Mein PW-Desaster...

  • Hallo zusammen,


    nach gründlichem Einlesen ins Thema habe ich mich an mein erstes PW-Projekt getraut, aber: Theorie und Praxis sind bekanntlich zwei verschiedene Dinge... :o


    Ich vermute, ich habe irgendwo beim Schneiden der 3er-Patches einen Bock geschossen, denn trotz diverser Trennversuche krieg ich's einfach nicht besser hin *seufz*.


    Jetzt hab ich das Desaster mal ausgelegt (Tisch ist etwas zu klein, die Auszugstechnik hab ich noch nicht kapiert, der ist neu), das sind jetzt die fertigen Blöcke, noch nicht geschnitten:


    Desaster2.jpg


    So sollten die Blöcke eigentlich beschnitten werden, hier passen die Ecken auch recht gut:


    Desaster3.jpg


    Hier passt nix mehr (an der linken Ecke besonders gut zu erkennen):


    Desaster4.jpg


    Der schiefe Block von hinten:


    Desaster5.jpg


    Man sieht hier gut die Knicke, die ich benutzt habe, um die bunten Streifen exakt einander gegenüber zu stellen, ich denke, ich habe auch ziemlich ordentlich genäht, nur: Schief bleibt schief.


    Ich hab einfach überhaupt keinen Plan,wo ich ansetzen soll, um das Ganze noch zu retten! Habt ihr eine zündende Idee?

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Hmmmm....
    Auf den ersten Blick kann es an den Nahtzugaben liegen...mal ein Millimeter mehr, mal einer oder zwei weniger.....
    Aber das ist jetzt erst mal nur eine Vermutung.


    Was anders....rein Interesse halber.
    Wenn du das alles zugeschnitten hast, ist das Abgeschnittene dann Müll?
    Bea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Angeblich nicht :D. Man soll daraus Ränder/Bordüren nähen können. Das ist ein "Nachbau" der X-Blocks von Patricia Pepe, bei Quiltertv hatte ich Videos davon gesehen, aber ich habe keins der Bücher.

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Also was hier später besonders ist: Die Quadrate sind hinterher alle im schrägen Fadenlauf. Wenn du das zusammen nähst, darfst du nicht ziehen, sonst leihert dir der Block aus, wirft Wellen oder Beulen. Das wäre schade.
    Also ganz vorsichtig nähen.


    Zum Retten der Ecken....hmmmm..... versuch mal an einem der "schiefen" Blöcke: Wenn du kannst, bügel noch mal mit etwas Dampf, nicht viel, etwas ...das weicht den Stoff und du kannst evtl. noch etwas ziehen - aber vorsichtig.


    Eine etwas kleinere Schablone wäre ein weiterer Versuch - dann wird natürlich deine Decke kleiner.....
    Ist die Frage, ob du das möchtest.....


    Oder ein ganz andere Muster draus machen...aber da habe ich im Moment noch keinen Plan. Das muss ich erst wirken lassen.
    Bea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich befürchte, wenn ich versuche mir das "schön" zu bügeln, habe ich danach die eine Ecke passend und dafür die drei anderen schief :o. Das mit der kleineren Schablone verstehe ich nicht, kleiner wäre wahrscheinlich nicht soo das Problem (müßte eben ein Randstreifen zum Ausgleich drumrum), aber... dadurch wird es doch nicht gerader? :confused:


    Ich überlege im Moment, ob ich die Blöcke einfach so gerade, wie sie liegen, verarbeite. Dann müßte ich mir aber erst ein anderes Lineal zum Begradigen besorgen, das ist nämlich jetzt ein komisches Maß von ca. 22 cm.


    Oder ich trenn alles auf und nähe es komplett neu auf Papier? Aber ob ich dazu den Nerv habe...


    Wie auch immer, danke für's Mitgrübeln :).

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Zum Retten fällt mir im Moment nichts ein, aber vielleicht zu den Ursachen. Mir fallen auf den Fotos relativ häufig sehr fransige Kanten auf. Hast Du den Fadenlauf nicht genau grade getroffen? Das kann dazu führen, dass sich alles etwas leichter schief zieht.
    Die Farben hast Du schön ausgewählt.:)
    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, bewusst nicht exakt und grade zu schneiden, sondern mal steiler und mal flacher schräg, so dass gewollt eine unregelmäßige Optik entsteht. Nur zum letzten Zusammennähen ist es ratsam wieder exakte Quadrate zu haben, um eine ebene Fläche zu erreichen. Ob der Vorschlag was taugt?:confused:
    Da ich selbst festgestellt habe, dass ich nicht die geborene grade-und-exakt-Näherin bin, habe ich meinen Schwerpunkt auf andere Techniken verlegt.
    Ich wünsche Dir, dass Du eine Möglichkeit findest, die für Dich passt, mit der Du zufrieden bist!


    Liebe Grüße von Kreuzschnabel

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das mit der kleineren Schablone verstehe ich nicht, kleiner wäre wahrscheinlich nicht soo das Problem (müßte eben ein Randstreifen zum Ausgleich drumrum), aber... dadurch wird es doch nicht gerader? :confused:


    Das die Ecke am Ende der Naht also am Rand des Blockes nicht paßt, siehst du hier in der Schablone.....
    Es kann aber sein, das die kleinere Schablone auf dem Weg zum Rand besser paßt, weil du da die NZ noch exakter genäht hast....kann sein....
    DSCI0618.jpg


    Ich hab grad mal verschiedene Schnittmöglichkeiten per Zeichnung auf Papier getestet, das gefällt mir persönlich aber alles nicht wirklich.


    Aber eine Möglichkeit wäre dies:
    Wenn du die Blöcke zerschneidest wie auf der unteren Zeichnung und dann einen Log Cabin draus machst, dann wäre die Mitte zwar groß und dunkelblau, aber drumrum kannst du noch eine Menge bunte Stoffe annähen. Mit ein paar schönen Beistoffen bleibt dir wenigstens etwas von dem, was du bereits an Arbeit investiert hast. Sogar der Fadenlauf bliebe gerade.


    Bea

  • Danke :).


    Die fransigen Kanten... hm... ich dachte, das liegt daran, daß ich die Stoffe vorgewaschen und auch schon relativ häufig bewegt habe...
    Aber ich vermute meinen Fehler ja selbst im Zuschnitt. Wobei ich nicht sicher bin, ob ein fadengerader Zuschnitt überhaupt möglich ist? Wenn ich die Webkanten exakt aufeinander lege, habe ich ja irgendwo eine Beule und unten keine klare Faltkante. Also muß ich ja die Faltkante glätten und damit liegen die Webkanten zwangsläufig nicht mehr 100%ig exakt. So hab ich's zumindest aus Videos gelernt... :o

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, ich würde die Decke so zusammen nähen wie auf den ersten Foto. Es ist jetzt nicht mehr die Ddecke die du ursprünglich wolltest aber für ein Erstlingswerk doch ok. Auch ein etwas dickeres Vlies kann ein paar Fehler kaschieren. Bei der nächsten Decke wird es garntiert besser. Ich habe schon mehrere Decken nach Anleitung genäht und trotzdem hat mann einige Unebenheiten drinnen. Es ist noch keine Meister vom Himmel gefallen. LG Josefa

  • Boah! Danke Bea!


    Deine Skizzen bringen mich gerade auf eine andere Idee: Ob ich da noch ein D9P draus basteln könnte?

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hmmm - ich hab jetzt nur eine grobe Vorstellung davon, wie der Quilt ursprünglich mal werden sollte ... aber ich finde die Abweichungen auf den Bildern jetzt nicht so extrem.
    Daher würde ich warscheinlich so nähen, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt hatte und dann mit stecken und bügeln versuchen die kleinen Ungenauigkeiten zu vertuschen ... und wenn dann mal an einer Stelle es nicht 100% stimmt, dann kann ich auch damit leben.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Sylvia
    mach dich nicht selbst fertig. Zu dem untere "schiefen" Block: Wenn du die Schablone an der unteren Ecke 1 Millimeter nach rechts schiebst, fehlt dir an der linke Ecke auch nur noch 1 Millimeter. Dann "streckst" du den Block ein bisschen in die richtige Richtung, und dann passt das. Da geht ja auch noch die Nahtzugabe von ab. Vielleicht nähst du mal zwei zusammen. Du wirst sehen, das ist ok. Stoff ist flexibel, nicht fest wie deine Schablone. Nur Mut, das wird bestimmt richtig gut. Deine Auswahl gefällt mit ausnehmend gut, sowohl der Quilt als auch deine Farben.

    Liebe Grüße
    Walli

  • und noch was. Schau dir das Foto von den Quilt mal etwas vergrößert an. Dann siehst du das da auch nicht jede Ecke auf den Millimeter gleich ist. Wir sind doch keine Maschinen.

    Liebe Grüße
    Walli

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde die Abweichungen jetzt auch nicht so extrem, als dass daraus nicht noch ein schöner Quilt werden kann. Walli sagt genau das, was ich auch denke. Stoff ist nun mal beweglich und an allen Kreuzungspunkten exakt auf den Milimeter geht nicht wirklich. Ich würde ihn auch so zusammennähen, die Abweichungen sind gering genug. Die Schablonen würde ich beim Schneiden jeweils so legen, dass die Abweichung an allen vier Ecken möglichst ausgeglichen ist - der Rest gibt sich bein Bügeln :D. Nein, im Ernst, ich würde ihn so nähen wie geplant.

    Liebe Grüße
    Iris

  • Ich würde auch die Schblone knapp zu beiden Seiten verschieben...den Millimeter kannst du problemlos ausgleichen.
    Viel Spaß...und nicht so schnell aufgeben....Quilten ist ein Geduldsspiel :-)

    Liebe Grüße Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Viel Spaß...und nicht so schnell aufgeben....Quilten ist ein Geduldsspiel :-)


    Da legst du den Finger genau in die Wunde: Die Blöcke liegen bestimmt schon ein halbes Jahr rum, ich mochte einfach nicht mehr dran gehen, weil ich so frustriert war. Ich war mir sicher, daß ich ordentlich genäht habe *seufz*. Und Geduld? Was'n das?? Bei der Verteilung dieser Tugend war ich offensichtlich gerade abwesend :D.


    Am Freitag Abend ist der baE mal wieder auf Tour, dann werde ich mir jeden einzelnen Block mit der Schablone ansehen und dann entscheidet die Mehrheit *g*. Ist die Mehrheit ok, wird er genäht wie geplant, ist es andersrum überlege ich nochmal neu.

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]