Ist mein Kleiderschrank zum Platzen verurteilt?

  • Hallo meine Lieben,


    am Wochenende habe ich mal meinen Kleiderschrank neu sortiert und versucht auch mal was auszusortieren.
    Als die ganzen Sachen so vor mir lagen stellte ich fest, daß ich nur sehr wenige gekaufte, industiell hergestellte Sachen habe.
    Als da wären: 2 Jeans, 1 Fleecepullover, 1 Anorak, 3 T-Shirt´s, Unterwäsche , Strumpfwaren und meine Uniform (die ich tragen muß!)


    Alles andere ist entweder von mir selbst genäht oder von anderen HandwerkerInnen gefertigt. Da gibt es Sachen, die ich vor 20 Jahren und mehr genäht habe, sicher nicht mehr der letzte Schrei aber einige dieser Stücke sind immer noch schön und tragbar. An vielen dieser Kleider hängen natürlich auch Erinnerungen, sei es an bestimmte Ereignisse oder weil der Stoff von einer Reise mitgebracht wurde und und und..
    Also wanderte ein Großteil (Nein, das ist gelogen! Alles!) wieder zurück in den Schrank.
    Andererseits habe und hatte ich kaum Skrupel bei gekauften Sachen, mich davon zu trennen fällt mir nicht schwer. Aber selbst wenn ich mich nun im Zuge meine Aufräumaktion von allen gekauften Sachen (s.o.) trennen würde, hat das kaum Einfluß auf die Füllmenge meines Schrankes


    Hier beginnt mein Dilemma: Ich schaffe es nicht selbstgenähte Kleidungsstücke wegzugeben, geschweige denn zum Altkleiderkontainer zu bringen.
    Ist mein Kleiderschrank also zum Platzen verurteilt?


    Wie ist das bei Euch? Könnt Ihr Euch von Euren Werken trennen? Was macht Ihr mit Euren selbstgenähten Sachen, wenn Ihr sie nicht mehr tragen wollt oder könnt?


    Liebe Grüße
    comares

  • Vielleicht setzt du dir eine bestimmte Zahl an Stücken, die du aus sentimentalen Gründen behältst und gibst den Rest weg nachdem du alles fotografiert hast? Fotos können viel helfen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es kommt immer drauf an was es ist. Ich habe einige selbstgenähte Sachen die nur zu wenigen, speziellen Anläßen getragen wurden, manche auch nur einmal. Die sind ja auch noch total in Ordnung, wie neu eben.
    Von denen trenne ich mich auch nicht so ohne weiteres, solange sie mir gefallen u. passen.


    Allerdings habe ich vor kurzem ein Outfit entsorgt, dass ich nur einmal zu einer Hochzeit getragen habe.
    Es gefiel mir nicht mehr.


    Bei T-Shirts oder normaler Alltagskleidung bin ich da wegwerffreudiger.
    Was nichts mehr ist wird aussortiert.
    Ich mache da auch keinen Unterschied zwischen selbstgenäht und gekauft und ich habe auch sehr viel selbstgenähtes im Schrank.


    Manchmal muß ich aber auch zum ausräumen den richtigen Zeitpunkt abwarten und in der richtigen Stimmung sein.
    Alle Tage geht das bei mir auch nicht.:(;)


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Hallo,


    ich kann es nachvollziehen.Ich näh seit über 10 Jahren für meine Frau.Von all den Sachen,die ich genäht habe und tragbar waren,ist nicht ein Stück entsorgt worden.Ich hab mir in meinem Nähzimmer eine Gardinenstange unter mein Hochregal geschraubt.Dort werden alle Sachen aufgehangen-sind mittlerweile fast 500 Kleidungsstücke.Aber wegwerfen---nie .
    Schönen Tag noch


    Peter

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe neulich meinen Kleiderschrank aufgeräumt und ausgemistet. In den nächsten Monaten werden wir irgendwann umziehen, und da möchte ich mich mit so wenig wie möglich belasten. Übrig bleibt dann immer noch genug.
    Aber zurück zum Thema. Ich habe fast die Hälfte aussortiert. Sachen, die nicht mehr passen (eher selten) oder die mir von Anfang an nicht so gut gefallen haben. Alles was ich länger als ein Jahr nicht mehr an hatte (außer Klamotten zu speziellen Anlässen) ist raus geflogen. Ganz egal ob genäht oder gekauft. Ich finde das ungemein befreiend.
    Ich gebe die Sachen dann zur Kleiderkammer. Da kann ich sicher sein, dass sie tatsächlich noch getragen und nicht weiter verkauft werden.


    Einzig mein erstes selbst genähtes Kleid werde ich immer behalten.


    Ich habe momentan ein ganz starkes Bedürfnis mich von Balast zu befreien. Das gilt nicht nur für Klamotten, sondern auch für Bücher, altes Geschirr was im Keller ein trostloses Dasein fristes usw.

    Kristina

  • Ich glaube ich bin da sehr unsentimental. Was ich länger als ein Jahr nicht mehr getragen habe, kommt weg. Dabei ist mir völlig egal ob gekauft oder selbst genäht. Da denke ich eher praktisch. Was soll ich Sachen aufheben die mir Platz wegnehmen, die ich nicht mehr trage? Soviel Raum habe ich einfach nicht! Und selbst wenn ich ihn hätte, mein Schrank soll mir Kleidung zum Tragen bieten. Nicht zum lagern.


    Dabei trage ich meine Sachen in der Regel schon lange. Aber irgendwann ists dann auch genug. Entweder bringe ich es in die Kleiderkammer oder in die Altkleidersammlung.


    LG Lilia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kristina, ich versuche das auch gerade - nach der Devise "Simplify your life!"


    Es ist nämlich grtesk - mein GöGa und ich leben auf 140m² Wohnfläche, und alles ist voll - das will ich nicht mehr!


    Am kommenden WE bin ich allleine - da gehts wieder mal ans Aussortieren, denn daz brauche ich Ruhe und niemanden, der mir dabei auf die Finger guckt.


    so sehr viel selbstgenähtes hab ich noch nicht, aber ein paar meiner ersten "Werke" hab ich schon aussortiert, weil ich es inzwischen besser kann und es auch besser haben will ;)...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Hallo meine Lieben,
    Danke Euch für Eure Anregungen. Ballast abwerfen, das ist genau meine Motivation gewesen bei der Kleiderschrankaktion. Gestern Nacht habe ich mir das alles noch mal angesehen. Himmel Herrgott, ich habe Kleidung, die locker für 2 Leben reichen würde!


    Angeregt durch sisue habe ich mir erstmal eine Kamera ausgeliehen und angefangen alle Dirndl (ca. 20) nebst Zubehör zu fotografieren. Letztendlich trage ich kaum Tracht, 1-2 mal im Jahr. Die ganzen Trachten gehen nächste Woche auf den Weihnachtsbazar des Heimatvereins und finden hoffentlich eine neue Trägerin, das Geld spende ich dem Verein.


    Weiter geht es mit den Abendkleidern. Davon habe ich ca. 15 und bisher kam jedes Jahr ein neues hinzu. Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr auch ein Abendkleid nähen, aber das ist jetzt erstmal gecancelt. Statt dessen werde ich die vorhandenen Kleider recyclen/upcyclen.


    So der Anfang ist erstmal gemacht!
    Als nächstes Ziel werde ich mir die ganzen schwarzen Klamotten im Schrank vornehmen. Ich hatte da mal so eine düstere Phase im meinem Leben, in der alles in schwarz sein mußte, diese Phase ist eindeutig vorbei. Mal sehen, eine Rock/Hose/Blazer Kombi ist in schwarz im Schrank bestimmt ok, mehr muß es gar nicht sein.


    Eine weitere Überlegung ist, 1 Jahr lang nichts mehr an DOB zu nähen.
    Statt dessen würde ich mich an Dingen versuchen, die ich noch nie probiert habe, z.B. habe ich noch nie Dessous, geschweige denn BH´s genäht. Unterwäsche habe ich immer gekauft. Vielleicht habe ich dann doch irgendwann einmal keine gekauften Sachen mehr in meinem Schrank!


    Liebe Grüße
    comares

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Deinen gemachten Anfang find ich toll!


    Ich habe auch fast nur noch selbstgenähtes (nähe wieder seit 2008). Ausser den allerersten Sachen, die mir nicht so gut gelangen, habe ich auch fast alles noch. Aber: ich checke gleich nach dem Nähen, ob das Modell so ist, wie ich es mir vorgestellt habe, wenn sich dann in ein paar Wochen, höchstens Monaten rausstellt, dass ich es nicht gerne trage, entsorge ich es gleich. Ziemlich eiskalt. Aber wer den Liebestest besteht ... wird erst entsorgt, wenn der Stoff durchgewetzt ist (jetzt mal überspitzt). Hier verstehen wir uns :)


    Als meine 2 Töchter auszogen und eine ihren Kleiderschrank hierliess hab ich den kurzentschlossen in Beschlag genommen, jetzt hab ich in einem Herbst/Winter, im anderen Frühjahr/Sommer :o Beide ziemlich voll. Ich muss wohl auch mal durchgehen :blah:

    Nix neues im Blog :confused:

  • Danke Li Lo!


    Ich bleibe dran!
    Gestern Nacht habe ich mich erstmal den Oberteilen gewidmet. Hier werde ich, da ich mir ja erstmal nicht Neues mehr nähe, recyclen.


    Ich habe ca 20 T-Shirt´s aussortiert, entweder weil das Muster nicht mehr so dolle ist oder schon Verschleißerscheinungen bemerkbar sind.
    Alles Baumwolle oder Viskose, also erst mal alles in die Waschmaschine zum Färben. Daraus möchte ich Streifen schneiden und diese dann, nach Art des Fleckerlteppichs verstricken. Wenn alles so läuft, wie ich es mir vorstelle habe ich demnächst einen neuen Badezimmerläufer.


    Außerdem habe ich wirklich Gefallen am fotografieren gefunden, nochmal Danke an sisue! Das macht richtig Spass!


    Liebe Grüße
    comares

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]