Anzeige:

Gebrauchte Husqvarna optima 190 oder neue Singer Heavy Duty?

  • Hallo zusammen,


    ich habe erst vor kurzem einen Nähkurs begonnen und probiere hier auch zuhause ein wenig aus. Was bedeutet, dass ich wirklich noch blutiger Anfänger bin, aber doch Pläne für einige Projekte mache. Nichts wirklich schwieriges bisher, ich will mir ein paar Röcke nähen, arbeite gerade in meinem Kurs an einem Kinderpyjama und will ein paar einfache Geschenke machen. Ausserdem will ich für meine Familie und mich mal Hosen kürzen, flicken usw. . Was danach kommt, weiss ich noch nicht, das hänge davon ab wie gut das Nähen klappt :)


    Momentan nähe ich mit einer kleinen geliehenen Brother, die nur Geradeaus und Zickzack- Stiche (wird hier so genannt) kann. Ausserdem soll sie angeblich kein Jeans nähen können- ich weiss nicht, ob das stimmt, werde es aber bei einer geliehenen Maschine auch nicht probieren.


    Ich möchte aber gerne ein paar Extras bei meiner Maschine haben: Automatisches Knopfloch, Stretchstiche, unsichtbarer Saum (sorry, heisst das alles so? ich wohne im Ausland und versuche gerade zu übersetzen, da ich die deutsche Terminologie nicht kenne) soll auch dickere Stoffe nähen können ohne nach 6 Monaten kaputt zu gehen.


    Ich habe mich dann beim lokalen Händler mal informiert (dort ist auch der Nähkurs) und er hatte im günstigen Bereich ein paar Angebote. Am meisten stachen mir aber diese beiden ins Auge: Eine neue Singer Heavy Duty (ich weiss aber nicht genau welche Modellnummer, muss ich noch mal nachschauen) oder eine 30€ günstigere gebrauchte Husqvarna Optima 190. Die Husqvarna sah irgendwie nach "mehr" Maschine aus und laut des Händlers war sie neu auch sehr viel teurer und wäre etwas vernünftiges, was auch lange hält.
    Was könnt ihr mir zu diesen Maschinen sagen, eure Erfahrungen oder Meinung?


    Danke schon mal im Voraus
    Naomi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie ich hier:
    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=1976


    schon geschrieben habe, würde ich grundsätzlich immer eher zu einer höherwertigeren Gebrauchten raten.;)


    Danke für deine Antwort. Den Thread hatte ich zur Info schon gelesen.
    Da ich aber keine Ahnung habe, ob die Husqvarna hochwertiger ist (die Stichprogramme sind glaube ich vergleichbar mit der Singer), wollte ich die Profis ;) hier fragen, ob es denn eine bessere Maschine ist oder ob dieses Modell nicht empfohlen wird. Für mich sah sie irgendwie nach etwas 'Gutem von früher' aus, aber das ist ein rein subjektiver Eindruck und wird nichts mit der tatsächlichen Qualität der Maschine zu tun haben.


    Ich hatte auch noch vergessen zu fragen, ob 250 € für die Husqvarna angemessen ist oder zu teuer. WIe gesagt, ich habe leider keine Ahnung von den Gebrauchtpreisen.

  • Die Husqvarna als Gebrauchte zum ähnlichen Preis hat neu mehr gekostet und damit auch ein "Mehr" an Möglichkeiten gehabt. Wenn Du sie beim Händler kaufst, gibt es im Regelfall darauf 6 Monate Garantie.
    Husqvarnas sind gute, wertige Maschinen :). Nähe sie beide mal Probe beim Nähkurs und entscheide dann. Ich glaube, es wird die Hus werden.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mal eine etwas allgemeinere Frage: Wie kommt es, dass oft (nicht nur hier) eher die älteren, gebrauchten Maschinen empfohlen werden als eine neue, die das gleiche kostet? Mir ist klar, dass die gebrauchte im Neuzustand mehr gekostet hat, aber verschleissen Nähmaschinen denn nicht so? Über den Zustand weiss ich ja nichts und muss nur auf den Händler vertrauen, aber dessen Garantie ist ja niemals solange wie die Garantie auf eine neue Maschine.
    Sind alte Maschinen also grundsätzlich besser/ stabiler gebaut? Denn wenn ich mich so im Netz umschaue, bekomme ich z.b. eine neue Husqvarna E20 schon für 80€ weniger als die gebrauchte Hus, die schon wer weiss wie viel Jahre auf dem Buckel hat. Versteht ihr mein Stirnrunzeln dabei?

  • Mal eine etwas allgemeinere Frage: Wie kommt es, dass oft (nicht nur hier) eher die älteren, gebrauchten Maschinen empfohlen werden als eine neue, die das gleiche kostet?


    Anne hat Dir die Antwort darauf schon geschrieben.;)

    Die Husqvarna als Gebrauchte zum ähnlichen Preis hat neu mehr gekostet und damit auch ein "Mehr" an Möglichkeiten gehabt.


    Quote


    Mir ist klar, dass die gebrauchte im Neuzustand mehr gekostet hat, aber verschleissen Nähmaschinen denn nicht so?


    Nein, nicht unbedingt. Das habe ich in der Anleitung auch was geschrieben.;)
    Ob an einer Maschine viel genäht wurde, bzw. wie schonend mit ihr umgegangen wurde kann man gut an der "Verfassung" des Äusseren sehen.
    Wie zerkratzt ist die Stichplatte und die Verkleidung?
    Wie gut das Innenleben aussieht kann man natürlich nicht sehen, aber dafür gibt es ja die Garantie vom Händler.
    Wenn man von Privat kauft, ist es von Vorteil die Besitzerin zu kennen.
    Im schlimmsten Fall muß man halt nochmal Geld in eine Reparatur investieren, aber das lohnt sich bei einer höherwertigen Maschine meist.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]