Artikel: Professionelles Nähen beginnt mit der Wahl der passenden Nähmaschine

  • Anzeige:
  • Vielen Dank für die Vorstellung !
    Auf einer Industriemaschine zu nähen, ist wirklich ein anderes Nähgefühl, nicht besser oder schlechter, sondern anders. Meine Juki möchte ich deshalb auch nicht mehr missen, sie kann jedoch auch nur geradeaus, aber das excellent :)

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo und vielen Dank, liebe Anja für die Vorstellung.
    Ich hätte mal Gelegenheit gehabt sehr günstig eine Industriemaschine zu kaufen und *Mist* ich hab es nicht gemacht.
    Aber dank deiner Beschreibung werde ich mich doch wieder auf die Suche machen.


    Ganz liebe Grüße aus Tirol von der Gerda

  • Zu dem Preis möchte ich hier noch etwas hinzufügen. Je nach Ausstattung/Ausführung/Service kann man so einen Schnellnäher schon ab 500,- Euro bekommen.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo liebe Anja. Das ist eine schöne Nähma-Vorstellung, die auch viele dieser "suche-Profi-Maschine-für-dickes-Leder-usw." - Fragen beantwortet!


    Danke für die Fakten und die Klarstellung!

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • . Meine Juki möchte ich deshalb auch nicht mehr missen,


    Wie lange hast Du Deine 8700 schon, und wie bist Du drauf gekommen Dir diese Maschine zu kaufen?


    Hallo liebe Anja. Das ist eine schöne Nähma-Vorstellung, die auch viele dieser "suche-Profi-Maschine-für-dickes-Leder-usw." - Fragen beantwortet!


    Naja, nicht so ganz, denn in der Industrie wird dickes Leder nicht mit solchen Maschinen, sondern mit Dreifachtransportmaschinen verarbeitet.;)
    Deshalb ist auch die 5410 nur bedingt für die Lederverarbeitung geeignet, aber natürlich noch besser als jede Haushaltsmaschine, die überhapt nicht dafür gebaut sind.:D

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie lange hast Du Deine 8700 schon, und wie bist Du drauf gekommen Dir diese Maschine zu kaufen?


    Ich habe sie etwa 11 Monate. Da ich recht viel dicke Stoffe und auch Leder (nicht so dickes) nähe und meine Aurora das auf dauer eher nicht mochte,habe ich über eine Alternative nachgedacht. Die Industriemaschinen sind mir damals schon länger ins Auge gefallen, und da nicht weit von mir ein Händler ist, bin ich hingefahren mit meinen stoffen und habe probiert. Was soll ich sagen: klasse :)
    Ein wenig mehr Schnickschnack hätte ich ganz gerne gehabt, aber preislich war nicht mehr machbar.
    Als ich so probierte, konnte ich auch eine Industrieoverlock von Juki testen, die mir auch äußerst zugesagt hat :)

    Grüße
    Susanne

  • Naja, nicht so ganz, denn in der Industrie wird dickes Leder nicht mit solchen Maschinen, sondern mit Dreifachtransportmaschinen verarbeitet.;)
    Deshalb ist auch die 5410 nur bedingt für die Lederverarbeitung geeignet, aber natürlich noch besser als jede Haushaltsmaschine, die überhapt nicht dafür gebaut sind.:D


    Stimmt - das fehlte noch! :D
    Aber es wird schonmal schön deutlich, WIE komplex das Thema ist und Industrienäher nicht automatisch eierlegende Wollmilchsäue sind. Sondern ganz im Gegenteil.


    Ich habe ja eine dieser mystischen Pfaff 260. (Mit der ich für meine Zwecke ausgesprochen zufrieden bin.) Und da verwirrt die fälschliche Verwendung von "Industrienähmaschine" ganze Generationen.


