Anzeige:

Zeitungsschau: - die ANNA Ausgabe Oktober 2019

Vorab das Titelbild, welches schon ein bisschen Aufschluss gibt über den Inhalt.


Titelbild


Bunte Blätter, Kürbisse, Handschuhe und ein zünftiger Waldspaziergang mit einem süßen Mädchen laden ein, mehr als das Titelbild zu betrachten.
Die Techniken, welche in jeder Ausgabe zu finden sind, werden ebenfalls immer angegeben und sie decken sich mit unseren Interessen: Stricken, Häkeln, Nähen und Sticken. Letzteres wird per Hand gemacht und in dieser Ausgabe ist es der Kreuzstich, der zur Anwendung kommt. Fleißige Interessenten können ein Bild sticken, das viele unterschiedliche Motive zeigt und ein bisschen aufgebaut ist wie ein Mustertuch. Weniger aufwändig ist das Sticken einer Serviette oder von Säckchen. Design: Brigitte Stürmer


Praktisch sind die Topflappen, welche dem fallenden Laub nachempfunden sind. Als Dekoration hätte ich persönlich jetzt vielleicht nicht ganz so eine Verwendung für den Blätterkranz, der auch zum Thema gehört, aber vielleicht liegt es eher daran, dass ich Tische nicht (mehr) so dekoriere. Gehäkelt ist das Alles sehr schön von der Designerin Sonja Prell.


Ein ausführlicher Artikel befasst sich mit "make me take me", der Aktion der Initiative Handarbeit.


Nähen ist in der aktuellen Ausgabe gut vertreten. Am Anfang sind es die sehr hübschen Blättermotve - Design Elke Reith - die auf Kissen und Läufer zu finden sind. Auch als lose Blätter zum Kranz geformt überzeugen sie mich. Die Wahl der Stoffdesigns ist total stimmig und mutet herbstlich an. Braun, grün und orange/rot sind so die Farben, die ich mit Herbstlaub verbinde. Die aufgenähten Blätter werden appliziert und anschließend noch einmal für die Kontur abgesteppt.

In der Anleitung steht (oft in solch einem Fall) - siehe Lexikon. Ich möchte den Download dieses Lexikons einmal verlinken.


Genäht sind auch Fuchs, Eichhörnchen und Igel. Die Tiere - im Größenbereich von ca 20-40 cm können auch als Spieltiere verwendet werden.

Das dritte Nähthema widmet sich auch einem kleinen Igel. Er ist appliziert auf einem süßen Kleid, dessen Schnittmuster in der Anna ist. Die Konfektionsgröße ist die 110. Größenunabhängiger sind die dazu passenden Handschuhe zu stricken und der Rucksack. Die Designs dafür stammen auch von Elke Reith.


Beim ANNA Wettbewerb 2018 "Wohlfühlhausschuhe für meine Familie" bekam Elfriede Hemmer den Technik-Sonderpreis. Ihre Hausschuhe, zum Teil in tunesischer Häkelei gefertigt sind als Anleitung dabei. Die dazu passende Kuscheljacke gehört ebenso dazu.


Abschließend, bevor ich alle Modelle im Video zeige, möchte ich noch besonders auf den Workshop der Ausgabe eingehen. Handschuhe - genauer gesagt Fingerhandschuhe stricken ist nicht so ganz einfach. Immerhin haben wir 5 Finger, die unterschiedlich lang sein können und an verschiedenen Positionen sind. Sie einzuarbeiten ist eine Herausforderung.

Ich stricke immer vom Bündchen zu den Fingern, im Workshop ist der Werdegang anders herum. Veronika Hug zeigt, wie es geht und durch die unterschiedlichen Wollfarben beim Workshophandschuh kann man gut nachvollziehen, was wie und wann gestrickt werden muss.

Mit den Fingerhandschuhen beginnt dieser Workshop. Ist man dann fertig, ist der Folgende für die Fäustlinge schon fast easy...

Um das gelernte noch professioneller anzuwenden gibt es direkt in der Folge ein Modell in Korallrot.


Ich habe wie immer nicht über Alles geschrieben, denn ein wenig Neugier soll bleiben. Schaut es euch an.





Herausgeber:

OZ-Verlag

Römerstraße 90

79618 Rheinfelden


weitere Ausgaben

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]