gezeigt, dass es in eine vernünftige Richtung geht) und denk dran, dass dranschneiden immer schlecht geht, nochmal was wegnehmen, durch Naht oder Schneiden geht meistens.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • OffTopic: Ich hatte deinen Beitrag so verstanden, dass du das Kleid nicht als Trauzeugin brauchst. Ich finde, du solltest dir zu diesem Ereignis von einem verständnisvollen Mitmenschen einen Gehörschutz schenken lassen …


    :D! Ich werde mal einen Antrag einreichen! :)


    Die Idee mit dem Falteninhalt ist gut, das werde ich mal probieren, Danke!

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • So, es hat ja lange genug gedauert, aber allerlei Hochzeitsvorbereitungen mußten noch erledigt werden... :o


    Naja, und dann hat mein Zukünftiger auch noch versehentlich die Bilder von den Schnittkorrekturen / vom neuen Zuschnitt von unserer Kamera gelöscht... :mad:


    Naja, aber jetzt habe ich es geschafft, hier die Bilder vom neu zugeschnittenen und neu angepassten Oberteil:


    IMG_1888.jpg


    Ich habe die Brustrundung nicht gereiht, bevor ich es genäht habe, ich nehme an, wenn ich das gemacht hätte wäre es weniger Fältchen.
    Die Naht rechts an der Brust stimmt auch noch nicht so ganz, da muß ich nochmal ran...


    Dafür haben mir Eure Tipps für den Rücken sehr :applaus: geholfen, ich finde es sitzt schon viel besser:


    IMG_1889b.jpg IMG_1890b.jpg


    Ich nehme an, die restlichen Falten dort sind "normal" ? Oder kriege ich die noch weg?

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo snailstrail,


    ja, Rückenteil ist schon viel besser. Falten müssten aber auch noch weiter wegzubekommen sein. Aber: kann auch sein, dass die zum Teil vom nicht passenden Vorderteil kommen. Deswegen jetzt erst nochmal ans Vorderteil gehen.


    Beim Vorderteil bist du etwas vom Regen in die Traufe gekommen. Es sollte generell im Brustbereich mehr Weite kriegen, am deutlichsten auf der „Oberseite“ der Brust. Probier mal, dass du am vorderen Mittelteil die Rundung vom Brustpunkt an, bis die Naht dann in den Ärmel geht, flacher hältst. Die Rundung der vorderen Seitenteile sollte in etwa so bleiben – das schafft den Raum für deine Brust. Das heißt, das Mittelteil wird dabei scheinbar etwas kürzer werden, also an der Taillennaht im Vergleich zu den Seitenteilen weiter oben abschließen.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Danke Schnägge! Ich werde das Vorderteil nochmal aufmachen und versuchen das zu verbessern.


    Wenn alle Stricke reißen habe ich mich am Wochenende für einen Kurs "Schnitt für ein Etuikleid" angemeldet - aber ich hoffe, dass ich mit Deinen Korrekturen bis dahin schon ein sitzendes Probekleid habe.


    Ran ans Werk...

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, ich habe vorne nochmal aufgemacht und versucht, etwas flacher waagerecht zu werden.
    Hinten haben sich etwas weniger Falten ergeben:


    IMG_1897b.jpg


    Die Falte am Kragen entsteht wohl aus der großzügigen Nahtzugabe ...


    Vorne (leider kommt das auf dem Bild nicht so raus, weil es etwas von unten aufgenommen ist) stimmt die Brustrundung noch nicht ( die finde ich aber auch schwierig :o ich hab's nicht so mit 3D ;) )
    aber ich finde es oben auf der Brust und unten am Bauch gar nicht so schlecht? Der Rundung fehlt wohl noch etwas Weite da muß ich mal schauen was die Nahtzugabe noch hergibt...


    IMG_1899b.jpg

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Hej,


    ich finde das schon viel besser!


