Probleme mit Babylock Evolution

  • Hallo,


    ich habe mir vor kurzem die Babylock Evolution gegönnt und bin noch so gar nicht mit ihr zufrieden
    Beim Covern näht sie über jeden Quernaht ohne Problem. Bei der Seitennaht vom Saum jedoch, bei einem ganz normalen umgeschlagenen Saum, da kommt sie einfach nicht rüber. Sie frisst sich richtig fest und steht vor der Naht wie vor einem riesen Berg. Das kann doch echt nicht sein. Ich bin echt schon am Zweifeln an mir selbst.
    Ich habe meine Janome Cover Pro dafür her gegeben und wünsche sie mir gerade echt zurück.


    Ich habe den Füßchendruck bereits drastisch reduziert - hilft nicht.
    Ich haben den Standardfuß gegen einen Klarsichtfuß ersetzt, bringt nichts.
    Ich habe den Fuß gegen einen reinen Coverfuß ersetzt, bringt auch nichts.....


    Was kann das sein, oder ist das bei der Maschine normal?


    Bin dankbar über jede Hilfe.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Hallo Dalo,


    nein normal ist das nicht.Wobei ich noch mal nachfragen möchte.
    Sie covert über Quernähte nur wenn diese dann doppelt liegen geht es nicht?


    Wie bereitest Du denn den Umschlag vor? Bügelst Du den Saum vorher mal um und flach?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja genau. Sie covert sogar toll über die Quernähte beim Halsbündchen. Auc hwenn ich die Armkugel covere kommt sie super über alle Quernähte.
    Ich schlage den Saum um und bügel ihn. Da ich ja vom letzten Shirt schon wusste, dass sie da Probleme hat, hab ich extra die Seitennähte am Saum schön platt gebügelt. Hat alles nichts geholfen. :(

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,


    ich haben mal ein paar Bilder gemacht.
    Wasserlösliches Stickvlies hab ich leider nicht da, ich hab jetzt einfach mal ausreißbares genommen, das sollte ja auch gehen, oder?


    Ich habe einmal Bilder gemacht wie es ohne Vlies aussieht und wie mit. Zufriedenstellend ist das beides nicht. Beim letzten Vliesversuch hat sie sich auf fest gefressen und ein Faden ist dabei gerissen. :(


    20130630-DSC03442.jpg


    20130630-DSC03443.jpg


    20130630-DSC03444.jpg


    20130630-DSC03445.jpg

  • Hallo,
    wie auch schon im anderen Forum hier nochmal mein Beitrag:


    oh je - ich kann Dich gut verstehen.
    Ich überlege ja auch immer, ob ich Cover Pro nicht gegen die Cover Stitch eintausche, aber dann näht sie mal wieder ganz gut und ich komme von dem Gedanken ab.


    Aber zu Deinem Problem: ich denke auch, das müsste sie eigentlich schaffen.
    Kann Dir eigentlich nur die üblichen Tipps geben:
    - Schneide die Nahtzugabe an der Umbruchstelle bis knapp vor Ende ein und lege die NZ dann jeweils zur einer Seite - das macht die Naht schon flacher.
    - Kurz vor der dicken Stelle kannst Du auch die Stichlänge erhöhen, dann näht sie "schneller" drüber.
    - der Hebammentipp: Klemme vor der dicken Stelle ein Stück Pappe oder ein zusammengefaltetes Stück Stoff hinten unter das Füßchen, damit die Höhe ausgeglichen wird.


    Den Füßchendruck würde ich nicht zu locker machen, dann transportiert sie vielleicht nicht so gut ?
    Ich gehe mal davon aus, dass Du die empfohlenen ELX - Nadeln drin hast ?


    Aber eigentlich weiß ich , dass Du das nicht wirklich hören wolltest.....
    wenn man soviel Geld für eine Maschine ausgegeben hat, sollte sie auch auf Anhieb funktionieren.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das denke ich auch. Ich weiß auch nicht was ich falsch gemacht haben könnte, denn covern kann ich eigentlich... Die Janome ist schön gelaufen, aber sie haut halt manchmal einen Fehlstich rein und da hatte ich auf Dauer keine Lust mehr drauf.
    Es können doch nicht so viele mit der Evolution so mega zufrieden sein, nur ich hab das Proble?!


  • Ich habe den Füßchendruck bereits drastisch reduziert - hilft nicht.


    Kann es auch nicht, denn Du musst ihn erhöhen, wenn überhaupt.
    Du brauchst als Gegenstück zum Transporteur den Nähfuß, damit das Nähgut transportiert wird. Wenn Du den Druck von oben auf den Transporteur dann verringerst kann das nicht besser werden.


    Hier habe ich etwas mehr dazu geschrieben:


    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=4720


    Auch wenn das für Nähmas gedacht war, kann man es auf Overlocker übertragen, wobei dort das Ausziehen der Naht durch den Differentialtransport einfacher verhindert werden kann.


    Grundsätzlich ist es so das eine Kombimaschine ein Kompromiss ist, deshalb transportiert eine reine Coverstitch besser.
    Da der Tranporteur irgendwo zwischen den Cover- und den Overlocknadeln sitzt ist der Transport nie optimal, das ist die Schwäche einer Kombimaschine, deshalb muss man ihr beim Transport manchmal "helfen".

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Dalo,


    ich habe mir das Bild genau angesehen und Pfeile gemacht.
    coverproblem.jpg


    Mir fällt auf, dass die Stichlänge vor der kritischen Stelle schon kürzer wird. Kann es sein, dass Du bevor die Stelle kommt, bei der Du denkst, dass sie Probleme machen wird langsamer wirst oder vorab anhältst? Denn meiner Längeneinschätzung nach dürfte da noch nicht der Fuß die Quernaht erreicht haben. Dagmar schrieb, es hilft, schneller über kritische Stellen zu nähen. Dieser Erfahrung schließe ich mich an, differenziere sie aber etwas bei verschiedenen Materialien.


    Es hat ja schon viele Tipps gegeben und das Nähen über einem Hilfsmaterial - das ist das auswaschbare, aber auch das ausreißbare Vlies gehört dazu - hat ein deutlich besseres Ergebnis gebracht. Meine dahingehende Bitte, es zu verwenden war dem Wunsch geschuldet zu sehen, wie viel liegt es an der Maschine und welche Ursache kann denn auch beim Material liegen. Der Jersey wird verschoben und dadurch das er offenbar sehr weich ist und nicht ausreichend fixiert, lässt er sich wie eine Welle mitnehmen und dann passiert das, was wir sehen können. Ich würde den Stoff etwas besser vorbereiten. Ich klebe meine Stoffkanten links fest vor dem Steppen. Dazu eignet sich Wondertape, Sprühzeitkleber oder ein Klebestift. Dadurch lässt sich der Stoff nicht mehr mitnehmen und die Maschine steppt problemlos über diese Nahtstellen.
    Man könnte auch heften.


    Ich kann mir vorstellen, dass das für Dich nicht ganz befriedigend ist, denn man denkt ja mit der Besten der Maschinen bei den Covers auch wenig Vorbereitung nötig zu haben. Aber ich denke, es kommt immer darauf an, wie sich das Material verhält und wenn es bei 95% aller Stoffe ohne Probleme geht, so ist es bei den Problemstoffen gut, Lösungen zu kennen und nicht die Maschine als Solche in Frage zu stellen.


    Bleibt diese Welle bei allen Stoffen, bzw. Geweben, dann solltest Du ggf. den Händler kontaktieren, der sich mit Dir zusammen das Problem des Stofftransportes einmal ansieht und gemeinsam Lösungen sucht.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Anja: Ich hab das mit dem Füßchendruck eben noch mal angepasst, aber auch hier kein Erfolg.


    Ich sehe ein, das seine Kombimaschine ein Kompromiss ist, wobei ich sie ja hauptsächlich zum Covern wollte, da ich noch die Imagine habe. Wir haben beim Kauf auch etxtra gefragt, welche maschine besser covert und er fand die Evolution besser....kann sein, dass er das gesagt hat, weil diese Maschine mehr kostet, aber da werde ichn ihn drauf festnageln. Es kann doch nicht sein, dass eine Maschine in der Preisklasse da solche Probleme hat.....und ich mit allen Mitteln tricksen muss, damit sie über so eine simple Naht kommt.



    Ich hab eben mal an Babylock geschrieben und bin sehr gespannt was die antworten.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich würde das wohl ähnlich machen - vor allem wenn ich sie bei einem Händler auf dessen Tipp hin gekauft hätte.
    Ich hatte mit einem der Vorgängermodelle der Cover Pro - nachdem ich sie neu gekauft habe - Probleme dahingehend, dass sie immer wieder Wülste produziert hat.
    Natürlich dachte ich , das es handelt sich um "Fehler 40" (das Problem säße 40 cm vor der Maschine :D), weil es ja eine neue Maschine war.
    Habe dann die Tipps hier aus dem Forum beachtet und mit Soluviesstreifen genäht, immer wieder die Nadeln gewechselt etc. pp....
    Bis ich irgendwann den Tipp las, dass es sich um eine nicht korrekte Greifereinstellung handeln könnte.
    Nach 2 1/2 Jahren habe ich dann die Maschine auf Kulanz zum Händler zurückgeschickt, der den Greifer richtig eingestellt hat.
    Es war eine fabrikneue Maschine.


    Deshalb rate ich auch Dir: ab zum Händler - vielleicht produzierst Du vorher noch ein paar Probelappen als Anschauungsstücke.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Hallo,


    wenn Du schon die imagine hast, warum hast Du von Babylock nicht die Covermaschine genommen?


    Aber versuch es doch einmal mit der Hebamme, meistens liegt so ein Teil bei der NÄMA mit dabei oder sogar bei der Evolution und langsam nähen und nicht ziehen.


    irmi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also mein Mann und ich haben eben noch mal lange dran gesessen. Es scheint echt an dem Transpoteur zu liegen. Auf der rechten Seite, da wo man die Ovinadeln einsetzen kann, da fehlt ein Stück vom Transporteur. Das ist wohl der Kompromiss den man hier eingehen muss, wie schon gesagt wurde. Genau an der Stelle zickt sie, weil hier nicht weiter transportiert werden kann.
    Da ich damit so aber nicht leben möchte und mir im Laden echt was anderes gesagt wurde, müssen wir in der nächsten Woche mal gucken wie wir hier weiter verfahren. Ich hoffe ja auf die Kulanz des Händlers....und werde mir dann die normale BLCS noch mal genau anschauen. die hatte ich im Laden aber auch schon probe genäht und solche Zicken eigentlich nicht fest gestellt. Mal schauen.


    @Irmi: Ich hab die Kombimaschine genommen, da sich mein Mann so in die Kombistiche und den Wavestich veliebt hat und meinte, dann solle ich doch lieber die nehmen. Außerdem ließt man im Netz ja auch ausnahmslos positive Sachen.....

  • wobei ich sie ja hauptsächlich zum Covern wollte, da ich noch die Imagine habe.


    Dann würde sich für mich auch eher die BLCS als Ergänzung anbieten, statt einer Kombi.
    Was hat denn der Händler dazu gesagt?
    Warum hat er Dir die Evolution empfohlen?


    Außerdem ließt man im Netz ja auch ausnahmslos positive Sachen.....


    Nicht unbedingt, denn hier wird schon öfter geschrieben, das eine Kombimaschine immer ein Kompromiss ist.
    Wenn man genug Platz hat, immer lieber zwei Maschinen nehmen.;)

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

    Edited once, last by Anja ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Anja: Er meinte die Spannung bei der Evolution ist einfach besser, der Rest an der Maschine wäre gleich vom Covern her.


    Mein Mann wird am Montag mal dort anrufen, er kann das besser als ich ;)
    Ich bin echt gespannt; im Moment fühle ich mich nicht sonderlich gut beraten dort....

  • Anja: Er meinte die Spannung bei der Evolution ist einfach besser, der Rest an der Maschine wäre gleich vom Covern her.


    Da hat er Recht, da die BLCS keine Automatische Fadenspannung hat, sondern Scheiben, ist sie etwas "sensibel" beim Einfädeln, und nicht so einfach zu bedienen wie die Evolution.
    Das eine was man will, das andere was man muss, eigentlich wie immer im Leben.;)

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab bis jetzt von der BLCS aber auch nur gutes gelesen. Sie soll eine Maschine sein, mit der man nicht erst einmal zig Probenähte machen muss bevor man los covern kann.
    Bei meiner Janome hatte ich irgenwann die Spannung raus und dann musste ich da auch nichts mehr verstellen. Oder ist das bei der Coverstitch anders?

  • Ich hab bis jetzt von der BLCS aber auch nur gutes gelesen. Sie soll eine Maschine sein, mit der man nicht erst einmal zig Probenähte machen muss bevor man los covern kann.
    Bei meiner Janome hatte ich irgenwann die Spannung raus und dann musste ich da auch nichts mehr verstellen. Oder ist das bei der Coverstitch anders?


    Nein, bei meiner BLCS ist das genauso.
    Man muss aber sehr sorgfältig einfädeln, d. h. schauen das die Fäden auch wirklich richtig hinter den Scheiben sind.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich wollte nur mal das Ende der Geschichte bekannt geben. Ich war also noch mal im Nähmaladen. Die Maschine ist nicht defekt o.ä. es ist einfach bauartbedingt, und aufgrund des großen Fußes, dass man sie bei so dickeren Übergängen etwas mehr unterstützen muss. Man muss die Nähte so platt machen wie es geht und dann kommt sie mit etwas Unterstützung (ziehen o.ä.) auch ganz gut rüber. Zusatzfüße, die kleiner sind, wie z.B. der reine Coverfuß, hatten größere Transportprobleme, also ist der große Fuß schon die erste Wahl gewesen.
    Ich hab mich dann aber doch für die BLCS entschieden, da sie mir vom Transport beim Covern besser gefällt und auch die Anfänge einer Naht besser schafft. Das Stichbild ist aber von der Evolution schöner, dass muss ich zugeben. Ich bin nun aber mit meiner BLCS glücklicher.

  • Hallo,
    dann wünsche ich Dir viel Freude - und keinen Ärger mit der BLCS (die ich übrigens auch im Auge habe....).


    Danke für die abschließende Rückmeldung !

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]