Anzeige:

Halsausschnitt-Schrägstreifen Bluse

  • Hallo,


    ich nähe mir gerade eine Bluse aus der Burda 5/2012 Mod. 103


    An den Halsausschnitt soll ein Schrägband aufgenäht werden, damit die NZ verdeckt ist.


    Ich kann es drehen und wenden wie ich will, irgendwie verstehe ich die Anleitung nicht.


    Kann mir jemand erklären wie ich das am besten mache?

    Liebe Grüße
    Iris

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, Anne so wird es beschrieben.


    Steppe ich den doppelten Streifen nur an die NZ oder durch alle Stofflagen?
    Die Bruchkante des Streifens zeigt zum Oberteil?


    Hier steht: Schrägsteifen (4cm) für Halsausschnitt längs falten u.bügeln,re.Seite
    außen. Den doppelten Streifen so auf den Halsa. stecken, dass die Bruchkante des
    Streifens 1cm breit neben der Nahtlinie im Teil liegt.. Entlang der Halsausschnittlinie
    steppen, NZ zurückschneiden, Streifen nach innen wenden...

    Liebe Grüße
    Iris

  • Im Grunde ist es ganz simpel.
    Normaler Weise legt man Schnittkante an Schnittkante und steppt. In diesem Fall ist es aber so, dass der Schrägsteifen ja nur 2 cm breit ist und die Nahtzugabe, also dort wo der Halsausschnitt nicht endet, sondern die Schnittkante davon ist bei 1,5 cm. Legt man den Schrägstreifen bündig, würde nur 0,5 cm links von der Naht sein und damit verdeckt man natürlich nicht die Nahtzugabe des Schnittteiles wenn man umklappt.
    Also muss der Schrägstreifen mehr nach links "ins Teil", damit links zum Umklappen mehr Breite ist als nur eben die 0,5 cm.
    Gesteppt wird durch alle Stoffteile, also den doppelt liegenden Schrägstreifen der damit auch zusammengenäht wird und den Halsausschnittrand.
    Dann schneidest Du die Nahtzugabe rechts zurück - nun wird sie wieder bündig mit der Schnittkante des Schrägstreifens, wendest und - meist ist das so - steppst den umgeklappten Schrägstreifen nur auf der Nahtzugabe schmal neben der Naht fest. Somit wird diese Nahtzugabe noch mit einer zusätzlichen Naht gesichert und der Schrägstreifen kann nicht mehr aufklappen nach vorn.


    Ich weiß nicht, wie verständlich das ist. Ich hoffe ;).

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Iris,


    schneid einfach die Schrägstreifen 6 cm breit, dann kannst Du sie bündig an die Schnittkante legen ;)


    Nach dem Nähen die NZ stufig zurückschneiden, NZ zum Schrägband legen und darauf feststeppen, dann umklappen.


    Ganz liebe Grüße!


    PS:sag mal macht Deine Tochter nächstes Jahr Abi, oder hat sie schon, die Zeit vergeht soooooo schnell!

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe es geschafft, wenn vielleicht auch etwas anders.
    Den Schrägsteifen habe ich 4cm breit gelassen und einlagig an die Schnittkante mit 1,5 NZ genäht. Dann habe ich die NZ etwas zurückgeschnitten, so daß ich nur noch 1cm hatte , den Streifen nach innen umgeklappt und durch alle Lagen festgenäht.
    Der sichtbare Streifen ist jetzt 1,5cm breit.
    Beim nächsten Mal möchte ich gern einen schmaleren Streifen, das gefällt mir besser.


    Jetzt eine andere Frage:
    Der Blusenärmel ist mir viel zu schlicht. Ich überlege schon die ganze Zeit wie ich den Ärmel verändern könnte, damit er nicht so langweilig ist.
    Eine Möglichkeit ist ein Riegel mit Knopf. Unten ist ein Foto des Schnittmusters.CCI16062013_0000.jpg


    Welche Möglichkeiten gibt es noch?


    Bianca: Isabel macht im nächsten Jahr Abi. Ich glaube es auch noch nicht. Wo ist die Zeit geblieben?

    Liebe Grüße
    Iris

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]