Anzeige:

Die Bernina B 475 QE - hat die noch gefehlt?

  • Leider konnte ich bis jetzt noch keine der legendären Auroras (als die alten 4er) testen. Direkter Vergleich ist also nicht möglich. Aber ich kann mit der B215, der B 530, B540, 570, 590 und der B790 vergleichen.

    Gerade eingezogen:

    Bernina-B475-QE (1).JPG


    Die Bernina B 475QE. Geplant war eigentlich, dass ich die 480 mitnehme. Aber die hätte auch wieder den 9 mm Transport gehabt und ich hatte den Eindruck, dass mehr Interesse am 5,5 mm Transport besteht. Und ehrlich gesagt, war das auch für mich interessant. 9 mm hatte ich jetzt genug ;)

    Bernina-B475-QE (3).JPG


    Die Menüführung war mir gleich vertraut, im Prinzip wird die jetzt bei allen neuen Berninas gleich sein, nur nicht überall gleich umfangreich.

    Was mich etwas irritiert hat, war das Nähgeräusch. Ich hatte wohl das gleiche wie bei den 5ern erwartet, aber die 475 klingt etwas höher, summender.


    Bernina-B475-QE (2).JPG


    Bedenken hatte ich erst wegen des Platzes rechts der Nadel, denn es ist etwas weniger als bei meiner 530. Aber so direkt stört es mich nicht.

    Insgesamt hat mir die 475 schon nach den ersten Stichen so gut gefallen, dass ich nun doch meine 530 verkaufen werde. Ich habe mich ja nun für die 790 entschieden, wollte die 530 aber als Zweitmaschine behalten. Sie näht zuverlässig, aber mir fehlt doch etwas der Komfort. Platz hab ich im Moment sowieso keinen. Also darf sie gehen und falls ich mal eine Ersatz- oder Zweitmaschine brauche, wird es wohl eine der kleinen 4er.


    Bernina-B475-QE (4).JPG


    Die 435 und die 475 kommen statt mit dem Schränkchen mit dieser Tasche. Darin liegt schon Zubehör von mir, nicht täuschen lassen. Auch der Teflonfuß an der Maschine ist aus meinem Lager. Die 475 kommt nämlich mit einen SnapOn-Schaft wie die B215. Das kann sich aber mit der Zeit ändern und ist wohl auch nicht in jedem Land gleich. Derzeit ist auch der Knopflochfuß Nr. 3 dabei, der soll meines Wissens nach aber nicht dauerhaft mit ausgeliefert werden.


    So, ich werde jetzt mal fleißig nähen. Wünsche bitte einfach hier posten, ich versuche, die mit einzubauen.

  • Anzeige:
  • Zum Einstimmen habe ich Rulerwork gemacht. Wie auch bei den anderen Berninas hat die Fadenspannung immer sofort gepasst, Probleme auf der Rückseite gibt es da nie welche.

    Ich habe den Eindruck, dass Stoffe auf dem durchsichtigen Anschiebetisch nicht so gut gleiten wie auf den weißen.

    Was am manuellen Nähfußdruck vorteihaft ist: Er bleibt auch im negativen Bereich. Wenn ich mit der der 590 quilte und den negativen Fußdruck zum Einstellen der Nähfußhöhe nutze, kann ich das nicht speichern. Beim Speichern geht der Druck immer auf null und lässt sich danach auch nicht mehr ändern. Schalte ich also aus, muss ich das wieder einstellen. Die 475 kann ich einfach ein- und ausschalten.

    Weniger gut: Man kann ihr nicht mitteilen, welcher Fuß dran ist, was bei der Verwendung des Reißverschlussfußes mal wieder zu Nadelbruch geführt hat ... Mal sehen, wann das bei mir hängen bleibt.

  • Rein optisch eine sehr schöne Maschine! Rulerwork bei einer so geringen Stoffdurchgangsbreite - macht dich das nicht irre? Ich habe eine Bernina 580 mit ca. 19 cm rechts neben der Nadel und das ist mir beim Quilten zu wenig. Ich halte es durch X/ weil ich nicht sooo viel quilte, denn es ist eine tolle Maschine und ich bin mit ihr vertraut. Ich mag auch eher die kleineren Maschinen statt der Wuchtbrummen ab der 7er Serie. Woran liegt es, dass rechts der Nadel Platz gespart wird ...? Kleineres Display, dafür mehr Platz - das wäre schön.

    Liebe Grüße!

    Lucy

  • Hm, es quiltet ja nicht jeder mit seiner Maschine. Manche möchten vielleicht was noch kompakteres als die 5er Serie. Ich fand das an meiner 215 damals gut, dass ich die überall abstellen konnte, wenn ich sie nicht brauchte. Man kann ja nicht von JEDER Maschine erwarten, dass man einen Bettenquilt bequem durch bekommt.

    Wer viel Platz rechts der Nadel will, muss halt eine größere Maschine nehmen. Oder mit einer anderen Marke quilten. Zum Beispiel mit den neuen Pfaff Expressions oder einer Janome, da gibt einige mit dem großen Durchlass.

    Natürlich hab ich das beim Quilten gemerkt, dass ich weniger Platz habe. Aber es ist ja grad nur ein kleiner Tischläufer, den ich reihenweise mit Rulerwork quilte. Da muss ich nichts aufrollen.

    Das QE bei Bernina heißt ja nur: Spezielle Quiltstiche, BSR-Fähigkeit und Zubehör, dass die anderen nicht haben. Hier ist es der Patchworkfuß.

  • ... nein Tanja, ich meinte jetzt speziell dich, weil ich bei dir schon öfter gelesen hatte, dass du quiltest und vielleicht eine spezielle Technik anwendest. Allerdings habe ich auch schon einen Bettenquilt gequiltet - im Nahtschatten, aber danach hatte ich auch genug. In Deutschland ist Patchwork und Quilting sowieso nicht so sehr verbreitet.

    Es war nur eine generelle Überlegung, warum rechts der Nadel nicht etwas mehr dazugegeben wird bei Bernina.


    Liebe Grüße ... Lucy!

  • Wie sieht es denn mit der Durchstichskraft der 4er aus? Empfindest Du sie als gleichwertig gegenüber der 5er Serie?

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Ich habe erst drei Kunstledertäschchen genäht, aber Tests mit Jeans und Leder folgen sicher noch. Bis jetzt fand ich sie nicht schlechter als die 530 oder 590. Und wenn man auf den Fuß trifft, ist auch sofort die Nadel hin ;)

  • Wie immer gibts auch hier was zu meckern:

    Die Darstellung der Stiche ist wohl auch von den Großen übernommen worden. Allerdings macht eine Differenz von 4.5 mm schon was aus:

    47116323_336531106928420_685978789104058368_n.jpg


    Die 632 sieht in 5 mm für mich ganz anders aus als rechts dargestellt. Das hätte man besser lösen können.


    Eigentlich darf ich darüber nicht meckern, ich wusste es ja: Mir fehlt der Unterfadenwächter. Da muss ich mich erst wieder dran gewöhnen. Denn bei den Jumbospulen vergisst man schnell, öfter mal nachzusehen und bei Bernina geht das ja nicht so einfach wie bei anderen Marken mit Horizontalgreifer.

  • Der Stich sieht wirklich anders aus und ich glaube gerne, dass Dir der Unterfadenwächter fehlt. Das ist für mich die beste Neuerung (im Vergleich zu meiner alten 1030). Ich freue mich immer noch, wenn er mir das Fadenende anzeigt.

  • Mit gefällt sie nach wie vor. Sie wird mir bestimmt fehlen, wenn sie wieder geht. Allerdings weiß ich jetzt doch schon wieder den Vorteil des Dualtransports zu schätzen. Dieser ist einfach schnell zugeschaltet und braucht weiter keinen Platz.

    Bei der 475 nutze ich beim bestimmten Nähten dann gerne den zusätzlichen Obertransportfuß. Er ist leicht zu montieren, aber halt schon sperriger.

    Gute Dienste hat er mir beim Softshell geleistet, wenn vier Lagen oder mehr kommen, transportiert er definitiv besser als das Füßchen Nr. 1.

    Ach ja, sieben Lagen Softshell haben die 475 überhaupt nicht beeindruckt.

  • Wie peinlich, ich hab sie doch tatsächlich geschrottet. Naja, nicht ganz, aber ich gehe schon davon aus, dass sie in die Werkstatt muss. Ich habe beim Montieren des OTFs vergessen, den Hebel einzuhängen und beim ersten Stich war der natürlich im Weg.

    Gut, er war krumm, das hab ich hinbekommen, aber seitdem lässt sie Stiche aus, wenn ich von vier auf sechs Lagen Softshell komme. Was grad beim Absteppen der Jacke sehr ärgerlich ist.

