Riss in einem Hemdärmel flicken

  • Eine Frage an den Hobbyschneider*innen Schwarm. Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich eine Quer-Riss (ca 5 cm lang) in einem Hemdärmel am besten flicke?

    Es ist ein Baumwollstoff, recht dünn, weiß, mit leichten Karolinien. Befindet sich an der Innenseite, eher unten Richtung Manschette. Eine Naht ist nicht betroffen.

    Eine Suche hier im Forum hat mir nicht weitergeholfen, aber in der Suchmaschine bin ich auf diese Kurzanleitung auf Youtube gestoßen. Da wird von innen ein Stück Bügelfließ aufgelegt, und von außen mit Zick-Zack bzw. Zierstich genäht.

    Das sieht ganz ordentlich aus. Aber bei einem weißen Hemd hätte ich die Befürchtung, dass man es zu deutlich sieht.

    (PS: es ist ein gekauftes Hemd, also gibt es keinen Reststoff. Und ich kann auch eher nicht wie früher am unteren Rücken ein Stück Stoff klauen, wie man das früher wohl zum Ausbesserng gemacht hat.)

    Viele Grüße,

    Margit

  • Ich sage mal, was ich immer als Erstes prüfe - wäre die Alternative Kurzärmlig eine Option?

    Ansonsten - einen Abnäher und gegengleich an der anderen Seite, so dass es Design wird? Oder im Ganzen eine Naht setzen und diese auch auf der anderen Seite machen - in Form einer Quernaht?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da wird von innen ein Stück Bügelfließ aufgelegt, und von außen mit Zick-Zack bzw. Zierstich genäht.

    Das sieht ganz ordentlich aus. Aber bei einem weißen Hemd hätte ich die Befürchtung, dass man es zu deutlich sieht.

    (PS: es ist ein gekauftes Hemd, also gibt es keinen Reststoff. Und ich kann auch eher nicht wie früher am unteren Rücken ein Stück Stoff klauen, wie man das früher wohl zum Ausbesserng gemacht hat.)

    Wenn man es flickt und nicht echtes Kunststopfen kann (ich leider auch nicht, ich bewundere die unsichtbaren Ausbesserungen immer), dann würde ich auch in Richtung "Design" gehen. So wie Anne das beschrieben hat.

    Oder je nachdem, wo die Stelle genau liegt, vielleicht sogar mit einem Namenszug, wie einem Logo/einer Firmenkennung nach dem Ausbessern übersticken.


    Zum Stoffklauen ;): ich weiß nicht, ob das von der Größe her reicht und der Stoff, den du als dünn bezeichnest, blickdicht genug ist. Ich habe bei einer Bluse einmal die Brusttasche für Stoff als "Faketasche" umgenäht. Abtrennen hätte man gesehen, aber ich habe die Tasche oben im Eingriff bei der Quernaht des aufgesetzten Stoffs zugenäht und dann von hinten das Rechteck zwischen den beiden Seitennähten und der unteren Naht sowie der zugenähten Naht herausgeschnitten, die Ränder versäubert und hatte so ein Stück passenden Stoff, der meine Bluse gerettet hat.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • was man nicht unsichtbar machen kann, muss man betonen

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn die Ärmel lang genug sind würde ich von innen eine Biese nähen an beiden Ärmeln

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Am Wochenende muss ich mal mit meinem Bruder beraten, welche Lösung er bevorzugt.

    Ein paar Ideen sind ja schon zusammen gekommen.

    DANKE :talk:

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die heutige Konsultation mit Bruderherz ergab:

    - keine Umwandlung in kurze Ärmel

    - keine Abnäher oder Bisen

    Daher: der Tipp von "frag Mutti" (sieh Link im ersten Post) hat gewonnen.

    Jetzt muss ich's nur noch umsetzen.

    Vielen Dank für die Ratschläge. Ich zeig dann mal, wie's geworden ist.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Hallo Margit,

    so würde ich es auch machen. Statt der Vlieseline gibt es auch von Kleiber (vielleicht auch anderen Firmen, aber ich kenn nur die) "Aufbügel-Flicken" in verschiedenen Farben und für feingewebte Stoffe und grobgewebte Stoffe und glaube auch für stretch. Alternativ kann man sich sowas aber auch mit Vliesofix und einem eigenen Stoffstreifen selbst herstellen. Ich finde Stoff besser als nur die Vlieseline, die in dem Video benutzt wird. Die Methode ist aber die Gleiche und das funktioniert auch wirklich gut.

