Heften für die Overlocknaht - wo genau/wie?

  • Ich brauch mal einen Tipp oder eine Anweisung wie man/frau am Besten heftet.
    Habe nun ja schon ein paar Shirts aus Jersey genäht - aber immer noch das Problem mit dem Heftfaden.
    Ich hefte bisher mit normalem Heftgarn da wo ich nähen möchte, so dass ich das Teil auch anprobieren kann und gegebenenfalls korrigieren.
    Wenn ich dann die Overlocknaht genäht habe bekomme ich den Heftfaden nicht mehr oder nur teilweise entfernt - er wird von den ganzen Fäden verdeckt oder ist zig mal mitgefasst worden.:confused:


    Wie macht ihr das?

  • Ich hefte gar nicht sondern stecke, aber wenn Du v.a. wegen der Anprobe heften möchtest gäbe es mehrere Möglichkeiten:
    - Heftfaden vor dem Nähen entfernen und gegen Nadeln tauschen
    - wasserlösliches Garn zum Heften nehmen
    LG
    Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hatte bisher Angst (ich rede ja heute nur von Ängsten - reif für den Therapeuten? *kicher*) ne Nadel unter das Messer zu bekommen und es zu schrotten. Aber so langsam werde ich ja sicherer - vielleicht sollte ich das mal machen.
    Der Tipp mit dem wasserlöslichen Garn ist ja genial - muss ich mir mal besorgen!
    Danke!:knuddel:

  • Du kannst auch mit dem Faden heften, mit dem du nähen willst...der kann dann ungesehen drin bleiben.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich hab den Eindruck nicht....meine Heftstiche haben den Abstand von 2-3 cm und sind somit ganz weich

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das Sehen ist gar nicht so sehr das Problem - außen sichtbare habe ich weg gepuhlt. Habe mehr das Gefühl die Elastizität der Ovi-Naht leidet dabei - oder ist das Einbildung?


    Nee finde ich nicht, dass das Einbildung ist. Der Heftstich ist ja schon ein Gradstich. Wenn du die Fäden drinlassen möchtest, dann würde ich sie alle paar Zentimeter durchschneiden, damit die Elastizität erhalten bleibt. Aber ich finde es einfacher, dann gleich mit Heftgarn zu heften und die Fäden schnell wieder rauszuziehen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • richtiges Heft-/ Reihgarn ist so gemacht ,daß es sehr leicht reißt, also beim Dehnen zugunsten der Elastizität der Ovinaht nachgeben würde.
    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited once, last by Anouk ().

  • Das Sehen ist gar nicht so sehr das Problem - außen sichtbare habe ich weg gepuhlt. Habe mehr das Gefühl die Elastizität der Ovi-Naht leidet dabei - oder ist das Einbildung?


    Wenn der Heftfaden beim Anprobieren nicht gerissen ist und nicht gestört hat, ist er wahrscheinlich elastisch genug, oder?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für eure Tipps!:knuddel:
    @ Ju-wien/Anouk Das macht Sinn!


    Ich habe dann heute mal "gemixt" - bei den Armkugeln knapp am Rand geheftet und konnte dann den Faden in zwei, drei Stücken entfernen.
    An den geraden Seitennähten habe ich nur gesteckt und diese rechtzeitig gezogen - hat auch gut geklappt.
    Morgen schaue ich mal - darf in die Großstadt - ob ich wasserlösliches Garn bekomme - möchte ich eh mal was mit machen.



    T-Shirt ist fertig - aber meine Hoffotografin für Anziehsachen hatte keine Zeit - mal schauen ob es Morgen klappt.
    Und bei dem nächsten nach diesem angepassten Grundschnitt spare ich mir mal das Anprobieren - werde mutiger.

  • Wenn der Heftfaden beim Anprobieren nicht gerissen ist und nicht gestört hat, ist er wahrscheinlich elastisch genug, oder?


    Nur für's Archiv: Gemeint war: Wenn die Heftnaht beim Anprobieren nicht gerissen ist und nicht gestört hat, ist sie wahrscheinlich elastisch genug.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Jetzt wollte ich Fotos vom fertigen Shirt zeigen - aber das Einfügen aus meiner Galerie kann ich noch nicht - muss mal gucken/lesen wie das geht.


    http://www.hobbyschneiderin.ne…t/showgallery.php?cat=626


    Mit dem bunten Shirt bin ich dank eurer Heft-Tipps zufrieden.:)


    Aber das helle beige/rohweiß gestreiftes Teil - übermütig den Schnitt ( "Quiala" ) verlängert und an der Seite (wie bei Zipfelshirts) verbreitert - das fällt unter "War nix - Nachhemd"! Geht gar nicht mit diesem weichen/dünnen aber doch recht schweren Viskose-Jersey - Bündchen und Säume sind auch sehr schlecht genäht. :( Aber dabei lernt frau ja auch was! :rolleyes:

  • Das bunte Shirt ist toll geworden, die Farben sind klasse.
    So einen Stoff wie den hellen hatte ich auch mal vernäht, da meinte mein Mann ganz charmant "na ja, zum putzen kannst du es anziehen" :D

    Liebe Grüße
    Christa


    Das einzige Tier was in Deutschland nicht vorkommt, ist die Katze unterm Sofa wenn man sie ruft

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Quote

    Der Tipp mit dem wasserlöslichen Garn ist ja genial - muss ich mir mal besorgen!


    Aber vorsicht, ....ich hatte vor einiger Zeit mit wasserlöslichem Garn mit der Näma geheftet. Die Spule hatte ich dann später, als ich einen weißen Bh genäht hatte, mit dem weißen Garn verwechselt:o. Ihr könnt Euch sicher mein dummes Gesicht vorstellen, als ich den BH nach dem Waschen aus dem Wäschesäckchen genommen hatte.:shocked::mauer:

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Aber vorsicht, ....ich hatte vor einiger Zeit mit wasserlöslichem Garn mit der Näma geheftet. Die Spule hatte ich dann später, als ich einen weißen Bh genäht hatte, mit dem weißen Garn verwechselt:o. Ihr könnt Euch sicher mein dummes Gesicht vorstellen, als ich den BH nach dem Waschen aus dem Wäschesäckchen genommen hatte.:shocked::mauer:


    Ups!
    Das könnte mir auch passieren bei meiner /Nicht-)Ordnung:mad: - danke für den Hinweiss - werde dann die Spue gleich markieren.
    Leider habe ich gestern im Nähladen kein wasserlösliches Garn bekommen - muss ich wohl mal online bestellen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]