Anzeige:

Nähtische/Ecklösung, bitte um Ideen

  • Einen lieben guten Abend in die Runde!


    Das Kind ist wech, der Bodenbelag liegt (PVC isses geworden), die Tische müssen her. Einen Tisch habe ich gekauft, das ist Micke von Ikea, ich fand den ideal. Der ist nur 50 cm tief, nicht zu schmal, nicht zu breit, hat zwei Schubladen und ein kleines Schränkchen, und ist 105 cm lang. Genau perfekt für Ovi oder Nähmaschine. Aber was mache ich mit der Ecke, mit dem Tisch für die Nähmaschine?


    Auf dem Bild ist der weiße Tisch der neue Tisch von Ikea, in der Ecke mein alter Tisch. Tischplatte, vier Beine.


    Ich suche nach irgendeiner Lösung für den zweiten Tisch bzw. für die Ecke. Klar kann ich die Tische so stehen lassen, in die Ecke unter die Tische auf den Boden kommen dann die Cover und die Stickmaschine, die ich nicht so häufig brauche.


    Aber am liebsten würde ich mir so einen zweiten Micke-Tisch kaufen, ich finde den sooo praktisch! In die Ecke kann ich den aber nicht stellen, sonst kriege ich die Schubladen nicht auf. In 90° Winkel bleibt die Ecke frei - 50x50 cm... Einen anderen Tisch kaufen... Finde ich keinen, der auch 50 cm tief ist. OK, 60 cm würde auch gehen.


    Ecktisch von Micke passt nicht zusammen mit dem weißen Tisch, der Platz an der Wand reicht nicht aus.



    Ich würde irgendwie doch die Ecke ausnutzen wollen. So einfach nur einen Tisch "Vier-beine-ohne-nix" weiß nicht, schade um den Platz... Andererseits müssen die zwei Maschinen (Cover und Sticki) auch irgendwohin...


    Ich wäre für jede Idee sehr dankbar! Auch wenn Ihr auf einen Denkfehler hinweist ;)


    IMG_1090.jpgIMG_1091.jpgIMG_1092.jpg

  • Also............ Die ultimativ tolle Lösung habe ich jetzt mal nicht.


    Aber so spontan würde ich einen der beiden Tische doch mit einer kleinen maßangepassten Tischplatte auf 4 Tischfüssen (ins Eck gestellt) verlängern. Darunter kannst du ja Plastikboxen mit Stoffen stapeln, und darauf hast du eine prima Abstellfläche für Garnkonen und was auch immer.


    Und wenn du diese Ecklösung verlängerst (ich weiß ja nicht, wieviel Platz da noch ist auf der Seite des braunen Tisches), gingen sich auf der Seite auch noch zwei oder mehr Maschinchen aus.


    So würde ich es jedenfalls machen, weil mehr fällt mir nicht dazu ein.
    Aber vielleicht hat ja wer noch eine ganz tolle andere Lösung, bin mal gerade sehr gespannt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Yep! Plastikboxen! Wieso habe ich nicht daran gedacht? :confused: Danke! :applaus:


    An eine Maßanfertigung habe ich auch schon gedacht... Mir schwebte ein Tischchen, 50x50 vor, mit einer Tischplatte, die sich aufklappen lässt, wie eine Schatulle, und drunter ist Stauraum... So würde sich auch der letzte Winkel ausnutzen lassen... Aber ob sowas sich leicht bauen lässt? :confused:

  • Mieke soll bleiben, gell? und der andere könnte weg? ich schlage Expedit vor. ein 2x4 Expedit hochkant und einen Expedit- Tisch dran. in die Fächer passt enorm viel rein. unterm Tisch das was du selten brauchst und in die zwei Fächer auf Tischhöhe kannst du die Maschinen schieben. ich hab das so, meine Maschinen passen da genau rein. mit einer Art Deckchen unter der Maschine lässt sich das super aus dem Fach auf den Tisch ziehen und du kannst arbeiten.


    sorry, ich schreib vom Handy aus, da ist das Tippen zu mühsam für lange Texte :rolleyes:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Spontan muss ich da an einen Kücheneckschrank mit Karussel denken.
    Würde der Faktum mit Eckschrankkarussel noch passen - mit weniger Bein auf die Höhe vom anderen Tisch?
    Produktmaße
    Breite mind.: 119.8 cm
    Breite max.: 119.9 cm
    Tiefe: 58 cm
    Höhe: 70 cm

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke! I der Küchenabteilung zu schauen bin ich bisher nicht auf die Idee gekommen. Und dort gleich ein Eckschränkchen entdeckt.


    Insgesamt tendiere ich entweder zu einer Lösung mit Plasteboxen unterm Tisch, oder zu einem Faktumschränkchen als Tischbein. Das Eckschränkchen, was ich vom Faktum gesehen habe, das könnte eine Lösung sein.


    Ein Expedittisch wäre mir doch zu wuchtig....

