Anzeige:

Weihnachten - festliche Abendgarderobe, ugly Christmas sweater oder Jogginghose?

  • Meine Kinder 90 / 94/ 96 geboren und mit Stoppersocken groß geworden. Manchmal sind die Kinder an Kindergeburtstagen kegeln gegangen oder ins Spieleland - da kamen immer die Stoppersocken zum Einsatz.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Stimmt, meine (94/98) wuchsen auch mit Stoppersocken auf. War unheimlich praktisch, weil Hausschuhe anziehen war irgendwie nicht. .

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Quote

    weil Hausschuhe anziehen war irgendwie nicht

    warum?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • warum?

    Beide hatten irgendwie was gegen Hausschuhe. Ab dem Zeitpunkt wo sie selber Schuhe an- und ausziehen konnten, war es schwierig, aber die Stoppersocken über die normalen drüber ging ohne Nörgeln. Weil man einfach nicht mehr ausrutschte.

    Ich weiß nicht warum, denn ich habe immer irgendwelche Schuhe an, sonst bekomme ich kalte Füße.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • also...ich hab mit den Kids nicht diskutiert, als sie so klein waren

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Mit den Socken ist halt wie barfuß laufen, insofern für die Kinder auch gesünder als so manche Hausschuhe. Normale Socken rutschen halt auf Holz oder Fliesen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Unsere Kinder hatten nie Hausschuhe. Es gab Stoppersocken oder Hüttenschuhe. Und wenn sie die im Haus nicht anziehen wollten, dann hatten sie wohl auch keine kalten Füße. Warum hätte ich da groß diskutieren sollen. Und krank waren die selten, die ganz normalen Kinderkrankheiten. Genauso beim Jacke anziehen (alles so ab Kindergartenalter).

  • Es sit mir ehrlich gesagt schnurzpiepegal, was meine Kinder im Haus an den Füßen haben. Meist normale Strümpfe oder nix und das immer schon. Jedes Kälte-/Wärmeempfinden ist anders. Und nur weil ich ein notorische Strumpfträger bin (ja, auch im Bett), müssen meine Kinder das ja nicht. Stoppersocken möchte hier noch nie jemand (nur bei Oma, warum auch immer) und wenn sie irgendwo welche anziehen mussten, hat das immer riesige Suchaktionen zur Folge gehabt, um die wiederzufinden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde ja die Knubbel der Stoppersocken unter den Füßen echt störend!


    Zu Hause habe ich früher Hüttenschuhe getragen und nun seit Jahren Glerups. Im Sommer Flipflops.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Wir hatten als Kinder immer "Kläpperchen" an, Holzsohlen mit einem Lederriemen mit Schnalle vorne. Die wurden problemlos weiervererbt an die jüngeren Geschwister. Es kam dann eventuell ein neuer Lederriemen dran (gab es als Ersatzteil zu kaufen) oder die abgelaufene Gummierung an Spitze und Ferse wurde vom Schuster ergänzt. Als Teenager habe ich sie dann in Wunschfarbe lackiert.:)8

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es gibt sie tatsächlich noch z. B. bei manufaktum unter Holzsandalen Berkemann und auch die Riemen. Heute wäre das aber nichts mehr für mich.

  • Oh Gott, die hatte ich auch und habe sie gehasst wie sonst was. Mir taten nach jedem Schritt die Füße weh. Das Beste, was meinem Körper passieren konnte, war vor drei Jahren die Entdeckung der Barfußschuhe, allen voran Leguano. Zuvor täglich Fuß-, Knie-, Hüft-, Rücken- und Kopfschmerzen, seitdem nichts mehr von alledem. Nie wieder etwas Anderes.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • und nun seit Jahren Glerups.

    Die wiederum musste ich mir jetzt nachschlagen, weil ich diese Schuhe noch nicht kannte

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kläpperchen hatte ich auch...ich hab sie geliiiebt, meine hätten die genoppten Innensohlen

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Die wiederum musste ich mir jetzt nachschlagen, weil ich diese Schuhe noch nicht kannte

    sind irgendwie ähnlich wie Hüttenschuhe, also ohne feste Sohle.


    Ähnlich wie barfuß, aber weder kalte Füße noch „Fetttapsen“ auf dem Boden von Creme/Schweiß von den Füßen. Und nicht so rutschig wie Socken wegen der Ledersohle.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Früher im Sommer Barfuss oder Sandalen. Im Winter gab es selbstgestrickte Socken oder später Hüttenschuhe. Die Hüttenschuhe hat eine Bekannte meiner Mutter füruns gemacht. Die hat damals für uns Kinder auch ganz tolle Norwegerpullover gestrickt. Irgendwann habe ich mal eine weinrote Strickjacke mit Zopfmuster zu Weihnachten bekommen, die hat sie auch gestrickt. Dazu hat Mama einen braunen Tweedglockenrock genäht und von der Oma gab es noch eine Bluse. Leute ich habe mich gefühlt, wie ein Filmstar. Ich muss mal in den alten Fotos stöbern, wenn ich meine Mutter mal wieder besuche. Ich glaube, es existieren noch Fotos wo ich die Sachen trage. Da war ich 9 oder 10 Jahre alt, oh man ist das lange her.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]