Mein erstes Kleidungsstück... Und bereits Probleme vor dem zuschneiden

  • Hallo zusammen :)


    Nachdem ich immer fleissig mitgelesen habe, melde ich mich das erste Mal zu Wort ;) ich hoffe ich mache es richtig, ich hab keinForumbereicht gefunden wo man sich vorstellt oder so...


    Kommen wir zu meinem Problem. Ich nähe mir mein erstes Kleidungsstück und habe mir dazu das Modell Nr. 109 der Burda 2/2013. ich habe mich heute mit hilfe meines Mannes vermessen, alles notiert, geschaut was ich für grössen brauche und das wären mit 97cm Oberweite eine grösse 42 (welche ja Massgebens ist da ich ein Shirt nähe) und nach unten verlaufend zu einer 50 auf der Hüfte (hab mir aber noch niiiiie eine Hose in dieser Grösse kaufen müssen... Na ja). Ich habe unten den Schnitt wie ich es in einer Anleitung gefunden habe vergrössert, auf Burdafolie übertragen und ausgeschnitten.


    Ich hatte gelesen, dass man die Folie gut mit Tesafilm zusammenkleben kann und es "anprobieren" kann... Tja :weinen: wenn ich beim Ärmel unten die "Ecken" die da zusammengehören zusammenkleben will, fehlen mir mehrere Zentimenter! Mein Mann meinte, die Lücke wäre 8-10 cm! Habr ihr eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte? Ich hab geschaut, die Linie die ich genommen habe ist die richtige... Auf der Hüfte stimmt es und am Saum unten ist es auch wieder etwas eng, aber mit dem Jerseystoff wäre das dann wohl schon gut.


    Bin frustriert :weinen: als perfektionist passt mir das natürlich üüüberhaupt nicht :(


    Danke für eure Hilfe


    Fuuli86

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Doro


    Dake vielmals, werde mich da sicherlich noch vorstelltn ;)


    Nein die Teile sind schon richtig... Ich hab sie vorher noch afs Bett gelegt, sie passen zusammen... Und ich hab mal ein Sirt mit dünnen trägern von mir drauf gelegt, und unter den "Ärmel" sind sie genau gleich breit... Legt es wohl nur daran, dass die Folie ja nicht dehnbar ist? Komisch... So einigermassen sollte es ja schon passen!


    Liebe Grüsse
    Fuuli86

  • es ist ein eng sitzender Schnitt laut Foto. Ja, ein Folienschnitt passt nicht unbedingt, wenn das Kleidungsstück nachher aus elastischen Jersey genäht wird.


    Für einen Perfektionisten ist es dumm, wenn das erste Shirt nicht hundertfünfzig Prozentig sitzt. Allerdings muss jeder erst herausfinden mit welcher Schnittfirma welche Schnittänderungen für den eigenen Körper gemacht werden müssen. Es gibt kaum jemand, dem Kaufkleidung hundertprozentig passt. Und so ist das mit Schnitten auch. Außerdem hat jeder unterschiedliche Tragegewohnheiten (Hosen z.B. Jeans werden meistens kleiner getragen, wie weite Leinenhosen).

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielleicht kannst du ein Probestück aus einem günstigen Nesselstoff nähen und dann noch entsprechende Änderungen vornehmen?


    LG
    indiWIEDUell

  • wenn das Probemodell aus Nessel (unelastisch!) gut sitzt, dann passt noch lange nicht das Shirt aus elastischem Jersey. (Stoffempfehlung: Elastikjersey. Nur elastische Jerseystoffe verarbeite)

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, liebe Fuuli,


    vielleicht ist es dir ein kleiner Trost: ich habe das Modell 126 (leicht!!!) in Größe 42 nachgenäht. Da ich weiß, dass die Elastik-Shirts von Burda immer recht eng anliegen, habe ich an jeder Bruchkante 1,5 cm (insgesamt also 6 cm) zugegeben und für meinen Geschmack ist es immer noch zu sehr Marke Presswurst.
    Da muss ich Doro recht geben, man muss erst herausfinden, wie ein Schnitt auf den eigenen Körper passt und dementsprechend ändern.
    Das schreibt dir eine altgediente Nähoma, also Kopf hoch, das wird schon!
    Grüßle
    Heide

    Files

    • IMGP0308.jpg

      (95.53 kB, downloaded 137 times, last: )
  • Hallo ihr lieben


    Danke für die vielen Antworten!


    Ja das mit dem vorfertigen mit einem anderen Stoff habe ich auch gedacht, aber ich denke ich mache es direkt mit meinem Stoff (ist nicht eines, dem ich nachtrauern würde wenn es nicht klappen würde), aber ich gebe wohl 4 cm Nahtzugabe an den Seiten statt nur 1.5 cm, so kann ich es noch etwas breiter machen falls es nötig wäre! :)


    Das shirt dass du genäht hast ist sehr schön, Strummerle :) das werde ich wohl auch bald mal machen! ;)


    Liebe Grüsse
    Fuuli86

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]