Posts by the socklady

    rufie : Du stellst ja Fragen.....:irre::denker: :confused:Also


    A: Nadelarten

    1. Nadelspiele v +++ *
    2. Rundstricknadel(n) v o
    3. CrasyTrio x
    4. Neko x

    B: Nadelformformen (Durchschnitt)

    1. rund (sind die meisten) v +++ *
    2. viereckig (wie die Cubics) x
    3. ergonomische x

    C: Material

    1. Stahl v +++ *
    2. Aluminium v o
    3. Bambus x
    4. Edelholz x
    5. Treibholz x
    6. Laminiert x
    7. Karbon x
    8. Kunststoff v -

    D: Spitzen

    1. dünn (spitz Richtung Lace) x
    2. normal dick v +++ *

    E: Falls Nadelpiel, die Länge

    1. 12 cm x
    2. 15 cm x
    3. zwischen 15 und 20 cm x
    4. 20 cm v +++ *

    Zusätzliche Fragen mit v, x und * und beantworten:


    F: Welche Nadelstärken nimmst du für vierfädige Sockenwolle?

    • 2 v +++ *
    • 2,25 x
    • 2,5 v ++ (* bei Gr ab 42)
    • 2,75x
    • 3 x

    G: Welche Nadelstärken nimmst du für sechsfädige Sockensolle?

    • 3 v +++ *
    • 3,25 x
    • 3,5 x

    Viele Grüße,

    Margit

    Die neu angeschlagenen Socken heißen tatsächlich Funkkis und ich habe sie im „Original“ schon in der Sammlung, die fertigen sind hier in Post #224.....

    Danke schön - das hatte ich nicht wieder erkannt. Jetzt ist die Anleitung abgespeichert. :omasesselkatze:Obwohl, mir die original Fukkis ein wenig zuviel ist. Ich überlege, ob das Muster nur am Schaft nicht auch gut aussieht.

    Viele Grüße,

    Margit

    Schnägge Herzlichen Glückwunsch zum Bingo!:tanzen:Noch eins in der Runde!

    Die Schnecken sind echt klasse! Alle drei - aber die hinten links noch ein bisschen mehr klasse als die anderen.

    Und das Muster des neuen Sockenprojektes gefällt mir auch ausnehmend gut. Hat das einen bestimmten Namen und ist im Netz zu finden? Oder wieder eine Eigenentwicklung?

    Teilst Du ein paar Details mit uns?

    Viele Grüße,

    Margit

    Inzwischen hab ich einen Test gemacht. Einfach mal 4 Quadrate 10x10cm aneinander gesetzt. Ich hoffe Anne Liebler es ist OK, wenn ich das Ergenis hier zeige (sonst bitte löschen).

    Jeans PW_Test.JPG

    Genäht habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, mit Stichlänge 2.4

    Das Ausfransen hat ganz schönge dauert, und an der Kreuzung in der Mitte fand ich das ganz schön kniffelig. Aber die Fransen fühlen sich so schön weich an.

    Anne, jetzt kann ich noch besser einordnen, was für ein Projekt Du Dir da aufgehalst hast. Wow.

    Wenn ich das Ganze rum drehe und mir die Nähte anschaue, bin ich nicht wirklich überzeugt, dass das gut hält. Entweder doch noch zu große Stichlänge oder zuviele Fäden gezogen? :confused::denker:

    Erstmal rückt das auf der Prioliste etwas nach unten. (Hatte vage an ein Kissen für meine Nichte zu Weihnachten gedacht.)

    Viele Grüße,

    Margit

    Schnägge: Danke schön. Mir gefallen die Stulpen auch wirklich gut. Allerdings - wenn ich sie etwas länger trage, empfinde ich sie nun doch als ziemlich kratzig.

    Wie dem auch sei: es sind noch ca 40g ürbig, die ich flugs geteilt und Kindersocken daraus angeschlagen habe. Sollte für Gr 28-29 reichen.

    Hier das Startfoto:

    Kindersocken 7_2020_start.JPG

    Habt noch ein schönes Restwochenende,

    Margit


    (PS: bin schon auf die Schnecke als Gesamtkunstwerk gespannt.):talk:

    Wegen der 800m:

    Ich war mir nicht mehr sicher (schon zu lange her) und schwankte zwischen 800 oder 1000m - und hab quasi abgerundet. Das war die Tiefe, die der Aufzug schaffte. Wie dann noch das gGfälle danach bis zum Floetz war (mussten ein Weilchen mit der Grubenbahn fahren), weiß ich nicht mehr. Aber da gibt es je nach Gegend sicher große Unterschiede.

    Alleine die Vorstellung, rund 1000m Erde über dem Kopf zu haben, war einfach beeindruckend und macht demütig. Angst hatte ich aber zu keiner Zeit. Habe da voll dem Steiger vertraut.

    Viele Grüße,

    Margit

    Ich hatte das große Glück, einmal einfahren zu können: Sophia Jacoba in Hückelhoven. Kurz bevor dort zugemacht wurde. Also zwar mit Führung, aber nicht Museums-mäßig - es war noch Betrieb. Voll eingekleidet, mit allem Zubehör (Klamotten, Schuhe, Helm, Lampe, Atemmaske für den Notfall...). Mehr als 800 tief, durch Temperatur und Lusftfeuchte ganz schon ansterengend. Da lernt man die Leistung der Kumple noch mehr zu schätzn. Hinter den Kohlehobel sind wir gekrochen, auf dem Föderband mitgefahren. Nachher gab's den obligatorischen Schnaps. Geducht wurde in der Steiger-kaue (Einzelbäder, echt super).

    Das ist eine wertvolle Erinnerung.

    Viele Grüße,

    Margit

    Meine e-mail ist auch da. Aber es wird natürlich nichts verraten!

    Mein Wichtelkind ist auch eher pflegeleicht, wie man so schön sagt.

    Ich freu mich schon darauf, das Päckchen zusammenzustellen.

    Viele Grüße,

    Margit

    Hier in der Aachener gegend gab es ja auch den Unter-Tage-Bergbau. Mein Vater hat da mal gejobbt. Und die Klammotten und typischen Kesseltücher gab es natürlich auch. Manche Ex-Arbeiter vom EBV (Eschweiler Bergwerks Verein) habe da sicher noch manche Schätzchen im Keller - neben den hellgrünen Badelatschen oder den Dosen Waschpaste.

    Bin einmal bisher zu Besuch auch Zeche Zollverein gewesen (sehr empfehlenswert!). Da haben die Grubenhelden ihre Werke verkauft. Toll.

    Viele Grüße,

    Margit

    Die Stulpen sind fertig und fühlen sich gut an:



    Wenn's dann etwas kälter wird, folgt der Praxistest.

    Wie schon erwähnt, sind die nur für mich, ganz alleine. Das gab dann ein weiteres Kreuzchen auf der Bingokarte und damit...

    Sockenbingo-wischenstand Nov 2020b_LI.JPG

    Bingo Nr. 2.

    Mit hochkreativen traditionellen Socken könnte es noch 2 weitere Bingos geben - aber da fehlt mir (noch) die Inspiration. (Das fast Kreuzchen bei traditionelle Socken ist ein Schreibfehler, verrutscht vom Mosaikmuser.)

    Viele Grüße,

    Margit

    Endlich hab ich es mal getan: Euch weitere Bilder in die Galerie gepackt, die nich mit hier ins neue Forum umgezogen sind. Ein Erinnerungsquilt an meinen Vater.




    Das ist jetzt schon 6 Jahre her, dass ich an der Decke fleißig genäht habe. Die war der Anlass, dass ich mir die Yuki gekauft habe, dass ich wieder ins Nähen eingestiegen bin und damit auch, dass ich hier bei Euch gelandet bin.

    Da bin ich heut mal ein wenig wehmütig.

    Viele Grüße,

    Margit

    Ich finde die britische Tradition der aufgehängt Weihnachtskarten so schön. Die schottische Tante meiner Freundin hat in der Hall immer eine lange Schnur mit wirklich wunderschönen Karten hängen, die so peu apeu im Dezember eintrudeln.

    Ja, das ist toll. Meine Schwester macht das mit ihrer Familie. Man könnte die Karten ja auch auf ein Kaminsims drapieren - haben wir nicht. Bei uns stehen die Karten im Eßzimmer in der Nische eines alten Buffetschrankes (stammt von ca 1949). Bei den Familienfotos. Das ist auch schön.

    Viele Grüße,

    Margit

    ..., außerdem verschicke ich seit Jahren keine Weihnachtskarten mehr. Weihnachtsgrüße gehen dann über Whattsapp. Naja, eigentlich sehr unpersönlich wenn ich so darüber nachdenke. Aber gute Freunde von uns schicken jedes Jahr eine Karte und eigentlich freue ich mich jedesmal riesig darüber. :xmas-mrgreen:

    ...

    Seit Jahren verschicken wir Weihnachtspost (so rund 20 Stück, meist von Unicef) mit persönlichen Worten. Und jedesmal denke ich darüber nach, ob sich die Empfänger freuen über die eher "altmodische" Weise. Ähnlich bei Postkarten aus dem Urlaub. Dann aber - ähnlich wie Du es schreibst - sagt dann jemand mal zwischendurch "Es ist so schön, eine richtige Karte zu bekommen". Oder schreibt (eine Email) mit einem kurzen Danke. Das bestätigt mich dann wieder darin, dass sich die Mühe lohnt.

    Viele Grüße

    Margit

    (PS: selbst gemacht wäre natürlich super, würde seit Langem schon gerne noch mal einen Linolschnitt machen und auf Karten drucken - aber die Zeit...)

    So, das nächste Projekt ist auf der Nadel, und diesmal wird das nur "für mich" sein, das andere aus Sockenwolle. Nämlich einfache Stulpen mit Daumen. Mein Home-office ist unter dem Dach, und ich tue mich etwas schwer bei der Temperierung. Fenster auf - Heizung aus, dann wieder Fenster zu - Heizung an. An der Nordseite des Hauses schwierig, die richtige Balance zu finden. Ich mag es nicht, wenn es zu sehr nach Heizungsluft riecht. Dann werden eben meine Finger eher kühl. Daher will ich ausprobieren, ob mir Stulpen da helfen können. Dezent sollen sie sein, falls ich mal die Kamera anschalte um Kollegen zu grüßen.

    Hier nun das Startfoto:

    Stulpen 2020_start.JPG

    Nachdem ich die Socken im Fundus auf ihre Weite für Hand/Unterarm getestet hatte, habe ich 64 M mit Nadelspiel 2 angeschlagen. Auf dem Foto wirkt die Wolle ein wenig zu blau. Die Grundtönung ist eher ein Grau, mit nur ganz wenigen bunten Streifen.

    Viele Grüße,

    Margit

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]