Posts by Pecaja

    Ich hatte mir als Anfänger auch eine Nähmaschine mit verstellbarem Nähfußdruck ausgesucht, war quasi mit ein Kaufkriterium. Bei der Discountermaschine, die ich bis dahin hatte, hatte ich das Gefühl, dass der oben liegende Stoff nicht richtig "mitkommt", vor allem bei dünnen Stoffen, aber da hatte ich ja sowieso Probleme.


    Meine Janome DC7100 wurde mit einem ziemlich hohen voreingestellten Nähfußdruck angeliefert (fand ich). Das Nähen ging jedenfalls viel besser, als ich den Druck etwas rausgenommen habe. Daher bin ich froh, dass ich den Nähfußdruck so anpassen konnte, wie es für mich am besten ist. Ich nähe (bis jetzt) kein Jersey oder Sweat, hatte aber schon ein paar Mal einen dünnen, labberigen Baumwollstoff, wo ich mitten im Nähen das Gefühl hatte, der dehnt sich ja doch.

    Danke kledet ! Der Link ist trotzdem hilfreich. Die Spule ging auch mit Druck nur halb voll zu spulen. Wir werden es auch mit einem Tropfen Öl probieren.


    Ich denke, ich werde nicht reklamieren und mir eher eine andere Nähmaschinenwerkstatt suchen oder in die Firmenzentrale fahren (ich war in einer Außenstelle, weil es viel näher ist zu mir). Den Mechaniker habe ich noch nie gesehen oder gesprochen (war schon dreimal da und hab mehrmals angerufen). Jegliche Kommunikation läuft über eine dritte Person. Und wer weiß, was da unterwegs an Informationen verloren geht.


    Vielleicht erwarte ich zuviel, aber wer laut Firmenwebsite als Familienbetrieb schon über 100 Jahre Nähmaschinen verkauft und repariert (auch PFAFF), sollte der oder diejenigen nicht wissen, dass bestimmte Ersatzteile nachgebaut werden? Vielleicht liegst du ja richtig mit deiner Vermutung, dass der Mechaniker nicht internetaffin ist. Übrigens, ich habe den Kurvenblock tatsächlich für 39 Euro gefunden.

    So, mein Mann hat es auch noch mal probiert. Er hat - während er auf das Fußpedal getreten hat - mit dem Finger gegen den Anschlagknopf gedrückt. Prompt bewegte sich die Spule. Als er den Anschlagknopf los ließ, drehte sie sich nicht mehr, manchmal noch ein bisschen danach. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Dass das Maschinchen mit Hilfe doch noch Garn auf die Unterfadenspule gewickelt hat, darüber war ich natürlich froh. Aber es sollte sicher auch ohne das Gegendrücken an den Anschlagknopf funktionieren, oder?


    Das Einlegen der Spulenkapsel war kein Problem, das Einfädeln des Oberfadens auch nicht. Den Unterfaden hab ich nach Anleitung mit der Stopmatic-Funktion hochgeholt, geht aber sicher auch ganz normal mit dem Handrad.


    Über das erste Nähen war ich richtig begeistert. Meine allerersten Nähversuche hatte ich ja mit einer Discounter Maschine und die ist beim kleinsten Fußdruck sofort mit einem Affenzahn losgerattert. Dann kam die JANOME mit Geschwindigkeitsregelung. Deswegen war ich sehr gespannt, wie es bei der PFAFF ist. Ich bin begeistert, wie schön sich die Geschwindigkeit mit dem Fußpedal regeln lässt!:love: So finde ich es sogar einfacher, weil man nicht erst einen Schieberegler an der Maschine betätigen muss.


    Die Maschine macht nur Geradstich und Zickzack, weil der Kurvenblock (oder wie das Teil richtig heißt) gebrochen ist. Das wusste ich aber. So schlimm finde ich es nicht, da ja meine Janome gut mit etlichen Zierstichen ausgestattet ist. Reparieren lassen würde ich schon ganz gerne mal. Laut Werkstatt gibt es keine Ersatzteile mehr. Ich meine aber einen Kurvenblock für diese Maschine im Internet gefunden zu haben. Ob auch mitgelieferte Ersatzteile eingebaut werden, müsste ich erfragen (und vorher sicherstellen, dass es auch das richtige ist).

    Ich hab die 1221 Flachbettmaschine mitsamst Schrank bekommen.


    Die Bedienungsanleitung hab ich vor die Maschine gelegt und bin Schritt für Schritt der Anleitung gefolgt. Ich hab nur das Nähwerk zuerst abgeschaltet, bevor ich mich ans Garn gemacht habe.


    Ja, es sind noch 3 Spulen mit genug Garn drauf zum Ausprobieren. Das mach ich morgen früh gleich.


    Kann es sein, dass man bei der Durchsicht/Wartung nicht testet, ob das Spulen funktioniert?

    Vielen Dank für die super schnelle Antwort!


    Metallspule ja (geht gar nicht anders, denke ich, da diese mit einem Magnet festgehalten wird).


    Mähwerk... Klasse Verschreiber:D:thumbup:

    Ja, das Nähwerk ist ausgeschaltet (Stoffdrückerhebel gem. Bedienungsanleitung nach oben gedrückt).


    Anschlagknopf ist auch gegen die Spule gedrückt.


