Anzeige:

Beiträge von smett5

    Hallo, ich würde auch als erstes nachfragen wollen, ob vorher eingeheftet wurde. Meine Erfahrung ist, dass die kurze Zeit für sorgfältiges Heften sich eindeutig rechnet, wenn man dadurch nicht xmal trennen muss (aus leidvoller Erfahrung..). Zusätzlich schneide ich auch die Nahtzugaben stufig zurück bei dickeren Sachen und bügle gut vor.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Man darf aber auch nicht vergessen, dass in vielen Ländern dieser Erde Frauen auch heute noch nicht die gleichen Rechte haben. Emanzipation ist auch heute noch wichtig.. aber ich weiß glaube ich was du meinst... mich nerven auch die Frauen, die sich überall die Rosinen picken und nur die Rechte, aber nicht die Pflichten der Gleichberechtigung wahrnehmen.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hab jetzt noch bißchen gegoogelt... ein Titel war die "Deutsche Moden Zeitung". Es scheint aber noch mehr gegeben zu haben ("Mode Zeitung für deutsche Frauen" oder so ähnlich). Und da find ich auch welche antiquarisch von der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg (1935;1937). Die hat Aenne Burda ganz sicher gekannt. Und so wie die Hefte aufgemacht sind, waren die auch schon ziemlich "an die Frau gebracht". Vielleicht war das Neue auch der Einsatz von Fotos oder eben dass die Fotos und Zeichnungen so sind, dass der Schnitt zu erkennen ist. Auch die Anleitungen waren nicht so ausführlich in den alten Heften.

    Eine lustige Nähmaschinenwerbung erinnere ich noch: da steht ein junges Paar (gezeichnet) vor einer Tretmaschine und die sagt quasi per Spruchband ".... gewährt mir die Bitte ... lasst mich sein in eurem Bunde die Dritte"... das fand ich als junge Frau so witzig, dass ich es mir gemerkt habe, weil das Paar so liebevoll auf die Nähma schaut, wie auf eine Kinderwiege..

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo,

    Nina0310 : nein, natürlich nicht Burda, aber Schnittmusterhefte für Frauen. Hab die gut weggepackt, deshalb hab ich sie nicht griffbereit, deshalb weiß ich den genauen Namen nicht mehr. Aber da waren Schnitte für die Frau (mit Größentabelle, wo ich immer über die Maße gestaunt habe), Werbung für Haarfärbemittel, Kosmetik, Haushaltssachen (auch Werbung für Nähmaschinen). Es gab auch Scnitte für Kinder zum Teil drin und auch noch so ne Rubrik/Artikel wo es um allgemeine gesellschaftliche Dinge geht... also der Aufbau eigentlich schon sehr ähnlich den heutigen Heften..

    Der erste Teil war schon mal sehr spannend!

    Bißchen was zum Nörgeln gibt es natürlich auch: mir kam es so vor, als würde es so dargestellt, dass das was ganz Neues ist mit den Schnittmustern zu Selbernähen. Da ich noch Hefte von meiner Großtante habe, aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg (also 1911 - 1914 sowas), weiß ich, dass dies nicht stimmt. Aber vielleicht sind die Schnittmusterhefte zwischen den Weltkriegen verschwunden? Weiß da jemand mehr drüber? Oder war die Graduierung das Neue?

    Aber tolle Frau und tolle filmische Umsetzung!

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo,

    habe da auch gerne eingekauft. Ich finde es schade. Gerade dort hatte ich den Eindruck, dass kleinere Händler unterwegs sind (habe mir dort z.B. bei einer kleinen Goldschmiede meinen Ehering in Silber zur Silberhochzeit nacharbeiten lassen - wo ich sonst hätte hingehen können weiß ich nicht. Der einzige - kleine - Goldschmied, den ich mit Mitte zwanzig mal in Anspruch genommen habe, den gibt es schon sehr lange nicht mehr...). Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob Etsy ähnlich funktioniert. Dort war ich seltsamerweise kaum, obwohl ich fast alles im Netz kaufe. Für die betroffenen Verkäufer ist das natürlich heftig.

    Liebe Grüße

    Hallo, dass der Faden unten ab einer gewissen Dicke dann nicht mehr verschlungen wird, das liegt glaube ich auch an der Länge des gängigen Nadelsystems bei den Haushaltsmaschinen. Da gibt es eben einfach Grenzen des machbaren.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo Tanja,

    du hast weiter oben geschrieben, dass man die Maschinen danach erwerben könnte? Habe leider an dem WE keine Zeit, aber mich würden einige der Maschinchen schon interessieren. Werden die, die nicht verkauft wurden, dann vielleicht online zum Kauf angeboten? Das wäre klasse!

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo jettaweg ,

    weil es mir einfach keine Ruhe lässt, oute ich mich jetzt mal und frage: was ist denn bitte ein "zwangsgesteuerter Zickzackstich"? Hört sich ja interessant, aber ich vermute es ist etwas weniger spannendes, das ich vielleicht unter anderem Namen kenne?

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hab grade google befragt und den Bildern nach gab es die in verschiedenen gelb und orange tönen. Ich bild mir ein, dass es solche auch in grün gab? Aber grad das orange macht sich natürlich klasse:thumbup::)

    Liebe Grüße Kersten

    und wieso eigentlich nur die Nadelhalterungen? Siehe auch den anderen Beitrag zu verschiedenen brother-Modellen. Ist es nicht sonst so, dass bestimmte Modelle einfach insgesamt aus der Ersatzteillieferung/bereitstellung rausgenommen werden und man dann halt auf second hand bzw. auf die Lager verschiedener Händler/Mechaniker hoffen muss. Also so ganz verstehe ich das auch nicht...wobei ich das schon grundsätzlich auch traurig (im Einzelfall tragisch) finde, dass Ersatzteile heute in immer kürzerer Zeit auslaufen. Aus diesem Grund habe ich vor kurzem für meine ovis Ober- und Untermesser zweifach als Ersatz gekauft.. man weiß ja nie!

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo Tanja,

    heißt das, dass die Modelle in der Gesamtliste 20% unter UVP verkauft werden? In der Gesamtliste beim Nähpark sind sonst keine Preise angegeben. In der Auktionsliste sind die Startpreise drin. Sind wirklich interessante Sachen dabei!

    Liebe Grüße

    Kersten

Anzeige: