Anzeige:

teurer Leinenstoff ist nach dem Waschen rau und kratzt auf der Haut - Abhilfe?

  • Hallo,


    ich habe für eine Kundschaft von einer italienischen Firma einen 100% Leinenstoff bestellt und
    für sie daraus eine Hose und ein Oberteil genäht. (Meterpreis 75€)
    Auf der Farbmusterkarte war kein Pflegezeichen und darum wäre ich nie im Leben darauf
    gekommen, daß man den Stoff nicht waschen kann.
    Die Dame hat die Teile mit in den Urlaub genommen und vorher noch im Schonwaschgang
    mit Feinwaschmittel und Weichspüler gewaschen.
    Nun hat sie mir gestern mitgeteilt, dass der Stoff nach dem Waschen so rau war, dass
    sie ihn auf der Haut nicht ertragen konnte.
    Ich habe mir dann den Katalog nochmal zur Hand genommen und tatsächlich war hinten
    im Katalog dann noch ein Zettel mit den Pflegezeichen für jede einzelne Farbkarte. (ich hatte vorher noch nie was
    aus dem Katalog bestellt)
    Tja, natürlich muß ich das als Lehrgeld verbuchen, aber vielleicht hat der ein oder andere noch einen
    Trick auf Lager, wie man den Stoff wieder weich bekommen kann.
    Ich vermute, das sich einzelne Fasern aufstellen und das Kratzen verursachen.
    Der Witz ist noch, dass sie sich im Nähkurs selbst eine Hose aus billigem Leinenstoff genäht hat,
    der sich total angenehm auf der Haut anfühlt.
    vielen Dank

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Boah, das ist ja.... schwierig.
    Innen bügeln? Keine Ahnung, ich würde die Herstellerfirma kontaktieren.


    Hallo Anne,
    ich habe vorher schon mit der Firma gesprochen, über die ich den Stoff bezogen habe.
    Das ist eigentlich eine sehr renommierte Firma, aber sie reden sich nun auf das Pflegezeichen
    im Katalog raus. Normalerweise liegen der Lieferung auch immer Pflegeetiketten bei, da aber
    nicht. Ich warte nun auf einen Rückruf einer anderen Mitarbeiterin, um wenigstens einen Preisnachlass
    für den Stoff erreichen zu können. Ich habe nochmal ein bischen im Internet gelesen und eventuell wird
    der Stoff nach einer zeitlang Tragen "weicher" und kratzt dann nicht mehr. Ebenso durch häufiges Waschen.
    Die Kundin hat vielleicht auch extrem empfindliche Haut, aber mir ist das nun sehr unangenehm und hoffe
    auf eine Lösung. Innen bügeln ist mir auch schon eingefallen.

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Ich habe eine alte Leinendecke. Die war kurz nach dem 1. Weltkrieg aus einer Geschäftsauflösung in den Besitz meiner Freundin ( bzw. deren Familie ) gekommen. Ungestickt... ich bekam sie 1983 und habe bis 1987 dran gestickt, erst anschließend das erste mal gewaschen ( vorher wären ja die Linien gelöscht worden ). An die dachte ich vorhin gleich. Die Beschreibung ist ähnlich. Jedes Waschen machte sie weicher und mangeln....

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Vintoria,


    „früher“ war das Standard, dass Leinen eine rauhwetzige Faser ist, die eben kratzt. Doro-macht-mit hatte das mal im alten Forum im Zusammenhang mit Mittelalter beschrieben, dass Leibwäsche zuerst von den Mägden getragen wurde, bis sie weich„gewohnt“ war.


    Für Tisch- und Bettwäsche aus Leinen gab / gibt es Kaltmangeln. Das sind Holzwalzen, durch die (Walze oben, Walze unten, Druck drauf) der Stoff geführt wird. Auch damit das Leinen glatt und geschmeidig wird.


    Nun ist in diesem Fall schon Kleidung draus genäht. Kaltmangeln geht also nicht. Von innen bügeln würde ich in der Tat probieren.


    Darf ich aus deiner Beschreibung schließen, dass du Stoff für Kundensachen nicht vorwäschst? Ich meine das als sachlich-interessierte Frage. Wir hatten das hier auch schonmal und ich glaube, es war AnetteBe, die meinte, Sachen für Kunden aus vorgewaschenem Stoff? – geht gar nicht … Fand ich dann sehr nachvollziehbar …
    Sonst könnte für die Zukunft eine Maßnahme ja auch sein: Schonmal waschen und dann „gucken, was zu tun ist“ – also eben zu sehen, wie sich der Stoff beim Waschen verhält. Man (frau) steckt eben wirklich nicht drin. Wenn es überhaupt möglich ist, denke ich: es braucht eine sehr viel Erfahrung, um einschätzen zu können, wie ein Stoff sich beim Waschen verhält.