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schau mal bei Ikea die Tischplatte LINNMON an. Dazu gibt es verschiedene Beinausführungen ( passend zu den restlichen Möbel ). Daran kannst Du dann einen weiteren Tisch anfügen.
    Außerdem kann man unter der Ecklösung jede Menge Kästen oder anderes Nähzubehör usw. verstauen und hat trotzdem noch genügend Beinfreiheit wenn man davor sitzt.

  • An die Tische Leisten , an die Wände Leisten und eine passende Platte lässt sich prima auflegen und entweder von unten festschrauben oder mit Schanieren und Haken zum hochklappen und fixieren montieren. So gibt es nicht noch zusätzlich Tischbeine um die man wuseln muss . Unten drunter einen Rollcontainer , der Stört die Beine nicht und lässt sich bei Bedarf raus ziehen so das man nicht unter den Tisch krabbeln muss um an den Inhalt zu kommen .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Im Moment tendiere ich in der Tat zu einer Linnmontischplatte und dazu höhenverstellbare Tischbeine (hab vergessen, wie die heißen...). So vermeide ich die Höhenunterschiede. Daneben würde ich den Alexschubladenelement kaufen. Wenn ich noch paar kleine Füßchen drunter mache, kann ich diesen auch in der Höhe anpassen und habe zusätzliche Fläche rechts neben der Maschine. Ich muss ehrlich sagen, ich habe jetzt die zwei Maschinen in die Ecke unter den Tisch gestellt und... das wars... So viel mehr Platz ist da auch nicht geblieben... Diesen Kücheneckelement würde ich lieber auf den Tisch in die Ecke, in die Höhe sozusagen.

  • Ich hätte jetzt auch Expedit vorgeschlagen.
    Die anderen Lösungen klingen aber auch schlüssig.
    Was ich nicht tun würde ist, mir den Platz auf dem Tisch mit einem Schrank vollstellen. Tischplatte hat man NIE genug. Das ist wie mit der ARbeitsfläche in der Küche. Da wÜnsche ich mir auch noch einen wegklappbaren Herd und Spüle...

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich habe in meinem Nähzimmer auch die Möbel von Expedit da gibt es eine Regal-Scheibtischkobmination. Ich habe das Regal mit 2 x 4 Fächern, das ist genauso breit wie der Schriebtisch, der mit Verbindungsstücken an das Regal montiert wird. Da mein Nähzimmer im Obergeschoss ist, passt das Regal auch genau unter die Dachschräge.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,hört sich vielleicht komisch vor aber was ich praktisch fänd wäre in die Ecke einen Wäschesammler für Stoffreste!
    Viele Grüße
    Dani

  • Also, ich habe zwei Tage lang an ener Hose gearbeitet, dabei noch versucht was zu besticken. Ich habe gemerkt, dass die beiden Maschinen unter dem Tisch völlig unpraktisch sind. Bis ich die Sticki raus und wieder rein geschubst habe, ne, das was nervig....


    Also etwas in die Ecke rein und für die Maschinen brauch ich eine andere Lösung. Ich tendiere zu dem kleien Micketisch, mit Druckerfach. Der lässt sich gut auskappen und da könnten z. B. auch Stoffreste rein. Daran würde ich den kleinen linnmontisch anschrauben.


    Und ich habe festgestellt, dass die Beinfreiheit nicht zu verachten ist....

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich würde ein hohes Regal (z. B. Billy in weiß - passt gut zu deinem Tisch) neben deinen schönen neuen Tisch stellen, in eben der Entfernung vor dem Regal, die mir zum Nähen etc. genehm wäre, ein weiteres kleines (Tischhöhe) Standregal ... und diese beiden Regale durch eine passende (Tisch)-Platte mit Winkeln verbinden. So hast du auch für die Maschinen und weitere Zutaten, Boxen und Stehsammler für die Schnittmuster und Zeitschriften auch genug Platz.


    Bin gespannt auf dein "Fertig"-Bild!


    Liebe Grüße aus Ostfriesland
    Marion

  • Hallo,
    wenn man sich einen Nähplatz oder ein Nähzimmer einrichtet, sollte man so lange hin- und herschieben, bis alle Maschinen Platz finden. Alles andere ist auf Dauer ätzend! Ich habe in der Ecke 2 Curverboxen (für meine Stoffabfälle, die man ja unbedingt aufheben muss, man könnte sie in den nächsten 30 Jahren ja evtl. noch mal brauchen!!!) übereinander stehen. Die untere hat Rollen und so kann der Turm ganz leicht hervorgezogen wrden. Bei mir ist der linke Schenkel länger. Ich habe die große Platte rechts und links auf 2 Beinen und in der Mitte auf einem Alex-Schubladenelement stehen. Beine sind genau auf den Schrank abgestimmt. Darauf haben die Coverlock, Overlock und die Stickkombi Platz. Nur bei ganz großen Stoffteilen (Decken) schiebe ich die Ovi nach hinten und habe so mehr Platz neben der Näh-Stick Kombi. Den kurzen Schenkel des L's bildet mein selbstgebautes Nähmaschinentisch mit Lifter. Hier wohnt meine Nähmaschine. Mit einem Schreibtischstuhl kann ich bequem von einer Maschine zur anderen rollen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]