    Jetzt freu ich mich schon auf die Vorstellung des ersten Knopflochautomaten... ;)

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

    Edited 2 times, last by Koffernäher ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Jetzt freu ich mich schon auf die Vorstellung des ersten Knopflochautomaten... ;)


    Wenn Du denkst so etwas haben Hobbyschneider nicht dann täuscht Du Dich!:D
    Auf dem Treffen 2004 hatte Jemand einen selbstgenähten Trench an, bei dem die Knopflöcher von so einem Automaten waren.
    Kaum zu glauben aber wahr!

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Juki 8700


    Ich habe sie etwa 11 Monate. Da ich recht viel dicke Stoffe und auch Leder (nicht so dickes) nähe und meine Aurora das auf dauer eher nicht mochte,habe ich über eine Alternative nachgedacht. ...


    ich habe heute bei einem händler auf einer Juki 8700 zu nähen probiert. eingerichtet war sie für mittlere stoffe. auf mitteldicker baumwolle (bomull von ikea) ging es auch tadellos (auf den punkt genau stoppen muss ich noch lernen, aber das kommt mit der zeit.) aber dann habe ich futterstoff (viskose) und seidenchiffon aus meiner mitgebrachten tüte gezogen und da ging eigentlich nichts mehr. die dünne seide wurde durch den nähfaden zusammengezogen wie unter einem rüschenfuss.


    auf meine frage, ob man irgendwelche einstellungen ändern müsste und welche, sagte der chef des ladens, nein, man muss eigentlich nichts ändern, das ist nur eine frage der übung, dass man den stoff mit den händen zwar nicht bremst, aber ein wenig spannt. (ich bin durch 30 jahre pfaff IDT verwöhnt und ziehe nur ganz selten an einem stoff, der in der maschine liegt.)


    frage: wie sieht das bei dir aus, wenn du dünnere stoffe nähst? geht das? musst du den füßchendruck oder sonstige einstellungen verändern? oder muss man den stoff wirklich dauernd gespannt halten?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, ich fand den Artikel auch interessant. Ich überlege gerade, ob ich mir eine Juki 8700 oder Juki 9000 kaufe- der einzige Unterschied ist wohl, dass bei der 9000er die Ölwanne nicht selber aufgefüllt werden muss, d.h. sie ist auch nicht erreichbar, sondern in der Maschine verschlossen.
    Das kann natürlich praktisch sein, da es laut Hersteller auch entfällt diese saubermachen/auffüllen zu müssen dementsprechend weniger schmutz etc.- Hat jemand da einen Tipp für mich?
    Liebe Grüße von Kathi

  • Hat jemand da einen Tipp für mich?


    Frag Deinen Händler doch mal nach dem Preisunterschied, der ist meist sehr gering, deshalb habe ich mich damals für die 9000 entschieden, auch wenn man sie eigentlich nicht braucht, weil die 8700 völlig ausreichend ist.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • zu der ölfrage kann ich leider nichts beitragen, aber ich möchte der vollständigkeit halber ergänzen, dass ich die probleme mit feinen stoffen auf einer anderen maschine in einem anderen laden nicht hatte. wobei nicht die maschine schuld sein dürfte, sondern die einstellungen (vor allem falsche fadenspannung). als ich in dem zweiten laden mein erlebnis schilderte, ohne einen namen zu nennen, wusste der gleich, um wen es sich handelt. also: auf einem richtig eingestellten industrienäher näht es sich sehr angenehm. für den laufenden betrieb muss man das einstellen dann halt selbst lernen.

  • Hallo,
    ein für mich sehr interessantes Thema.
    Da ich auch mal kurzfristig zwischen 8-10 Lagen Fleece unter der Maschine habe.
    Wir werden uns da eingehend bei einem Händler dieser Maschinen informieren, bzw. vor Ort die Maschinen anschauen, testen und uns beraten lassen.
    Die Firma Busche ist nicht ganz so weit entfernt.
    Wenn jemand von euch noch Tipps dazu hat bitte melden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]