    Liebe Grüße
    Schnägge


  • „früher“ war das Standard, dass Leinen eine rauhwetzige Faser ist, die eben kratzt. Doro-macht-mit hatte das mal im alten Forum im Zusammenhang mit Mittelalter beschrieben, dass Leibwäsche zuerst von den Mägden getragen wurde, bis sie weich„gewohnt“ war.


    diese Aussage stammt nicht von mir. Wäre aber logisch.


    Ich wundere mich lediglich, dass immer wieder hautunfreundliches Leinen bei anderen auftaucht. (Ich sollte mich mal zu Testzwecken nach kratzigem umschauen.) Bei grobem Leinendekostoff verstehe ich das. Nicht aber bei hochwertigem Leinen. Da erwarte ich lang fasriges ohne hölzerne Beimischungen. Ich hatte wohl bisher Glück und kann all meine Stoffe auf der Haut tragen.


    Gut eingewaschene und getragene (bzw. Bettwäsche) vom Flohmarkt ist immer weich. Kappnähte oder französische Naht bei neuen Stoffen ohne Kratzen. (Mich stören auch andere Nähte nicht; liegt vielleicht an mir?)


    Im Prinzip muss jetzt wohl die hölzerne Verunreinigung entweder ausgewaschen (sie wird aber fest versponnen sein) oder soweit gebrochen werden, bis die Faser weich wird. Die Farbe wird allerdings Leiden.


    Grüße Doro

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • von einer italienischen Firma einen 100% Leinenstoff bestellt und
    für sie daraus eine Hose und ein Oberteil genäht. (Meterpreis 75€)
    Auf der Farbmusterkarte war kein Pflegezeichen und darum wäre ich nie im Leben darauf
    gekommen, daß man den Stoff nicht waschen kann.


    Auf diese Idee würde ich bei Leinen auch nicht kommen.
    Es wäre interessant zu erfahren, womit der Stoff/die Faser gefärbt wurde, liegt es daran, daß er nicht gewschen werden darf ?
    Natürlich ist Leinen nicht gerade ein Kuschelstoff, zumindest zu Beginn nicht. Aber zwischen der dem Stoff eigenen "Härte" und einem "Untragbarer Stoff" ist ein gewaltiger Unterscheid. Hochwertiges Leinen kann dies nicht verursachen, meiner Ansicht nach.
    Wie ist denn Dein Eindruck von dem Stoff; ich nehme an, daß die Kundin zu Dir in den Laden kommt, um Dir das Kleidungsstück zu zeigen, oder ?

    Grüße
    Susanne

  • Hallo,
    nein, waschen für Kunden geht überhaupt nicht, da müsste mich die Kundin schon drum bitten,
    bzw den Stoff vorher selbst waschen. Und sobald der Stoff gewaschen ist, wird er sowieso nicht
    mehr zurückgenommen, wie ich heute erfahren durfte.
    Mein Lieferant hat mich nämlich vorher angerufen und mir mitgeteilt, dass sie diesen Artikel im letzten
    Jahr in sehr großen Mengen ausgeliefert haben und bisher keine Reklamationen kamen.
    Nun weiß ich natürlich nicht, für welche Kleidungsstücke andere Schneiderinnen den Stoff verwendet habe,
    aber bei Leinen geht man doch davon aus, dass es eben waschbar ist, grad wenn es eine so teure Qualität
    ist. Der Stoff hat sich vor dem Waschen auch toll angefühlt.
    Ich werde die Kundin nun bitten, alles vorbeizubringen, damit ich es mir selber anschauen kann.
    Das Beste ist, dass der Hersteller KEINE Pflegetiketten mit ausliefert, die Firma über die ich den
    Stoff bezogen habe, liefert die eigenen Stoffe immer mit Pflegeetiketten aus.

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Auf diese Idee würde ich bei Leinen auch nicht kommen.
    Es wäre interessant zu erfahren, womit der Stoff/die Faser gefärbt wurde, liegt es daran, daß er nicht gewschen werden darf ?
    Natürlich ist Leinen nicht gerade ein Kuschelstoff, zumindest zu Beginn nicht. Aber zwischen der dem Stoff eigenen "Härte" und einem "Untragbarer Stoff" ist ein gewaltiger Unterscheid. Hochwertiges Leinen kann dies nicht verursachen, meiner Ansicht nach.
    Wie ist denn Dein Eindruck von dem Stoff; ich nehme an, daß die Kundin zu Dir in den Laden kommt, um Dir das Kleidungsstück zu zeigen, oder ?


