Anzeige:

Ich revidiere (ein wenig) - IDT macht doch Sinn

  • Jaja, ich bins, die, die immer behauptet, der (oder die, weil 'transportation'?) IDT hätte nahezu keinen Mehrwert.
    Ich revidiere nach dem Nähen von leicht dehnbarem Material zu einer Hose, dass die Ambition 1.5 zumindest schlechter gleichmässig transportiert als sonst, wenn man vergisst, den IDT einzurasten. Hat eine Weile gedauert, bis ich den 'Fehler' gefunden habe.


    Aber: ich kann mich nicht erinnern, dass meine alte Maschine ohne jegliche Art von Obertransport überhaupt so ungleichmässig transportiert hätte. Habe also immernoch Vorbehalte gegenüber dem IDT, bin aber zu der Überzeugung gelangt, dass wer ihn hat, ihn auch verwenden sollte.


    Das wollte ich nur gesagt haben.


    Bin ich eigentlich wirklich allein mit meiner Skepsis bzw. Eingeschränkten Begeisterung in Bezug auf IDT?

    Liebste Grüße
    kade

  • Anzeige:
  • Ich habe ehrlich gesagt nie wirklich die Wirkung des IDT getestet. Ich lass ihn eigentlich immer eingeschaltet, wenn es möglich ist. Mir leuchtet aber die Erklärung, weshalb ein IDT sinnvoll ist, ein und ich denke es gibt Gründe dafür, weshalb die anderen Maschinenhersteller sowas ähnliches auch eingeführt haben. Mit dem allgemeinen Transportverhalten meiner Ambition 1.5 bin ich auch nicht immer einverstanden, habe aber natürlich keinen Vergleich mit einer anderen Maschine in diesen Momenten.
    Trotzdem mag ich meine Maschine sehr und die nächste, evtl. grössere wird wahrscheinlich auch wieder eine Pfaff.:D


    Geüssle Verena

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Tjaaaaa,


    ich hatte immer eine recht 'einfache' Maschine, schon zu Zeiten, als es einen Austausch via Internet wie hier und anderswo noch nicht gegeben hat. Zufällig bin ich in den Besitz einer Pfaff 1222 mit leicht 'vintagemäßiger' Vita gekommen und habe so festgestellt, WAS dieser IDT für einen Unterschied macht:


    1) Deeeeeehnbare Stoffe werden - wie Du schon anmerkst - deutlich gleichmäßiger transportiert; insbesondere Jerseys waren mit meinen Vorgängermaschinen eher gar nix für mich.


    2) Rutschige Materialien verschieben sich um ein X-faches weniger aufeinander, weil sie gleichzeitig von beiden Seiten -oben und unten - gepackt und weitergeführt werden.


    3) Der verstellbare Nähfußdruck, der an den anderen Maschinen, soweit überhaupt vorhanden, immer öfter eine wichtige Rolle gespielt hat und sorgsam erprobt werden wollte, wird hier nahezu unwichtig.


    4) Unterschiedliche Materialstärken oder Standeigenschaften werden deutlich besser miteinander transportiert, z.B. rutschiger Satin auf Taft, Crépe de Chine unverstärkt auf einlagebelegten Untergrund, etc.


    5) Insbesondere hochflorige Stoffe wie Samt verschieben sich deutlich weniger aufeinander, wenn sie - ganz besonders bei gegenläufigen Rundungen wie zum Beispiel vorderen Teilungsnähten - miteinander vernäht werden.


    6) Eingehaltenes, Eingeriehenes oder Gekräuseltes wird deutlich besser (miteinander oder auf Ungeriehenes) versteppt, ohne dass sich Fältchen zwischen den Stecknadeln oder Heftstichen vor dem Füßchen sammeln. Besonders interessant bei Ärmelkugeln!


    7) Insgesamt erscheint mir auch deutlich mehr und gleichzeitig gleichmäßig verteilte Kraft (oder Zug) vorhanden zu sein, die (der) eine lockerere Stoffführung beim Steppen erlaubt.


    Just my 2 Cents.......


    Gruß aus Wien,


    Martin

  • 1) Deeeeeehnbare Stoffe werden - wie Du schon anmerkst - deutlich gleichmäßiger transportiert; insbesondere Jerseys waren mit meinen Vorgängermaschinen eher gar nix für mich.


    Alle Stoffe werden besser transportiert wenn man einen zusätzlichen Obertransport (egal welchen) hat, nur ist der Transport des Nähgutes nicht das einzige Problem beim Nähen.


    Quote


    3) Der verstellbare Nähfußdruck, der an den anderen Maschinen, soweit überhaupt vorhanden, immer öfter eine wichtige Rolle gespielt hat und sorgsam erprobt werden wollte, wird hier nahezu unwichtig.


    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Beide Funktionen haben völlig unterschiedliche Aufgaben.
    Mehr dazu habe ich hier:


    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=1976


    und hier:


    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=4720


    geschrieben.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Freundin hat ein pfaff ambition und eine alte mechanische Maschine aus den 60ern(?). Wir haben uns darüber unterhalten, dass diese alte Maschine ein schöneres Stichbild hat (besonders geradestich) als meine brother (da ist jeder einzelne stich ein bisschen schräg) und sie meinte, wenn sie an ihrer Pfaff den IDT nicht aktiv hat, wäre der geradestich auch nicht so besonders...
    Ich werde bei Gelegenheit ausprobieren, ob bei meiner Maschine der Obertransport da auch einen Unterschied macht. Wäre jedenfalls eine Überlegung für die nächste Maschine (irgendwann mal...) ;)
    LG


  • Dass alle Stoffe besser transportiert werden, ist klar, danke, Anja!
    Nur traten bei mir die Probleme ohne IDT besonders bei deeeehnbaren und Jerseystoffen hervor; die meisten Webstoffe haben meine Maschinen ohne Obertransport nicht sonderlich schlechter aussehen lassen, wenn ordentlich vorgesteckt/-heftet war.


    Dass das eine mit dem aneren nichts zu tun hat, kannst Du meinen, wie Du willst!
    Ich meine, dass der Füßchendruck einer Maschine ohne IDT deutlich komplexer zu beurteilen und einzustellen ist, weil ein Obertransport vielerlei Verschiebungen sehr gut ausgleicht. Dass BEIDE Komponenten am allerbesten miteinander kombiniert ein optimalstes Ergebnis liefern werden, habe ich nirgendwo angezweifelt.


    Wollte der Threaderstellerin eigentlich meine persönlichen Erfahrungen schildern, und so habe das dann auch gemacht
    Trotzdem, danke für Deine Belehrungen! So ist man besonders motiviert, seine Meinung und Sicht der Dinge aus seiner persönlichen Sicht zu schildern, gell?
    (Kennt man Dich aus dem Vorgänger-/Parallelforum vielleicht unter einem anderen Namen?)


    Guten Tag,


    Martin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich mag den Obertransport nicht. Ich finde, bei richtigem Stoffführen verrutscht auch nichts. Gesteckt oder geriehen ist es doch meistens eh (wenn man ordentlich arbeiten möchte) und viele Nähte müssen auch eigenhalten werden, was der Obertransport verhindert.
    Den an der Pfaff kenne ich nicht. Allerdings die ersten zuschraubbaren Füße von Brother und nun bei meiner Janome 6600... die hat auch einen eingebauten Obertransport -sogar mit Differenzialeinstellung- den ich noch nie! benutzt habe, der er viel zu riesig ist, und man 2cm Nahtzugaben braucht, da er sonst nicht greift. Absolut unnötig.
    Ich denke, die anderen Nähmaschinenhersteller haben nur nachgezogen, weil Pfaff damit anfing.


    Was wirklich eine feine Sache ist, das aber auch nur bei Karo, sind Maschinen mit Nadeltransport. Gar kein Vergleich zum Obertransport, aber ich glaube nicht, dass irgendeine Hobbymaschine diese Eigenschaft hat!?


    Just my two cents! ;)

  • Ich mag den Obertransport nicht. Ich finde, bei richtigem Stoffführen verrutscht auch nichts. Gesteckt oder geriehen ist es doch meistens eh (wenn man ordentlich arbeiten möchte) und viele Nähte müssen auch eigenhalten werden, was der Obertransport verhindert.
    Den an der Pfaff kenne ich nicht. Allerdings die ersten zuschraubbaren Füße von Brother und nun bei meiner Janome 6600... die hat auch einen eingebauten Obertransport -sogar mit Differenzialeinstellung- den ich noch nie! benutzt habe, der er viel zu riesig ist, und man 2cm Nahtzugaben braucht, da er sonst nicht greift. Absolut unnötig.
    Ich denke, die anderen Nähmaschinenhersteller haben nur nachgezogen, weil Pfaff damit anfing.


    Was wirklich eine feine Sache ist, das aber auch nur bei Karo, sind Maschinen mit Nadeltransport. Gar kein Vergleich zum Obertransport, aber ich glaube nicht, dass irgendeine Hobbymaschine diese Eigenschaft hat!?


    Just my two cents! ;)


    Ich behaupte jetzt nicht, das der IDT oder DFT das Maß aller Dinge ist, aber was das Thema Obertransport an Haushaltsmaschinen angeht, ist es sicherlich eine der ausgereifteren Lösungen. Ansteckbare Obertransportfüsschen sind eher die Notlösung und nicht mit dem IDT vergleichbar. Die Entwicklungen die Janome/Elna und Bernina heute leisten und anbieten, beruhen letztlich auf der gleichen Erkenntnis die Pfaff 1968 (Einführung der Pfaff 1222 mit IDT) hatte, das es eben nicht reicht, einfach nur per Nadelstange einen beweglichen Stoffdrücker zu konstruieren, sondern auch die individuelle Stichlänge, sowie die Transportgeschwindigkeit zu berücksichtigen ist. Dementsprechend aufwendig ist auch die Mechanik von IDT und Janome bzw. Bernina.


    Im semiprofessionellen Bereich bietet meines Wissens zumindest die Brother PQ 1500 einen Art Nadeltransport, wobei der hier aber nicht durch Fadennadel sondern durch eine von unten kommende Dornnadel im Transporteur realisiert wird.
    Da wird Anja aber vermutlich mehr wissen, sie hat, glaube ich diese Brother.


    Das Stichbild ist eine ganz andere Geschichte. Durch die vielen Patente auf die Stichbildung war und ist jeder Hersteller gezwungen, entweder entsprechende Patente zu lizensieren oder sich eigene Gedanken zu machen. In dem Moment, wo zum Geradstich eine seitliche Bewegung hinzukommt (ZZ), wird es zunehmend schwieriger diese seitliche Auslenkung im Geradstich zu vermeiden.
    Schaut man sich jetzt die alten Vollmetallmaschinen an, funktionierte das durch die höhere Steifigkeit und die höhere Genauigkeit der Teile gut bis sehr gut. Aber selbst hier gab es erhebliche Unterschiede, die von Maschine zu Maschine sehr sein konnten.


    Ein typisches Beispiel ist die Pfaff 230 zur Pfaff 260. Die 230 beruht im wesentlichen auf der 130, leider auch der Stichsteller für den ZickZack. Dementsprechend leicht veränderte sich die Qualität des Stichbildes. Die 260 bekam eine andere Stichsteller-Mechanik, die wesentlich unanfälliger war. Der Unterschied ist meist direkt sichtbar, die 260 hat das bessere Stichbild.
    Bernina hat damals qualitativ noch eine Schippe draufgelegt, eine Bernina 117 würde ich im Vergleich als Referenzmaßstab ansetzen.


    Mit dem Zeitalter der Kunststoffe und der Elektronik hat sich noch einmal vieles verändert, nicht nur zum besten.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

    Edited 2 times, last by Foucault ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich mag den Obertransport nicht.


    Ich auch nicht unbedingt, aber der Transport von transportkritischen Stoffen wird verbessert, wenn man zu faul zum heften ist.:o


    Quote


    Was wirklich eine feine Sache ist, das aber auch nur bei Karo, sind Maschinen mit Nadeltransport. Gar kein Vergleich zum Obertransport, aber ich glaube nicht, dass irgendeine Hobbymaschine diese Eigenschaft hat!?


    Ich wüsste auch nicht, das irgendeine Haushaltsnähma den hat.
    Was ich allerdings amüsant finde ist, das Nähmaschinentechniker oft sagen, das diese Funktion eigentlich überflüssig ist.:rolleyes:
    Da sieht man mal wieder was es für ein Unterschied ist, ob man Nähmaschinen aus Sicht des Techniker betrachtet, oder aus Sicht der Hobbyschneiderin die damit näht.:D


    Aus meiner Sicht der Hobbyschneiderin und jahrelanger Erfahrung mit meiner Nadeltransportmaschine kann ich nur sagen, ich würde sie nie und nimmer wieder hergeben.


    Da wird Anja aber vermutlich mehr wissen, sie hat, glaube ich diese Brother.


    Ja ich hatte sie viele Jahre, und bin sehr sehr zufrieden mit ihr gewesen, weil sie als Haushaltsnähma wirklich 1a genäht hat, aber den "Nadeltransport" dieser Nähma habe ich nicht einmal benutzt.
    Ich habe sie nur verkauft, weil ich "aufgerüstet" habe.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

    Edited once, last by Anja ().

  • Ich weiß, dass viele auf den Obertransport schwören, aber ich persönlich hab keine einzig gute Erfahrung damit gemacht... noch nie. Ich hab mit dem Pfaff IDT System auch schon genäht und meiner Meinung nach genauso überflüssig wie alle anderen Obertransporter ;)
    aber wenn jemand anders damit besser nähen kann, ist doch alles bestens! :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]