    Puh, bin mal gespannt, was ich da angerichtet hab.

  • Oh je, das klingt übel. Ich hätte aber nicht gedacht, dass dabei so viel passieren kann. Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Kopf dran bleibt! So kannst Du aber im Nähratgeber davon berichten. Das hilft den Kunden doch auch.

  • Hier noch das abgebrochene Softshellprojekt:

    48404523_344949102950322_1158510008678219776_n.jpgNein, ich hab nicht krumm genäht, die weißen Nähte sind Heftnähte, die ich mit auswaschbarem Garn genäht hab. Die 475 hatte bis zum Unfall keine Probleme mit 8 Lagen Softshell.


    48382385_209123513352461_3090447956969521152_n.jpgVorher hab ich mir noch eine Thermojeans genäht. Das Ackermann Jeansgarn hat sie auch top vernäht.

    Allerdings hab ich den integrierten Obertransport manchmal vermisst. Der ist einfach schneller zugeschaltet als der zum anbauen und auch nicht so sperrig. Dafür bringt der anbaubare einfach mehr, das merkt man schon.


    48238197_212387833016816_2088635513643728896_n.jpgDie Gürtelschlaufen hab ich auch mit Madeira Wash Away geheftet.


    48087585_266993553983066_1336860089012715520_n.jpgQuilten muss natürlich auch sein. Der Rulerfuß Nr. 72 ist nicht dabei. Und ich muss gestehen, der BSR hat mir auch gefehlt. Sie kann zwar mit BSR, er ist aber nicht dabei.

    48371905_358151305014458_5948423825426219008_n.jpgDa die 475 halt einfach "klein" ist (16 cm Platz rechts der Nadel), hab ich meinen Deckenquilt nur mal probehalber eingelegt. Das wär mir jetzt zu mühsam. Daher hab ich mich auf Schwungübungen beschränkt, die Bücher von Angela Walters haben es mir grad angetan. Aus diesem Top schneide ich zwei Topflappen, die Größe war noch schön händelbar.

    Was mir positiv aufgefallen ist: Selbst mit dem Schaden ist die Naht beim Quilten immer perfekt, auch auf der Rückseite. Gerade bei engen Kurven gibt es bei mir oft das Problem, dass dann der Unterfaden den Oberfaden nach unten zieht. Zumindest passierte mir das bei der Pfaff Icon und der Juki Kirei. Bei den Berninas ist mir das noch nie passiert, egal ob 7er, 5er oder 4er Serie.

  • Hallo Tanja,
    16 cm Platz - naja, wenn ich mein Handmaß hinlege steht die Nadel bei 18,2 mm. 2 cm machen zwar den Kohl nicht fett, aber bei wenig Platz zählt doch jeder mm.
    Vielleicht haste dich vertippt.
    Ich lese deine Berichte sehr gerne, hätte diesmal zwei Fragen:
    Obertransport - ist der Dualtransport von Bernina nun so schlecht oder ist der Obertransportfuß so viel besser als andere, z.B. von Janome? Es wird doch oft geschrieben daß die klobigen Obertransportfüße niemals nicht so viel Leistung bringen könnten wie ein echter Dualtransport, wie z.B. bei Pfaff oder eben Bernina? Mich wundert das schon ein wenig, weil ich neulich auch bei einer tollen Quilterin an einer B790 gesehen habe, daß sie den Obertransportfuß dran hatte.

    Zum dickeren Garn: hast du das Jeansgarn auch als Unterfaden benutzt?


    Der größte Vorteil der B475 ist meiner Meinung nach, daß sie die einzige Nähmaschine auf dem (deutschen) Markt ist in der Breite 5,5 mm die sowohl Kniehebel als auch Fadenschere hat. Bei Pfaff gibt es ja auch noch Maschinen mit 5,5 mm aber, soviel ich weiß, gibt es da noch nicht mal den Kniehebel und ich möchte nicht mehr ohne.
    Du kennst ja viele Nähmaschinen. Weißt du ob es noch andere Firmen gibt, die eine 5 oder 6mm Stichbreite bieten und zu dieser Maschine dann einen Kniehebel?
    Beim normalen Kleidungsnähen brauche ich keine 9mm Stichbreite (hab ich aber auch). Und selbst die 7mm sind mir da nicht so lieb wie 5,5 mm.

    Viele Grüße und ein Kompliment für deine informativen Beiträge

    Liebe Grüße

    Linda

  • Hallo Linda!

    Nein, nicht vertippt, sondern den Kopf zu voll... Ich schreibe gerade auch über die neuen 3er von Bernina, die haben 16 cm. Du hast Recht, die 4er haben 18, 5 cm Platz rechts der Nadel.


    Zum Thema Obertransport: Es ist egal, ob der Obertransport integriert, teilintegriert (wie bei Janome) oder anbaubar ist, den Effekt macht die Stellung und die Menge der zusätzlichen Transporteure aus.

    Integrierter Obertransporte wie bei Pfaff, Bernina und der Juki Kirei bestehen aus EINEM Greifer HINTER dem Nähfuß. Bei Janome Accuflex und anderen anbaubaren OTFs greifen ZWEI Teile auf Höhe der Nadel den Stoff.

    So gesehen erscheint es logisch, was den Stoff besser transportiert, oder?


    Ich nutze das dickere Gar nicht unten. Zum einen, weil ich dann wieder viel einstellen muss, zum anderen mag ich nicht noch mehr volle Spulen. Ich nehme farblich passendes Untergarn.


    Tatsächlich fällt mir gerade keine andere Maschine ein, die alle drei Wünsche erfüllt. Das heißt nicht, dass es keine gibt. Aber was spricht denn gegen eine 4er?

  • Hallo Tanja,
    dank dir für die schnelle Antwort.
    Was gegen eine 4er spricht? Nichts - ich hab ja die 475er, und mag sie auch. Einzig, was du auch schon angesprochen hattest könnte mir noch an ihr gefallen, nämlich ein Unterfadenwächter. Daß sie mache Features der großen Maschinen nicht hat, z.B. Füßchenerkennung sehe ich sogar als Vorteil.


    Ich brauche aber nächstes Jahr noch eine weitere Nähmaschine, weil ich immer wieder für mehrere Wochen an einem anderen Wohnsitz sein werde, aber nicht immer eine Nähmaschine von Ort 1 nach Ort 2 transportieren möchte. 2 x eine B475 ist mir bei dem schlechten Preis-Leistungsverhältnis bei Bernina dann allerdings doch viel.


    Wegen dem Obertransport: ich kenne die unterschiedlichen Systeme, und die Vorzüge oder auch Nachteile sind mir schon bewußt. Ich hab nur gefragt, weil ich noch an keiner Bernina mit Dualtransport genäht habe, mich aber andererseits oft wundere daß Leute, die solch eine Maschine haben, dann doch den separaten Obertransportfuß benutzen. Ich habe da manchmal den Eindruck, naja, ein Bernina Obertransport ist nice to habe, aber ganz so effektiv ist er dann auch wieder nicht.

    Ich erinnere mich gut an Gespräche - auch Verkaufsgespräche von vor 35 oder 40 Jahren, ob nun eine Pfaff mit Obertransport oder Bernina, bzw. warum eine Bernina so etwas nicht braucht. Das waren ähnliche Glaubenskriege, wie zu analogen Fotografiezeiten zwischen Nikon und Canon.


    Danke dir Tanja und wünsche noch einen schönen Tag

    Liebe Grüße

    Linda

  • Ich finde, die Systeme von Bernina und Pfaff haben den gleichen Effekt. Für bestimmte Zwecke super, aber in manchen Fällen ist der anbaubare besser. Aber das meiste geht einfach auch ohne super.


    Ich bin auch auf der Suche nach einer Zweitmaschine zur 790 und habe mich noch nicht ganz entschieden. Die 475 steht aber ganz vorne. Solange ich mich nicht entscheiden muss, warte ich mal ab, was demnächst so auf den Markt geworfen wird. Eventuell kommt demnächst die Pfaff 720 zu mir. Als Ersatzmaschine zu groß, aber da kann ich überlegen, ob eine einfache Pfaff vielleicht in Frage kommt. Wenn du statt 5,5 auf 7 mm hoch gehst, ist die Auswahl mit Kniehebel und Fadenschneider ja reichlich.

  • Guten Morgen,

    Tanja, die Pfaff 720 liest sich ja interessant. Da bin ich sehr gespannt, was du über sie berichten wirst.
    Bei mir eilt es mit der Nähmaschine nicht. Ich habe noch 3 Monate Zeit, da kann ich mich noch ausgiebig umschauen und du hast natürlich recht daß die Auswahl mit 7mm deutlich höher ist.
    Viele Grüße

    Liebe Grüße

    Linda

Anzeige: