Posts by linde

    Hallo,
    ich war als Hochzeitsgast im 8. Monat unterwegs mit Jerseyschlauchkleid (mit breiten Trägern) und obendrüber ein Mantelkleid aus Chiffon im Hemdblusenstil mit hohen seitlichen Schlitzen. Jersey knöchellang, Chiffon etwas kürzer. Das kam recht gut und ist vor allem ein wenig variabel. Beides war auch danach noch verwendbar. Farbe: dunkelblau. Schön war auch ein Strickkleid (zarter Strick, hochwertig), knöchellang und darüber eine oberschenkellange Strickjacke aus dem selben Material (auch dunkelblau). Bei den Accessoires kannst du ja dann richtig schwelgen ...
    Viel Glück!
    linde

    Hallo,
    ich habe mir vor einigen Jahren in D eine Babylock elegante gekauft, im WWW finden sich zu dieser Maschine auch Informationen. Vergleiche mit Brother kann ich nicht anstellen, da ich diese Maschinen nicht kenne. Aber ich finde die Elegante gegenüber meiner vorhergehenden Pfaff 7570 durchaus komfortabel, robust und "willig", sofern sie nur genug Öl bekommt. Die Ersatzteilbeschaffung dagegen ist ein Grauen. Ich benötigte eine neue Spulenkapsel, der Markt bietet massenhaft unpassende aber angeblich baugleiche Teile anderer Hersteller. Der Fachhändler hat dann ein Originalteil bestellt, Wartezeit war ca. 2 Monate, aber dann war alles wieder gut.
    LG linde

    Hallo,
    hast Du ein Bild (auch vom Innenleben)? Wie Ulrike schreibt, ist die einfachste Variante: VT doppelt zuschneiden, am Halsausschnitt verstürzen (bei ärmellosen Tops ggfs auch an den Ärmeln) und dann "normal" weiterarbeiten. Aber derzeit gibt's an Kaufmode alle möglichen Varianten mit doppeltem, überlappendem, gedrehtem VT, da wäre ein Bild hilfreich. Die Schnittmusterhersteller haben aber auch schon reagiert und jede Menge Schnitte mit interessanten VT im Angebot. Mein aktueller Nachbau wird ein Top von Opus, das hat ein normales RT, das VT hat einen Bruch an der Saumkante und dann gehen beide Teile in Wickeloptik bis zur Schulter. Dafür gibt es so keinen Schnitt, wohl aber einen Wickelschnitt von Burda als Grundlage.
    LG linde

    Ich habe auch noch nie ein Stück mit sog. Originalstoff genäht. Allerdings hatte die BURDA mal den unwiderstehlichen Stoff in einer Ausgabe, ich musste ihn haben (für ein anderes Projekt), habe ihn bekommen und war enttäuscht. Zwischen Hochglanzfoto/Burda-Beschreibung und Wirklichkeit können auch bei Stoffen Welten liegen ...
    linde

    Hallo,


    nach mehr als drei Monaten habe ich eine Original-Spulenkapsel neu, und siehe da, diese läuft reibungslos. Die vorher beim hiesigen Händler gekaufte Kapsel war eben kein Original, sondern lt. Händler ein baugleiches Teil. Nun ja, nicht ganz. Also, die Warterei auf die Lieferung aus Japan hat sich gelohnt, auch der online-Nähmaschinen-Händler hatte den richtigen Riecher und sich die Mühe gemacht. Damit sind auch die Fragen zu sonstigen möglichen Schäden beantwortet, zum Glück hat der Staubsauger nichts weiter angerichtet.


    linde

    Hallo,


    ich würde ja erst mal warten und sehen, ob der Ausschnitt am Kind dann immer noch zu groß ist. Nichts ist schlimmer, als zu enge Halsausschnitte am Baby, das wird schnell zur Qual für Mutter und Kind. Also, nur die Ruhe!
    Wenn es dann tatsächlich so wäre, dass der Ausschnitt klafft, würde ich das Bündchen abtrennen (nicht schneiden!) und ein neues, breiteres, stärker gedehnt annähen. In sehr kleinen Größen würde ich allerdings nur Sachen mit schließbaren Öffnungen auf Schulter oder als Wickellösung oder diese überschnittenen Schultern wie bei Bodies verwenden, macht das Nähen aufwendiger, aber die Verwendung am Kind bedeutend einfacher. Das wäre auch eine Lösung für den Fall, dass der Ausschnitt tatsächlich viel zu groß ist: ein breiteres Bündchen annähen, welches an der Schulter mit Kam Snap oder so zu verschließen ist.
    LG linde

    Hallo,


    ich hab jetzt mal meinen Mann rangelassen (dem Ingenieur ist nichts zu schwör und so), die alte Spannung ist bei neuer und alter Kapsel in Ordnung, nach diverser Friemelei und Putzerei (ich weiß nicht wirklich, was er nun gemacht hat, jedenfalls alles ohne Werkzeug dafür mit viel Gefühl) geht die alte Spulenkapsel nun wieder zufriedenstellend. Die neue ist einen Tick zu eng, d.h. die Spule hat nicht genug Spiel, ist auch sehr schwer zu entfernen. Damit gehe ich nochmal zum Händler. Zumindest kann ich ja erst mal wieder nähen. Danke fürs Mitdenken und "kritische Fragen stellen"! Der Staubsauger hat zukünftig jedenfalls einen eingeschränkten Wirkungsbereich ...
    LG linde

    ...um das Problem besser zu verstehen:


    Kannst Du mir ganz genau beschreiben, wie Du den "Fadenablauf" testest und wie Du merkst, dass der Faden "unsauber" abläuft...ausgebaute Spulenkapsel mit eingelegter Spule und am Faden ziehen?


    Ganz genau so, mit viel Gefühl, Spule in der linken Hand, Faden mit der rechten langsam ziehen ... neue Spule, verschiedene Garne, alles in Zimmertemperatur. Wenn ich so also langsam und gefühlvoll am Faden ziehe, läuft die Spule "normal" und an einer Stelle "schwer", als wäre da ein leichter Widerstand.
    In die Maschine einlegen geht ohne Probleme, Unterfaden hocholen auch, selbst Nähen geht, aber man merkt doch, dass auch beim Nähen dieser Widerstand da ist.

    Hallo stefan,
    danke dass Du Dich meldest. Eine neue habe ich besorgt, habe ich auch oben geschrieben. Nun auch bei der "Neuen" dieses Problem. Das hat mich überrascht und auf den Gedanken gebracht, dass die Spannung evtl. nicht richtig eingestellt ist (bei der "Alten" durch Saugen und bei der "Neuen" vielleicht von Haus aus? Wie kann ich das prüfen und anpassen?
    LG linde (in Sichtweite der "Sächsischen Schweiz):)

    Hallo,


    meine Spulenkapsel (Babylock elegante, im Grundsatz ähnlicher Aufbau wie bei Pfaff und anderen ...) war in den Staubsauger geraten, wurde gründlich gereinigt und anschließend trat o.g. Problem auf, d.h. der Ablauf des Spulenfadens ist unregelmäßig, er geht teilweise gut aber an einer Stelle in der Runde eben schwer. Nähen lässt sich damit durchaus auf "einfachen" Stoffen, auch mit relativ gutem Stichbild. Trotzdem merkt man auch beim Nähen die "schweren" Stellen.
    Gut, ich dachte die Kapsel ist hinüber, eine neue besorgt (Marke, beim vielbeschäftigten Fachhändler, daher frage ich zuerst hier), eingelegt, selbes Problem, fast gleichwertige Ausprägung. Was nun? An welcher Stelle kann ich etwas verbessern, und wie gehe ich am besten vor? Ich bin eher geistig / grobmotorisch unterwegs, jeder Hinweis wird dankend angenommen.
    LG linde

    Puh, ich empfehle auch Variante B des Vogue-Schnittes, der kommt ziemlich gut hin, meine ich. Die Änderung mit dem Burda-Kragen würde ich mir nicht zumuten, hätte auch keinen Plan, wie ich das erfolgversprechend umsetzen sollte. Vielleicht nähst Du zuerst ein Probemodell der Variante B und siehst Dir dann mal an, ob Dir der Kragen so nicht doch gefällt (vielleicht muss man ihn nur ein wenig mehr öffnen und Du hast Die angestrebte Optik ...)? Dann kannst Du auch gleich die Gürtelproblematik testen.
    LG linde

    Hallo,


    ja, man kann eine andere Kragenform nähen, aber ob es klappt hängt von einigen Faktoren ab ... Zeig doch mal den Kragen lt. V 8346 und den von Dir ausgesuchten und verrate uns, warum Du den Burda-Kragen bevorzugst, dann bekommst Du sicher auch konkrete Antwort.
    LG linde

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]