Zeitungsschau - die Winterausgabe der VERENA 2012

Immer wieder, vor allem in der Zeit nachdem Frau Busse die Chefredaktion übernahm stellte ich sie sehr positiv beschreibend dar. Jedes Mal überkam mich dann die leise Befürchtung, dass mein Lob zu überschwänglich sei oder möglicherweise nicht auf Resonanz bei anderen Lesern traf. Aber bisher waren die Kritiken immer und konstant positiv. Wenn aber die Messlatte hoch liegt - ja dann ist der Erwartungsdruck auch weit oben. Dementsprechend bin ich bei jeder neuen Ausgabe sehr gespannt.


Zufrieden als Leserin möchte ich sagen, auch die neue Ausgabe hat es wieder geschafft, mich zu überzeugen. Sowohl von der inhaltlichen, redaktionellen Ausrichtung als Magazin, als auch in der Auswahl der MOdelle, des passenden Stylings, der Plätze an denen - und auch wie - fotografiert wurde und dem übermittelten Impuls, daraus etwas nachstricken zu wollen. Ich bin immer noch... hoffnungslos romantisch und ich liebe verspielte Mode.


Aus diesem Grunde gefallen mir Stickkleider, -jacken und -röcke sehr, die so das eine oder andere Detail haben, was sie ""Besonders"" machen. In dieser Ausgabe wird Tine Solheim vorgestellt. Es ist noch nicht so lange her, da konnte ich zwei Bücher auf die Reise schicken, die ihrer Feder entstammten. Auf meiner mittlerweile sicher schon bekannten roten Wachstuchtischdecke ;) habe ich ein paar der für mich sehr schönen Modelle fotografiert.


Winterausgabe der VERENA




Kürzlich unterhielt ich mich mit einer Kollegin, die auch im Thema unterwegs ist und wir beide waren uns einig, dass Stricken immer weiter anspruchsvoll wird. Es geht nicht mehr um selbstmusternde schnelle dicke Wolle, sondern um das Besondere, das auch etwas mehr Geduld verlangt, etwas mehr an Können und etwas mehr an Liebe zur Masche. Beide waren wir uns sicher, Zopfmuster werden ein Revival haben. JA, ja, ja - schaut euch die VERENA an - da sind so wunderschöne Varianten zu sehen. Auch mit Modellangeboten für junge Männer. ""Voll korrekt"" heißt die Strecke, die den jungen Erwachsenen gewidmet ist.


Es ist die Vielfalt in den 64 Modellen, Mustern, den Farben und der Form, die mich an der VERENA immer wieder begeistert. Die Vielfalt der Verschlussvarianten, welche auf den Seiten 124 bis 127 zu sehen sind, können auch für genähte Sachen benutzt werden. Wie sagt Nanne wenn sie begeistert ist ;).... echt schön - sowas von!


Kaufen kann man die VERENA in Deutschland zu 5,80, in Österreich/BeNELux/Italien und Estland zu 6,50 €, in der Schweiz zu 11,50 SFR und in Slowenien, Tschechien und Ungarn (auch dort für Geld).


Ich kann den Kauf wie bei jeder Ausgabe vollinhaltlich empfehlen.


Herausgeber:


OZ-Verlags-GmbH

Römerstraße 90

79618 Rheinfelden





Die Ausgabe Verena Frühsommer 2018

Die Ausgabe Verena Herbst 2017

Die Ausgabe Verena Sommer 2017

Die Verena Ausgabe Frühsommer 2017

Die Verena Ausgabe Frühjahr 2017

Die Verena Ausgabe Winter 2016

Die Ausgabe Spätherbst 2016

Die Verena Ausgabe Herbst 2016

Die Verena Ausgabe Frühsommer 2016

Die Verena Ausgabe Frühling 2016

Die Verena Ausgabe Winter 2015

Die Verena Ausgabe Herbst 2015

Die Verena Ausgabe Frühjahr 2015

Die Verena Ausgabe Herbst 2014

Die Verena Ausgabe Sommer 2014

Die Verena Ausgabe Frühjahr 2014

Die Verena Ausgabe Winter 2013

Die Verena Ausgabe Herbst 2013

Die Verena Ausgabe Sommer 2013

    Anzeige: