Eine Neuerscheinung aus dem Stiebner Verlag: Cut up Couture von Koko Yamase

Ob Relikte vom Ex, Vaters abgelegte Modesünden, die zu engen oder die zu weiten vom Liebsten oder die Schnäppchen vom Flohmarkt, Hemden - Männerhemden um es genau zu sagen – und einige andere Oberteile kommen in dem Buch Cut Up Couture von Koko Yamase aus dem Stiebner Verlag zu neuen Ehren. Die japanische Modedesignerin Koko Yamase, die bereits zwei Kollektionen aus alten Kleidungsstücken entworfen hat, zeigt mit viel Kreativität und Können wie es gemacht wird.


Im nun schon gewohnten japanischen, schlichten, nüchternen Look präsentieren sich hier einige ihrer Kreationen. Zerlegt und neu zusammengesetzt entstehen da aus abgelegten Textilien, neue, in der Tat tragbare und trendige individuelle Kleidungsstücke, von denen sich allerdings eher junge Frauen und Mädchen angesprochen fühlen dürften oder all jene, die einen legeren Kleidungsstil bevorzugen. Die Vorgehensweisen sind einfach und für die „ersten Schritte“ in der Hobbyschneiderei geeignet.


Auch wenn die Anleitungen minimalistisch gehalten sind, verheißen sie doch eine gewisse Erfolgsgarantie. Die zahlreichen Fotografien und Illustrationen wirken sich zusätzlich anregend auf die eigene Kreativität aus und machen Lust auf mehr. Das Nacharbeiten lässt sicher und zu Recht einen gewissen Fun-Charakter erwarten, bietet doch die Muster und Farbvielfalt auch bei Herrenhemden eine Möglichkeit, hier sein ganz persönliches und „uniques“ Lieblingsstück zu kreieren. Die politische Correctness des Recyclingaspekts fügt dem Ganzen noch eine sympathische Begleitnote hinzu.


Röcke? Mantel? Tunika? Ein kleines Schwarzes?


Auftrennen - Schneiden - neu designen: Ihr seid am Zug!


Cut up couture von Koko Yamase
Stiebner Verlag, September 2012
Broschiert, 88 Seiten
16,90 Euro
ISBN 978-3830708940


Blick ins Buch?


Buchvorstellung Cut up couture von Koko Yamase


Nutzung der Bilder zu Werbe und Rezensionszwecken vom Verlag ausdrücklich gestattet.


https://amzn.to/2JI8pax [Anzeige]

    Anzeige: