Ruler-Fuß / Ruler-Foot welche Maße sind ausschlaggebend?

  • Moin ihr Lieben,


    ich suche für meine Juki HZL-F600 einen Ruler-Fuß.


    Lt. Juki und Fa. eingebrannt würde es für die Maschine keinen geben (da sie Sondermaße hätte)


    Bei der Fa. Silesian Quilt wird die F-Serie für die Low-Shanks aufgeführt.


    Welche Maße sind ausschlaggebend?

    Was definiert "passend"

    Was könnte im schlimmsten Falle mit der Maschine passieren?


    Der Transporteur ist ja versenkt. Die Nadel müsste genau wie beim normalen Quiltfuß genug Platz haben.

    *Irritiert bin*


    Da so ein Fuß ca. 30-35€ kostet möchte ich vorher abwägen können.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Passend heißt, dass der Fuß an die Füßchenstange passt und die Nadel problemlos durch das Nadelloch im Fuß geht und nirgends anstößt.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Sonja,


    soweit ich weiß ist das größte Problem bei den Rulerfüßen, dass Du immer darauf achten musst, dass Du die Nadel nur runter stellst, wenn der Fuß unten ist. Die Nadel auf/ab Taste und Fuß oben, kann wohl schief gehen mit dem Handrad würdest Du merken, wenn der Fuß im Weg ist. Ich habe seit Weihnachten einen Rulerfuß für meine Janome, der offiziell auch nur für eine andere Janome Maschine gedacht ist. Allerdings hatte ich dazu auch etwas auf einem englischsprachigen Blog gelesen. Von Silesian Quilt habe ich übrigens 2 Lineale bestellt, die beide gut sind und schnell geliefert wurden.


    Mir macht das Quilten mit dem Rulerfuß viel Spaß. Mal schauen, ob ich demnächst mal dazu komme, meinen Thread etwas zu ergänzen. Ich bin gespannt, ob Du nun auch damit anfängst und freue mich immer, von Dir zu lesen <3.

  • Hallo,

    irgendwie muss deine Maschine was besonderes sein bei der Fa Flach sind viele Rulerfüße. Steht aber explizit:

    JUKI DX5, DX 7 - NICHT geeignet für HZL F700, F600, ... kann sein , dass es keinen geeigneten Fußchen gibt. Sind die anderen Füßchen auch nur für deine Maschine? Es kann nur die Position der Nadelstange sein, nicht die Höhe.

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • die DX5 bzw. 7 sind die Nachfolgemodelle.


    Auf der Website von Silesian ist bei Low Shank die F-Serie mit aufgeführt.

    Eine andere Userin in der Fb-Patchworkgruppe nutzt diesen für die f600.


    Ich bin unsicher.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Du kannst Doch messen: Low Shank
    Abstand zwischen Schraube und Bodenplatte bei abgesenkter Füßchenstange 1/2 inch (ca. 1,3 cm) beträgt.

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • es sind genau ein 1/2"

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • wie geschrieben, das einzige Problem könnte sein, dass die Relation zwischen Fußhalter(Stange) und Nadel eine andere ist. Bei der Jano 6600 ist es so, ich hatte in Wiesbaden beim Händler ein Geradstichfuß gekauft "Universal" bzw. Brother und dort knallte die Nadel seitlich auf dem Füßchen ... Der Händler wollte es garnicht glauben , musste testen , er bestellte mir anschließend das passende Füßchen bei Janome...

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also, beim Rulerfuß gibt es zwei Dinge zu beachten:

    Die Nadel sollte wirklich mittig nach unten gehen. Das kann man prüfen, indem man am Handrad dreht. Je nach Firma ist aber der Abstand zwischen Nadel und Fußhalterung unterschiedlich.

    Bei der Höhe gibt es aber nicht nur Low shank oder High Shank, sondern auch noch den Punkt mit dem Schweben:

    Der Fuß sollte sich beim Rulerwork nicht in der Höhe bewegen. Das kann man bei bestimmten Maschinen abschalten. Denn wenn er sich bewegt, hat man immer ein Ruckeln am Lineal oder es kann sogar unter den Fuß rutschen.

    Dann muss man darauf achten, die Höhe so einstellen zu können, dass man sein Quiltsandwich auch drunter bekommt.

    Bei Bernina ist das so gelöst: Am Fuß ist eine Stellschraube für die Höhe. Dazu kann man über neg. Fussdruck den Fuß höher stellen.

    Bei Husqvarna gab es gerade ein Update für einen Rulerfuß. Damit ist die Bewegung weg, aber mit dem Stickfuß R ist der Fuß zu weit unten, der passende Rulerfuß muss also kürzer sein. Hab ihn noch nicht gesehen.

    Es gibt Universalfüße, die haben an der Seite dann einen Schlitz zum Anschrauben, statt einem Loch, so kann man sie auch in der Höhe verstellen. So einen hatte ich aber auch noch nicht. Hier sieht man das gut:

    https://westalee.com.au/store/…gn-ruler-feet-ruler-feet/

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • der Silesian Fuß ist höhenverstellbar und lt. deren Seite sowohl für die F-Serie als auch für die DX5 / DX7 geeignet.


    Bei Flach & Co. steht überall NICHT für die F-Serie.

    Ich bin skeptisch ob ich das Risiko eingehen möchte. :confused:(Mein Nähbudget ist begrenzt)

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Kannst du mal die jeweiligen Füße verlinken, die du da ausgesucht hast?

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Auf der Homepage von Silesian geht irgendwie bei den Rulerfüßen grad gar nicht.

    Aber wenn bei Flach dort steht "nicht für F-Serie" wird das schon seinen Grund haben.

    Schreib doch einfach Silesian an (oder Westalee) und gebe dein Modell durch.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Entschuldigt, wenn ich nun zu dem Rulerfuß eine praktische Frage habe. Ich muss doch dann den Transport anscheinend händisch selbst übernehmen und das wird anscheinend selbst bei der Vorführenden im Video auf der Flach-Webseite ganz schön ungleichmäßig. Beispielsweise der riesige oder eventuell auch von der Maschine ausgelassene Stich bei der genähten Krümmung nach der geraden Naht und auch die Stiche beim Kreisnähen werden ungleich. Also wenn ich so etwas Gequiltetes hätte, fände ich das unschön, da würde ich mich sogar schämen.


    Deshalb meine Frage: Kann man mit dem Rulerfuß und etwas Übung wirklich ordentlich Quilten oder ist das so ein Huschhuschzeugs.


    Also wenn ich das so sehe würde ich mir die Linien lieber Aufzeichnen und dann ordentlich mit der Maschine nachnähen.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • rufie freies maschinenquilten (FMQ)

    ist viel Übungssache.

    Wenn man das Gefühl für "sein" Tempo gefunden hat und das Quiltgarn das die Maschine mag mit der richtigen Fadenspannung wird es schon gleichmäßig.


    Da das Nähstück bewegt wird und nicht der Transporteur sind drehen des Nähstücks eigentlich nicht gewollt. Und gerade Strecken können schwer sein, daher kann man mit dem Rulerwork gut ergänzen.


    Rulerwork kommt aus dem Longarmbereich, wo der Quilt ja fest eingespannt ist.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Gleichmäßige Stiche sind Übungssache, ob FMQ oder Rulerwork. Ich nutze beide Varianten oder auch Quilten mit dem Obertransport, alles hat seine Vor- und Nachteile.


    Eichelberg, warum bestellst du ihn nicht einfach? Wenn da steht, dass er passt, gibt es ja nur zwei Möglichkeiten: er passt oder er passt nicht, dann kannst du ihn zurückgeben.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eichelberg, warum bestellst du ihn nicht einfach? Wenn da steht, dass er passt, gibt es ja nur zwei Möglichkeiten: er passt oder er passt nicht, dann kannst du ihn zurückgeben.

    Ich bin da etwas old school.

    Ich schicke Sachen ungern zurück. Im Normalfall wäge ich vorher das Für und Wider ab.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Aber das hast du ja jetzt, oder? Solang du nicht jemand findest, der den gleichen Fuss an der gleichen Maschine benutzt, wirdt du das Risiko eingehen müssen.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: