Anzeige:

Ich versuche mich an einem Oberhemd

  • Ich möchte mich an ein Oberhemd heranwagen.

    Der Stoff ist Baumwollwebware und das SM kommt von einem alten Hemd welches mir etwas zu klein um den Bauch geworden ist.

    Gestern habe ich das Hemd zerlegt und festgestellt, dass die Nähte Vorderteil-Rücken und die Ärmelnähte dreifach genäht waren.

    1. Naht : Teile zusammengefügt mit Geradstich.

    2. Naht : Overlockversäuberung der Nahtzugabe.

    3. Naht : Nach dem Umbügeln der NZ annähen an ein Hemdteil mit Geradstich.

    Ich will das genauso machen, habe aber keine Overlock.

    Nun habe ich aber auch eine Frage:

    Das Hemd passt am Rücken und den Ärmeln perfekt.

    Geht es, wenn ich die Vorderteile an den Knopfleisten vergrößere? Die Kragenteile müsste ich ja dann auch entsprechend verlängern.

    Ich stelle mir zum Nähen eine 80er Nadel mit entsprechendem Garn vor.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Anzeige:
  • Moin Walter,


    zur Nahtzugabe: was Du da vorfindesr ist eine Fake-Kappnaht... ich würde empfehlen einfach eine echte Kappnaht zu machen. Ist viel schöner, angenehmer zu tragen weil keine Fäden auf der Haut...und ist nicht schwer und brauchst keine Overlock.

    Also: plane 1,5 cm Nahtzugabe ein, alles normal zusammen nähen, dann eine der Nahtzugaben auf ca 0,5 -0,7cm kürzen, die lange Nahtzugabe darüberschlagen, und dann dieses „Nahtzugabensandwich“ mit Geradstich knappkantig feststeppen.

    Tipp: am Ärmel hier kürzt Du die Nahtzugabe vom Körperteil, die vom Ärmel bleibt lang, das „Sandwich“ wird dann klassisch zum Körperteil hin eingeschlagen und dort festgenäht.

    Bei den anderen Nähten machst Du es nach Belieben.


    LG, Steffi

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Danke für die Tipps,, das zerlegte Hemd hat nur 0,5cm Nahtzugabe.

    Das wird ja richtig viel Mal- und Markierarbeit.

    Ich könnte dann aber auch unterschiedliche NZ machen, z.B. an den Vorderteilen und Ärmeln 1cm und am Rückenteil 0,5cm.

    Wenn ich vor dem Nähen die größere NZ um die Hälfte umbügel, kann ich die kleinere NZ zum Nähen direkt dort einstecken.

    Richtig oder mache ich da einen Denkfehler?

    Ich hätte mir dafür auch keine Overlock gekauft.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • nein Walter, das kannst Du gerne so machen.:applaus: Ich finde für mich, dass das exakte zusammen nähen einfacher ist, wenn beide Teile die gleiche Nahtzugabe haben, sonst musst Du den Versatz der beiden Teile ja „klakulieren“ beim nähen, oder Du zeichnest Dir es an... da find ich es leichter die eine Seite eben zu kürzen :pfeifen:


    Liebe Grüße,

    Steffi

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Mag sein hulabetty. Ich bin aber nicht gut im Geradeschneiden mit der Schere. Das SM kann ich mit dem Rollschneider machen.

    Ich muss sowieso massig Markierungen setzen, damit ich die Rückenfalten, Umklappung (heißt bestimmt nicht so) an Knopfleiste und Knöpfen, Saum und son Krempel nicht direkt versemmel. Da kann ich mir auch eine Bügelmarkierung für die größere NZ machen.

    NZ Hemd.png

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Die Umklappung an der Knopfleiste und am Saum heißt Einschlag, Umschlag.

    Wird nämlich 2 mal gefaltet - der später unsichtbare Teil ist der Einschlag (ist am Ende zwischen den jeweils sichtbaren Stoffseiten eingeschlagen), das, was man später auf der linken (hemd)seite an rechter Stoffseite sieht der Umschlag..

    Es ist, wenn man voll verdreilagigte Säume, Knopfleisten etc haben willl, meiner Meinung nach etwas einfacher, das alles schön hinzukriegen, wenn man den Einschlag 1 -2 mm schmaler hält, als den Umschlag.


    (Bei breitem Saumumschlag - das ist nichts für's Hemd - kann man den Einschlag auch schmal halten. 0,5 bis 1 cm. Im Grunde soll der Einschlag ja nur die Schnittkante verbergen und damit sichern.)

  • Heute habe ich die Hemdteile gebügelt um die NZ glattzubekommen.

    Danach die Umrisse auf eine Folie übertragen, Markierungen für die Rückenabnäher gesetzt, das Vorderteil um 2cm nach Vorne vergrößert und die Kragenteile auf beiden Seiten durch Parallelverschiebung entsprechend verlängert.

    Dann musste ich mit meiner Frau den Stoff neu falten, dabei meinte Sie, dass ich aus dem Stoff noch zwei Turnbeutel machen könnte bevor ich das Hemd nähe.

    Turnbeutel ist bei Dies und das ich nähe was.

    Für Fotos des Schnittmusters war es dann zu spät.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Das Hemd passt am Rücken und den Ärmeln perfekt.

    Geht es, wenn ich die Vorderteile an den Knopfleisten vergrößere? Die Kragenteile müsste ich ja dann auch entsprechend verlängern.

    Ich stelle mir zum Nähen eine 80er Nadel mit entsprechendem Garn vor.

    Geht schon, sieht aber uU kacke aus... :pfeifen::pfeifen::pfeifen:


    Walter, ich würde nicht einfach vorne was dranmachen. Dann passt das Hemd nämlich am Kragen auch nicht mehr.

    Versuch mal, den Schnitt abzuändern für "starken Bauch" oder so, ich such Dir mal ne Anleitung raus...


    https://www.burdastyle.de/schnittanpassung-mehr-bauch

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von dark_soul ()

  • dark_soul : Die Idee war nicht schlecht, danke Dir.

    Ich trage Hemden nicht in der Hose, hätte ich vielleicht irgendwann mal erwähnen sollen.

    Wenn ich nur vorne auf beiden Seiten was dran mache, rutscht die Seitennaht etwas nach hinten. Oder nicht?

    Der Kragen muss auch um den Betrag verlängert werden wie die Vorderteile, sonst ist er zu kurz, klar.

    Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Du gibst die Weite, wenn Du nur an der vorderen Mitte durchgängig zugibst, aber eben auch am Halsloch und auch im Bereich der Brust im Schulterbereich zu.

    Das kann dazu führen, das Du da oben ein sichtbares zuviel an Stoff hast, das sich irgendwie hinbeult.


    Wenn Du nur mehr Weite am Bauch brauchst, macht es mehr Sinn, die Weite auch am Bauch einzufügen. (Und ein bißchen Länge, damit der Hemdsaum rundum auf gleicher Höhe bleibt.)


    Wobei ich eher auf eine Anpassung für Bauch in Hse gehen würde... die Kleidänderung bringt nämlich mehr oder minder mehr Länge. (Doof ist nur, das Burda die Änderung Bäuchlein bei Hose nicht online hat...)

    (ich such im Lauf des tages mal, ob ich was brauchbares finde...:pfeifen::o)

  • Bei Kleidung bin ich völliger Anfänger. Learning by doing. Ich sag auch immer, "Kann ich nicht heißt will ich nicht".

    Ich freunde mich dabei auch gerade mit meiner Singer Futura an. Sie näht wunderbar gerade, hat aber bei vielen Lagen Probleme.

    Gestern bei 2 Lagen Webkante und 2 Lagen Stoff wurde sie etwas laut.

    Am Kragen muss ich ja genau soviel zugeben wie Vorne, sonst passt der ja nicht zum Halsloch.

    Und bei insgesamt 2cm die das Hemd im Umfang größer wird, geht der Krawattenknopf vielleicht auch wieder zu.

    Bei der Länge muss ich mal schauen wenn die Teile gesteckt/geheftet sind. Ich schneide auf jeden Fall länger als die Vorlage.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Ich wusste doch, ich hatte sie mir annodunnemals mal abgespeichert.


    Burda original...

    Workshop_02_2005_Bauch.pdf


    Möglicherweise würde Dir auch die Änderung für den Rundrücken weiterhelfen - und letztlich dann alles kombinieren.

  • Und ansonsten: Kann ich nicht, gibt es nicht, das heißt "hab ich nur noch nicht probiert". Gib alles, Walter!

    "People say things like >Listen to your heart<, but witches learn to listen to other things, too. It´s amazing what your kidneys can tell you." (Terry Pratchett, The Wee Free Men)

  • Ich danke Dir Aline, das wird mir bei der Hose helfen die ich noch zu Nähen gedenke.

    Hab ich mir per Mail nach Hause geschickt.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Nich dafür...


    (Ich find's sauschade, das das Ding derzeit nicht online ist...)

  • :wuah: Jetzt hab ich Wunscherfüller für meine Frau gespielt und der Stoff reicht nicht mehr für ein Oberhemd:wuah:

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • *achduliebeslottchen* doofer füll text

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • :wuah: Och nöööö....


    Wenn Du für Kragen, Kragensteg, Manschetten, Brusttasche, Rückenpasse, evtl. die Knopfleiste/Knopflochleiste... also diesen ganzen Kleinkram einen unifarbenen Kombistoff nimmst?

    (Oder umgekehrt nur die Kleinteile aus dem eigentlich vorgesehenem Hemdstoff schneiden und die großen Flächenteile aus einem passendem uni?)

  • Walter, sei mir nicht böse, aber das hab ich ebenso erst lernen müssen. Erst das große Teil fertig stellen, dann Zusatzteile aus Resten produzieren. Manchmal bedenkt man eine Kleinigkeit nicht. Das hast du jetzt gelernt. Ich hab noch gedacht...ohoh, das hätte ich jetzt nicht gemacht, aber da war das Kind eh in den Brunnen gefallen. Tröst.


    Aline hat Recht. Du kannst das mit Kombination retten. Mach ich auch manchmal so. Das ist ein besonders pfiffiges Hemd, dass keiner hat!


    Du schaffst das!

Anzeige: