Anzeige:

Hohlkreuzanpassung

  • Ich habe mich endlich an die Hohlkreuzanpassung gewagt... Und möchte Euch hier mein Vorgehen zeigen (den gleichen Beitrag gibts auch auf meinem Blog... ;))


    Auch wenn ich es nicht wahrhaben will: Ich habe ein Hohlkreuz. Kein ausgeprägtes, aber eins, das man sieht, wenn ich Schnitte "normal" verwende und sie nicht anpasse. Da staut sich der Stoff im Rücken, sieht immer so aus, als ob ich was geklaut und dann hinten in meinem Pulli versteckt hätte. Das habe ich erfolgreich verdrängt, aber jetzt habe ich mich doch mal drangesetzt und was dazugelernt...


    Zuerst kopiere ich das Rückenteil des Schnittmusters ganz normal:
    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1040434i82ub546jg.jpg]


    Dann zeichne ich mir in Taillenhöhe einen waagerechten Strich ins Schnittmuster ein:
    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1040435389xsow45q.jpg]


    Von der rückwärtigen Mitte bis knapp zum Ende des Schnittmusters einschneiden:
    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1040436j15hm0zdgn.jpg]


    Dann abmessen, um wieviel ich das Schnittmuster verschieben muß. Bei mir sind das 2,5cm:
    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p10404370rscz8npwk.jpg]


    Die aufgeschnittenen Kanten übereinanderschieben, bis die obere Kante zum eingezeichneten Punkt kommt (das Schnittmuster überlappt sich jetzt ein bißchen):
    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1040438d3blpywtmg.jpg]


    Mit Tesa zusammenkleben. Jetzt hat das Schnittmuster einen kleinen Knick in der rückwärtigen Mitte.
    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p104043996ukcfrlwb.jpg]


    Wegen diesem Knick kann ich das Schnittteil nicht mehr im Bruch zuschneiden, sondern muß zwei Teile ausschneiden, die ich in der Mitte dann einfach zusammennähe. So habe ich hinten immer eine Naht, aber die Pullis sitzen um einiges besser.


    Danke fürs Zuschauen und traut Euch dran, ist gar nicht so schwer!


    Wie bin ich auf die 2,5cm gekommen? Ich habe getestet. Nicht mit Stoff, sondern erstmal mit Malerfolie, die ich mit Tesa zusammengeklebt habe. Bei den 2,5cm hatte ich ein gutes Gefühl und habs einfach mal ausprobiert... Es hat geklappt und ist im Rücken nicht mehr so gestaucht. Keine Ahnung, ob ich so richtig vorgegangen bin, aber immerhin hab ich mich mal was getraut... :D

    Liebe Grüße, Julia :D


    Besuch doch mal meinen Blog: Julia näht


    Stoffverbrauch 2011: 118,5m
    Stoffverbrauch 2012: 205,6m
    Stoffverbrauch 2013: 129,8m
    Stoffverbrauch 2014: 81,9m / Wollbverbrauch 2014: 612gr

  • Interessanter Beitrag, Danke dafür!
    Mich würde auch interessieren, wie man auf den Wert kommt bzw kommen kann.


    Hast du mal ein Foto von dir mit Schnittanpassung und ohne?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Jennifer, zieh ein Shirt oder einen Pulli / Bluse an und stecke mal ab, was hinten bauscht, schoppt, zu viel an Länge da ist. Das ist der Betrag um den Du die Länge reduzieren musst.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Hallo Jennifer, zieh ein Shirt oder einen Pulli / Bluse an und stecke mal ab, was hinten bauscht, schoppt, zu viel an Länge da ist. Das ist der Betrag um den Du die Länge reduzieren musst.


    So gehts natürlich auch, zudem noch schneller, und ich Doof hülle mich in Malerfolie... :o Aber hatte auch was...


    Jennifer: Fotos mache ich noch, wenn ich das eine Teil nochmal genäht habe.

    Liebe Grüße, Julia :D


    Besuch doch mal meinen Blog: Julia näht


    Stoffverbrauch 2011: 118,5m
    Stoffverbrauch 2012: 205,6m
    Stoffverbrauch 2013: 129,8m
    Stoffverbrauch 2014: 81,9m / Wollbverbrauch 2014: 612gr

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn man die hintere Mitte dennoch im Stoffbruch haben möchte, kann man den Halswirbelpunkt mit dem Saum durch eine Gerade verbinden, den Ausfall auf der Taillenlinie messen und in Abnähern abgreifen. Ich komme drauf, da ich meine, ich hätte irgendwann mit Anne mal drüber gesprochen, dass man nach der Änderung keine Bruchmitte mehr hätte...

  • Hallo
    Da ich auch ein Hohlkreuz habe, les ich natürlich intersseiert mit. Dazu hab ich bei Burda das gefunden:
    http://www.burdastyle.de/chame…hop_04_2004_Hohlkreuz.pdf
    Das geht aber auch nur bei Teilen mit einer Rückennaht.


    Wenn man die hintere Mitte dennoch im Stoffbruch haben möchte, kann man den Halswirbelpunkt mit dem Saum durch eine Gerade verbinden, den Ausfall auf der Taillenlinie messen und in Abnähern abgreifen. Ich komme drauf, da ich meine, ich hätte irgendwann mit Anne mal drüber gesprochen, dass man nach der Änderung keine Bruchmitte mehr hätte...


    Basti könntest du das bitte mal genauer erklären?


    Und wie macht man das bei Princessnähten? Da kann man doch nicht noch zusätzlich eine Mittelnaht oder Abnäher einfügen.

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kann nur krickeln :(


    also die rote Linie links ist die neue hintere Mitte bzw. der Stoffbruch. Übertrieben dargestellt! Nach der Hohlkreuzänderung verbindet man den Wirbelpunkt mit dem Saum durch eine Gerade. Dadurch entsteht ja ein "zu viel Betrag", der sich in der Taille am meistens bemerkbar macht. Den muss man dann eben ausmessen und in einen Abnäher packen oder eben in die Prinzessnähte, die nichts anderes als verlängerte Abnäher sind. Wird der Abnäher dadurch zu groß (mehr als 2cm würde ich nicht nehmen), dann packt man den Rest in die Seitennaht des Rückenteils.


    Unbenannt.jpg

  • Hallo Basti
    Danke für die Erklärung! Das werd ich mal versuchen.

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aus aktuellem Anlass frage ich mal nach: Bastis Anpassung verläuft vertikal, babysinclairs horizontal, der Effekt ist trotzdem gleich? Könnte ich dann durch Vertiefen vertikaler Abnäher das Stauchen über dem Po verhindern?


    Hier hab ich vertikal aus dem hinteren längsovalen Ausschnitt weggesteckt. Da komme ich aber den Längsabnähern in die Quere (mir ist schon klar, dass ich die Anpassung am Schnittmuster vornehmen muss, aber dieses Probeteil aus vorhandenem Material könnte theoretisch tragbar werden ....)


    DSC06952gestecktfrei.jpg


    Kann ich das Zuviel an Länge irgendwie quick and dirty wegpfuschen? Eher nicht, fürchte ich ....

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Verständnisfehler! Meine Änderung baut nur auf ihrer auf! Ich biete hier keine zweite Option, sondern zeige nur die Erweiterung,wenn man den Rücken im Bruch schneiden möchte.


    Du kannst dir mit einer Naht im Rücken horizontal in der Taille behelfen um die Länge weg zu nehmen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich sehe gerade, dass rund ein Zentimeter Länge über dem Gesäß aufliegt. Seitenzüge in der Seitennaht zum Gesäß hin und der Saum hebt sich hinten. Hier würde ich was auslassen, dann rutscht ein wenig Länge noch über das Gesäß nach unten.

  • Wenn das mein Modell wäre, würde ich sagen, die Verteilung stimmt nicht. oben ist alles okay, weiter unten fehlt Platz für den Po, deshalb staucht es.
    Warum? Seitennähte sind nicht senkrecht.


    Aus dem Vorderteil müsstest Du die Weite dann wieder rausnehmen.
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    danke für deine ausführliche Erklärung. Ich möchte mich jetzt auch endlich (so wie du) an die Schnittanpassung fürs Hohlkreuz wagen.


    Bei mir sind es 2 cm. Habe dazu noch so ein-zwei Fragen. Kann ich dieses Maß dann eigentlich als Grundmaß nehmen oder muss ich bei jedem Schnitt neu anpassen?
    Kann ich ein bereits fertiges Teil nachträglich mit einer Taillennaht versehen?


    Vielen Dank
    Kerstin

    Liebe Grüsse
    Kerstin :)


    Über einen Blogbesuch würde ich mich freuen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo
    Die bisher gezeigten Anpassungen sind alle auf Kleider/ Jacken bezogen. Aber wie geht es bei taillienhohen Hosen? Kann man da auch z. B. im Hüftbereich solche Querabnäher, wie im ersten Beitrag gezeigt, konstruieren die man dann auf den Schnitt überträgt?

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]