    Einen Fehler hab ich selbst gefunden, hatte aber keinen Einfluss auf den Fehler: Der Faden wird von unten nach oben (bzw. von vorn nach hinten) um die Drucktaste gelegt und nicht andersherum.

    Hallo zusammen,


    jetzt brauche ich doch mal Hilfe. Im Netz finde ich nichts dazu, meist nur im Zusammenhang mit der Spulenkapsel, aber soweit bin ich noch gar nicht...


    Ich habe recht günstig (denke ich) eine PFAFF 1221 erstanden. Letzte Woche war sie zur Durchsicht und nun wollte ich voller Tatendrang loslegen, schön nach Bedienungsanleitung vorgehen und als erstes Garn aufspulen. Aber Pustekuchen. Der Motor gibt Geräusche, als wenn die Maschine tatsächlich spulen will, nur dreht sich die Spule nicht. Da die Nähmaschine frisch vom Service kommt, denke ich mir zuerst, das Problem bin ich. Aber ich finde mit meinen laienhaften Kenntnissen den Fehler nicht. Die Bedienungsanleitung gibt in der Hinsicht nichts her.


    Hat jemand einen Tipp für mich?


    Liebe Grüße

    Pecaja

    Der Tisch in meiner Wohnzimmer-Nähecke hat an einer Seite einen Auszug, um die Arbeitsfläche zu vergrößern, da liegt das selbstgebaute Bügelbrett drauf. Eigentlich wollte ich so ein kleines Mini-Bügeleisen, aber ich behalte das große. Die Sicherheitsabschaltung weiß ich sehr zu schätzen. Jedesmal unter den Tisch krabbeln, um den Stecker zu ziehen.... Neeeee.... Abends wird aber alles ausgemacht.


    lotos.bluete

    Gefällt mir gut dein Hobbyraum!:daumen: Irgendwann ist das Zimmer meines Sohnes frei (wahrscheinlich früher als mir lieb ist), das wird dann mein Hobbyraum. Mein Mann hat die Garage gekapert, das ist dann nur gerecht, finde ich. :biggrin:

    Ich merk ja selbst grad, dass ein bissl Platz links der Nähmaschine von Vorteil ist. Und ich hab noch nix Großes genäht...


    Göttergatte stimmt zu: Rollen und Anstreichen sind eine Option. Wir finden schon ein Plätzchen. Ende des Monats kommt alles her. Und während das Nähmaschinchen zur Wellnesskur geht, können wir das Schränkchen aufhübschen und ihm Rollschuhe verpassen.


    Das klingt doch nach einem Plan! Danke für eure Ideen und Gedanken dazu, das hat uns sehr geholfen. :thumbup:


    Und wenn ich rausgefunden habe, wie ich mit dem Handy Bilder verkleinern kann, lasse ich euch optisch gern am Ergebnis teilhaben. :)

    Ich hab mir gestern Abend, als ich bei ebay ein weißes Nähschränkchen gesehen habe, auch überlegt, dass man den vorhandenen hässlichen Schrank ja streichen kann. Schlimmer kann's nimmer werden. Nur besser.


    Das Problem ist der Platz, den man braucht, um die Nähmaschine zu nutzen. Da ist das Schränkchen ja gleich doppelt so groß durch die Abdeckplatte, die man ausklappt. Der Platz fehlt einfach. Es sei denn, man baut Rollen dran, dass man ihn zum Nähen woanders hinschieben kann? :denker:


    Günstiger ist die Verwendung des alten Schränkchens allemal als was Neues zu bauen. Und ihr habt schon recht, die Nähmaschine steht nicht rum bei Nichtgebrauch. Gerade im Wohnzimmer. Und die Erfinder dieser Schränke haben sich das damals bestimmt auch gedacht...

    Ich richte mir gerade einen Nähplatz im Wohnzimmer ein, nachdem ich eine Weile am Esstisch genäht habe. Am Anfang war das okay, weil man noch nicht so viel Zeug für das neue Hobby hat. Dafür kann ich vermutlich nen Wollladen aufmachen.:biggrin: Und das ist mein Problem. Ich habe null Platz für Stoffe. Nun bin ich mächtig am Ausmisten (aber nicht meine Wollschätze) und am Umräumen mit Männe, damit ich erstens das Handwerkszeug in Reichweite habe und zweitens das Wohnzimmer danach noch wie ein Wohnzimmer aussieht. Das ist die einzige Bedingung von meinem Mann. Die paar Stoffe, die ich bis jetzt gekauft habe, sind im Flur- und Kleiderschrank untergekommen. Das wird noch lustig. Ich hab unter anderem Volumenvlies und Teddyfleece für ein Hundekissen gekauft. Das nimmt ordentlich Platz in Anspruch. :mad:


    Wenn die alte Veritas von meiner Mutter hier einzieht, wissen wir noch gar nicht wohin. Wir grübeln und grübeln, wie wir das gute Stück, was in einem hässlichen Schrank versenkt ist, der optisch und von der Größe her (wegen dem Aufklappteil) gar nicht ins Wohnzimmer passt, da hinein integrieren sollen. Momentan sind wir soweit, dass wir die Maschine aus dem alten Tisch ausbauen und in einen neuen einbauen, ohne Versenken. 15 kg will und kann auch ich nicht ständig bewegen. Und damit nähen will ich unbedingt! Ich bin gespannt, wie es am Ende wird. Nun wird aber erstmal meine Nähecke fertiggestellt. Das dauert auch noch eine Weile....

Anzeige: