Anzeige:

Wieder neu - die Anleitung wie man mit einer Netzgabel umgeht

  • Ich gehe seit einigen Tagen mit meinen Erinnerungen einher... Was habe ich mit dieser Gabelhäkelei schon alles gemacht:confused: :rolleyes: . An eine Wagendecke erinnere ich mich, einen Pulli gab es und :rolleyes: diverse Deckchen.


    Als die schmalen Wollborten an der Kleidung (ist das nun schon wieder 1 oder 2 Jahre her als es ganz stark im Trend war?) hatten wir auch die Diskussion, dass man mit einer Gabelhäkelei eine eigene Borte erstellen könnte. Seither denke ich - das würde ich gern mal wieder machen.
    Dann war es soweit und - für Anne damals ganz "echt" - die Umsetzung in lila/orange.


    Und weil die Technik nicht nur in der Erinnerung Spaß macht, sondern mich auch wieder neu fasziniert, will ich euch teilhaben lassen an den Möglichkeiten. Die Netzgabel, wie sie richtig heißt kommt aus dem Hause PRYM.


    Auf dem Bild seht ihr die Neue - in "meiner" Einstellung und meine Alte.



    Die Neuere ist aus Plastik und sie hat Einstellvarianten bezüglich der Breite. Das ist für mich ein eindeutiger PLUSPUNKT.
    Konkret heißt das, wir haben Breiten in 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80 und 100 mm zur Verfügung, je nachdem, welche Löcher man nutzt.




    Die neue Gabel ist genau doppelt so lang wie die Alte. Aber zum besseren Verständnis, was man da eigentlich mit macht, zeige ich die Technik. Auf der Rückseite der Verpackung ist diese Abbildung:



    Man beginnt die Häkelei mit einer Schlaufe und verbindet dann nach der ersten Drehung die vorhandenen Schlaufen mit festen Maschen oder Stäbchen (auch da gibt es verschiedene Muster). Drehung heißt, die Netzgabel wird immer bewegt um die eigene Achse und die Häkelnadel - oder der Häkelhaken, je nachdem wie ihr das nennt wird mittig durch die Nadel geschoben um wieder auf der anderen Seite arbeitsfähig zu sein. Jeweils zwei Schlaufen - also auf jeder Seite eine sind dann eine Runde. Jene Schlaufen werden nachdem man diese langen Ketten gehäkelt hat, miteinander verbunden.


    In meinem Beispiel habe ich 3 verschiedene Breiten benutzt. Die schmale orange Kette



    hat als Breite 3 cm. Ja, das geht und es wird wunderbar wuschelig mit der Brazil Wolle. Aber ich kam mit der normalen Häkelnadel an Grenzen. Die Wolle verlangt ja nach einer etwas dickeren = längeren Nadel und mit jener stieß ich beim Faden holen immer an die Netzgabel. Deshalb kann ich mir im Moment nur vorstellen, diese schmalen Einstellungen eher für Taschentuchspitze oder Deckchen nutzen zu wollen mit einer entsprechend kurzen Häkelnadel.


    Aber - die Möglichkeiten sind erst einmal gegeben und vielleicht will nicht nur ich sie nutzen.


    Hier könnt ihr das Ganze ansehen:




    und hier bei Coats könnt ihr ebenfalls eine Beschreibung finden.
    Ich finde die Technik auch nach Jahren vielfältig in dem Möglichkeiten der Verbindung der Stränge. Ich weiß aber auch, dass es nur wenige Nutzer gibt, die wissen, wie die Technik heißt und wie man sie nutzt.


    Bärbel, Du hattest einmal ein tolles Armband damit gemacht - gibt es davon noch im Internet Bilder?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Leider kann man (ich) das Bild unter "die schmale orange Kette" nicht sehen. :(

    Liebe Grüße,
    Su
    (früher als Suulchen unterwegs)



    “I don't care if you're black, white, straight, bisexual, gay, lesbian, short, tall, fat, skinny, rich or poor. If you're nice to me, I'll be nice to you. Simple as that.” ― Eminem

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bärbel, Du hattest einmal ein tolles Armband damit gemacht - gibt es davon noch im Internet Bilder?



    Ahhhhhh, ein Video!!!!! Niemand ahnt, wie sehr ich mich mit dieser Gabel gequält hatte! Dabei ist es sooo einfach. Mit dem Video schnallt das jeder. Unglaublich, dass Prym das erst vor 2 Monaten veröffentlicht hat!


    Aber ich bin froh, dass sie es getan haben (Danke Prym) denn ein kleiner Film sagt mehr als 1000 Worte oder 100 Bilder.


    Ich such mal die Gabelfotos... (die Anne und ihr unheimliches Gedächtnis)


    Oha, ich hab noch mehr auf der Platte... das kommt ein bisschen durcheinander, das mit den attachments über ich noch :o


    Das hellblaue: Armband aus Gäbelhäkelei mit eingewebten Fäden, Perlen und Perlmuttknöpfen
    Das Hellgrüne: Gabelschal (aus dem ich später einen Kragen gemacht habe)
    Das Rote: Gabel-Häkelhülle für eine schwedische Möbelhauslampe, einmal mit, einmal ohne Beleuchtung



    victoriancuff03.jpg
    victoriancuff06.jpg
    schalgabel02.jpg
    lampencozy01.jpglampencozy02.jpg



    und wehe wenn sie losgelassen.....

  • Nachtrag: Nun habe ich auch die Bilder gefunden, die das hellblaue Ding auf der Gabel aussah.


    Dabei sieht man, wie die Quer-Maschen in die bereits gehäkelte Gabelhäkelei nachträglich eingearbeitet wurden. Ich habe quasi in die Fäden reingehäkelt und dann das Ganze wie einen kleinen Webstuhl benutzt und Fäden eingewebt (nicht mehr in Bild zu sehen, schade)! ... aber das ist ewig her.


    victoriancuff01.jpgvictoriancuff02.jpg



    Wer Spaß an Experimenten hat, der kann also mit der Gabelhäkelei ganz neue "Gewebe" anfertigen. Geniale Technik, man muss nur wissen wie man anfängt (siehe Video)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bärbel - super toll! Ich erinnerte mich nur ans Armband.
    Aber die anderen Sachen von Dir sind auch sehr schön!


    Danke! Einen Rock habe ich seit 4 jahren angefangen... ganz vergessen. Und die Technik wäre auch toll für ungewöhnliche Kleidung... wenn dieses friemelige Verbinden der Bahnen nicht wäre... *duckundrenn*


    Da Du ja einen direkten Draht zu Prym hast, sag denen bitte ein ganz herzliches Dankeschön von mir! Ich weiß zwar schon lange wie es geht, aber alle die nun danach suchen bei youtube oder sonstwo, finden diese schöne Anleitung nun und können viel besser einsteigen. Ich habe damals schrecklich suchen müssen, und lange rumprobieren, das ist jetzt nicht mehr nötig. (Ich bin ganz aus dem Häuschen wegen dem Video!)



    Nachtrag: Nun habe ich mir die anderen Videos mal angeschaut (nur die Titel , hihi) und gleich ein geniales Werkzeug für ein Nicht-Näh-Hobby gefunden! Irre!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Och Mnsch ihr Zwei!! Ich habe mir in diesem Jahr aus der Not heraus so eine Häkelgabel gekauft, weil ich mir eine romantische Lacegarnjacke machen wollte. Leider hat das so gaaaar nicht geklappt und ich habe zu der Häkel- Stricknadelmethode gegriffen. Heraus kam dabei diese Jacke.



    Häkeljacke (2).jpg

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh, ich hab auch noch so ein Teil hier rumliegen. das Neue mit den vielen Möglichkeiten aus Annes Posting und ein Uralt Teil mit blauem Griff oder blauer Gabel, welches zwar nicht verstellbar ist, aber eindeutig benutzerfreundlicher ist, wenigstens für mich.
    Ich muß mich bald mal wieder intensiver mit meinen Gerätschaften beschäftigen.
    Danke für den Schubser.

  • Heraus kam dabei diese Jacke.


    Die is schööön, mir fehlt echt der "like" Button hier :D



    Ariana: Ich hab keine Not *ggg*, ich hab immer Spaß dran, Sachen anders zu verwenden als gedacht. Dabei hält sich meine Phantasie in Grenzen, aber gemeinsame Ideenbruchstücke führen manchmal zu großen neuen Idee. Ok, das auf die Häkelgabel zu übertragen ist jetzt ein wenig neben der Spur *irrer Blick*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kann mir das immer noch nicht so richtig vorstellen. Dann hat man lauter kleine Stückchen genetzgabeltes und bastelt das dann zusammen?
    Bärbel, dein Armband ist wunderzauberhaftschön, ich liebe textilen Schmuck! DAS kann ich mir auch noch ungefähr vorstellen, wie man das bastelt. Aber eine Jacke??!? :confused:

  • Bärbel, die Schmuckstücke sind klasse.
    Ich habe hier auch noch die Gabel liegen ( Anne, geübt und dann weggelegt )
    Perlen einhäkeln ist auch eine Idee!!!

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Sachen sehen wunderschön aus. Hätte ich nicht gedacht, dass man das mit einer Häkelgabel machen kann.


    LG Bianca K.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die russischen Frauen machen die genialsten Häkelsachen überhaupt! Oft kombiniert mit Gabelhäkelei. Sehr exklusiv, extrem anspruchsvoll und einfach nur zum "mit offenem Mund dastehen und staunen"! Ein Blick in ein russisches Häkelforum lohnt sich selbst ohne jegliche Russischkenntnisse, denn das gebotene Augenfutter ist unbezahlbar.


    Finde leider gerade den Link nicht. :irre:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mensch, das ist ja wie beim Nähen - man denkt, man kennt alles, und dann kommt Anne :cool:


    Handarbeiten sind wirklich entspannend und eine tolle Alternative zur NäMa wenn es mal bequemer sein soll.
    Vielleicht wäre ein Thread rund um die Häkelwerkzeuge mal eine Idee?


    Huch, meine Signatur wird nicht angezeigt?


    Liebe Grüße dann nachträglich
    Ilsebilse

  • hmmm... also einige Teile aus dem google-Link da oben könnten mir auch gefallen. Aber die haben einen kleinen Nachteil. Man muß sie *selber* machen...


    Und das kann ich nicht. Ich kann zwar theoretisch stricken und häkeln (stricken nur rechte und linke Maschnen, häkeln auch Stäbchen) aber für so große Stücke reichts einfach nicht. Aber gerade beim Stricken hört die Kunst einfach schon auf, wenn ich mal ein paar Maschen dazu oder weg nehmen soll. Von irgendwelchen Maschendrehungen (Zopfmuster) ganz zu schweigen.


    Aber ich gebe zu, die Strickerei und Häkelei hat einen Vorteil zur NähMa: das geht auch auf dem Spielplatz, während man ein halbes Auge auf die Kids haben muß...


    Hachja... nicht noch ein Hobby. Dazu bräuchte man irgendwie 7 Leben oder so.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Vielleicht wäre ein Thread rund um die Häkelwerkzeuge mal eine Idee?


    Oh, diese Bemerkung hatte ich bisher noch gar nicht gesehen. Jetzt aber und ich muss sagen, dass ja bei der Gabelhäkelei das eigentliche Häkeln ja auch mit dem normalen Häkelhaken gemacht wird. Die Netzgabel ist eine Begrenzung für die gleichmäßigen Schlaufen, welche links und rechts entstehen.
    So ist es bei den meisten anderen Techniken auch.
    Es gibt einen Häkelhaken und einen mehr oder minder langen Griff.
    Als andere Technik fällt mir jetzt die tunesische Häkelei ein und selbstverständlich ;) habe ich auch Bilder.


    Die tunesische Häkelnadel ist eine lange Nadel. Man arbeitet die Reihen in hin und Rückreihen, die allerdings nicht gedreht werden.
    tunesisch1.jpg
    In der Hinreihe nimmt man aus der Vorreihe (die erste Reihe nutzt dafür die vorher gehäkelte Luftmaschenreihe) jeweils eine Masche von rechts beginnend auf.
    tunesisch2.jpg
    Sind alle Maschen auf der Nadel mascht man immer jeweils zwei Maschenglieder wie bei einer festen Masche ab und beendet somit die Reihe von links nach rechts.


    tunesisch3.jpg


    tunesisch4.jpg


    So sieht die hintere Seite der tunesischen Häkelei aus und
    tunesisch_h.jpg


    so die Vorderseite.


    tunesisch_v.jpg


    Da hierbei optisch eine Art Kästchen entstehen, die an einen Aidastoff erinnern wurden die Stücke anschließend gern noch mit Kreuzstich bestickt.
    Bis vor knapp zwei Jahren gab es in Deutschland nur tunesische Häkelnadeln, welche bis zur Stärke 5 gingen.
    An meinem Beispiel zu sehen ist, dass man beim Arbeiten das gesamte Stück "hängen" hat. Das wird mit der Zeit und wenn die Arbeit fortgeschritten ist, ein im wahrsten Wortsinn schwereres Arbeiten, da man das Gewicht des schon vorhandenen Stückes immer mit bewegen muss. Deshalb gab es keine dickeren Nadeln. Denn diese hätten die Verarbeitung von dickerer Wolle ermöglicht und das war schwierig.


    Seit einiger Zeit nun gibt es die Häkelnadeln mit Seil von KnitPro. Damit sind dickere Nadeln bis Größe 8 und breitere Stücke möglich.





    decke-tunesisch.jpg
    Besonders hat mir immer diese Decke gefallen. Sie ist aus dem Buch Handarbeiten von Gertrud Oheim`Seite 32 2. Auflage von 1980 erschienen i Mosaik Verlag München (ein sehr empfehlenswertes Antiquarisches Buch!)
    Ihr könnt schön sehen, dass breite Streifen gehäkelt wurden, die dann zusammen gefügt wurden und anschließend bestickt.


    Die tunesische Häkelei wird weich und trotzdem auch stabiler, fester in der Struktur. Man kann auch ab- und zunehmen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

    Edited once, last by Anne Liebler ().


  • Bis vor knapp zwei Jahren gab es in Deutschland nur tunesische Häkelnadeln, welche bis zur Stärke 5 gingen.
    ...


    Seit einiger Zeit nun gibt es die Häkelnadeln mit Seil von KnitPro. Damit sind dickere Nadeln bis Größe 8 und breitere Stücke möglich.


    Da muss ich Dir widersprechen Anne, denn ich bin schon seit mehr als zwanzig Jahren Besitzerin sogenannter Häkelflex von der Firma Inox! Diese waren in den Größen von 2 bis 7 mm erhältlich und haben ein Nylonseil. Sie waren extra für die Tunesische Häkelei gedacht und ich habe sie fast alle. Leider ist der Akku meiner Kamera gerade am Ladegerät, aber ich stelle Morgen gerne ein paar Bilder ein, wenn es von Interesse ist.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]