    Da sämtliche Stoffe aus dieser Kollektion (zwar auch viel Seide und Wolle), aber auch verschiedene Leinen und Baumwollstoffe, nicht gewaschen werden dürfen,
    beschleicht mich der Gedanke, dass das nicht ohne Hintergedanken so ist.
    Mir wurde nun ein minimaler Nachlass angeboten, etwas anderes kann nicht getan werden. Eventuell ist die Kundin auch extrem empfindlich. Muss nun abwarten, bis sie mir die Teile zeigt.

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Hm... Aus meinen bescheidenen Kenntnissen über Leinenverarbeitung weiß ich, dass es kurze und lange Flachsfaser gibt. Kurzfaser werden meist für technishe Stoffe verwendet, langfaseriger Flachs für Kleidung. Ich könnte daraus erschließen, dass bei dem Stoff ein gewisser Anteil von Kurzfasern verarbeitet wurde, der durch imprägnierung oder Verarbeitung glatt gemacht wurde und durch Waschen sich aufgerichtet hat. Ich kann mir auch vorstellen, dass durch häufigere Wäsche die Kurzfaser raus gehen oder weicher werden. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass Trockenhitze dem Leinen schadet. Also danach feucht bügeln.


    Es wird empfohlen, Wollstoffe mit Babyshampoo zu waschen, um den Stoff weicher zu machen. Aber wollstoff ist ja auch Haar. Leinen ist im Prinzip Stroh. Ich würde keine Waschmittel verwenden, sondern Seife. Kernseife z. B. Und mit der Hand waschen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe auch irgendwo gelesen, dass Trockenhitze dem Leinen schadet. Also danach feucht bügeln.


    .


    Das ist ein interessantes Stichwort.Leinen verträgt keine übermäßige Trocknerhitze und kein extrem heißes bügeln da die Naturfaser dadurch angegriffen wird und brüchig also kratzig.Wie hat den die Dame die kleidung getrocknet und gebügelt?

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited once, last by Anouk ().

  • Mir wurde nun ein minimaler Nachlass angeboten, etwas anderes kann nicht getan werden. Eventuell ist die Kundin auch extrem empfindlich. Muss nun abwarten, bis sie mir die Teile zeigt.


    Ich bin wirklich gespannt was Du als Fachfrau dazu sagst !

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Anouk, das werde ich rausfinde und könnte mir vorstellen, dass Bügeln im feuchten Zustand
    Abhilfe schaffen könnte.


    Sanvean, darauf bin ich auch gespannt. Ich kann mir genau vorstellen, was die Kundin laut ihrer Beschreibung meint.


    Ich habe vor einiger Zeit einen wirklich günstigen Reinleinen-Fischgratstoff in einem Laden ergattert und da
    ich daraus eine Tischdecke für mich genäht habe, habe ich den erstmal gewaschen und dann mit
    der Mangel gebügelt. Da zwischen dem Waschen und Nähen ein recht langer Abstand lag, kann ich mich nicht
    mehr erinnern, ob der Stoff noch eine leichte Restfeuchtigkeit beim Bügeln hatte.
    Jedenfalls wurde in den Weihnachtsferien endlich eine Tischdecke daraus, und der Stoff fühlt sich auch so
    leicht kratzig an. Was aber bei einer Tischdecke keine Rolle spielt .


    Ich werde Euch auf dem Laufenden halten!


    Ergänzung: mir fällt bei dieser Diskussion grade auch ein, das wir an meinem Lehrplatz häufiger Reinleinentischwäsche
    bügeln mussten und diese von der Wäscherei (ich habe in einem Kloster gelernt) immer leicht feucht und eingewickelt
    zu uns in die Schneiderei kam und dann trocken gebügelt wurde.

    Herzliche Grüsse - Vintoria

    Edited once, last by Vintoria: Ergänzung ().

  • Sorry Doro,


    von alleine wusste ich das auch nicht. Zu dir hätte das gepasst, dass du das weißt, aber das habe ich dann wohl falsch erinnert.


    Vintoria, ich finde, allmählich wird es wie ein Krimi. Ich bin gespannt, was du noch herausfindest.
    Diese Erfahrung dann sinnvoll für weitere Projekte nutzbar zu machen, wird nochmal eine spezielle Herausforderung. Du kannst ja deswegen nicht pauschal deinen Kundinnen von Leinen abraten.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es wird empfohlen, Wollstoffe mit Babyshampoo zu waschen, um den Stoff weicher zu machen. Aber wollstoff ist ja auch Haar. Leinen ist im Prinzip Stroh. Ich würde keine Waschmittel verwenden, sondern Seife. Kernseife z. B. Und mit der Hand waschen.


    traditionell wurde früher (zur Zeiten meiner Oma Jahrgang 1907) für die Weißwäsche schon Kernseife genommen. Ich selbst nehme bei störrischem Leinen auch gerne Wollwaschmittel (das fettet ja zurück; jedenfalls meins bilde ich mir ein). Störrisch ist aber nicht gleich kratzig.


    Schnägge, ich wollte nur nicht mit fremden Federn geschmückt werden.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Guten Morgen,
    ich habe gerade nochmal mit meiner Kundin telefoniert.
    Sie hat die Sachen sogar 2x gewaschen, weil er ihr nach dem ersten Waschen zu trocken geworden
    ist. Dann hat sie im leicht feuchten von der linken Seite gebügelt.
    Sie bringt mir nun die Sachen samt Stoffresten vorbei. Dann werde ich mal ein Reststück vermessen,
    versäubern, mitwaschen und in den Trockner geben. Falls es dann nicht zu sehr eingeht, werde ich es
    selbst nochmal mit reichlich Wollwaschmittel waschen und in im Trockner antrocknen lassen.
    Mein Lieferant hat mich ja gestern ziemlich abgewimmelt, so nach dem Motto, selber schuld.
    Ich bin total enttäuscht, da ich zwar keine riesen Kundin bin, aber dann doch regelmässig dort bestelle.
    Und da gehts ja nicht um günstige Stoffe, sondern das sind immer teuere Stoffe.
    Deren eigene Farbkarten sind immer mit Pflegezeichen versehen und ich gucke immer darauf.
    Der Fehler wird mir nicht mehr passieren.
    Zumindest hab ich mir den Frust von der Seele geschrieben, hilft schon mal ein bischen :)
    Falls der Stoff gar nicht mehr wird, muss ich mir halt noch was für die Kundin einfallen lassen.

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich drücke dir mal feste die Daumen, dass es eine gute Lösung für das Problem gibt, einen weiteren Rat habe ich leider nicht.


    Allerdings verstehe ich nicht, warum für die Pflege der Pflanzenfaser ein Wollwaschmittel gut sein soll, hat jemand dafür eine Erklärung?

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Ich drücke dir mal feste die Daumen, dass es eine gute Lösung für das Problem gibt, einen weiteren Rat habe ich leider nicht.


    Allerdings verstehe ich nicht, warum für die Pflege der Pflanzenfaser ein Wollwaschmittel gut sein soll, hat jemand dafür eine Erklärung?


    Das hat jemand in diesem Thread vorgeschlagen . Ein Wollwaschmittel "fettet" wohl etwas, vielleicht könnte das die abstehenden Fasern dazu bewegen,
    sich wieder besser beim Bügeln flach zu legen?

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • mmh, interessante Sache . Schon eigenartig das man dieses Leinen nicht waschen soll.
    Vielleicht damit die Farbe nicht verblasst ?? Oder noch wahrscheinlicher damit sich die Firma nicht mit Reklamationen rumschlagen muß ....


    Wichtig wäre vielleicht zu wissen WIE gewaschen wurde. Also mit welcher Temperatur,Schleuderdrehzahl,Waschmittel.


    Denn auch wenn es weiches und hartes Leinen gibt , waschbar ist es doch eigentlich immer .
    Ich käme nie auf die Idee Leinen in die Reinigung zu geben .............


    Ich würde vermutlich Feinwaschmittel (für Wolle und Seide) und einen Hauch Weichspüler verwenden.
    Das sollte die Fasern etwas geschmeidiger machen, denke ich.


    Möglicherweise hat die Kundin zu Hause aber auch sehr hartes Wasser und ein Schuss Essig macht das Wasser weicher und es bleiben keine "Kalkrückstände" in der Kleidung.


    Kalk macht die Wäsche nämlich auch hart.


    Bin neugierg was du weiter berichten wirst.

    LG Bianca


    Wenn du stark bist, dann beginne, wo du stark bist.
    Wenn nicht, beginne dort , wo du deine Niederlage am leichtesten verschmerzen kannst.

    Edited 2 times, last by Lanora ().

  • Ich weiß nicht, aber Weichspüler macht die Fasern glatt, das könnte evt. leider dazu führen, dass kurzstapelige noch eher rausrutschen und stacheln?

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: