Anzeige:

Jeans zum Rock nähen

  • Hallo zusammen!
    Ich hatte im Mai einen kleinen Unfall mit meinem Roller und leider ist dabei meine Hose drauf gegangen, bzw, sie musste aufgesschnitten werden. An und für sich hat mir die Sanitäterin versucht die Jeans zu retten, indem die nicht zu weit aufschnitt (um sie zur kurzen Hose machen zu können), das hat aber der Sanitäter später nicht gemerkt und die eine Seite weiter aufgerissen, das war es dann mit der kurzen Hose.


    Da die Hose aber recht gut saß, ist es mir zu schade zu ganz zu verdammen... Hatte auch schon überlegt sie zu einer Tasche zu verarbeiten oder Beine abschneiden und doch wieder was dran nähen für eine kurze Hose... Aber ich mag eigentlich Röcke lieber als kurze Hosen.


    Lange Rede, kurzer Sinn: ich möchte aus den 'Resten' der Hose einen Rock nähen, weiß aber noch ncit genau wie. Unter anderem, weil ich bisher eigentlich nur Gardinen, Taschen und ähnliches genäht habe, bisher zumindest noch keine Kleidung.


    Ich habe auch schon Stoff, mit dem ich den Rock auf die passende Länge bringen möchte, die Frage ist nur noch, wie genau, bzw. wie ich die Falten legen sollte.


    Das ist die Jeans:


    http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=4173&d=1352828928


    Jeans mit Stoff in 'normale' Falten gelegt:


    http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=4174&d=1352828999


    Jeans mit Stoff in Kellerfalten gelegt:


    http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=4175&d=1352829078


    Hat jemand sowas in der Richtung schon mal gemacht? Hat jemand Tipps? Oder einen anderen Vorschlag mit anderen Falten oder eine andere Methode außer Falten (wobei ich Faltenröcke schon schön finde...)? Und wer nur gucken möchte, guckt halt... ;) Auch gut.
    Ich warte jetzt erst mal, was hier noch so kommt, bin schon gespannt.


    Grinny


    P.S. Keine Ahnung, wie ich da mit den Bildern richtig machen kann, ich lese hier sonst fast immer nur un schreibe nichts, wie man nur unschwer an meinen Beiträgen sieht...:skeptisch:

    Files

    Edited 3 times, last by Disaster ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Variante mit den Kellerfalten fände ich schön.
    Gemacht hab ich sowas aber noch nicht. Eine weitere Möglichkeit wäre evtl. noch das Einkräuseln?!


    lg, chrissi

  • Doch doch es ist nicht unüblich, aus einer Jeans einen Rock zu zaubern :) nur Mut!
    Es gibt eine Anleitung von Elna um eine Tasche zu zaubern, vielleicht ist Dir das eine Hilfe.
    Alternativ kannst Du auch nur mit Jeans arbeiten und statt des Stoffes die Hosenbeine verwursten.
    Google mal ein Ründchen, ich bin mir sicher Du wirst fündig ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Nähwölkchen! Hallo ilsebilse!


    Ich finde die Kellerfatlen auch sehr schön, wobei ich finde, das man auf den Fotos irgendwie keinen allzu großen Unterschied sieht.
    Die Beine der Jeans weiter zu verarbeiten hatte ich auch schon überlegt. Die Idee finde ich auch nicht schlecht, andererseits mag ich Karo sehr gerne und von dem Stoff auf dem Bild ist nicht mehr genug vorhanden, um einen ganzen Rock zu nähen. Oder sieht der Stoff-Mix nicht aus? Wobei ich finde farblich passt es schon...

  • Die Version mit den Kellerfalten finde ich recht schön. Ich würde allerdings nur die Falten aus einem Kontraststoff arbeiten: Also Jeansstreifen annähen und die Falten ansetzen. Das ist zwar etwas aufwändiger, aber ich kann mir das sehr interessant vorstellen:


    jeansfalten.jpg


    (Das blaue sollen die Steifen aus Jeansstoff sein)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Jonny!
    Meinst du dann sowas wie Godets nähen? Die Idee kam mir sonst gerade. Weil ich weiß, das es nicht neu ist aus einer Hose einen Rock zu nähen. Mein 'Problem' dabei ist eher, dass die Beine der Hose zerschnitten sind und wenn ich diese Lange nähme, wäre mir der Rock doch etwas zu kurz.
    Nehmen wir mal ab, ich würde Godets nähen wollen, würde das dann mit dem kürzeren Einschnitt machbar sein, also dass ich die Jeans direkt auf die Länge kürze, wie ich den Rock haben möchte, in den einen Schnitt einen Godet nähe und noch weitere passend dazu? ist das verständlich? wurde das evtl gehen?

  • Ja, so in der Art von Godets ... man müsste wohl mal testen, wie eng die Jeans an den Hüften sitzt.


    Ich würde mal die inneren Beinnähte auftrennen und probieren, wie man daraus einen engen Bleistiftrock nähen kann und da erst die Godets einsetzen. Ist das verständlich?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Hose sitzt schon ziemlich eng, was ja auch der Grund war weshalb sie aufgeschnitten wurde. meinst du dann erst mal nicht kurz abschneiden oder doch und danach wieder Jeans uns Karo dran nähen. Ich meine, noch ist nichts entschieden, ich bin noch am Überlegen...

  • Ich habe hier auch eine defekte Jeans liegen, aus der ich überlege, einen Rock zu nähen.
    Meine Überlegung war, die Hose unter den Hüftpassen (=Taschen) abzuschneiden und dann einen Bahnenrock aus Jeans anzusetzen.
    Dazu wollte ich die Jeansbeine verwenden, bei mir sind die Beine allerdings noch heile.
    Den vorhandene Bahnenrockschnitt würde ich von oben her kürzen, den Umfang beachten, so dass es zueinander passt.
    Das grobe Messen hat ergeben, dass zwei der Länge nach halbierte Jeansbeinlängen zusammen mit dem oberen Jeanshosenteil eine passable Rocklänge von ca. 60 cm ergeben würde. Eine einfache Beinlänge würde bei mir für Bahnen nicht ausreichen.


    Die von Dir angedachten Falten finde ich auch gut - wäre nur nix für meine Statur.


    LG


    Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, ich habe dann heute die Hose gekürzt, etwa auf Knie-Länge, der Rock soll aber wahrscheinlich doch noch etwas kürzer werden. Hose geschnitten.jpg
    Und dann habe ich die Naht aufgetrennt.
    Naht getrennt 1.jpg
    Und hier habe ich schon mal überlegt, welche Länge der Rock bekommen könnte und zwar habe ich in meine Überlegungen die schon vorhandenen Schlitze, so wie die Überlappung des Stoffes hinten einbezogen. Habe alles mit Pfeilen markiert. Das eine Ende des einen Schlitzes ist fast genau mit der Überlappung auf einer Höe, weshalb ich denke, dass die Länge nicht schlecht wäre. (War auch die Länge, die die Sanitäterin mir für eine kurze Hose geschnitten hatte, die Gute.) Der zweite Schlitz endet mir zu weit oben, so kurz möchte ich den Rock auf jeden Fall nicht haben.
    Naht getrennt 2 Kopie.jpg
    Ich denke derzeit darüber nach auf Höhe des höheren Schlitzes Godets oder ähnliches einzunähen. Bin mir aber nicht sicher, ob das schön fällt, weil ich werde ja wahrscheinlich einen anderen Stoff einnähen. Oder sollte ich die Restbeine verwursten und die nehmen? Allerdings gefällt mir mein Karo eigentlich viel zu gut...
    Naja, soweit erst mal meine Überlegungen.


    Grinny

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hmmm, gerade habe ich aml in einem kleinen Büchlein von mir nachgeschaut, wie Godets eigentlich genäht werden, und dort war beschrieben, dass Godets ein einen genähten Schlitz reingenäht werden. Wisst ihr, was ich damit meine? Bei mir ist ja der Schlitz da, weil die hose einfach kaputt ist. Kann man in einen solchen Schlitz dann überhaupt ein Godet reinnähen? Zudem bräuchte ich ja mehrere. Oder sollte ich die Hose dann bis zum oberen Schlitz kürzen, Jeansbeine verwursten, die annähen und dazwischen Godets setzen? Fürs bessere Verständnis habe ich mal kurz gezeichnet, was ich meine (ich hoffe zumindest, dass es dann besser zu verstehen ist...)
    Zeichnung.jpg
    Die Rechtecke sollen halt Jeansstoff und die Dreiecke die Godets aus dem Karo-Stoff darstellen. Wobei ich die Godets wohl doch höher ansetzen würde, als auf der Zeichnung, (geht da ja nur um das Prinzip). Wenn ich mehr von dem Stoff hätte, würde ich ja auch vielleicht einfach auch 'try and error' versuchen, aber ich möchte den nicht für nichts klein schneiden...
    Bin für jeden Tipp und jede Hilfe und auch für andere Vorschläge offen und Dankbar...


    Silvia

  • Ich würde einfach mal die aufgetrennte Rockhose anziehen. Dann hast Du schon mal einen Eindruck, wie der Stoff fällt, bzw. in welcher Höhe die Godets eingesetzt werden können.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ich habe ganz intensiv meinen Rechner durchsucht aber leider kein passendes Bild gefunden.
    Zum Thema Rettet die Jeans hatte ich einen Rock als Ausstellungsstück bekommen, der sehr interessant aus einer alten Jeans genäht war.
    Allerdings war das ein Minirock geworden. Würdest Du so eine Länge tragen und hast Du noch Interesse daran?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Hallo.
    Ich habe auch schon aus einer alten Jeans einen Rock gemacht. Das ging wunderbar. Hier der Link zu der Seite auf der es super erklärt wird. So wird es auch nicht beulig.


    http://sannenaeht.blogspot.de/…on-der-hose-zum-rock.html


    Ich würde es in deinem Fall wohl so machen: nach Anleitung vorgehen. Auf deinem Foto so es so aus, als kriegt man an dem einen Hosenbein es vll hin, dass man das aufgeschnittene nicht sieht, weil der Schnitt nicht so hoch geht. Auf der anderen Seite würde ich einfach ne dekorative Naht setzen. Dann sieht man es halt, dass es da kaputt war. Macht man daraus eben einen Hingucker.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]