Hilfe bei Bernina Wasserfall-Shirt

  • Ich habe auf der Suche nach einem Oberteil mit Wasserfallkragen das kostenlose Schnittmuster vom Bernina Blog gefunden (https://blog.bernina.com/de/20…-lagenlook/#comment-59798). Bin auch gleich losgezogen und hab mir den Stoff dazu besorgt.


    Nun sitz ich ganz glücklich mit meinem neuen Stoff bei einer Tasse Kaffe und lese mir die Anleitung durch und schon ist die Freude verflogen. Ich versteh das vorne und hinten nicht.


    Hat das schon mal jemand genäht? Ich hab auch keine Information zur Nahtzugabe gefunden.

    Mein Problem fängt schon damit an, wie ich die Dekostreifen auf die Ausschnittkante nähen soll, und dann mit der Covernaht absteppen? Dieses Problem kann ich ja eventuell damit umgehen, dass ich den Ausschnitt einfach nur wie einen Saum umlege und abnähe. Da geht dann halt der lagige Look verloren.


    Das nächste Problem sind die Einfass-Streifen. Das sind ja scheinbar auch die Träger. Die hätte ich rechts auf rechts schmalkantig zusammengenäht und dann Gewendet und flach gebügelt. Dann von der Seitennaht beginnend auf den Armausschnitt nähen ist mir soweit auch noch klar. Aber wo soll ich die dann annähen? Ganz zum Schluss an der Schulternaht fixieren?


    Die smok-Naht möchte ich nicht machen, muss ich dann den Besatz breiter nehmen?


    So unklar waren mir bisher noch nicht viele Schnitte. Ich hoffe sehr auf eure Hilfe.


    Liebe Grüße

  • Anzeige:
  • Guten Morgen,
    ich habe versucht die ersten Schritte zu verstehen und denke, das müsste so gehen:
    Leider darf ich das Bild vermutlich nicht hier einfügen, wegen der Urheberrechte, das macht es komplizierter.
    Ich versuche es trotzdem:
    Bild im Bernina Blog

    Man kann erkennen, dass über der Covernaht 2 eingerollte Kanten zu sehen sind. Das sind die unterschiedlich breiten Dekorstreifen. Das Teil mit der Covernaht ist die Ausschnittkante des Einsatzes.
    Am Schnittmuster in der Übersicht - Seite 4 - ist sie angezeichnet, aber ich behaupt mal, das muss aus dem Stoff wie die Dekorstreifen geschnitten und später angenäht werden.

    Also: die beiden Dekorstreifen werden gedehnt und an diesen Ausschnittteil mit der Overlock angenäht. Diese Nahtzugabe wird dann am Ausschnitteil als Saum umgelegt und dann gecovert.

    Das mit den Einfassstreifen für die Seitennäht habe ich wiederum nicht ganz verstanden. Vielleicht denke ich da später nochmal drüber nach. ;)

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke erstmal für die Antwort!

    Da bin ich zu doof dazu... am inneren Vorderteil ist doch keine Linie, an die ich die Dekostreifen nähen könnte.

    Aber die Idee mit dem zusätzlichen Streifen, an die ich die Dekostreifen nähe ist gut.

    Wo ich auch ein Problem hab, wie näh ich das mit der Overlock an, dass es dann so aussieht. Klapp ich da nur das Messer weg und bügel dann den Dekostreifen über die Naht?

  • Hast du auch die Fragen und Antworten in den Kommentaren darunter gelesen? Vielleicht hilft das weiter.

    Ich finde es aber auch schwierig zu verstehen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da bin ich auch nicht ganz schlau daraus geworden, aber ich hab mal einen Plan, den werd ich an einem Stoffstück ausprobieren.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]