Burda 10/12- Shirt 114 a- Frage

  • Hallo,
    ich habe besagtes Shirt genäht und wüsste nun aber gerne, ob man bei den Raffungen des Vorderteils einfach über die Falten näht und diese damit "festlegt" oder ob es so gedacht ist, wie beim Einhalten von Ärmeln, dass also die Weite "beweglich" bleibt.
    Vielleicht hat schon jemand das Shirt genäht und kann mir das beantworten?
    Hätte gerne ein Bild verlinkt, aber das klappt irgendwie nicht.
    Viele Grüße,
    Kristin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kristin, die Falten sollen nicht beweglich bleiben, könne sie doch eigentlich auch gar nicht.
    Du nähst beide gerafften Vorderteile auf dem Stoffstreifen fest (den ich gaaanz genau ausgemessen und zugeschnitten hatte, nur um danach die Mehrlänge einfach abzuschneiden :-) ), damit sind die Falten fixiert. Wenn du das Shirt schon genäht hast, wie hast du's denn gemach? Kannst du da etwa noch was hin- und herschieben?
    Habe das Shirt letzte Woche genäht, mir gefällt es gut. Überlange Ärmel sind gewöhnungsbedürftig. Und wie der rückwärtige Beleg mit der Schulternaht verbunden wird hab ich trotz Nähschule nicht verstanden und nicht erkennen können (wie soll ein Anfänger damit zurecht kommen, frag ich mich). Hab ich mir dann halt irgendwie zurecht gewurschtelt. Ich trag das Haar lang, die Stelle sieht niemand.
    LG
    Andrea

  • Hallo und vielen Dank für Eure Antworten. Ja, ich habe das Shirt schon genäht, die Falten habe ich festgenäht aber sie sind doch etwas unregelmäßig geworden, so dass ich dachte, ich hätte das Ganze anders machen müssen. Danke Anne für den Link... Das mit dem Beleg habe ich gar nicht gemacht, ich versäuber die Ausschnittkanten meistens mit einem Rollsaum der Overlock. Das geht fix und gefällt mir gut. Ich werde das Shirt sicher nochmal nähen und dann mehr auf die gleichmäßige Faltenverteilung achten. Bis bald und viele Grüße aus Berlin, Kristin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ohh ich bin letztens auch an diesem Shirt verzweifelt und habe es erst mal in die Ecke geknallt, da es bei mir irgendwie überhaupt nicht sass.
    Der Ausschnitt sitzt zu locker (werde ich irgendwie über die Mittelnaht nochmal korrigieren :skeptisch:).
    Dass die ärmel überlang sein sollen, war mir bisher gar nicht bewusst, ich dachte schon, ich hätte mich beim raffen vermessen :rolleyes:.
    Mit dem hinteren Beleg hatte ich auch Schwierigkeiten und hoffe einfach drauf, dass man es nicht sieht.


    Ich verstehe nur nicht, wie so ein Shirt als "einfach" bezeichnet werden kann. Sind die anderen Schnitte etwa noch schwieriger umzusetzen ?


    Ich werde mich wohl nächstes WE nochmal ans nachbessern geben.

    LG
    Frau Mucki

  • Ich verstehe nur nicht, wie so ein Shirt als "einfach" bezeichnet werden kann. Sind die anderen Schnitte etwa noch schwieriger umzusetzen ?


    Ja, das versteh ich auch nicht. Soll vielleicht Anfängerinnen anlocken.
    Und Nähschule ist im Prinzip prima. Aber wenn es tüftelig wird (z.B.hinterer Beleg), dann sind die Bilder zu klein und zu ungenau. Dafür zusätzlich noch ein größeres Bild oder kleinere Nähschnitte, und man hätte damit die Chance, die "Burda-Sprache" zu lernen. Ich beherrsche sie eigentlich schon ganz gut, aber manchmal steh ich leider doch noch auf dem Schlauch.
    Gruß
    Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]