    Je nachdem, wie hoch dein Anspruch an „Faltenfreiheit“ ist, würde ich das Rückenteil nach wie vor ignorieren, das Vorderteil verbessern, darauf vertrauen, dass noch mehr von den Falten verschwinden – und wenn die Falten plusminus so bleiben am Rückenteil, finde ich, dass sich damit auch leben ließe …


    Am Vorderteil fehlt in der Tat immer noch Weite. Es ist aber schon viel besser.
    Bei diesem Schnitt gestaltet sich deine Brustrundung im wesentlichen durch die Rundung der vorderen Seitenteile. Da ist die Kurve jetzt ein wenig eckig-rund. Wo du „Ecken“ in der Kurve hast, stehen im vorderen Mittelteil dann diese waagrechten Falten raus.
    Ein bisschen wird sich das schon geben, wenn du mehr Weite hast. Und dann versuche einfach, die Rundung von den vorderen Seitenteilen noch etwas zu korrigieren.
    Für mich sieht es auf dem Bild danach aus, dass die Ecken auch ein bisschen dem Nähen geschuldet sind. Wiener Nähte schön genäht zu bekommen, ist ein bisschen eine Herausforderung.


    Am Rockteil sieht man sehr schön, dass und warum Abnäher an der Spitze gaaaaanz hauchfein auslaufen sollten. Ich finde es jetzt nicht „schlimm“. Im Prinzip sitzen die Abnäher ganz gut. Aber du bekommst sie für das eigentliche Kleid noch schöner hin!


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sodele!
    Nachdem ich letzte Woche einen Kurs in "Schnitttechnik Etuikleid" besucht habe, war mir schon vieles sehr viel klarer. Ich habe gelernt, wie man einen Grundschnitt erstellt und davon ausgehend ein Etuikleid mit Wiener Nähten.
    Dann habe ich gelernt, einen Basic-Grundschnitt zu machen, der wurde dann feingetunt:


    IMG_7469.JPG IMG_7471b.jpg


    (Die kleinen Falten im Rücken kommen daher, dass mein Zukünftiger nicht gut hinten zusammenstecken kann.)


    Das Feintuning wurde wieder auf den Grundschnitt übertragen und dann habe ich einen zweiten Schnitt mit dem abgetrennten Rockteil gebastelt (alles unter Anleitung, versteht sich) und dann erneutes Feintuning:


    IMG_7472.JPGIMG_7473b.jpg


    (Auch hier wieder Rückenfalten vom Zusammenstecken, als meine Lehrerin mich gesteckt hatten waren da keine Falten).


    So bewaffnet durfte ich dann auch noch zuschneiden, aber zum zusammennähen hatte ich keine Zeit mehr (wie die Zeit beim nähen verfliegt!!)


    Aber dieses Wochenende habe ich den "Rohbau" geschafft:


    IMG_7475b.jpg IMG_7476b.jpg


    Vorne und hinten, an den Schulternähten zusammengenäht.
    Das Verstürzen war das Schwierigste. Ich hatte es versucht wie hier: Oberteil verstürzen
    Aber ich hatte nicht mehr darauf geachtet, dass ich dass Rückenteil ja schon für die Vorbereitung des RV geheftet hatte. Ich habe mir dann die Anleitung von einem Burda-Kleid geschnappt und es wie dort beschrieben durch den Halsausschnitt verstürzt. Den wollte ich später sowieso mit einer hauchfeinen Naht nochmal nachsteppen, von daher sollte das nicht allzu schlimm sein...?


    Das mit der Spitze auf der Seide hat auch ganz gut funktioniert:


    IMG_7478b.jpg


    Und so sieht jetzt der Rohbau ungebügelt aus:


    IMG_7482b.jpg IMG_7484b.jpg


    Da muß jetzt noch viel gemacht werden, das Futter muß an den RV (von Hand), der Halsausschnitt muß noch verstürzt werden, Der Saum passt noch nicht und ich wollte noch eine Art Gürtel dafür machen. Und bügeln natürlich, bügeln muß ich es nochmal gründlich!
    Aber ich bin schonmal ganz glücklich, denn mein Verlobter meinte "hmhmhm! So nehme ich Dich!!
    :):o

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • mein Verlobter meinte "hmhmhm! So nehme ich Dich!!
    :):o


    Na das ist doch die Hauptsache.


    Der RV verschwindet hinten nicht in der Naht? Absicht? Kommt noch? Ungeschicktes Foto?


    In Deinem Probeteil waren die Abnäher deutlich ungleich lang (Brust). Passt das wirklich so?


    Was Männer und Abstecken angeht: meiner kann sowas gar nicht. Da hat sich Deiner schon richtig gut angestellt.


    Ich würde gerne noch Bilder sehen, wenns dann fertig (gebügelt) ist ;)


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hilfreiches kann ich nicht beisteuern aber sagen das ich das entstandene wunderschön finde!


  • Der RV verschwindet hinten nicht in der Naht? Absicht? Kommt noch? Ungeschicktes Foto?


    Hm, so ist leider der einzige Weg, wie ich einen RV einnähen kann. Ich hefte das Rückenteil mit langen Sticken entlang der Nahtlinie zusammen, lege den RV mittendrauf und nähe ihn rechts und links fest. Dann trenne ich den Heftfaden wieder auf.
    Ich nehme an, ich könnte den RV auch nur an die Nahtzugabe steppen, ohne dass die Naht außen auftaucht. Aber zieht es mir dann nicht den äußeren Stoff auseinander, und der RV kommt doch noch zum Vorschein?
    Oder nur, wenn am Ende zuviel Spannung drauf ist? :o


    In Deinem Probeteil waren die Abnäher deutlich ungleich lang (Brust). Passt das wirklich so?


    Tut mir leid, das verstehe ich nicht so ganz... ähm... ich habe doch keine Abnäher an der Brust? :o
    Also, hinten am Po sind zwei, und die waren im Probeteil tatsächlich nicht ordentlich gemacht und unterschiedlich lang! Das hatte ich für das Original aber korrigiert.
    Hmm...
    Also, beim Probeteil musste an / unter der Brust noch was weggenommen werden, das ist aber nur schnell gesteckt und auch nicht ganz gleichmäßig. Meinst Du das?

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hm, so ist leider der einzige Weg, wie ich einen RV einnähen kann.


    Hmmmja, verstehe. Ich bin da imemr gnadenloser und riskier eine keine Naht aussen an den Seiten. Das Geheimnis eines echten, nahtverdeckten Reissverschlusses habe ich auch noch nicht ergründen können. Ich versteh auch nicht, wie das gehen soll. Anleitungen gibts viele, aber einleuchtend habe ich noch keine gehabt.


    Vielleicht kann ja mal eine was dazu sagen, die weiß, wie das geht? (es sind spezielle Reissverschlüse im Spiel, das weiß ich)


    Meinst Du das?


    Ja, den letzten. Dann ists gut, wenn die nur erst gesteckt waren.


    Ich finde das Teil übrigens sehr schön. Gerade die Kombination Spitze-Seide. Ich bin mal auf den Rockabschluß unten gespannt. Ob man die Spitzenborte sieht oder wie Du es machst. Ich meine ob die Spitze ein klein wenig über den Rock ragt, damit man diesen Spitzenabschluss schön sehen kann.


    LG
    neko

  • Mucneko: was genau möchtest Du denn über den nahtverdeckten RV wissen? Wie er funktioniert oder wie er eingenäht wird?


    Snailtrail:
    Den RV in dem Kleid würde ich trennen und neu einnähen, sorry, der wäre mir zu ungleichmäßig. Und ich würde bei solch einem Kleid die Naht nicht schließen, sondern die NZ nach innen bügeln, den RV erst stecken, dann Reihen, und dann nähen. Und vor allem die untere Naht zuerst schließen.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]