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Kleiber Flicken sind gut. Kann ich generell empfehlen.


    Ich habe nur bei der Stoffbeschreibung etwas Bedenken: recht dünn und weiß.

    Ich habe da ein Hemd meines Mannes vor Augen, seines hat allerdings dünne Streifen, nicht Karos im Stoff. Wenn das einen Riss hätte und ich würde dann von hinten etwas aufbügeln, egal ob Vlies oder so ein dünner Flicken, das nähen und selbst, wenn ich dann alles Aufgebügelte löse und bis auf das Genähte zurückschneide, das würde man brutal sehen. Selbst wenn mein Mann das dann noch tragen würde, glaube ich zwar nicht, ich würde jedesmal nervös werden, wenn ich das sehe.

    Es würde nicht zum Hemdstil passen und auch wenn es noch so gut gemacht ist weithin sichtbar geflickt aussehen.


    Aber wie das bei dem Stoff des Hemdes von Margit aussieht, kann sie einfach weit besser einschätzen als ich auf die Ferne. Das sind die Tücken des Internets, dass man das eben auf ein Teil zu Hause überträgt, das dann aber in Wirklichkeit ganz anders ist.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Danke an smett5 und rufie: Bügelvlies habe ich noch hier (no name) - das ist der Vorteil. Ich habe ihm das Video gezeigt und auch darauf hingewiesen, dass das Vliesstückchen sichtbar sein wird. Aber er hat das akzeptiert. Ich muss ja nicht damit rumlaufen :). Außerdem ist es ja wie geschrieben an der Ärmelinnenseite, eher unteres Drittel. Da muss schon jemand im Büro ganz genau hinschauen, um das zu entdecken. Und ansonsten ist ja ein Sacko drüber.

    Ich werde es mit dem Vlies versuchen.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo schaut euch mal das an:

    Gruß Uwe

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • War ja nur so eine Idee, ihr seit die Profis machen kann man so viel und immer noch besser als nichts zu tun oder in die Tonne und neu... Wir wollen ja Nachhaltigkeit

    mfg.Uwe

  • Bin Euch noch das Ergebnis schuldig, und ich teile es gerne mit Euch, auch wenn ich mit dem Resultat nicht wirklich zufrieden bin. Das liegt aber an meiner eingeschränkten Erfahrung, da ich ja so gut wie keine Bekleidung nähe.

    Zuänchst einmal die Ausgangslage: darf ich vorstellen - der Riss, auch der Stein des Anstoßes genannt.

    Riss.JPG

    Orientiert habe ich mich an dem (zweifach) verlinkten Video von "Frag Mutti". Der Riss ist ca 5 cm lang, und die Vliesverstärkung hat tadellos geklappt:

    Riss_mit Vlies.JPG

    Nun kam der für mich schwierige Teil. Zwar verfügt meine Juki auch über so einen Stich, wie er in dem Video gezeigt wird, aber auf einen Probeläppchen sah das nicht gut aus. Dann habe ich diverse Stiche ausprobiert, und mich dann für eine Versäuberungsstich entschieden - schön groß, in der Hoffnung, dass einmal drüber nähen ausreicht, um die Breite des Risses abzudecken. Aber Pustekuchen. Ich musste eine zweite daneben setzen. Das Resultat gefällt mir nicht wirklich:

    Riss_Verssäuberungsstisch.JPG

    Am Schatten sieht man, dass ich den Vliesstreifen auch nicht wirklich mittag positioniert hatte. Aber, da Auftrennen wahrscheinlich das Ganze nur verschlimmbessert hätte, habe ich es so gelassen. Auf dem Tragefoto sieht es nicht ganz so wild aus:

    Riss geflickt_in Gebrauch.JPG

    Und mein Bruder meinte eben, ich solle mir keine Gedanken machen. Es findet es OK und will das Hemd weiter nutzen.

    Also: Mission erfüllt - wenn auch mit leichter Unzufriedenheit bei mir selbst.

    Ich muss diese ganzen Stiche, die die Maschine anbietet, besser kennenlernen. Beim Patchwork brauche ich die einfach nicht.

    Nun denn, wieder was gelernt. Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eventuell fällt die geflickte Stelle noch weniger auf, wenn du mit einem feinen blauen Stoffmalstift die Karolinien nachzeichnest.

  • Interessante Idee! Werde meinen Brüder nach der ersten "wieder getragen Erfahrung" mal fragen, ob er das möchte.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: